1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann mir jemand mit meinen Blutwerten helfen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von katzkatz, 26. August 2011.

  1. katzkatz

    katzkatz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenegemeinde,

    ich bin völlig verunsichert und hoffe auf Hilfe.

    Die Situation ist Folgende:
    Ich bin im 9. Monat schwanger und leide seit inzwischen 3 Monaten an Gelenkbeschwerden. Keiner weiß, was die Ursache ist und die Ärzte sagen mir, ich soll erstmal abwarten, bis das Kind da ist, und dann sehen, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Vor 3 Monaten würde jedenfalls im Krankenhaus Blut abgenommen und am Telefon wurde mir gesagt, "alle Rheumafaktoren sind negativ". Da ich die Blutwerte für die Versicherung brauchte, habe ich sie kürzlich angefordert, und bin jetzt verwirrt. Die Werte und Grenzwerte sind nämlich wie folgt angegeben:

    Rheumafaktor 22 (N:<20)
    CCP 3,00 (negativ <7,0)
    ANA < 1:80 Titer (< 1:80)
    c-ANCA neg.
    p-ANCA neg.

    So wie ich das verstehe, ist der Rheumafaktor doch erhöht, oder? Hat sich der Arzt jetzt vertan oder habe ich irgendwie einen Denkfehler?

    Vielen Dan schon im Voraus für Eure Hilfe!
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Der Rheumafaktor ist leicht erhöht. Lass dir nach der Entbindung einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen geben. Evtl. werden sich die Beschwerden nach der Geburt vrebessern, aber bei anhaltenden Beschwerden solltest du dich mal einem internistischen Rheumatologen vorstellen, denn der Wert sollte nochmal kontrolliert werden und eine rheumatologische Untersuchung stattfinden. Evtl. kannst du dir jetzt schon einen Termin geben lassen, denn die Wartezeiten sind lang.Alles Gute zur bevorstehenden Geburt und gute Besserung.
     
  3. katzkatz

    katzkatz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal! Hab einen Termin beim Rheumatologen ausgemacht.

    Warum der Arzt die Werte als "alle negativ" bezeichnet hat, verstehe ich aber weiterhin nicht - evtl., weil sie nur so gering erhöht sind? Oder ist Erhöhung gleich Erhöhung?

    Worauf ich eigentlich hinauswill: Muss ich mit diesem Befund + Gelenkschmerzen jetzt davon ausgehen, RA zu haben, oder kann das auch was ganz Anderes sein? Hab einfach ziemlich Angst.
     
    #3 26. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2011
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Tja, ich frage mich auch immer, was Ärzte so manchmal denken. Ist nicht immer nachvollziehbar. Der Rheumafaktor ist leicht erhöht. Es gibt manchmal Menschen die haben immer leicht erhöhte Rheumafaktoren aber damit keine Probleme. Also keine Gelenkschmeren und sind gesund. Da du aber Probleme hast, solltest du dich mal bei einem internistischen Rheumatologen vorstllen. D.h. jetzt nicht, dass du eine rheumatische Erkrankung hast, aber wenn weiterhin Gelenke schmerzen wäre es sinnvoll. Der Rheumatologe kann weitere Untersuchungen vornehmen. Entzündungswerte testen, nochmal Rheumawerte testen, ob gestiegen od. Norm usw. Ob du nun eine entzündlich rheumatische Erkrankung hat, kann man an diesem einen Wert, der nur leicht erhöht ist, nicht festmachen.
     
  5. katzkatz

    katzkatz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Hilfe!