1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Karpaltunnelsyndrom/Handgelenksversteifung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von santafu1970, 11. September 2003.

  1. santafu1970

    santafu1970 Guest

    Hallo Ihr Rheumis :),

    ich bin ganz neu auf dieser Seite, bin aber schon ein jahrelanges Rheuma-Liga Mitglied :)! Ich bin gespannt, was sich hier auf der Seite so tut...

    Ich habe eine Frage hinsichtlich des Karpaltunnelsyndromes: der Neurologe hat eben dieses bei mir festgestellt, aber mein Handgelenk ist von vielen Jahren jcP gezeichnet...es ist instabil und ziemlich abgerutscht. Daher habe ich bald einen ambulanten Vorstellungstermin in Bad Bramstedt um zu klären, ob gleich das ganze Handgelenk operiert werden muss (d.h. wohl versteift) oder ob eine Karpaltunnel-OP erstmal ausreicht. Hat jemand Erfahrungen damit?

    Viele Grüße von Karin S. aus H. :)
     
  2. leben

    leben Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Karpaltunelsyndrom

    Hallo Karin

    Meinses wissens kann das Karpaltunelsyndrom ambulant operiert werden. Es wird dazu in der inneren Handfläche etwa ein 3 bis 4 Centimeter langer Schnitt gemacht und der Nerv befreit.

    Alles Gute
    Chris[​IMG]
     
  3. Angie

    Angie Alte Häsin

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Herzlich Willkommen

    Hallo Karin S. aus H. :) ,
    Ich kann Dir dazu eigentlich gar nix sagen, will Dich aber trotzdem herzlich Willkommen heißen.
    Schön das Du zu uns gefunden hast. Hier findest Du immer wen der Ahnung hat und was meines Erachtens noch viel wichtiger ist Mitgefühl und Verständnis.
    Zu Deiner Frage kann ich Dir nur sagen das Bad Brahmstedt einen wirklich guten Ruf hat. Aber ob Dir das weiterhilft....?? :confused:

    Also, nochmal, herzlich Willkommen
    Viele liebe Grüße
    Angie
     
  4. KU

    KU Guest

    Re: Santafu (OT)

    off topic - off topic - off topic - off topic - off topic - off topic - off topic - off topic - off topic - off topic

    Hallo Santafu!

    Bedeutet Dein Nick, dass Du 1970 in Santa Fu eingesessen bist? Oder dort 1970 geboren wurdest?



    :D
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Kapaltunnel-OP

    Hi, Santafu.

    Also, 1993 liess ich den Kapaltunnel operieren, da ich monatelange Beschwerden hatte, die sich in Form von total eingeschlafener und sehr schmerzender Hand und hinauf bis in den Oberarm äusserten. Ich ´konnte dann oft nichts mehr festhalten, keinen Kuli oder Telefonhörer und nächtelang lag ich wach vor Schmerzen.

    Die Ablagerungen im Gewebe der Hand umschliessen die Nervenbahnen und führen dadurch zu diesen Problemen. Der sog. Kapaltunnel wird bei einer OP von diesem Ablagerungen befreit.

    Meine re Hand weist eine ca. 8 cm lange Narbe auf, die im oberen Handgelenk angesetzt ist und bis zum 1. Drittel der Hand reicht. Ich war ambulant in Vollnarkose und nach 14 Tagen ging ich arbeiten - allerdings war diese OP nachweislich und oft üblich die Overtüre für die chronische Polyarthritis.

    Die Hand ist top verheilt - gottseidank.

    Dir alles Gute wünschend grüsst
    Pumpkin
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Santafu,

    leide zwar selbst unter dem Carpaltunnelsyndrom, kann aber aus eigener Erfahrung von keinen Eingriffen berichten. Mein Vater hat aber ambulante OPs an beiden Hände gerade hinter sich gebracht und ist sehr zufrieden. Der Eingriff ist anscheinend völlig harmlos und innerhalb weniger Tage vergessen. Mein Vater war zu den OPs in München, ich weiß aber leider nicht, bei wem er war. Falls es Dich interessiert, kriege ich den Doc nebst Adresse flott raus.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Santafu

    Hallo Santafu,

    zu der Op bzg. Karpatunnelsyndrom kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber ich bin mehrfach an den Handgelenken operiert.
    Zweimal "nur" Synovektomie d.h. operative Entfernung der Gelenkinnenhaut und einmal eine Teilversteifung am rechten Handgelenk mit Entfernung des Ulnear-Köpfchens (was SEHR Schmerzhaft ist).
    Die Teilversteifung ist bei mir ganz gut gelaufen. Ich musste mich von der Bewegung ein wenig umstellen, aber ich kann mein HG gut einsetzen. Die Bewegungen, die eingeschränkt sind, werden über den Ellenbogen bzw. Schultergelenk abgefangen.
    14 Tage nach der OP bekam ich einen Gips für 6 Wochen (glaube ich zumindest) und danach Ergotherapie und KG, damit ich die neuen Bewegungen lerne, ganz wichtig, Bewegung zum Gesicht, Mund.
    Es funktioniert heute alles problemlos.

    In einem Punkt ist die Op leider mißglückt. Durch die Entfernung des Ulnear-Köpfchens blieb ein Knochenstumpf über. Der Ellenstumpf zerschnitt mir leider die Sehne des 5. Finger rechts. Pech gehabt, neue Op und der kleine Finger läuft nun über die sehne des Ringfingers. Ist für die Sehne nicht gesund, ist aber nun so.
    Aber: Die Beweglichkeit des kleinen Fingers ist wieder vorhanden - ich denke dank chatten *gg*, da das Schreiben an der Tastatur eine wunderbare Ergotherapie ist ;)

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  8. Joschi

    Joschi Guest

    Karpaltunelsyndrom

    Hallo an alle die die Seite lesen,
    bin vor 5 Wochen am Karpaltunelsyndrom operiert und bis jetzt noch keine spührbare Besserung gemerkt. Habe nach wie vor die tauben Finger und dazu kommt noch der Schmerz aus der Wunde. Bin am verzweifeln weil mein Orthopäde mir auch nicht weiter helfen kann. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und was kann ich gegen die Taubheit tun?
    Liebe Grüße an alle von Joschi
     
  9. Merle

    Merle Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause im Norden
    Cts

    Moin Santafu,

    auch von mir ein herzliches Willkommen auf diesen Seiten.

    Bei mir wurden im vergangenen Jahr beide Hände wegen CTS in Ahrensburg bei Hamburg operiert. Auch ich habe cP und ich muss sagen, die OP's waren super. Die Narben sind nur ca. 2cm lang. Ich habe nicht mehr die tierischen Schmerzen in den Händen, aber meine Handgelenke sind durch die cP auch schon gelockert.

    Moin Joschi,

    die Schmerzenden Narben brauchen eine ganze Weile, sie sind anfangs ja sehr hart. Ich habe sie dann täglich mit Melkfett massiert, damit sie geschmeidig werden. Auch das taube Gefühl kann sehr lange brauchen, bis es verschwindet, kommt ja drauf an, wie stark und die Nerven schon geschädigt wurden, bei einer Verwandten hat es über ein Jahr gedauert, bis sie beschwerdefrei war. Also nicht den Mut verlieren und Geduld haben.


    ganz viele liebe Grüße von Merle.