1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann Schwellung im Gelenk auch psychosomatisch sein?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Beezkneez, 11. Februar 2015.

  1. Beezkneez

    Beezkneez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt wa
    Hallo ihr Lieben,

    entschuldige den verwirrenden Beitrag und falls das nicht hierher ins Forum gehört. Aber ich frage mich manchmal, ob ich überhaupt Rheuma habe. (Auch wenn es 2003 diagnostiziert wurde). Die Ärzte haben das im Sommer auch angzweifelt, einer sagte Arthrose, der andere sagt, eine Mischform aus Rheuma und Arthrose, bei einem kinesiologischen Muskeltest letztens kam raus, es wäre angeblich weder Rheuma noch Arthrose... Das seltsame ist auch, dass bei mir noch nie Rheumafaktoren festgestellt worden sind, und seit letztem Jahr auch keine Entzündungswerte im Blut nachweisbar sind.
    Mein "Rheuma" zeigt sich übrigens in Morgenschmerz in einigen Gelenken (ohne Medis) und starker Schwellung im abwechselnd rechten oder linken Knie.

    Was auch seltsam ist, ist dass mein Knie oft kurz vor dem Arztbesuch abgeschwollen ist. So als hätte allein schon der bevorstehende Termin meinen Körper beruhigt und besänftigt. Was dann etwas peinlich war, Vorführeffekt, ich kündige beim Notfallanruf starke Schwellung an, und als ich da bin, muss ich kleinlaut zugeben dass das Knie grade nicht mehr geschwollen ist. Wie eine Simulantin kam ich mir vor. Auch die Nebenwirkungen der Medis sind übrigens oft vor dem Arztbesuch schwächer, aber das nur so nebenbei.

    Rheuma kann ja wie alle anderen Krankheiten auch psychosomatisch sein, oder? Also vom Kopf gemacht? Und eine Schwellung und Entzündung im Knie, auch? Mein Rheumatologe sagte, eine Entzündung könnte nie rein psychosomatisch sein, aber ich weiß nicht.... Was sind eure Erfahrungswerte? Könnte mir eine psychosomatische Klinik helfen?
     
  2. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo Beezkneez,

    ich kann nur wenig beitragen, so gut kenne ich mich nicht aus. Nur zwei Anregungen:

    - könntest du nicht deine Gelenke fotografieren, wenn sie gerade geschwollen sind (und das nichtgeschwollene als Vergleich gleich mit?)

    - psychologische Hilfe könnte dir sicher helfen, das dich das "hab ich da was?" - "oder bilde ich mir das ein"? wohl ziemlich verunsichert. Ob du deshalb gleich einen stationären Aufenthalt brauchst, weiß ich nicht. Hast du einen guten Hausarzt, der dich beraten kann? Ambulante Psychotherapie kann auch der Hausarzt verordnen.
    Kann aber gut sein, dass du schneller einen Termin in einer Klinik bekommst als ambulant (Wartezeit 6 - 12 Monate).

    LG
    Lächeln
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Dass Schmerzen durch die Psyche entstehen bzw verstärkt werden können ist schon klar.
    Aber Schwellungen? Nein, das wäre mir neu.

    dass die Schwellungen grad beim Arztbesuch nicht da sind, ist wahrscheinlich der typische Vorführeffekt. Das kennt man ja vom Zahnarzt. Kaum sitzt man da, sind die Schmerzen verschwunden.

    Ich würde auch zu Fotos raten. Dann hast du einen Beweis.

    Was mich ein bisschen ärgert ist, dass ein Kinesiologe so einfach Diagnosen umschmeißt und die Patienten völlig verunsichert.
    Nichts gegen Kinesiologie (hab ich auch schon durch - ohne Erfolg), aber es sollte doch jeder bei seinem Fachgebiet bleiben und nicht in fremden Gewässern fischen. Meine Meinung.

    Fehlende Anzeichen im Blut sind übrigens bei Rheuma nicht ungewöhnlich. Das kommt öfter vor, als man so denkt.
     
  4. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    zur Kinesiologie: die Stiftung Warentest hat eine ganze Reihe von Therapien und Ansätzen getestet, auch die Kinesiologie - lohnt sich, da mal nachzulesen
    (hab mich etwas schlau gemacht, als ich ne Therapeutin hatte, die das anwenden wollte. Und als ich festgestellt habe, dass laut Kinesiologie der Körper "weiß", ob man ein unbekanntes Medikament verträgt, wenn man die Packung auf den Arm gelegt bekommt - also da hat es bei mir aufgehört. Ich habe darauf bestanden, dass diese "Methode" bei mir nicht angewandt wird.)
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Lächeln, vielleicht magst du mal ein eigenes Thema dafür aufmachen? Oder gibts evtl schon eins?
    Ich denke, da könnten viele Meinungen und Berichte zusammenkommen.
    Ein interessantes Thema.
    Für mich persönlich hab ich das allerdings abgehakt ;)
     
  6. Blume

    Blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass Rheuma bzw ein Schub auch psychosomatisch ausgelöst werden kann.
    Zumindest ist bei mir genau dies der Fall.
    Der erste Schub mit 16 Jahren, weil ich unglücklich im Job war, Klinikaufenthalte, Ops, Medikamente nichts brachte mir eine richtige Linderung.
    Als ich in meinen Wunschberuf wechselte, hatte ich acht Jahre keinerlei Beschwerden mehr.
    Die kamen nun vor zwei Jahren wieder, als mein Mann und ich unsere Hochzeit planten und die Schwiegereltern mich völlig in den Wahnsinn trieben...
    Zack, Knie wieder dick.
    Mein Rheuma ist definitiv stressbedingt. Geht es mir psychisch gut bzw stresst mich nix heftiges habe ich auch keinen Schub.
    Das ist natürlich bei jedem Menschen anders,aber meiner Meinung nach, durchaus möglich.