1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Katze ist ein Kater und heißt Felix!!!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von wuschel, 28. Oktober 2004.

  1. wuschel

    wuschel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2003
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    endlich komme ich dazu, Euch den Neuesten Stand über mein Kätzchen, bzw. Katerchen zu berichten. Felix ist vor ca. 2 Wochen fest bei uns eingezogen – nachdem mein Freund ihn am abend mit in die Wohnung gebracht hat, hat er sich gleich erst mal in seine Arme gekuschelt und damit sein Herz gewonnen.
    Beim Tierarzt waren wir auch schon – Entwurmung, Impfung, Untersuchung . Felix ist ca.3 Monate alt (obwohl er meines Erachtens schon ein Riese ist) – hat jedoch noch seine Milchzähne. Seit ca. einer Woche trägt er ein Halsband mit Adresse / Namen, unsere Nachbarin denke ich weiß, das er bei uns ist, Kommentar kam bisher keiner. Ihre eigene Katze ist übrigens irgendwann nicht mehr nach Hause gekommen, sie sucht sie zur Zeit bzw. frägt nach, wo sie sein könnte.
    Glasscherben gab es leider auch schon bei uns aber ansonsten ist Felix nach wie vor recht brav (wenn er nicht gerade seine 5 Minuten hat) und extrem verschmust. Die Nacht ist täglich um 5.30 Uhr vorbei – denn dann ist Kuschelstunde angesagt.
    Während wir beim Arbeiten sind, ist Felix draussen (wie ich das jetzt dann im Winter handeln kann, weiß ich noch nicht), am abend wartet er dann schon immer auf uns.
    Könnt ihr mir noch helfen, bezügl. Kastration / Tätowierung – ab wann kann man das machen lassen, muss man auf irgendetwas besonderes achten?
    Ansonsten möchte ich mich bei Euch für Eure Mails, Unterstützung, Hilfe, … ganz, ganz herzlich bedanken – Felix natürlich auch!
    Liebe Grüße :) :rolleyes: ;)
    Silke
     
  2. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo wuschel

    herzlich willkommen im Katzenfanclub.
    Also, normalerweise ist es so, daß man einen Kater kastriert,
    wenn er ca. ein 3/4 Jahr ist. Wenn er aber jetzt schon draußen ist,
    und doch schon ziemlich groß, würde ich dies auf jeden Fall spätestens
    Jan./Feb. machen lassen, bevor neue Katzen angesetzt werden.
    Sonst fängt er nämlich das streunern an, und da gehen meistens
    einige Macken am Kater mit einher.
    Aber frag doch einfach Euren Tierarzt, der weiß dann schon das richtige.
    Viel Spaß mit dem kleinen Kerl, und den habt Ihr garantiert.

    Gruß schirmchen
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Silke,

    na dann ganz viel Spaß mit Felix!!!

    Möchte Dir das gleiche empfehlen wie Schirmchen: Fragt den Tierarzt, wann die Kastration sinnvoll ist. Ich kenne Kater, die schon mit 6 Monaten geschlechtsreif waren. Spätestens wenn er zu markieren beginnt, ist es allerhöchste Zeit für die Kastration.

    Warum wollt Ihr Felix denn tätowieren lassen? Ist das in Deutschland Pflicht?

    Übrigens ist auch unsere Katze überwiegend draußen, sommers wie winters. Sie kann allerdings über eine Katzenklappe jederzeit raus oder rein. Wenn Ihr im eigenen Haus wohnt, wäre das vielleicht auch für Euch eine Lösung.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     

    Anhänge:

  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    so weit ich das mit meinen Katerchen mitbekommen habe, gibt es da völlig gegensätzliche Meinungen.
    Manche Tierärzte sagen man soll bis zum 6. Monat warten, aber andere machen das auch schon wesentlich früher.
    Beide Seiten haben überzeugende Argumente.
    Am besten lässt Du Dich von dem Tierarzt beraten, der die Sache auch ausführen soll.
    Unkastrierte Kater setzten auf jeden Fall irgendwann in der ganzen Wohnung ihre "Duftmarken" wobei das mit "Duft" nun wirklich nichts zu tun hat.

    Meine persönliche Überzeugung tendiert eher zu früher kastrieren, dann gibt es keine so grosse Umstellung für das Tier.

    Wegen raus und rein würde ich mal die Wohnung inspizieren ob ihr irgendwo die Möglichkeit für eine Katzentüre habt.

    Meine Katzen und Kater durften und dürfen immer rein und raus. Egal zu welcher Zeit. Sobald es regnet oder kälter wird sind sie mehr drinnen, ansonsten viel draussen nur zum schmusen, schlafen und fressen drinnen. Ich rufe oder pfeife nicht, Trockenfutter steht immer bereit und Nassfutter gibt es auf Aufforderung. Das hat bisher immer prima funktioniert, zumal die meisten meiner Katzen eigentlich gar nicht meine waren, sondern einfach bei mir eingezogen sind.
    Im Augenblick habe ich einen Kater aus dem Tierheim, mit dem war es am Anfang etwas schwierig, aber nachdem ich es dann mal drei Monate ausgehalten habe und er überhaupt nicht raus durfte, haben sich alle Probleme erledigt. Wobei er in der ersten Woche ganz schön Rabatz gemacht hat. Inzwischen geht er nicht mehr in jede fremde zugängliche Wohnung und steigt nicht mehr in jeden erreichbaren PKW und ich habe nicht mehr jeden Tag mehrere Anrufe wo ich meinen Kater abholen soll. :)


    Wünsch Euch viel Spass und macht Euch nix draus wenn Ihr zum "Dosenöffner" gemacht werdet. So ist das eben mit Katzen. Schmusen ab und zu ist ja auch sehr schön. Meiner schnullert und tretelt mehrmahls am Tag auf mir, das ist so süüüüüsss und bei vielen Katzen der Fall.


    Gruss
     
  5. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Wuschel,

    du solltest den Kater zwischen 6 und 12 Monaten kastrieren lassen. Musst du ein wenig vom Kater abhängig machen.

    Wir haben unseren Kastrieren lassen, als er anfing zu streunern, da war er so gut 10 Monate alt. Wenn er anfängt zu markieren, wirst du schon freiwillig am nächsten Tag beim Tierarzt auf der Matte stehen :)

    Mit dem rein und raus, solltest du nach der Möglichkeit einer Katzenklappe gucken. Zur Zeit haben wir sie im Mauerwerk, ist aber auch unserer eigenes Haus. In der Wohnung hatten wir eine Katzentreppe auf den Balkon (1. Etage) gebaut und dort eine kleine Scheibe durch ein Brett mit Katzenklappe ersetzt. Für Katzen ist es wichtig, dass sie sich bei Stresssituationen (z.B. ein sie jagender Hund) in ihr Heim flüchten können.

    Wenn das gar nicht geht, könnt ihr ihr ja vielleicht eine kleine Höhle nach draußen stellen. Wir haben dazu ein Katzenklo mit Deckel genommen und so eine Katzenhöhle reingestellt. Isoliert ist das ganze nach unten duch ein Holzbrett. Hier sitzen die Katzen gerne drinnen. Dort sind die Katzen vor Wind, Schnee und Regen geschützt. Im Winter kann man auch eine Stück Stoff vor den Eingang hängen, dadurch wird es darin dann auch wärmer.

    Unsere Katzen sind nicht tätowiert, sondern haben einen kleinen Chip (zumindest die eine- die anderen beiden werden noch folgen). In den Tierheimen, Polizeistationen und bei Tierärzten gibt es Lesegeräte und damit kann die Adresse von dir gelesen werden. Dieses hat mir meine Tierärztin empfohlen. Kostet nicht mehr als die Tätowierung, hält aber ein Leben lang, während sich die Tätowierungen wohl "verwaschen" können und damit nichts mehr nutzen.

    Gruß

    anko
     
    #5 30. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2004