1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Katze - Nierenversagen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ClaudiaC, 20. April 2006.

  1. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo zusammen,

    wie ich schon gelesen habe, gibt es hier ganz viele Katzenbesitzer. Und vielleicht kann mir der eine oder andere ja einen Tip geben.

    Nachdem es unserer Mieze, sie ist jetzt 15 Jahre, die letzten Tage sehr schlecht ging, waren wir heute mit ihr beim Tierarzt. Er meint, das die Nieren zu dreiviertel zerstört sind. Mit Umstellung auf Diätfutter, das Katzen aber wohl nicht so gerne mögen, könnte es ihr dann noch eine Zeitlang ganz gut gehen.

    Habt ihr Erfahrung mit Umstellung auf Diätfutter? Wie bekommt ihr die Katze dazu, dass sie das istt. Unsere ist jetzt schon sehr wählerisch beim Essen. Wie wird es gesundheitlich mit ihr weitergehen?

    Wir möchten es ihr natürlich so schön wie möglich machen, allerdings soll sie auch nicht unnötig leiden.

    Wäre schön, wenn ihr mir dazu Tipps geben könntet.

    Vielen Dank!

    Gruß Claudia
     

    Anhänge:

  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Claudia,

    mit 15 Jahren gehört deine Mieze ja schon zu den älteren Mädchen, die selbstverständlich mit gewissem Bedacht überzeugt werden müssen. ;) Und gerade die Mädels zeigen sich in Bezug auf Veränderungen äußerst divenhaft ... Meine Überlegung (ich hab auch so eine "skeptische" Prinzessin) geht unter Umständen sogar dahin, lieber einer solchen Katze ihren Willen zu lassen, als sie zu überfordern - weil mein Fräulein (gerade mal stark auf die 9 Jahre zugehend) straft unerwünschte Änderungsversuche mit Hungerstreik und kommt nicht mehr aus ihren diversen Verstecken. Eine Tablette in sie rein zu bekommen, ist quasi (spätestens beim zweiten Mal) schlicht unmöglich - weil Madame dann einfach durch Abwesenheit glänzt - außerdem kann sie Gedankenlesen und weiß genau, wann ihr was derartig unakzeptables blüht ...

    Du kennst deine Madame am besten - beurteile selbst, was ihr zuzumuten ist und was sie nicht in Stress versetzt. Stress ist Gift für die Gesundheit einer Katze und kann jegliche gesundheitliche Störung erst richtig verschärfen. Ein Gespräch mit dem Tierarzt, wie "schlimm" es wirklich ist, hilft dir vielleicht dabei.

    Ich will damit nicht sagen, dass du leichtfertig auf lebensnotwendiges Diätfutter verzichten sollst - doch auf der anderen Seite wird dies auf jeden Fall mein Weg sein, sollte eine meiner Katzen durch die Behandlung/Futter ernsthafte Ängste und Verhaltensstörungen zeigen. Dann soll sie lieber kürzer leben, als das ich sie in ihren letzten Lebensmonaten quäle.

    Aber zurück zu deinem Problem:

    Die Umstellung auf ein Diätfutter sollte bei einer fortgeschrittenen Nierenerkrankung zügig aber nicht von heute auf morgen erfolgen, damit nicht noch Verdauungsprobs dazukommen. Und natürlich ist es wichtig, die Miez erstmal auf den neuen Geschmack zu bringen. Nimm erst eine kleine Menge und mische die zum gewohnten Futter - am besten eine Sorte, die sie ganz besonders mochte. Ist das Diätfutter "trocken" zerstoße es und brösele etwas über das gewohnte Futter. Du musst ihr den Geschmack quasi unterjubeln ... klammheimlich. Eine Umstellungszeit von etwa 7 bis 10 Tagen solltest du einrechnen. Wenn es mehrere Sorten dieses Futters gibt, wechsele eventuell, um etwas nach dem Geschmack der Katze zu finden, bzw. ihr Abwechslung zu bieten (manche Katzen fressen immer gerne das gleiche - andere bestehen auf Abwechslung).

    Da Katzen in dem Alter oft schlecht riechen, ist ein neues Futter noch schwieriger für sie zu akzeptieren. Oft helfen deshalb wenige Tropfen Maggi oder auch das Untermischen von ein wenig Thunfisch aus der Dose (im eigenen Saft). Dann riecht das ganze für Katzen appetitlicher.

    Liebes Miau
    Rosarot
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    ..und lasst mir meinen Frieden

    Hallo, liebe ClaudiaC,

    ich habe Katzen seit 1971 und immernoch 3 zuhause. Mit 15 Jahren und nur noch 1/4 Nierenaktivität sage ich: lass es einfach so wie es ist.

    Ich habe schweren Herzens irgendwann begriffen, daß man der Natur nicht in das Handwerkpfuschen soll und in diesem Fall, wie bei dir, denke ich mal, bringt auch eine nierenspezifische Diät nicht mehr viel.

    Viel saufen ist ganz wichtig. Es ist sinnvoller, Futter zu wählen, die leicht sind - beim TA gibt es davon normal gute Auswahl und lass dich beraten vom TA.

    Ich habe 2 mit Schilddrüsenprobs. Die eine davon, klein und zierlich, spuckt immer wieder mal tagelang wegen den Hormonen und dann lass ich sie halt wieder weg. Sie ist 13 Jahre und ich zwinge auf keinen Fall etwas in sie hinein. Ich wollte das auch nicht !

    Ich wünsche dir noch schöne Zeiten mit deiner Miez !

    Alles Liebe,

    Pumpkin:)
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Katzengeschmack

    Hallo Katzenmami,
    meine Katze ist noch jung, aber total scharf auf Vitaminpaste. Alles was sie nicht fressen will aber muß, kriegt ein Tupferchen Paste aufgeklebt, dann verbiete ihr noch das zu fressen.
    Siehe da - schwups geklaut :eek: :eek: :eek: - so ein Lauser, aber praktisch.

    Würde den Versuch wagen, mein Hund hatte damals Leberversagen, nach
    einer nicht erkannten Gelbsucht, da war sie schon 17, eine Oma. Sie lebte nach der Ernährungsumstellung noch fast drei Jahre.
    Ist zumindest ein Versuch wert, oder?

    Grüße, viel Glück!
    Kira
     
  5. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo zusammen,

    erst einmal herzlichen Dank für Eure Antworten.

    Laut Tierarzt sollen wir sie jetzt erst einmal mit Spezialfutter, hat er uns mitgegeben, aufpäppeln, und dann erst danach mit der Diät beginnen.

    Rosarot: Die Idee mit etwas leckerem druntermischen ist prima. Könnte mir vorstellen, das das wirkt.

    Uschi: Zum Glück trinkt sie relativ gut. Wir haben schon einen zweiten Napf aufgestellt, so das sie in jedem Teil des Hauses trinken kann.

    Zwingen werden wir sie keinesfalls zu etwas was sie nicht will. Aber versuchen mit der Diät werde ich es in jedem Fall. Bislang ist es ihr ja sehr gut gegangen und das soll auch so bleiben.

    Kira73: Wo kann man den solch eine Vitaminpaste bekommen?

    Mieze hat sich nach dem TA unter dem Bett verkrümelt. Die Ärmste war fix und fertig. Sobald sie sich etwas erholt hat werde ich es mal mit was Leckerem probieren.

    Danke nochmals für Euren Zuspruch.

    LG Claudia
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Paste

    Hallo Claudia,
    die gibts an sich überall, im großen Supermarkt ( real, darf man das hier wieder sagen?, egal) oder erst recht im Tierfutterhandel. So eine Tube mit 100g kostet ca. 4€, nehme immer von Gimpet " Multi-Vitamin-Plus.
    Hoffentlich hifts.
    Drücken Euch die Pfoten
    Kira mit Cat
     
  7. Sandysantos

    Sandysantos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Baden-Baden
    Die Gimpet Paste ist Klasse. Ist zwar sauteuer, aber um Medikamente zu geben unschlagbar. Da kann keine Katze wiederstehen. Gibt es als Mulivitamin oder Käsepaste. Habe erst gestern wieder zwei Tuben aus dem Freßnapf gekauft...
    Gruß Marion
     
  8. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Kira, hallo Marion,

    werde ich morgen gleich mal versuchen mit der Paste.

    Mieze will immer noch nicht fressen. Wir haben ihr versucht Hähnchen zu geben, ihr Lieblingsessen, sie schnuppert auch ganz interessiert, rührt es aber leider nicht an.

    Sie ist zwar jetzt schon etwas munterer und kratzt schon wieder an den Möbeln, aber sie frisst eben nicht.

    Wir werden weiter versuchen sie zu überreden.

    LG Claudia
     
  9. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    bei unserem Paulinchen wurde vor etwas über einem Jahr chronische Niereninsuffizienz festgestellt. Pauline ist schätzungsweise 13 oder 14, auch eine etwas ältere Dame, ihre Nieren sind auch zu über 60 % zerstört. Erst dann merkt man, wie mir die Tierärztin erklärte, dass es der katze nicht gut ging. Dazu kam, dass auch die Leber sehr angeschlagen war.
    Paulinchen kriegt jetzt ungefähr alle zehn Tage eine Infusion beim Tierarzt, die mit Medikamenten und homöopathischen Mitteln versetzt ist. Nach der zweiten Infusion hat man eine deutliche Steigerung ihres Wohlbefindens festgestellt, sie hat wieder an Gewicht zugenommen, nicht sehr viel, daber so, dass sie nicht mehr ganz so klapprig war, frisst wieder ganz ordentlich und es geht ihr rundum sehr viel besser.
    Eine zusätzliche Nahrungsumstellung ist uns natürlich auch ans Herz gelegt worden und ich habe für sehr viel Geld alle möglichen Nierendiäten gekauft mit dem Erfolg, dass sie nichts davon gefressen hat. Sie war eh schon immer eine kleine Katastrophe, was das Essen anging. Einzig das nierenspezifische Trockenfutter vom Tierarzt schmeckt ihr gut, leider geht es nicht als Alleinfuttermittel. Wir haben dann entschieden, dass wir ihr und uns den Stress mit dem Diätfutter ersparen. Sie kriegt jetzt ganz normal Whiskas, Kittekat, mal Aldi, mal Ja und das frisst sie. Wir wollten ihr und uns die letzten Monate nicht mit Futterstress verderben.
    Paulinchen geht es immer noch gut, mittlerweile macht sie uns nach 10 bis 12 Tagen darauf aufmerksam, dass ein Tierarzt Besuch angesagt ist, dann wird sie wieder "aufgetankt". Es ist kein Stress für sie. So lange ihre Lebensqualität dadurch so deutlich verbessert wird, werden wir dies auch weiter machen. Die Leute in unserer Tierarztpraxis, die auch die beiden Katzen vor Paulinchen von behandelten, sind vernünftig genug, uns zu sagen, wenn die Behandlung unsinnig wird, falls wir es dann nicht merken sollten.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche deinem Kätzchen, dass es ihr bald ein wenig besser geht.
    Schöne Grüße, Christel
     
  10. Sandysantos

    Sandysantos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Baden-Baden
    wie ist es eigentlich mit Katzenmilch? Also ich weiß nicht, ob sie das überhaupt darf mit der Nierenkrankheit, aber wenn ja dann probiere es doch mal.
    Meine 3 sind ganz wild drauf. Die von Whiskas kostet ca. 0,65 € und schmeckt anscheinend wie Schnitzel, Pommes und Salat... mjam mjam mjam....
    ich habe eine Katze vor 2 Jahren aus Spanien mitgenommen. Die war mehr tot als lebendig. Katzenschnupfen- Milben in den Ohren, der Hals total entzündet, Augen am tränen. Wir konnten sie nicht einfach zurücklassen. Wir haben inzwischen alles im Griff, außer der Halsentzündung und da doktern wir grad mit unserem Hufschmied dran rum, der ist nämlich noch Heilpraktiker. Zwar für Menschen aber egal...

    Also haben wir das Häufchen Haut und Knochen mit Gimpet, Katzenmilch, Sahne und frischem Lachs aufgepeppelt. Das bekommt sie als heute noch... und sie guckt jeden Tag was wir so essen. :o Naja, wir schaffen es einfach nicht sie über die 3,6 oder 3,7 Kilo Marke zu bekommen, aber immerhin...
     
  11. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Katzenpaste - nur mal so

    es gibt auch noch diese Malzpaste, als wir unserer Katze die mal gegeben haben, hab ich gedacht die packt ihre Koffer!
    Sowas von beleidigt...
    Kira
     
  12. Sandysantos

    Sandysantos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Baden-Baden
    haha witzig, noch nie gehört...von welcher Firma ist die?
     
  13. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    *gg*

    Hallöchen Sandysantos,

    die Katze oder die Paste??? :D :D

    Amüsierte Grüße
    Sabinerin

    P.S. Unsere verstorbene Kätzin hätte bei Malzpaste, Sahne, Milch, Quark, Butter etc. nicht nur ihre Koffer sondern auch ihr Beautycase gepackt. So etwas Ekliges hätte sie nie gefressen.
    Ach ja und die Leckerlies um die Medikamente herum hat sie fein säuberlich abgeknabbert und den wirksamen Rest übrig gelassen..... :cool:
     
  14. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Paste

    ... schmeiss mich weg...

    ... so schlau ist die nicht...

    P.S. wer hat nochmal gefragt, schon wieder vergessen,
    das Malzzeug ist auch von Gimpet.
     
  15. Sandysantos

    Sandysantos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Baden-Baden
    ....das Beautycase.... ich verreck vor lachen.....:p

    ja, dass kenn ich....Wurmkur bäh. Kannste selber fressen....ich geh zum Nachbar und guck was ich da krieg...

    wir mussten unserem Merlin im Februar eine Antibiotika Kur verpassen, weil er tierisch Schnupfen hatte. Da half auch keine Paste mehr...

    Mein Mann hat alle vier Pfoten gehoben, sich die Kampfsau unter den Arm geklemmt und ich habe ihm per Spritze die Suppe in den Hals geschossen.

    Alter,das Antibiotika war sehr wirksam der wurde von Tag zu Tag stärker und nach einer Woche hatten wir die Tortour endlich geschafft.

    Meine Freundin setzt sich immer auf ihre Katze rauf. Natürlich nicht ganz und klemmt sie sich zwischen die Beine. Dann wirft sie ihr die Tabletten rein und hebt ihr so lang das Maul zu bis sie schluckt.

    Aber egal, wenn ich meinem Pferd ne Wurmkur verpasse habe ich auch alle Hände voll zu tun....vor allem wenn er es schnallt und den Kopf in den Himmel streckt. Und dann musst du mit einer Hand deinem Gaul den Kopf am Halfter runterziehen und mit der anderen Hand die Spritze ins Maul fingern und dann auch noch blitzschnell abdrücken. Da weiß man was man hat...
     
  16. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    pillentricks

    Stell mich das nächste Mal beim Rheumadoc auch so blöde an, mal sehn was der drauf hat. :) :) :)
     
  17. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ihr seid klasse...

    kampfsau, beautycase und noch dies und das....

    also ihr habt mir die nacht versüßt....lach mich immer noch scheckisch..und ihr wisst ja, lachen macht gesund...*schmeissjetztmeinemedisweg*:p ;)

    euch allen ein schönes wochenende und hoffentlich geht es deiner kätzin recht bald besser claudia..

    liebi,die auch zwei kampftiger und zwei hundis hat....:D
     
  18. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Guten Morgen zusammen,

    crystal: Deine Geschichte mit Paulinchen gibt mir ja Hoffnung. Der TA sprach gestern auch schon von Infusion, vermutlich bekommt sie diese heute. Heute morgen hat sie ein paar Häppchen Hühnchen gegessen, aber viel zuwenig. Das gute Futter vom Tierarzt hat sie natürlich nicht angerührt.

    Schnupfen und tränendes Auge (sie hat nur eins) hat sie leider auch noch.

    Zumindest hat sie sich heute morgen schon die Pfoten geputzt und gerade kam sie zu mir ins Zimmer und nimmt nun ein Sonnenbad an der Balkontüre.

    Der TA hat uns gestern auch diese Malzpaste mitgegeben. Frisst sie natürlich auch nicht. Können Katzen eigentlich einen angewiederten Gesichtsausdruck bekommen. Manchmal habe ich bei der unsrigen den Eindruck.

    Danke für Euer Mitgefühl und die aufmunterenden Worte. Geb sie an Miezi weiter.

    LG Claudia
     
  19. Sandysantos

    Sandysantos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Baden-Baden
    so, Merlin hat es jetzt auch wieder erwischt. Der hat bis einschl Sonntag Katzenknast...
    Heute morgen humpelt der genauso blöd durch die Gegend wie ich .

    Gestern kam er mit einem mords Kratzer auf der Nase nach Hause.
    Habe ihn genau inspiziert. Sein Gesicht sprach Bände: Du solltest erst mal meinen Gegner sehen, wie der aussieht...:cool:

    Der TA meinte Unterhautentzündung in der rechten Pfote. Wahrscheinlich durch die Schlägerei ausgelöst. Fieber hat er auch. Was es nicht alles gibt....
    Jetzt liegt er im Schlafzimmer im Hundebett und miemt den sterbenden Schwan....

    Seine Chica, die Spanierin ist unterwegs. Das Wetter ausnutzen und die dritte - Pepita- liegt wahrscheinlich drei Häuser weiter bei meiner Schwiegermutter auf dem Canape und guckt sich mit der ne Talkshow an.

    Gott sei Dank schwächelt der Hund und das Pferd grad nicht...
     
  20. Sandysantos

    Sandysantos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Baden-Baden
    ach so- Kira-, stell mir grad vor wie dein Rheuma Doc bei dir auf dem Hals sitzt, dir die Nase zuhält und die Tabletten in dich reinwürfelt....hüstel...

    und wenn du fein schluckst, gibt es auch ein Leckerchen....

    in diesen Sinne-schmerzerträgliches Wochenende....

    Gruß MARION