1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Katzenfrage

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von VerenaHH, 18. Februar 2004.

  1. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;
    ich habe ja seit Mitte Dezember einen Kater aus dem Tierheim bei mir. Er wird auf ca. 9 Monate geschätzt, ist kastriert, darf raus und nun mein Problem: er ist extrem Menschenfreundlich.
    Das heisst er schmeisst sich jedem Menschen vor die Füsse, geht mit allen Leuten mit, legt sich in fremde Autos, ist ständig im Kindergarten in der Nachbarschaft,................etc.
    Für mich bedeutet das ein wenig ständig die Angst, dass ihn irgendwer mitnimmt. Er hat zwar nen Zettel um mit Name, Tel und Adresse, aber irgendwie ist mir das nicht sicher.
    Ich hab nur keinerlei Ahnung wie man so was verhindern kann, denn Vertrauen lässt sich ja wohl nicht aberziehen??
    Meine bisherigen Katzen waren mir immer zugelaufen, daher hab ich mit sowas keinerlei Erfahrung.

    Vielleicht hat ja einer der vielen Katzenfans hier einen guten Tipp für mich. Einsperren kommt auf jeden Fall nicht für mich in Frage. Er ist sehr freiheitsliebend, absoluter Kuschelkater, nuckelt und tretelt immer mal an meinen Pullovern, am liebsten gleich am Hals, schnurrt ständig und ist einfach ein gaaaanz süüüsser. Wenn er mit weggenommen würde, wäre ich ganz schön traurig.

    Schon mal vielen Dank für Tipps.


    Gruss
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo, Verena.

    Tja, das ist nicht so Ohne. Wenn du darauf achtest, dass er NIE ohne sein Halsband mit der Adresse rausgeht, hast du zumindest bei den meisten Menschen die Sicherheit, daß sie ihn nicht mitnehmen würden !!!

    Sollte er mal in einem Auto "verschwinden" und entdeckt, bleibt dir nur der Weg des Abholens oder des Spritzahlens :)

    Es gibt sicherlich eine Methode, diese extreme Zutraulichkeit zu begrenzen. Um hier Riesendiskussionen zu vermeiden, solltest du mich auf diese tierärztlich gesicherte, Züchter probierte und von mir jahrelang getestete Methode persönlich ansprechen :)

    Ansonsten - viel Glück.

    Pumpkin
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Verena

    Hallo Verena,
    schön, daß Du einem Tierheimtier ein Zuhause gibst :)

    Meine Tiere leben zwar nur in der Wohnung, sind aber trotzdem gechippt UND tätowiert. So kann jeder sehen, daß dieses Tier ein Zuhause haben wird, da die Täto-Nr. im Ohr erkennbar ist. Sollte sie verblassen, kann aber dank Chip jedes TH und jeder Tierarzt das Tier wieder zu seinem Besitzer bringen. Bei Chip und Täto bitte nicht vergessen bei TASSO (Haustierregister) zu melden!
    Nächste zusätzliche Möglichkeit wäre ein Halsband (mit Kapsel für Adresszettel), welches aber ein Gummizug!! hat. So kann sich das Tier nicht erhängen, wenn es mal in einen Spalt klettert oder an einem Ast hängen geblieben ist.

    Aber mal ehrlich...wen interessiert Chip, Täto oder Halsband schon? :( Tierfänger haben sich von solchen Dingen niemals abhalten lassen und Deine Samtpfote wäre leider nicht die erste, die mitgenommen wird, weil irgendein Mensch schon immer eine soooo liebe und zutrauliche Katze haben will :(:(

    Ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit der Samtpfote
    Sabinerin+zwei Balkonkatzen ;)