karpaltunnelsyndrom operieren oder nicht?

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Lady Sunshine, 27. Mai 2014.

  1. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und eure motivtaion;-)

    Ich bin noch am überlegen ob ich doch OP machen soll..
    Das ist ein Hin-und Her bei mir..zu100% sicher bin ich mir immer noch nicht..abwarten.

    Danke nochmals und ein schönes Wochenende euch allen:)

    MfG

    Lady Sunshine
     
  2. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1
    Habe mich operiert

    Hallo an Alle,ich habe mich vor 2 Tagen am rechten Handgelenk (Karpaltunnelsyndrom) ambulant beim Chirurgen operieren lassen.
    Ich hatte anfangs ein wenig angst aber die Angst hat sich gelegt. Trage seit 2 Tagen einen Verband und muss zwischendurch zur Kontrolle/Verbandswechsel zum Chirurgen/Arzt. Möchte euch kurz den Ablauf der OP schilder, also vor der OP wurde mir eine Betäubungsspritze unter die rechte Achsel gegeben,es hat ein wenig gedauert bis der ganze Rechte Arm/Hand taub war.
    Es war sooo ein komisches Gefühl,ich habe meinen Arm nicht mehr gespürt,es war sehr schwer und wenn die Ärzte meinen Arm berührt haben,habe ich gar nix gespürt..so als wäre mein Arm aus Gummi,richtig komisch..
    Die OP ging total schnell nichtmal 20 minuten hat es gedauert bis sie den Nerv durchtrennt haben,dann hab ich für 1 Tag eine Schlinge getragen und so ne Art Gips,kein dickes Gips aber es waren doppelt Verband drauf eins in weiss,das andere pink.
    Da ich meinen Arm durch die Betäubung nicht kontrollieren konnte und es lange gedauert hat bis ich wieder etwas fühle,hab ich den Hals diese weisse,weiche Schlinge für die rechte Hand erhalten.
    Ich muss ehrlich zugeben als ich wieder zu Hause war so nach 3-4std hab ich sehr starke schmerzen bekommen,da ich es nicht ertragen habe,habe ich Ibuprofen eingenommen. Am nächsten Tag hat sich der Arzt das angeguckt, habe neuen Verband bekommen und am kommenden Montag muss ich nochmal zur Kontrolle hin.
    Falls jemand fragen hat,kann er mich gerne anschreiben aber für mich ist noch früh zu sagen ob das kribbeln und die schmerzen vom karpaltunnelsyndrom weg sind. Im Moment habe ich an der operierten Stelle noch leichte schmerzen.

    So dann wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende :)
    MfG Lady Sunshine
     
  3. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lady, ich wurde 1980 daran operiert, hatte auch Angst ohne am Ende, musste ich mir eingestehen es war nicht halb so schlimm wie ich es mir eben vorstellte.
    Bekam Schmerzmittel, damit kam ich wunderbar über die Runden.

    Ehrlich gesagt Lady ich bin sehr froh das ich es hab machen lassen.

    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Johanna-Beate aus HH
     
    #23 5. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2014
  4. Unhay

    Unhay Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir wurde die Rheuma Sache erst durch das Karpaltunnelsyndrom festgestellt.
    Ich hatte schon einen OP Termin, vier Tage vorher kam ich zum Rheumatologen, der mir sagte ich solle auf keinen Fall operieren lassen, das würde nichts bringen, ich hätte hinterher nur noch mehr Probleme.
    Bekam dann Cortison und die Beschwerden sind weg.
    ich hoffe das Quensyl wirkt bald, dass ich mit dem Cortison runtergehen kann.
     
  5. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Unhay,:)

    was dein Arzt da sagt, kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir wurden beide Handgelenke operiert, und ich habe KEINE Beschwerden mehr. Ich glaube nicht, dass Rheumamedikamente da eine Lößung sind. Die Nerven waren so eng, dass fast nichtsmehr durchging.
    Mein Mann wurde auch operiert und hat auch keine Beschwerden mehr.

    Lg. Adolina :)
     
  6. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    4.902
    Ort:
    Rheinland
    Adolina, ich habe eine ähnliche Aussage meines Rheuma-Doc, sieh mal dazu mein Posting ziemlich am Anfang...
    und habe noch immer keine OP machen lassen

    Grüßle
    Heike
     
  7. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank :)



    Das stimmt im nachhinein denkt man sich dann ,,Ohh so schlimm war es nicht" :)
    Ich bin auch froh das ich es hinter mir habe, zwar habe ich noch schmerzen aber nicht mehr so extrem.
    Alles wird mit der Zeit gut!
    Danke dir auch Johanna-Beate ;-)

    LG Lady Sunshine
     
  8. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1


    Hallo.
    Ich habe auch davor eine Cortison Spirtze am Handgelenk bekommen, für paar Wochen ging es mir gut
    und ich habe keine schmerzen gehabt aber dann nach einiger Zeit hatte ich extrem starke schmerzen, sie waren
    unerträglich und das einzige was mir noch übrig blieb war die OP.
    Kann aber auch sein das es bei jedem Menschen anders wirkt mit Cortison etc..
    Anfangs wenn man das Wort OP hört bekommt man es mit der Angst zu tun aber im nachhinein fällt einem
    ein großer Stein vom Herzen und man ist froh es gut überstanden zu haben:)


    MfG
    Lady Sunshine
     
  9. Unhay

    Unhay Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke es kommt darauf an, warum du das CTS hast. Wenn die Sehnen durch das Rheuma so entzündet sind, dass der Karpaltunnel verengt ist und der Nerv gequetscht wird, so bringt die OP nichts. Die Sehnen sind weiter entzündet, bzw. sie entzünden sich wieder, falls sie in der OP saniert werden.
    Ich habe da einfach mal meinem Rheumatologen vertraut, und er hat recht behalten. Cortison habe ich eh gebraucht, weil ich noch andere Entzündungen hatte. Und zumindest die Probleme durch das CTS sind weg, die Sehnen nicht mehr entzündet und wenn ich viel Glück habe, wirkt das Quensyl bald und die Sehnen entzünden auch nicht wieder.
    hätte ich die OP gemacht, hätte ich eine Baustelle mehr gehabt, aber keine Heilung.
    das muss nicht für jeden stimmen, es kommt darauf an, was da los ist, in den Handgelenken.
     
  10. delphin

    delphin Guest


    Die Reaktion von einem Rheumaarzt kann ich ja überhaupt nicht nach vollziehen und Cortison hilft gegen die Schmerzen nur kurzzeitig und Quensyl ist ein Rheumamedikament , und ist eher unwahrscheinlich das das helfen wird. Karpaltunnelsyndrom ist eine Verengung der Nerven im Handgelenk . Eine Sache die hauptsächlich Weiblichen Personen betrifft , aber Männer nicht ausschließt. Ich bin bereits 91 und 94 daran operiert , da gab es die Op's noch stationär ich bin 100% zufrieden ,ich konnte nicht mehr schlafen vor Schmerzen und nur meine Hände haben geschlafen ;) . Später nach einem Arbeitsunfall ich war auf die Hand gestürzt musste ich ein zweites mal an der Hand operiert werden , weil sich der Nervenkanal wieder verengt hat , diesmal wurde schon ambulant operiert , es ging alles wieder gut , bis heute.
    Ich würde es immer wieder machen lassen , auch meine Tochter wurde daran schon operiert , alles super.

    Ob operiert werden muss , kann am besten ein Neurologe beurteilen und nicht ein Rheumadoc.

    Wenn Deine Schmerzen richtig heftig sind , wist Du Dir sicherlich von anderen Ärzten Meinungen ein holen , da bin ich mir sicher. Ach und übrigens , kannst Du den Nerv auch schädigen , wenn er nicht frei gelegt wird und da hilft sicher nicht Cortison und Quensyl.

    ich wünsche trotzdem alles gute

    Delphin
     
  11. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    Essen
    Ich hab mich im April 2013 ebenfalls re Hand operieren lassen. Und ich hab ne Panikstörung. Gerade bei Operationen. Die OP war im Nachhinein easy. Örtliche Betäubung und es tat nix weh. Auch nicht die Spritze in die Achselhöhle. Direkt nach OP hab ich mit den Übungen begonnen und die Wundheilung war top. Nach einem Jahr hatte die Hand wieder ihre alte Power.

    Ist effektiv und nicht schlimm :)
     
  12. Loli65

    Loli65 Guest

    Hallo Lady...

    ich hatte 1994 und 1998 CTS-OP´s...auch unter örtlicher Betäubung...die Spritze vorher war zwar etwas unangenehm, aber bin heute noch sehr zufrieden:top:...das einzige das ich zurückbehalten habe ist minimaler Kraftverlust in beiden Händen...
     
  13. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    7.173
    Zustimmungen:
    2.391
    Ort:
    Herne
    Hallo kph usw.

    Ich glaube nicht, dass Delphin bereits 91 ist (lach). Habe das so verstanden, dass sie 1991 und 1994 operiert wurde....
     
  14. delphin

    delphin Guest

    Wer lesen kann ist im vorteil
     
  15. delphin

    delphin Guest

    Ja liebe PiRi
    genau so habe ich es auch geschrieben.
     
  16. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    12.162
    Zustimmungen:
    5.949
    Ort:
    in den bergen
    für 91 sieht delphin bestimmt noch ganz flott aus :D:top:
     
  17. delphin

    delphin Guest

    Danke Katjes
    Für die die es wissen wollen 91-31
    Lg. Delphin
     
  18. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.864
    Zustimmungen:
    1.553
    Ort:
    Bayern
    @kph_and_assistenz, wieso sollten wir alle eine Panikstörung haben ? Ich hab keine Panikstörung/Panikattacken=Angsterkrankung=psychiatrische Erkrankung-Diagnose. Das haben hier und wir doch nicht alle. Wie kommst du darauf das wir alle das haben ? Und zum Lachen ist so eine Erkrankung erst recht nicht, ist nämlich für Betroffene ziemlich heftig.
     
    #38 21. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2015
  19. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    4.178
    Zustimmungen:
    2.772
    Ort:
    BW
    Glaub mir, kph...., wenn du sowas mal hast, vergeht dir das Lachen... :rolleyes:. Hast ja einen schrägen Humor...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden