1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kein auffälliges Blutbild& trotzdem Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sm417, 24. Februar 2006.

  1. sm417

    sm417 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    vielleicht kann mir jemand einen Rat geben.
    Ich habe seid vielen Jahren Gelenkschmerzen, die Diagnose hieß c.P. allerdings ohne auffälliges Blutbild. Jetzt habe ich einen neuen Rheumatologen (sehr zufrieden) und wir sind uns einig das es kein c.P. sein kann. Da ich noch nie geschwollene Gelenke hatte. Ich habe etwa 4 Jahre Resocin als Basismedikament und Telos 8 mg als Schmerzmittel genommen und auch selten Schmerzen gehabt. Das Medikament habe ich im Juni 2005 abgesetzt aus Unverträglichkeit und erneutem Kinderwunsch. Dis Dez. 05 habe ich es ohne Medikamente nicht mehr ausgehalten es tat schrecklich weh. Jetzt sind beide Handgelenke mit Schienen ruhiggestellt und meine Blutwerte sind trotz der Schmerzen o.k.
    Ich bin ziemlich am Boden,weil ich nicht weiß was los ist.
    Es sind nur die ständigen Schmerzen da,wenn ich Schmerzmittel nehme geht es.
    Hat jemand eine Idee das wäre super!!!

    sm417
     
    #1 24. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2006
  2. Nocshi

    Nocshi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau
    hallo. Also ich selber habe Posa seronegativ. Bin zwar kein fachmann, aber so viel ich weis müssen die gelenke auch nicht geschwollen sein. Darum ist es auch schwierig ein diagnose zu stellen. Bei mir selber brauchte es fast 8 jahre bis man sich einig war und man ist sich heute noch nicht mal 100% sicher. Sicher ist das man die entzündungen unter dem Syntographie alles sehen kann und im blut trozdem nichts nachweisbar ist.

    Hat man bei dir schon mal Szinti gemacht ?

    Ich hoffe für dich das man bei dir schneller eine diganose stellen kann als bei. Den je länger man warten muss umso mühsamer ist es.

    wünsche dir alles gut und Kopf hoch :)
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo sm417,

    wenn bei dir ein entzündliches Rheuma ausgeschlossen werden kann, und du immer starke Schmerzen hast, sollte dein Doc dich mal auf Fibromyalgie untersuchen.

    Du selbst kannst mal hier im Forum stöbern. Gib oben unter der Suchfunktion "Fibro" ein und du bekommst alle Beiträge angezeigt, die mit Fibro zu tun haben. Auch links in der Leiste findest du Rheuma von A-Z. Lies mal nach, ob das Krankheitsbild der Fibromyalgie auf dich zutrifft.

    Ich wünsche dir, dass du bald die richtige Diagnose bekommst.

    Viele Grüße
    pumuckl
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wenn ich das so lese, denke ich, dass deine erste diagnose vielleicht doch richtig war. ganz ohne grund, hat sie der doc sicher nicht gestellt.
    unter den basismedis hattest du weniger beschwerden, - schreibst du selbst.
    frage doch mal deinen neuen doc, ob er dir cortison verordnet. wenn sich deine schmerzen unter cortison bessern, würde ich an deiner stelle, wieder mit einer basistherapie beginnen.
    ein akuter schub ist nicht zwangsläufig im blutbild zu sehen. es gibt viele rheumaformen, die mit nur geringen bis keinen gelenkschwellungen einhergehen (z.b. seroneg. spondarthriden)
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus sm,

    auch ich meine, dass auf Fibromyalgie untersucht werden sollte. Die Fibro ist tückisch. Ich selbst habe "nur" sekundäre Fibro und meistens gut im Griff. Aber es gab schon andere Zeiten, da tat mir einfach nur alles weh, ich war permanent müde, antriebslos - schlicht nicht zu gebrauchen und nervig für meine Umwelt. Resochin ist im Falle einer Fibromyalgie wirklich ein Schuss in den Ofen ... Mir hilft gegen die Fibro übrigens Paroxetin, ein Antidepressivum. Einst bekam ich es wegen einer chronifizierten posttraumatischen Belastungsstörung verschrieben. Angenehmer Nebeneffekt (neben der eigentlichen Wirkung) war, dass die Fibro-Schmerzen deutlich nachließen.

    Liebe Grüße von
    Monsti