1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keine Ahnung - Brauche Hilfe

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von zilli_berlin, 28. Januar 2004.

  1. zilli_berlin

    zilli_berlin Guest

    Hallo,

    bin erstmals hier.
    Bin total verwirrt, habe seit einem jahr beschwerden (perikarditis, magen darm, gelenkschwellung und schmerzen, ) und habe "nur" ANA 1:80, erhöhter Ostase Wert (1,73), erhöhte jersinien und coxackie und Hbc. Ich weiss nicht, b das eine yersinien-verursachte reaktive arthritis ist oder doch sle (wie ein paar ärzte vermuten wegen der beschwerden und der titer).
    Habe seit 4 Wochen ununterbrochen Kopfschmerz, laut Neurologe muss (!!) ich ein MRT machen wegen diverser ungereimtheiten. passt das zu rheuma? ich weiss nix mehr!
    An Medis hab ich genommen Diclo, Celebrexx, Vioxx und "normale" Schmerzmittel.
    Lieber Dr., bitte helfen Sie mir.

    zilli
     
    #1 28. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Januar 2004
  2. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo Zilli,
    ich habe SLE. So, wie sich Deine Beschwerden lesen, könnte es bei Dir ebenso sein. In einem anderen Beitrag schreibst Du auch, von Beschwerden mit den 'kleinen' Gelenken usw. Charakteristisch bei SLE ist, dass die Schmerzen nicht ständig an gleicher Stelle auftreten, heute z.B. in den Knöcheln, morgen im Schultergelenk, übermorgen die Finger, und weil's 'so schön' ist, am nächsten Tag dann auch einmal alles zusammen, und nächste Woche wieder ganz woanders. Systemisch eben - heißt am ganzen Körper. Magen-Darm-Probleme hatte ich auch, weil auch oft die Organe betroffen sind. SLE ist eine Bindegewebskrankheit, und Bindegewebe haben wir überall, auch an/in den Organen. Laß Dich nicht von den Ärzten abwimmeln, aber habe auch Geduld mit ihnen, Rheuma ist nunmal nicht leicht zu erkennen. Hast Du auch im Gesicht oder am Körper schmetterlingsförmige rote Stellen? Dann knnst Du fast sicher sein, dass es SLE ist, aber das können Deine Ärzte selbstverständlich besser beurteilen.
    Ich wünsche Dir gute Besserung und vor allem baldmögliche Gewissheit, wie's um Dich steht
    liebe Grüße
     

    Anhänge:

  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    MRT

    Magnet-Resonanz-Therapie ist auf jedem Fall richtig, weil man bei dieser Untersuchung Entzündungsanzeichen sieht, die im Röntgenbild noch nicht zu erkennen wären. Bei Entzündungen kommt es zu kleinen Flüssigkeitsanlagerungen, die im MRT sichtbar werden. Röntgen wird meist ergänzend dazugenommen, wenn es um mögliche Verkalkungen, wie bei MB geht.
    Grundsätzlich sagt man heute, daß bei diesen Problemen klinische Nachweise im Anfang schwer zu finden sind, aber:
    -wenn Gelenk-oder Rückenschmerzen länger als 3 Monate sind
    -wie bei Dir diese Jersinien nachgewiesen sind (mögliche Auslöser)
    -wenn es im Verlauf zu einem sich verschlechternden Allgemeinzustand kommt
    -wenn z.B. bestimmte Rheumamittel wirken...oder auch wenn genommen nicht wirken (gibt ja verschiede Rheumaerkrankungen)
    -wenn die körperliche Untersuchung Abgrenzungen auf bestimmtes Rheuma (so wie ISG-Gelenkschmerzen-wäre bei MB) erkannt werden
    -sichtbare Schwellungen an Gelenken mit Schmerzschüben
    -und eine Magen-Darmbeteiligung vorhanden ist
    (wegen des möglichen oft vermuteten Eintritts von z.B. Bakterien ins Blut über einen entzündeten Darmtrakt)
    Ja dann ist eine Diagnose z.B "Verdacht z.B. SLE" gerechtfertigt.
    (Ich habe die Auflistung nach Deinen Angaben gemacht)
    Hier muß jetzt unbedingt versucht werden das "klinisch nachzuweisen" oder "klinisch auszuschließen".
    Aber nicht auf der Basis wir können nichts finden, sie haben nichts oder es ist psychosomatischer Ursache.
    Es muß grundsätzlich klinisch ausgeschlossen werden können, weil wenn doch irgendwann Anzeichen z.B. im Röntgen sind ist zu viel Zeit vergangen.
    Also mit dem Rheumatologen reden und wenn nichts passiert melden.
    Gute Besserung "merre"
     
  4. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Zilli, also aufgrund deiner Beschreibung kommt da einiges in Frage. Bist Du denn bei einem Rheumatologen in Behandlung? Und wenn ja, bei welchem?
    Es könnte SLE sein, aber auch etwas reaktives, allerdings können auch in Kombination mit einer sogn. chronisch-entzündlichen Darmerkrankung Gelenkprobleme und der Rest auftreten. Wenn Du wirklich seit 4 Wochen ununterbrochen Kopfschmerzen hast, solltest Du auf jeden Fall ein MRT machen lassen.
    Alles Gute, Paris