1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Katze frisst nicht mehr und magert ab - nur nicht aufgeben ...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Rosarot, 6. März 2007.

  1. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo liebe Tierfreunde,

    ich wollt gerade mal meine Freude mit Euch teilen
    *ihr wisst ja wie das ist, wenn man nicht weiß, wohin mit seiner Erleichterung ... :D*

    Also, ganz kurz: Vorletztes Wochenende, Samstagabend, ruft ein benachbarter Freund an, seine Miez, 13, würde seit Tagen brechen und nicht mehr fressen und sie wäre schon ganz apathisch, was er denn tun solle ... Er war gerade erst heimgekommen, eine Nachbarin hätte fünf Tage catgesittet und scheinbar ist die gute Frau nicht in der Lage gewesen, die Not der Katze zu erkennen ... :mad:

    :eek: Na, in die Tierklinik hab ich ihn sofort gescheucht, ran mit der Miez an den Tropf. Dort blieb sie auch für zwei Tage, denn es war kurz vor zwölf gewesen ... sie war dem Tod gerade noch von der Schippe gesprungen.

    Die Tierärztin konnt allerdings nix finden (Ultraschall, Röntgen, Blut) und vermutete eine akute Gastritis.

    Da im Moment bei diesem Freund familiäre Probleme (Tod der Mutter am anderen Ende Deutschlands) erneut zu zeitweiser Abwesenheit führten, die Miez also wiedermal alleine war, machte ich letzte Woche 4 Tage Cat-Sitting. Da auch Tabletten (MCP, Säureblocker) zu geben waren, wollte er dies der Nachbarin nicht zutrauen ... *Na, Gott sei Dank!*

    Ich habe sämtliche Register gezogen (handgerollte Tatarkügelchen, alle möglichen Sorten Futter, Astronautennahrung, zartgeköchtelte Pute usw.) - die Miez fraß nicht ... :( Höchstens ein paar Krümel, dann wars das, viel zu wenig auf jeden Fall ... Aber, sie spielte wenigstens ein bisschen mit einem Fädchen, das ich quer durch die Bude zog, um zu prüfen, ob ich sie vielleicht doch besser in die Klinik bringen sollte. Sie freute sich auch, wenn ich kam und ließ sich auch gerne bürsten ... Sie wollte leben - aber, irgendwas hinderte sie daran ... War es vielleicht nur, dass ihr Herrchen im Moment so wenig Zeit hatte, trauerte sie? Hatte sie wirklich "nur" einen Klos im Bauch? Ich hoffte es sehr, wenn er zurückkam, würde vielleicht alles wieder gut werden ...

    Ich besorgte also hochkalorische Paste beim Tierarzt und ernährte sie auf diese Weise. Nachdem ihr Herrchen am Samstagmittag zurückkam, schärfte ich ihm ein, dass er auf jeden Fall gucken muss, dass die Miez eine Mindestmenge dieser Paste samt Flüssigkeit erhalten muss, da sonst das Lebenslicht ziemlich schnell aus ist ... Sie war ja eh schon spindeldürr inzwischen ... Und, dass er möglichst bald wieder in die Klinik müsse, weil, so könnte das nix werden ...

    Gestern Abend ruft er an und meinte, die Katze würde immer noch nicht fressen und er hätte keinen Mut mehr, das alte Mädchen würde es wohl nicht schaffen ... Ich war entsetzt! :eek: Ich bekniete ihn, dass er auf jeden Fall noch mal in die Klinik fahren solle, um die Miez erneut durchzuschecken ... vielleicht wäre es nur ein fauler Zahn, oder Halsweh oder so was ... So schnell darf man doch nicht aufgeben!

    Heute Mittag wurde also die Miez erneut untersucht ... und siehe da, eine fette Mandelentzündung wurde entdeckt! :eek: Also, erneut an den Tropf, ein paar Aufbauspritzen und natürlich Antibiotika und Schmerzmittel ...

    Eben ruft er an und meinte, das kätzische Fräulein würde wie wild durch die Wohnung hüpfen und wäre "gägisch" - wüsste gar nicht wohin mit ihrem Übermut. Gefressen hat sie auch schon .. zwar wenig, aber egal!

    Er hat fast geheult am Telefon und gemeint, wenn ich nicht gewesen wäre, dann wäre "Vivaldi" nun sicher nicht mehr am Leben ...

    Ich bin so froh! Danke, danke, danke, liebes Schicksal! :)
    Diese Katze war noch nicht soweit zu gehen - das hab ich gespürt ...

    Ist sie nicht wunderschön? Das Bild im Anhang habe ich letzten Samstagmorgen gemacht, sie guckt gerade nach dem Fädchen ...

    Ich wünsche Euch allen einen wunderschöööönen Abend
    und gebt Euren Tieren einen extra Nasenkuss von mir ...

    Eine sehr erleichterte und sehr glückliche
    Rosarot
     

    Anhänge:

  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo rosarot,

    puh, das war ja sozusagen rettung in letzter minute. wünsche der, übrigens wahnsinnig hübschen, miez auch weiterhin gute besserung und schicke einen sanften öhrchenkrauler rüber.
    ich hatte das problem mit meiner miez auch schon, dass sie gar nicht mehr fressen wollte, nachdem sie sich in der nacht zuvor heftigst übergeben hatte. mcp-tropfen halfen da auch nicht. am nächsten tag hatte sie bereits heftige flüssigkeitsverluste und bekam ein antibiotikum und cortison und es ging ihr nach einigen tagen wieder besser. in solchen fällen kriegen meine miezen immer hühnerbrühe zu trinken, die mit einer prise jodfreiem salz und etwas traubenzucker angereichert ist.

    lieben gruß
    lexxus, die den nasenkuss sofort an zwei begeisterte samtpfötchen weitergereicht hat :p
     
  3. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Tierische Freude

    Hallo Rosarot,

    das freut mich sehr für Dich, die hübsche Miez und deren Besitzer! Gut, dass Du so hartnäckig geblieben bist. Das wird er Dir bestimmt nie vergessen, auch - oder gerade deswegen - wenn das Kätzchen schon 13 Jahre alt ist. Ich kann gut nachvollziehen, wie froh er ist (und Du natürlich). Streichle mal das Kätzchen ganz sachte von mir.
    Unsere Miez wird im Mai erst drei Jahre alt, war aber auch schon mal ernsthaft krank, wollte nichts mehr fressen, hatte schon bald Mühe, sich überhaupt noch zu erheben und wurde zunehmend apathisch, so dass wir in großer Sorge waren. Glücklicherweise konnte uns die Tierärztin gleich mit zwei Spritzen für die Miez helfen. Die Kleine hatte sich "nur" erkältet.



    lg
    Susanne
     
  4. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Was für eine wunderhübsche Glückskatze (Im wahrsten Sinne des Wortes)

    Liebe Rosarot, SUPER das du sie nicht aufgegeben und gespürt hast, dass es noch nicht so weit war für "Vivaldi" über die Regenbogenbrücke zu gehen!

    Sie wird dir sicher ewig dankbar dafür sein...und ihr Herrchen ganz sicher auch!!!

    Ganz liebe Grüße,

    Julia

    Ps: Wolke bedankt sich für den extra Nasenkuss :)
     
  5. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    wie schön :)