Kann mir jemand erklären, was Cortison bewirkt?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Katy80, 14. Juni 2017.

  1. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen,

    Kann mir jemand erklären, wie folgende sein kann? Ich bin in der 3. Woche der Cortisoneinnahme. 1. Woche 40 mg, 2.Woche 20 mg.
    Am 3. Tag der 1. Woche sollte ich eigentlich schon auf 20 mg runter aber das war nicht auszuhalten. Einige Tage später klappte es dann mit 20 mg genauso wie mit 40 mg , die Schmerzen im Zaun zu halten.

    Woran liegt das??

    Hat sich die Entzündung gebessert oder habe ich einen gewissen Cortisonspiegel erreicht?

    Morgen beginnt die 3. Woche und ich soll nur noch 10 mg nehmen.

    Ob das reicht?

    Interessant ist auch, dass meine Schmerzen vor der Cortisoneinnahme (ich nehme es um 5) seit 3 Wochen unverändert schlimm sind. Also schließe ich daraus, dass meine Schmerzen ohne das Cortison noch gleich stark sind. Oder?
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.555
    Zustimmungen:
    492
    Ort:
    Bayern
    Ob dir das dann reicht, dieses wirst du wohl erst bemerken wenn du es versucht hast. Das kann dir hier wohl kaum jemand sagen und ausserdem wäre es sinnvoll, wenn du weitere Untersuchungsergebnisse abwartest, es steht ja noch nicht fest das du was entzündlich rheumatisches hast.
     
  3. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Im Prinzip steht es schon fest.Denn einige Blutwerte sind schon da und meine Symptome sind leider zu eindeutig und lassen nicht viel Spielraum offen. Einzig und allein der kurze Zeitraum (bisher seit 4 Wochen) lässt die Ärzte "warten".
    Und ich persönlich denke, dass ich zusätzlich zu meinem rheumatischen Schmerzen vielleicht auch orthopädische Schmerzen habe, denn Rückenprobleme habe ich seit mein Sohn 4 Monate alt ist (seit 2 J).Die hat dann erst der Chiropraktiker behoben und ich war seit Ende 2016 schmerzfrei. Die RückenSchmerzen waren schlimm und einschränkend, gegen die Rheumschmerzen allerdings ein Klacks. Solche Schmerzen kannte ich vorher nicht, mal vom Geburtsschmerz abgesehen, der noch schlimmer war.
     
  4. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Achso... Die Frage ist noch, ob es sich um eine infektreaktive Arthritis oder rheumatoide Arthritis handelt und je nachdem wird wohl unterschiedich behandelt, darum wartet man noch auf die letzten Blutergebnisse. Keine Ahnung warum das so lange dauert :( Heute vor 3 Wochen war die Blutabnahme bei der Rheumatologin
     
  5. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Da müssten eigentlich die Ergebnisse da sein Katy; ich würde mal anrufen und nachfragen.
    Kortison wirkt meist gut gegen die Entzündung bei rheumatischen Erkrankungen, jedoch eine Dauerlösung ist das nicht; so gut es tut, genauso arg sind die Nebenwirkungen, die erst auf Dauer sich bemerkbar machen würden.

    Gibt genug im Netz darüber zu lesen, z. B.
    https://www.gesundheit.de/medizin/wirkstoffe/sonstige-wirkstoffe/kortison-cortison
     
  6. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Hab mich vertan, heute vor 2 Wochen
     
  7. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Jetzt sind alle Ergebnisse da. Allerdings bei meinem Hausarzt. Donnerstag bin ich da allerdings. Nun bin ich ja mal gespannt....
     
  8. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Drücke Dir die Daumen, dass es "nur" eine infektbedingte RA ist die in ein paar Wochen/Monaten ausgeheilt sein kann.

    Das der Hausarzt die Überwachung übernimmt ist normal.
    Sehe meinen Rheumatologen alle drei Monate, außer wenn er bei mir Medikamente umstellt, dann schaut er das erste mal schon nach ca. 6 Wochen.

    Viele Grüße
    Birgit
     
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.555
    Zustimmungen:
    492
    Ort:
    Bayern
     
  10. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Bedeutet denn eine infektbedingte RA, dass diese dann auf jeden Fall früher oder später ausheilen würde oder kann eine infektbedingte RA auch bedeuten, dass der Infekt (Parvovirus b 19 in meinem Fall) richtiges Rheuma ausgelöst hat, was dann natürlich nicht einfach so ausheilen würde?
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.555
    Zustimmungen:
    492
    Ort:
    Bayern
    Also irgendwas lief da bei meinem letzten Beitrag schief mit Zitat und Antwort. Habe versucht es zu bessern, aber es nicht zustande gebracht, hoffe man erkennt trotzdem meine Antwort.
     
  12. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Hallo Lagune,

    ja, die Antwort war zu erkennen.

    Sorry, Fehler meinerseits. Ich meinte natürlich die infektbedingte Arthritis, die ausheilen kann.

    Wollte niemanden damit verwirren - was aber wohl passiert ist.
     
    #12 20. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2017
  13. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Lagune, hab es gerade erst gelesen, was du geschrieben hast. Genau das würde ich halt gerne wissen, was ist der Unterschied zwischen einer Infektbedingten RA und einer nicht infektbedingten?

    Hab halt gelesen,dass die infektbedingte RA auch chronisch werden kann. Ist sie bzw wird sie dann zur nicht infektbedingten RA? Ärzte haben mir das bisher noch nicht erklärt :(

    Und Google habe ich völlig ausgeschöpft, denke habe alles gefunden was die Googlesuche
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden