1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann Rheuma geerbt werden?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von SabiMa, 11. Juni 2009.

Schlagworte:
  1. SabiMa

    SabiMa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!

    Ich bin eigentlich neu hier, aber mir gefällt sehr wie ihr einander helfen versucht.
    Meine Frage wäre ob Rheuma geerbt werden kann? Mein Mann und ich haben beide Rheuma und gehen auch ständig zur Therapie, wir haben einen Sohn (2) , und er beschwerrt sich immer dass sein Knie weh tut und weint dann ganz heftig. Der Arzt hat gesagt das kann von dem Wachstum sein, und hat nichts mit Rheuma zu tun. Trotzdem habe ich Angst davor, dass er schon so früh von etwas leiden könnte, das er von uns geerbt hat.

    Hat irgendjemad Erfahrungen damit?
    Liebe Grüße, Sabine
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Sabine,
    dass kann ich Dir leider nicht beantworten. Tatsache ist aber, dass einige Betroffene, die ich kenne, Rheuma in der Familie haben. Meine Großmutter hatte auch Rheuma und eine ihrer Töchter.

    Vielleicht ist es sinnvoll, einmal einen Kinder-Rheumatologen zu befragen.
    Wo Du einen findest, müsste Dir Deine Krankenkasse sagen können. Ich wünsche dir natürlich, dass es wirklich nur "Wachtumsschmerzen" sind, doch eine frühe Diagnostik ist sehr wichtig.

    "alles wird gut"
    Heidesand"
     
  3. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Sabima,

    erst mal herlich Willkommen hier im RO Forum :).

    Ich bin auch noch nicht so lange dabei und finde, das hier ein reger, netter und guter Austausch statt findet - ich fühle mich hier gut aufgehoben und hoffe, dass auch du dich hier wohlfühlen wirst.

    Nun zu deiner Frage - Rheuma kann nicht "in dem Sinne" vererbt werden, wie z.B. "blaue Augen" oder so. Es tritt oft aber "gehäuft" in Familien auf - also könnte man sagen, die Veranlagung liegt schon in der Familie. Nicht immer aber muss es auch ausbrechen. Oft überspringt die Krankheit auch ein oder zwei Generationen. Wenn ihr beide Rheuma habt, und dein Kind häufiger über Gelenkschmerzen klagt (egal wo) würde ich dazu einen Facharzt für "Kinderrheumatologie" befragen - unbedingt. Ambulant ist das z.B. in der "Kinder- und Jugendrheumatologie" im St. Josef Stift in Sendehorst möglich. Auf eine so oberflächliche :eek: Aussage, wie von eurem Kinderarzt würde ich mich nicht verlassen - dafür kann diese Krankheit, wenn sie zu spät erkannt wird, zu viel Schaden anrichten.:mad:

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig behilflich sein und wünsche dir ein schönes langes und schmerzarmes Wochenende.:a_smil08:

    LG

    manu :top:
     
  4. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    ich habe meiner Tochter Rheuma vererbt.
    Sie hat durch mich und meine schlechten Gene Morbus Bechterev.

    Lass dich nicht abwimmeln, sondern lass es abklären, dafür ist es zu wichtig. Mir hat man 1,5 Jahre gesagt mein Kind hat " nur" Fibro, bis das MRT die traurige Wahrheit ans Licht brachte.
     
  5. SabiMa

    SabiMa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!

    Vielen Dank für eure Worte, es ist echt sehr beruhigend hier verschiedene Fälle zu lesen und miterleben. Mittlerweile waren wir beim Rheumatologen und er konnte nocht nicht feststellen ob das eine Krankheit ist oder nur Wachstumsschmerzen.:( Hoffentlich vergeht das langsam wieder. Ich möchte echt nicht das mein Sohn dieselbe Qual durchmacht wie wir.
     
  6. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    So weit ich weiß, wird das Gen weiter vererbt, muss aber nicht ausbrechen. Deswegen kommt es in Familien auch gehäuft vor. Kann aber muss nicht. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall weiter nach hacken.
     
  7. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe PsoA, meine Mutter hat es - deren Schwester wahrscheinlich auch und meine Großmutter wohl, die Symptome sind bei den beiden sehr ähnlich wie bei mir und meiner Mutter, einzig die Bestätigung steht noch aus (meine Tante hat erst in ein paar Monaten einen Termin und meine Großmutter geht einfach nicht zum Arzt). Ich habs nur geschafft, die Symptome deutlich früher zu bekommen ;)

    Ich hoffe jetzt natürlich, dass meine Kinder verschont bleiben, aber werde bei ihnen verstärkt auf erste Symptome achten um rechtzeitig darauf reagieren zu können.
     
  8. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich weiß nicht ob Rheuma direkt vererbt werden kann.

    Ich denke eher, daß Autoimmunerkrankungen im allgemeinen vererbt werden können.
    Meine Familie ist ein gutes Beispiel dafür.
    Alle meine Geschwister (4 Stück) haben Morbus Crohn. (chron. entzündliche Darmerkrankung).
    Meine Vater ebenso und mein Onkel auch.
    Ich bin die einzige die Rheuma hat.
    Alle haben eines gemeinsam- eine Autoimmunerkrankung zu sein.

    Mache Dich aber nicht verrückt. Halte die Sache mit Deinem Sohn im Hinterkopf. Es können wirklich Wachstumsschmerzen sein.
    Du und Dein Mann habt sicher genug Erfahrungen, um eindeutigeren Symptome auf dem Grund zu gehen. :)
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln