1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann mich jemand verstehen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 5. September 2005.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    ich sitze hier und bin den Tränen nahe. Mein Mann sagt ich würde übertreiben.

    Gestern abend ruft meine Schwiegermutter an und sagt, sie kommt zu Besuch. In der Zeit wollte aber ein Bekannter mit ihr verreisen. Da sie eine Ausrede braucht, sagt sie, daß ich einen schlimmen Schub habe und stationär aufgenommen wurde.
    Ich habe ihr gesagt, daß ich das nicht möchte. Sie sagt, Du kennst den doch gar nicht usw. Und Du mußt ja auch nicht ins Krankenhaus. Stimmt ja, aber trotzdem fühle ich mich jetzt schlecht.

    Reagiere ich wirklich über?

    Melanie (CP)
     
  2. Ingeborg

    Ingeborg Guest

    Hallo,
    ich kann dich schon verstehen.
    Man ist ja froh wenn es einem einigermassen gut geht und wenn dann jemand die Krankheit als Vorwand oder Ausrede benutzt find ich das auch nicht schön.
    Ich würde der Schwiegermutter mal ordentlich die Meinung sagen.

    Gruß Inge
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi melanie,

    zuerst möchte ich dich trösten, weil du dich gar nicht gut fühlst *tröst*

    die menschen sind unterschiedlich, und wer hat noch nie eine
    ausrede gebraucht?????
    ICH würde das stark abhängig davon machen, wie das verhältnis ist,
    ist es prima, würde ich sagen, "das kostet dich mindestens 1 stück torte
    und einen cappuccino" ;)

    ich denke, ist euer verhältnis gut, hätte sie auch anrufen können, und fragen können, ob sie dich vorschicken darf.
    oder ganz einfach die klappe halten, und es hinterher nicht einfach rausposaunen. denn man muss sich natürlich auch fragen, ist es das wert,dich evtl. zu verletzen, denn die beziehung zu dem freund scheint ja nicht gerade super zu sein, wenn sie eine ausrede braucht.

    alles in allem, hak es einfach ab. es lohnt keine träne.
    lieben gruss marie
     
  4. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo melmau,

    ich kann gut verstehen, dass du damit nicht einverstanden bist und dich schlecht fühlst.
    Warum benutzt deine Schwiema dich als Ausrede, soll sie sich doch eine ausdenken, bei der sie nicht jemand anderen als "Sündenbock" mißbrauchen muss oder am besten ihrem Bekannten die Wahrheit sagen.

    Sprich noch mal mit ihr und sag ihr deine Meinung, du musst nicht für ihre Ausreden herhalten.

    Herzliche Grüße
    Sarasvati
     
  5. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebe melmau, ich glaubs einfach nicht, ich finde, daß diese frau viel zu weit geht, vielleicht das nicht zum ersten mal?. zum einen, wenn sie zu besuch kommen will, ist es üblich, nicht zu fragen, ob das auch passt? 2. hat sie wohl die sensibilität eines nilpferdes, wenn sie dir sowas verpasst. und ich denke, daß du dich zu recht darüber aufregst - oder aber, wie du beschreibst, traurig bist. denn sie sieht nur sich, niemanden anderen. hineinversetzen kann sie sich in niemanden und schon garnicht in deine situation mit dieser krankheit. es ist einfach haarsträubend. eigentlich solltest du wütend sein. nicht traurig. und, ich will deinem mann nicht zu nahe treten, aber er hat auch kein gespür dafür, was geht und was nicht geht. natürlich übertreibst du nicht. ich glaube auch, daß dein mann doch noch zu sehr an seine mutter gebunden ist und ihr aus diesem grund nicht sehr kritisch gegenüber stehen kann. aber bei vielen männern sind die mütter die "heiligen Kühe", an die mann sich nicht rantraut und sie nicht wirklich kritisieren darf. im grunde hättest du ihr sagen müssen, daß es gerade nicht paßt mit ihrem besuch. Du hättest mit deinem mann etwas vor. fertig aus. :mad: ich denke auch, du solltest mit deinem mann mal darüber reden, was normal ist und was nicht, z.b. daß seine mutter - kraft ihres amtes - machen kann, was sie will. also, ich denke, du solltest auch mal auf den tisch hauen und es krachen lassen, so wie sie es tut. du wirst sehen, es geht dir besser. es ist gesünder, sich nciht alles gefallen zu lassen und gesundheit brauchen wir in rauhen mengen. sei herzlich umarmt von ila:)
     
  6. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Melmau,
    peinlich wird es für Deine Schwiegermutter wenn es auffliegt.
    Mich würde das auch ärgern und ich kann Deine Wut darüber gut verstehen.
    Aber es gibt immer zwei Seiten, Eine die es macht und Eine, die es mit sich machen läßt.
    Wenn ich auch verstehen kann, das Du da nicht gleich einen Riegel vorgeschoben hast, so kannst Du Dir das für das nächste Mal vornehmen und ihr das deutlich sagen, das Du sowas nicht möchtest.
    Wünsch Dir alles Gute und laß es Dir nicht gefallen, sonst macht sie das wieder, oder was Anderes.
    Viele Grüße von Elke
     
  7. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Oje - ich kann dich sehr gut verstehen ....


    Ich würde das auch nicht einfach so stehen lassen sondern mit ihr diesbezüglich sprechen, wenn sie da ist. ... und mit deinem Mann auf jeden Fall auch, er sollte wenigstens versuchen dich zu verstehen - er sollte wissen, wie hart es wirklich ist von einem Schub geplagt zu sein und das es nur mäßig witzig ist das auch noch zu verwenden.

    Das erinnert mich an sehr viele Begebenheiten in meiner Kindheit. Ich war irgendwie immer diejenige der herhalten musste um bei Erwachsenen zu betteln - so wurde ich von meinen Geschwistern nicht nur einmal zu unserer Mutter geschickt um Schokolade für alle zu erhaschen, rein nach dem Motto "wenn du danach fragst kriegen wir das sicher". Meinen Geschwistern verzeih ich das - wir waren alle Kinder. Bei Erwachsenen allerdings ... mein Vater hatte mal einen Termin mit einer Sozialarbeitertin vom ehemaligen Invalidenamt vereinbart, erzählte mir aber nichts davon. Bei diesem Termin sollte es nicht ums Geld gehen sondern leglich darum, ob man in unseren Haus und bei meiner Betreuung Verbesserungen (ich lebte damals noch zu Hause) einbringen könnte. Nachdem ich damals Urlaub hatte und von dem Termin nicht in Kenntnis gesetzt wurde, schlief ich sehr lange. Plötzlich stand mein Vater mit dieser Beraterin in meinem Zimmer und machte auf total "überlastet", so was wie "sehen Sie doch selbst". Ich bemerkte schnell, dass er mich als bettlägrig verkaufen wollte. Ich war zutiefst gekränkt - Gespräche mit meinem Vater brachte nix .... ist einer der vielen Gründe, warum wir uns heute aus dem Weg gehen.

    Ich rate dir daher, solche Sachen erst gar nicht einreißen zu lassen - stell dich auf die Beine und sag was dir am Herzen liegt, auch wenns momentan hart ist.

    Liebe Grüße
    Trixi
     
  8. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Melanie

    Liebe Melanie,

    es tut mir leid, daß Du Dich gerade so schlecht fühlst.

    Ich persönlich finde diese Ausrede nicht so tragisch...wenn ich vorher gefragt würde, ob es für mich ok ist!

    Wenn ich - wie in Deinem Fall - nicht gefragt würde, dann wäre ich auch etwas ungehalten.

    Da die Situation jetzt so ist, nimm Dir Deine Schwiegermutter und laß Dich "als Entschädigung" zu einem leckeren Essen einladen ;)
    Dann könntest Du Deiner Schwiegermutter erklären, warum es Dich so verletzt hat und wie Du es in Zukunft halten möchtest. Dafür wäre es natürlich notwendig, wenn Du Dir vorab Gedanken machst, WAS Dich verletzt hat und wie Du in Zukunft damit umgehen möchtest.

    Die Situation kannst Du jetzt nicht rückgängig machen, aber dafür sorgen, daß es in Zukunft anders läuft.

    Ferner könntest Du Dir überlegen Deine Schwiegermutter zu fragen, warum Sie DICH als Ausrede nimmst...hat sicher auch einen Grund...

    Ich gebe zu, daß ich selbst einige Male meine Erkrankung als Ausrede benutzt habe. Das ist manchmal zwar eine kleine "Notlüge", aber manche Situationen werden damit am galantesten gelöst ;)

    Liebe Melanie, da es Dir so nahe geht, nimm Dir als erstes mal Deinen Mann und erkläre ihm noch einmal, WARUM es Dich verletzt hat.
    Dann laß Dich lieb in den Arm nehmen und tu Dir heute etwas Gutes, was Dir hilft dieses Gefühl etwas abzubauen.

    Liebe Grüße und *vorsichtigknuddel*
    Sabinerin
     
  9. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Hallo Melanie

    Hallo Melanie,:D
    möchte mich auch zu deinen Beitrag äußern. Auf alle Fälle kommt es drauf an ob ihr ein gutes auskommen miteinander habt.(Schwiema) Die etwas ältere Generation ist eben mal so drauf (ohne jemand angreifen zu wollen) wer weiß wie wir dann drauf sind. Finde es nicht gut das sie dich vorschiebt um dann nicht mitfahren zu müssen. Nun zu dir, das es dir nun etwas schlechter geht ist das du dich dabei nicht wohl fühlst sei es weil es dir nicht in den Kram passt. Weil du dich dann eingeengt fühlst in deiner eigenen Wohnung un dich nicht so bewegen und ausruhen kannst wie sonst. Ich bin immer froh wenn Besuch wieder weg ist. Es strengt an und dannach fühle ich mich total kaputt. Zum schlafen habe wir höchstens einmal im Jahr Besuch weil mein Göga es auch nicht so mag. Lass jedenfalls nicht mit dir machen was du nicht willst. Dein Mann steht übrigens zwischen zwei Parteien. Logisch das er nun versucht seiner Mutter zuzusprechen. Evtl. mag er auch nicht das sie kommt mag (kann) ihr das aber nicht sagen. Redet einfach noch einmal in Ruhe darüber.
    Alles liebe Angie