Kann mir einer Helfen ? Suche Arzt/Klinik mit Erfahrung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mankmank, 8. August 2017.

  1. mankmank

    mankmank Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin der Manuel, 44 Jahre "jung" und komme aus dem Rhein Kreis Neuss.

    Ich habe, bei der Suche nach Informationen, dieses Forum hier entdeckt und hoffe das man mir evtl. weiter helfen kann.

    Am besten beginne ich direkt mal mit der Leidensgeschichte:

    Seit meiner Kindheit habe ich Schuppenflechte welche im Sommer fast ganz verschwunden ist dafür im Winter sehr massiv auftritt. Im Alter von 10-11 Jahren wurde mir von einer Hautärztin gesagt, das wäre Milchschorf und es sollten weniger Milchprodukte verzehrt werden. Naja, so wurde das Problem eigentlich die letzten 30 Jahre eigentlich nicht weiter beachtet.
    Nun ist es so das ich in den letzten 11-12 Jahren immer mal wieder relativ starke Rückenschmerzen bekam. Es ging zum Orthopäden und nach ein paar Spritzen war alles wieder gut.
    2011 wurden die Rückenschmerzen plötzlich extrem stark, es ging zum Orthopäden und damit begann das Martyrium.
    Also, um es kurz zu halten, ich bin seit 2011 Krankgeschrieben. Die Ursache der Schmerzen war lange nicht bekannt.
    Ich war bei dutzenden Ärzten, Orthopäden, Neurologen usw.
    Keiner konnte mir helfen. Innerhalb der letzten 5 Jahre habe ich ! 65KG ! zugenommen.
    Ich weiß natürlich das mein Gewicht von 152KG bei 1,73m eine Große Rolle spielt aber die ganze Situation setzt mir auch psychisch unglaublich zu.
    Aufgrund von leichten Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule habe ich eine Grad der Behinderung von 20%.
    Mein Hausarzt schreibt mich seit 2012 durch gehend krank.
    Anfang des Jahres wurde dann festgestellt das ich eine Psoriasis Arthritis habe welche aber inaktiv wäre. Nach dem ich bei meinem Rheumatologen gebettelt habe wegen der Schmerzen wurde ein MRT veranlasst und dort eine initiale Sakroiliitis auf der linken Seite festgestellt.
    Jetzt wurden mir heute sehr starke opiate Schmerzmittel + normale Schmerzmittel verschrieben und auf Nachfrage wie es weitergehen sollte meinte der Arzt " Mit dem Schmerzmittel sollte es gehen und man könnte auch Arbeiten es gäbe schließlich genug Menschen die schlimmer krank wären und auch Arbeiten gehen."
    Aber damit Ihr wisst was bei mir los ist erzähle ich erstmal von meinen Beschwerden.
    Da wären zum einen die stark Wetter abhängigen Schmerzen im unteren LWS Bereich welche ins Gesäß und Steißbein strahlen. Die Schmerzen sind im Winter so stark das ich mich kaum bewegen kann. Nach kurzer Zeit bekomme ich Schweißausbrüche und Schwindel. Liegen ist noch einigermaßen möglich aber nach dem aufstehen brauche ich so 30-45Minuten bis ich mich einigermaßen Bewegen kann. Laufen, stehen, beugen und sitzen ist sehr schmerzhaft und nicht lange möglich. Wenn ich stehe bringt sitzen zwar kurz Linderung aber nur ein liegen auf der Seite macht es "erträglich". Zudem habe ich starke Schuppenflechte auf dem Kopf und einige Stellen auf der Brust und am Kinn. Dann wären da noch Schmerzen in den Händen wo mir das Bewegen der Finger und greifen sehr schwer fällt. Schuhe anziehen und binden ist im Winter schon fast nicht mehr möglich. Sobald die Temperaturen aber steigen sind auch die Beschwerden weniger. Die Schuppenflechte verschwindet fast ganz, die Beschwerden in den Händen sind nur noch in einem Finger aber die Rückenschmerzen sind noch da aber setzten viel später ein. Während ich im Winter kaum laufen kann, da sind 5-10m Strecke schon viel, so kann ich im Sommer auch mal etwas spazieren gehen. So 300-400m die Straße rauf und runter gehen dann schon mal. Wobei es auch nicht jeden Tag so ist, oft geht auch im Sommer nichts.
    Nun aber mein Problem. Ich suche nach einem Arzt oder einer Klinik welche einmal konkret feststellen kann was da los ist und mir im besten Fall auch helfen kann. An erster Stelle würde natürlich eine wieder Herstellung meine Leistungsfähigkeit stehen. Sollte dies nicht möglich sein sollte "endlich" Klarheit geschaffen werden bzgl. meiner beruflichen Situation. Ich bin zwar Ungekündigt ( Spedition als Disponent ) aber ausgesteuert und beziehe ergänzende Leistungen. Da bis jetzt kein Arzt die Ursache der Schmerzen konkret feststellen konnte fallen die dort erstellten Gutachten entsprechend aus. Es wird mir eine vollzeitige Erwerbsfähigkeit mit Einschränkungen (weinig gehen, beugen und stehen sowie nicht dauernd sitzend und keine Witterungseinflüsse) bescheinigt. Nur, das ist mir absolut nicht möglich. Und ich bin es langsam leid als fauler Simulant abgestempelt zu werden. Nichts würde ich lieber machen als endlich wieder arbeiten zu können.
    OK, ich hoffe ich habe Euch nicht zu sehr genervt mit dem langen Text hier und evtl. hat ja jemand ein Paar nützliche Tipps für mich.

    Gruß, Manuel
     
    #1 8. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2017
  2. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    855
    Ort:
    Stade
    Moin Munuel
    Herzlich willkommen im Forum
    Ich komme nicht aus deiner Ecke und kann dir wegen deiner Frage nicht helfen.
    Es gibt hier bei RO eine Ärzte Liste, vielleicht kannst du dort schon mal Adressen finden
    Und sicher bekommst du noch tips von anderen Usern.

    LG
    Tusch
     
  3. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    855
    Ort:
    Stade
  4. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    3.908
    Zustimmungen:
    3.014
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Manuel,

    herzlich willkommen im Forum.

    Mir fällt auf Anhieb die Klinik in Meerbusch-Lank ein, vielleicht schaust Du Dir das Klinikprofil mal an

    http://www.rrz-meerbusch.de/unsere-kompetenzen/klinik-fuer-innere-medizin-rheumatologie/ueber-uns.html

    dort wird u.a. auch die Psoriasisarthritis behandelt.

    Vielleicht könnte im Rahmen eines stationären Aufenthaltes mal alles bei Dir durchuntersucht werden.....
    es gibt dort auch eine Tagesklinik.

    Ich wünsche Dir alles Gute und es melden sich sicher noch einige User mit guten Tips.

    LG Eumel............
     
    Schwiecker, Tusch und mankmank gefällt das.
  5. mankmank

    mankmank Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tusch, Danke für den Hinweis auf die Liste, ich hatte mich hier zwar schon Umgeschaut aber über die bin ich leider noch nicht gestolpert.
     
  6. mankmank

    mankmank Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eumel, ja die Klinik in Meerbusch, da war ich vor zwei Wochen, hatte ewig auf einen Termin warten müssen und ich hatte mir so viel davon versprochen aber da hatte ich leider das gleiche Problem. Man hat sich dort meine Unterlagen und Befunde angeschaut und meinte ich wäre bei meinem jetzigen Rheumatologen gut aufgehoben. Dieser Meinung bin ich aber absolut nicht. Des weiteren hat man mir dort geraten die Angelegenheit dermatologisch anzugehen. Naja, da ich sowieso in dermatologischer Behandlung bin muss ich halt den nächsten Termin abwarten. Ansonsten wollte man in der Klinik, mit dem Ärzteteam meine Unterlagen sowie MRT Bilder anschauen und mir in den nächsten Wochen eine Stellungnahme dazu zu kommen lassen.
     
  7. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
  8. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
  9. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    855
    Ort:
    Stade
    Moin Manuel
    Schön das ich dir mit meinem tip helfen konnte
    Eine kleine Anmerkung zu deiner Erfahrung mit Meerbusch.
    Mein Mann hat auch eine psoriasis Arthritis und muss den Dermatologen mit ins Boot holen, bevor es Medikamente gibt. Das ist manchmal echt nervig, weil es immer zwei Wege sind.

    Unsere Erfahrung ist, dass die Behandlungen bei rheumatischen Erkrankungen langwierig sind, man einiges ausprobieren muss. Und es gibt immer wieder Umstellungen der Medikamente.
    So musste ich in den letzten zehn Monaten zweimal das Medikament wechseln und jedesmal neu hoffen und bibbern, dass es ohne große Nebenwirkung hilft. Auch meine Ärzte stehen jedesmal vor einer neuen Herausforderung. Manchmal macht nur der Versuch klug.

    Lass dich nicht entmutigen und hab Geduld . Auch die Ärzte brauchen Zeit und viele Infos um adäquat helfen zu können. Rheuma ist leider kein Schnupfen :azcrying:

    Lieb geknuddelt
    Tusch
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.805
    Zustimmungen:
    5.117
    Ort:
    Niedersachsen
    Mit Schmerzmitteln allein gehen die Beschwerden von Psoriasisarthritis und Sakroiliitis nicht weg, dazu brauchts ein Basismedikament und evtl zumindest für den Anfang Cortison.

    Wegen deiner starken Schmerzen im Heck: vielleicht liegt es einfach 'nur' am Piriformismuskel. Dazu gab es letzten Dienstag einen Bericht bei Visite. http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Verhaerteter-Muskel-statt-Bandscheibenvorfall,piriformissyndrom100.html
    Wäre ein Versuch, das mal beim Physiotherapeuten abklären zu lassen.

    Eine Psoriasisarthritis sollte eigentlich jeder Rheumatologe erkennen und behandeln können. Ich glaube nicht, dass es dafür eine(n) spezielle Klinik/Arzt braucht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden