Katze rauslassen oder noch nicht?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Thursday Next, 28. Februar 2021.

  1. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.619
    Zustimmungen:
    2.513
    Ort:
    Nürnberg
    @Maggy63 , passt auf das ihr euch mit dem draußen stehenden Futter nicht auch noch Waschbären anlockt. Das hatten wir mal und dabei wurde nicht mal extra ein gefüllter Fressnapf draußen aufgestellt, sondern unsere Mieterin hatte nur kurzfristig leere Katzendosen und Schalen auf der Terrasse gelagert. Bei uns guckte dann auch mal so ein Waschbär zur Terrassentür rein, wir hatten früher mal was für die Igel raus und wer kam, die Waschbären.
     
  2. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    1.957
    Zustimmungen:
    1.821
    Ort:
    Niedersachsen
    Das stimmt leider.
    Vor kurzem hatte meine Freundin ihren Oleander umgetopft, nachdem er aus dem Winterquartier kam. Der steht im Beet im Topf.
    So, dann am nächsten Tag die Hälfte der Erde wurde rausgebuddelt und danebengeworfen.
    Das sah aus. Sie musste alles neu machen.
    Noch ein Beispiel: Gepflanzte Stauden wurden gleich komplett ausgegraben.
    Da ist man richtig wütend.
    So schnell wird man die Biester auch nicht mehr los.
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.770
    Zustimmungen:
    12.660
    Ort:
    Niedersachsen
    Meine Tochter hatte eine Zeitlang einen Waschbären zu Besuch, aber weil er sich satt essen konnte, hat er keinen Blödsinn gemacht. Wo er jetzt geblieben ist, wissen wir nicht.
    Bei uns war im Winter mal einer im Garten, aber anscheinend hat es ihm nicht gefallen und er ist weitergezogen.
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.770
    Zustimmungen:
    12.660
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habs mal genau studiert, also unser plüschiger Freund ist eindeutig ein Maine Coon. Aber noch nicht ganz ausgewachsen.
    Er kommt zwar mittlerweile ganz selbstverständlich ins Haus, mit den anderen Katzen verträgt er sich nach wie vor super, aber wir Menschen sind ihm nach wie vor nicht geheuer. Er traut sich zwar näher ran, aber direkter Kontakt geht leider nicht.
    Wenn man die Türen schließt, wird er sehr unruhig, aber er hat schon gemerkt, dass die auch wieder aufgemacht werden und er problemlos wieder raus kann.
    Wenn ich nur wüsste, wie man ihm die Angst vor uns Zweibeinern nehmen kann. Ich weiß ja nicht, welche Erfahrungen er gemacht hat, aber mittlerweile müsste er doch gemerkt haben, dass wir harmlos und nett sind....
     
    Ruth und stray cat gefällt das.
  5. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    6.234
    ich bin sicher, Ihr werdet es schaffen, ihm Vertrauen zu ermöglichen :1luvu: Soweit es möglich ist nach seiner Geschichte. Menschen können unvorstellbar grausam sein, you know... und ich finde, was er jetzt schon tut, ist wirklich schon schön und viel. Er weiß sicher schon, dass Ihr anders seid und die anderen 2 haben es ihm auch schon vorgelebt :)
     
    Ruth und Maggy63 gefällt das.
  6. Thursday Next

    Thursday Next Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2019
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    148
    Cleo ist ja auch immer noch skeptisch, was Menschen angeht - mir vertraut sie mittlerweile, meine Mitbewohnerin toleriert sie, und manche Leute dürfen sie mal kurz anfassen. Aber wenn wir zu mehreren draußen sitzen, kommt sie nie dazu und ist auch gar nicht neugierig. Gestern Nacht war sie im Keller gelandet und als dann ein Nachbar sie rausgelassen hat, war sie vollkommen verstört und hat sich nicht zur Haustür rausgetraut, die er aufgehalten hat. Er hat mich dann aus dem Bett geklingelt, damit sie zurück in die Wohnung konnte :D Sie hat dann die ganze Nacht bei mir im Bett geschlafen.
    Die letzte Pflegestelle, wo sie war, hat natürlich schon viel geleistet, aber ich musste und muss auch viel Geduld aufbringen und ihr immer wieder zeigen, dass Menschen nicht alle doof sind. Ich glaube auch, dass ihr das schon richtig macht und dass es vor allem Zeit braucht. :)

    Zum Thema fremde Katze und Katzenklappe: Die rote Katze war zwar nochmal da und auch mal im Keller, aber seit einer Weile habe ich sie nicht mehr gesehen. Das Blöde mit einer neuen Klappe wäre, dass sie vermutlich nicht in das gleiche Loch in der Plexiglasscheibe passt. Ich mache mir außerdem Sorgen, dass Cleo wirklich immer durchkommt - ich wette, wenn der Chipleser mal streikt und sie nicht reinkommt, dass sie dann nicht wieder auftaucht ... Wenn die fremde Katze jetzt weg bleibt, würde ich es erstmal so lassen.

    PS. Ich habe ihr gestern eine Kühlmatte gekauft, die kommt gut bei ihr an. Nur den Trinkbrunnen findet sie noch suspekt ...
     
    Ruth, Maggy63 und stray cat gefällt das.
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.770
    Zustimmungen:
    12.660
    Ort:
    Niedersachsen
    Meine Tochter macht die Klappe jetzt nachts zu. Also die Katzenklappe. :p

    Wir sind immer noch am Mutmaßen, wo unser Streuner herkommt. Vielleicht ist er ja auch als Kleiner abgehauen und hat nie wirklich Menschen kennengelernt.
    Denn wer holt sich ein teures Rassetier und setzt es dann aus? Und kastriert ist er ja auch nicht.
    Ich hab gestern erst wieder das Internet durchforstet, ob er irgendwo vermisst wird, aber da ist nach wie vor nichts.

    Gestern war ne niedliche Situation: der Plüsch war im Wintergarten. Unser Findus ging an ihm vorbei, gurrte leise, ging raus und legte sich auf den Gartenstuhl.
    Dann stand der andere auf, ging auch raus und legte sich vor den Stuhl. Und da lagen dann beide ganz entspannt.
    Anscheinend hat Findus seinen neuen Kumpel aufgefordert, mit nach draußen zu kommen. Das war richtig goldig zu beobachten. :)
    Luzie ist ja zur Zeit damit beschäftigt, dem Neuen klar zu machen, wer hier das Sagen hat. Ab und zu wird er mal eingenordet, aber nie böse oder aggressiv. Das ist auch zum Piepen, so ein kleines, dünnes, federleichtes Katzenpersönchen und hat die Kater alle im Griff. :laugh:

    Ich finds richtig schön, dass sich Cleo so gut eingelebt hat. Und dass sie nicht gleich zu allen Leuten hinrennt, ist eigentlich auch gut. Eine Katze, die zuu zutraulich ist, kann schnell mal weggeschnappt werden, von daher ist es dann schon ganz schlau, wenn sie zu Fremden Abstand halten.
     
    Ruth, stray cat und Lisalea gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden