1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann man sich starke Schmerzen einbilden?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von ookpik, 3. Mai 2009.

  1. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Hallo,

    ich habe seit ca. 2 Jahren bei kalter Witterung sehr starke Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat und im Rücken, was auch vor allem nachts und bei Ruhe auftritt.
    Da ich sehr viele Rheumakranke in der Familie und Verwandtschaft habe, ging ich zum Rheumatologen.
    Dieser konnte aber nichts feststellen. Also, dass nichts entzündet ist und keine Schäden in den Gelenken vorhanden sind.
    Ich habe aber trotzdem oft so starke Schmerzen, dass mir oft nächtelang der Schalf fehlt und meine Leistungsfähigkeit und Laune :sniff: oft darunter leiden. Ich treibe regelmäßig Sport, aber das hilft mir auch nichts. Die Schmerzen sind trotzdem da und werden von Jahr zu Jahr schlimmer.

    Wer von Ihnen kann mir einen Tipp geben oder hat ähnliche Beschwerden oder kennt einen Arzt (in Bayern?), der sich mit solchen Dingen auskennt!
    Mir konnte bis jetzt kein Arzt helfen - ich wurde eher immer als Simulantin hingestellt, was mich sehr stört und auch irgendwie verletzt.
     
    #1 3. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2009
  2. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, diese Ohnmacht am Anfang meiner Rheumakarriere kenne ich nur zu gut. Bin auch leider JAHRE! von Arzt zu Arzt gelaufen. Deine Beschwerden kommen mir sehr bekannt vor. Nicht immer ist eine rheumatische Erkrankung schnell erkannt. Leider bleibt dir nichts anderes übrig als weiter die Ärtze zu "nerven"!--Mir kommt bei dir der Gedanke Richtung Bechterew, aber das kann nur ein Rheumatologe diagnostizieren. VIelleicht hast du ja auch einen guten Hausarzt, der dich mal zum durchchecken in eine Rheumaklinik einweist. Laß dich nicht entmutigen u suche weiter.
    Mit einen Arzt in Bayern kann ich dir nicht weiterhelfen, aber schau doch mal in die Arztliste, vielleicht klappts.

    Wünsche dir viel Erfolg und gute Nerven,- du bist nicht gaga,- leider wird viel zu schnell in diese Schiene geschoben.

    Schönes Wochenende
    Padost
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ookpik

    und herzlich Wikommen hier.

    Erst ein Mal kopiere ich Dir ein ppar Tipps rein:

    Tipp 1:

    Listet Euch auf, was Euch alles weh tut und welche Dinge ihr daraus folgend nicht mehr machen könnt:

    Trockene, juckende Augen
    Schleier oder verschwommen sehen
    trockene Nase, trockener Mund ----> Durstgefühl ohne Ende
    trockene Haut

    eiskalte Fingerspitzen oder Finger oder Hände usw.
    eiskalte Zehen oder Füße usw.
    eiskalte Nasenspitze

    Nachtschweiß
    Gelenke sind nach Ruhe steif für ...... min

    Muskelschwäche u/o - schmerzen (wie Muskelkater, nur viel schlimmer) in den Armen ----> z. B. keine schweren Taschen mehr tragen können, keine Fenster mehr putzen können
    Beine ---> keine langen Strecken mehr laufen können
    Rücken ---> keine Gegenstände mehr vom Boden aufheben können oder sich recken können

    Dasselbe gilt natürlich auch für Gelenkbeschwerden u./o. -schmerzen
    Kraftlosigkeit in Muskeln u/o Gelenken

    oder

    ihr könnt keine langen Strecken mehr laufen, weil ihr anschl Schmerzen in den ....... habt

    ihr könnt nicht mehr lange sitzen, weil ihr anschl Schmerzen / Beschwerden in den ..... habt und Euch eineiern müsst

    Konzentrationslosigkeit, Energielosigkeit, Haarausfall

    Tipp 2:

    Führt eine Zeit lang ein Schmerztagebuch:

    Was tat

    wann (morgens o abends o tagsüber, in Ruhe oder bei Bewegung, bei Kälte o Wärme)

    wo

    wie weh (wie war der Schmerz: brennend, juckend, ziehend, pochend, stechend, dumpf, feurig usw. und auf der Schmerzskala von 0 (gar kein Schmerz) bis 10 (nicht mehr aushaltbar)

    http://www.schmerznetz.de/content/backgrounders/www.schmerznetz.de/merkblatt-schmerzbeschreibung.pdf

    und


    welche Gegenmaßnahmen halfen Euch? (Ruhe o Bewegung, Wärme o Kälte, welche Medis)

    Auch hier könnt ihr Eure Beschwerden, Schmerzen usw. eintragen und ggf ausdrucken lassen:

    http://rheuma-online.de/tagebuch/login

    Tipp 3:

    Wenn Eure Haut oder Eure Gelenke oder sonst irgendetwas anders aussieht als sonst, dann fotographiert dieses Gebiet (oder lasst es fotografieren)- sozusagen als Beweis... denn meist ist es am Untersuchungstag verschwunden.

    Tipp 4:

    Alles, was schriftlich anfällt bei Untersuchungen wie Blut-Untersuchungen, Röntgen-Berichte, Krankenhaus-, Kur- und Reha-Berichte, andere Untersuchungs-Berichte lasst ihr Euch als Kopie geben. Ihr legt so eine private Krankenakte an, müsst im Zweifelsfalle nicht andauernd in die Praxen rennen, um Kopien anzufordern und könnt Euch in Ruhe durchlesen und ggf Fragen notieren.
    Dies alles kann Euch auf dem Weg zur Diagnose helfen.

    Und zu guter letzt:

    Lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen, wenn irgendetwas im Raum steht, was nach Eurem Gefühl so nicht sein kann. Versucht dann, weiter zu forschen...

    **********************************
    Such Dir einen intern. Rheumatologen, der Dich ernst nimmt, denn es gibt auch seronegative rheumat. Erkrankungen, d. h. es ist im Blut nicht nachweisbar...

    Gute Besserung
    Colana
     
  4. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Danke für die Tipps

    Ich werde mich gleich daran machen, ein Schmerztagebuch zu führen. Das ist eine wirklich gute Idee.
    Leider bin ich in punkto Arzt eher ratlos, da ich bei vielen Rheumatologen bei mir in der Umgebung überhaupt keinen Termin bekam. (Überfüllt???)
    Also, wenn jemand einen Tipp hätte, wäre ich dankbar.
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Aus welcher Gegend kommst Du denn?

    Viele Grüße
    Colana
     
  6. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Ich komme aus Nordschwaben bzw. Umland von Augsburg.

    Bin für jeden Ratschlag dankbar! :)
     
  7. zool

    zool Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ookpik!

    Bin zufällig auf deinen Post gestoßen und habe mir gedacht ich schreibe mal etwas dazu, da ich so etwas ähnliches hatte.
    Jedes mal, wenn das Wetter umgeschlagen ist hatte ich ziemliche Schmerzen in den den Gelenken. Vor allem in den Knien und der Hüfte. Bin dann mal mit 26, heute bin ich 31, zum Arzt und habe ihm davon erzählt. Er hat mir Blut abgenommen und es untersuchen lassen. Er konnte leider nichts im Blut finden. Da bin ich schon ziemlich skeptisch geworden. Kann mir doch so etwas nicht einbilden. Habe dann im Internet nach anderen Ursachen für Gelenkschmerzen gesucht und bin dann auf verschiedene Toxine gestoßen, die Rheuma ähnliche Beschwerden verursachen.
    Bei mir war es so, dass ich in meiner Studentenwohnung, vorher bei den Eltern gewohnt, Bleirohre hatte, von denen ich nicht wusste. Ich hatte zwar schon vorher solche rheumatischen Beschwerden, aber nicht so schlimme, wie zu meiner Studentenzeit.
    Habe mich mit dem Thema Schwermetalle intensiver beschäftigt und bin darauf gestoßen, dass Amalgam auch rheumatische Beschwerden auslösen kann. Ich hatte ziemlich viele Amalgam-Füllungen, die auch sehr oft bei mir gewechselt wurden.
    Ich fasse mich mal kurz. Nachdem ich nur Mineralwasser konsumiert habe und mir alle Amalgam-Füllungen entfernen lies, sind meine rheumatischen Beschwerden nach ca. 3 Monaten von alleine abgeklungen. Ich war heil froh, dass es endlich vorbei war aber auch stinksauer auf die Ärzte und Zahnärzte.
    Auch wenn es sehr nahe liegt, dass es sich bei dir um Rheuma handelt, da ja einige Fälle schon in der Familie bekannt sind, würde ich dennoch diese Möglichkeit nicht außer Acht lassen.

    vg
    zool
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  9. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Ihr seid echt total super lieb!!!:)

    Amalgam hab ich ersetzt in Kunststofffüllungen. Bleirohre gibt es bei uns als Wasserleitung nicht. Das fällt schon mal flach.

    Die Ärztelisten sind echt toll, aber es ist schwer auf Ärztebewertungsseiten irgendwas über die Ärzte rauszufinden. Viele haben keinerlei Bewertungen.

    Ich habe z. B. in der Ambulanz von Bad Abbach um einen Termin angefragt und wurde von einer sehr unfreundlichen Mitarbeiterin einfach abgewimmelt. Ist sowas normal??? Vielleicht hatte diese Mitarbeiterin einen schlechten Tag? Ich dachte immer, man könnte zu jedem Arzt gehen.
    Hat jemand mit Bad Abbach Erfahrungen??? :confused:
     
  10. ferry

    ferry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    hallo ookpik,

    kann dir nur oberammergau ans herz legen. bin selber dort in ambulanter, ende mai auch in stationärer behandlung.
    da du ja in der nähe von augsburg zu hause bist, ist das auch von der fahrstrecke zu bewältigen.

    ruf doch einfach mal in der rheumaambulanz an.

    viel glück
    ferry
     
  11. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo an alle,

    hier noch was zum nachlesenhttp://toxcenter.de, was das Amalgan betrifft und andere Gifte im Körper.
    Wer weiß , was uns still und leise alles so krank macht.

    Liebe Colana,
    habe mir auch das Tagebuch hier angelegt. Tolle Sache.


    Bei mir sind die Blutwerte, was Entzündung und Rheuma betrifft auch immer i.O.
    Auch mit Fieber; ich habe erst 3x Fieber gehabt(mehr erhöhte Temperatur), und das als Kind wegen Lungenentzündung, beim Kaiserschnitt 1988 und bei der OP 1998.
    Ich neige eher zur Untertemperatur, manchmal dachte ich schon Thermometer ist kaputt.(34,5°C)

    Naja und wenn nach 3 Jahren sone Werte sind,immer i.O., dann sind Schmerzen und alles Andere ebend Psychisch vegetativ bedingt.

    LG Silberpfeil
     
  12. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ookpik,

    mir gings mit Bad Abbach genauso, ich hatte wegen einem Termin angerufen und gesagt, dass bei mir die Blutwerte auch nicht sooo auffällig wären. Da wurde mir gleich vor den Latz geknallt, da wäre ich bei Ihnen nicht richtig, sie würden nur "entzündliche Krankheiten" behandeln....
    Häääähhh???

    Ich bin auch aus Bayern, ehrlich gesagt, ich wüsste keine Rheumadoc, den ich dir guten Gewissens empfehlen könnte. Mein derzeitiger Rheumatologe hat noch letzte Woche behauptet, meine Blutwerte seien völlig in Ordnung. Jaja, Leukozyten permanent erhöht, CCP Wert erhöht, Borreliosewert vorhanden etc.:rolleyes:

    Ich hatte das "Glück", dass ich mir meine schuppigen Ellbogen (die ich zuerst eigentlich nur als trockene Haut interpretiert hatte) von einer Hautärztin anschauen liess. Die meinte dann, es sei mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Schuppenflechte.

    Nachdem ich das meinem Rheumadoc mitgeteilt hatte, ist er plötzlich um 100 Grad rumgeschwenkt. Ja, dann.....Wir müssten jetzt unter dem Arbeitskonzept einer Psoriasisarthritis arbeiten, DANN würden auch meine z.Teil äussert heftigen Rückenschmerzen dazupassen...

    Ich bin dem lieben Gott sehr dankbar für meine schuppigen Stellen, die hab ich erst seit ca. 1/2 Jahr. Schmerzen hab ich schon über 3 Jahre und ich wurde pausenlos als Simulant hingestellt, da hiess es, Muskelverspannungen, Stress, psychosomatisch etc. Ich habe es selber schon geglaubt, dass ich eine Hypochonderin bin:mad:

    Aber, nicht aufgeben! Für mich war es einfach ein Ding der Unmöglichkeit, nur mit diesen Schmerzen leben zu müssen, also bin ich einfach von Arzt zu Arzt gepilgert, immer in der Hoffnung, irgendeiner muss mir doch helfen können. Das kann ein verdammt langer Weg sein!
     
  13. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Ihr helft mir wirklich weiter!!!

    Ja Bad Abbach hat mir auch mitgeteilt, dass sie nur entzündliche Krankheiten behandeln, aber im Internet präsentieren sie sich so nett und offen. Etwas schizophren.

    Ich habe in den letzten Wochen am Hinterkopf eine schuppige Flechte bekommen. Vielleicht sollte ich mal zum Hautarzt gehen und mal um Rat fragen. Vielleicht hilft man mir dort, ein weiteres Stück ins Puzzle zu bauen.

    Vielleicht probier ich's echt mal mit Oberammergau, wenn man da gute Erfahungen gemacht hat. Ich bin sehr dankbar für die liebe Antowrt von ferry :top:, da ich vor Ärzten schon langsam einen Horror entwickelt habe.

    Das mit dem psychosomatisch ist echter Quatsch, ich glaube, die Ärzte sagen das nur um nicht ahnungslos dazustehen. Das mag vielleicht bei einem geringen Prozentsatz der Patienten so sein. Ich z. B. führe ein total normales Leben und bin über nichts, außer den blöden Schmerzen, bestürzt. (Gott sei Dank!) Mich nervt es einfach, dass ich bei schlechtem Wetter zum Wegschmeißen bin und nichts leisten kann, am besten nur Schlafen.

    Schönen schmerzfreien :a_smil08: Tag noch

    ookpik
     
    #13 5. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2009
  14. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo und herzlich willkommen hier,

    in der Ärzteliste stehen nur von Usern empfohlene gute Rheumatologen. Du wirst dort daher immer einen Arzt finden, mit dem wenigsten ein User zufrieden war. Die Bewertungen kannst du erst einsehen, wenn drei User einen Arzt empfohlen haben. Aus Augsburg wurde auch ein Arzt empfohlen. Außerdem findest du unter dem Thema: „Empfehlenswerte Rheumatologen gesucht, Vorschläge erbeten“, Threads auch zu Rheumatologen in Bayern. Dort ist eine Zusammenstellung aller Fragen zu Rheumatologen zu finden. Lies es dir einmal durch.

    Uli
     
  15. Melanie1977

    Melanie1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Darf ich mich anschließen?

    Hallo ookpik,

    darf ich mich deinen Thema anschließen?

    Mir geht es genauso wie Dir. Seit Tagen, Wochen, Monaten sogar seit Jahren habe ich Schmerzen im ganzen Körper, hauptsächliche Füße, Knie, Lendenwirbelsäule, Ellenbogen und Handgelenke.

    Auch ich frage mich das, ob ich mir die Schmerzen alle einbilde. Renne von Arzt zu Arzt. Es werden alle möglichen Untersuchungen gemacht. Aber es ist nichts entzunden. Die Rheumatypischen Werte sind leicht erhöht, ANA, CRP und Blutsenkung. Muss dazu noch sagen ich habe am linken Ellenbogen noch eine Schuppenflechte. Der Rheumaarzt sagt zwar es könnte eine Psoriasisathritis sein, aber nachdem Blutwerte nicht eindeutig und das Skelettsyntigram auch nichts anzeigt, kann er keine Diagnose stellen.

    Ich weiß auch nicht mehr weiter. Habe solche Schmerzen hauptsächlich morgens bis Mittag, und dann nochmal abends, sodaß ich sogar schon lange Arbeitsunfähig bin.

    Noch eine Sache, bin nicht die einzigste in der Familie, meine Mutter ist 50 Jahre und hat sehr starke CP und ebenfalls mein Sohn 11 Jahre leidetet darunter. Also es ist schon wenn dann familiär bedingt.

    Suche auch eine guten renommierten FA in Oberfranken. Weiß da jemanden gutes?

    Lg
    Melanie
     
  16. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo,

    aber muss man denn erst dem Arzt eine schuppige Stelle zeigen? und plötzlich zeigen auch die Blutwerte was?
    Ich weiß nicht nach was die Ärzte gehen:confused:
    Ich habe ja jetzt auch wieder die Erfahrung gemacht, dass mir meine Ärztin vorm Kopf knallte" psychisch somatisch", die Ärzte in der Klinik meinen: meine Schmerzgrenze ist anders, bezgl. meiner Unterl.OP's und den ganzen Verwachsungen , aber eben auch psychisch somatisch.
    Und mein Bauchgefühl sagt, wie schon 1998, da ist noch was anderes in meinem Körper, was mich krank macht.
    Ich habe damals auch gesagt, dass mein Schmerzbild zur http://endometriose.de passt, aber nein, es ist psychisch bedingt diese Schmerzen...., bis es bei der OP bestätigt wurde.
    Und dass, was damals war, hat mich so geprägt mit diesem psychisch abstempeln, wenn die Ärzte nicht mehr weiter wissen.
    Naklar merke ich auch, wenn zuviel Stress und Druck ist, dass meine Schmerzen schlimmer sind. Aber der Ursprung der Schmerzen kommt nicht nur vom Stress.

    Es kann nur so sein, dass bestimmte Rheuma- Krankheiten, wohl erst nach Jahren lt. Labor u.s.w. erkannt werden.Ist bloß ärgerlich, dass bis dahin noch mehr Symptome dazu kommen ( so wie Schuppenflechte,Schwindel,Erschöpftheit,ect.).
    So liest man hier ja auch so oft, viele die erst mit Diagnose Fibro leben, haben nach Jahren aufeinmal eine andere Diagnose. So wie bei einer Bekannten( ich schrieb es schon mal) mit 48 Jahren MS diagno. wurde. Nur aufgrund ihres Alters dachte kein Arzt an diese Diagnose, bis sie an den richtigen Arzt kam. MRT und Liquorunters. bestätigten es dann.

    Und die ganzen Medis die man dann vielleicht noch" zum noch mehr Schaden für den Körper" erhält, bis die richtige Diagnose steht, ja dann braucht man sich nicht wundern dass man noch mehr Unangenehmeres bekommt, als man schon hat.

    LG Silberpfeil
     
  17. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Früherkennung????

    manchmal versteh ich einfach nicht, wie die Ärzte ticken. Ich habe das Gefühl, dass die Ärzte z. T. schlecht ausgebildet sind.
    Mein Hausarzt glaubt mir, da ich früher ein total fitter Mensch war, aber er ist kein Rheumatologe und kann mir ja keine Therapie verordnen. Das wäre ja auch schwachsinnig.
    Ich frage mich nur, warum alle immer nach der Früherkennung schreien, wenn sich dann doch keiner zuständig fühlt, wenn man mit Schmerzen zum Arzt kommt. Da kannste die Früherkennung doch knicken.

    Ich habe übrigens einen Bericht vom Chefarzt von Bad Abbach gelesen, der sehr für Früherkennung zu sein scheint, wurde aber am Telefon sofort abgewimmelt. Total bescheuert, oder???

    Mir persönlich geht es halt so: Ich weiß nicht, ob es mir im nächsten Winter nicht noch schlechter geht und wie lange ich die Schmerzen und die schlaflosen Nächte noch aushalten kann.
     
  18. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo

    Hallo ookpik,

    das mit dem guten Rheumatologen finden ist tatsächlich so eine Sache.
    Ich bin derzeit auch gerade auf der Suche. Und ich habe einen in Neuburg a.d. Donau (ist ja nicht so weit weg von Augsburg) gefunden, bei dem ich innerhalb 2 Wochen einen Termin bekommen habe ohne daß ich es dringend gemacht habe. Kann Dir allerdings noch nicht sagen wie er ist - Termin steh erst noch an!

    LG
    Candela
     
  19. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Ich war bei diesem Arzt!!!

    also ich kann Dir Dr. Frey nicht empfehlen. Er hat mich als Simulantin hingestellt. Übrigens ist er sehr oberflächlich. Die Untersuchung dauert 3 min. - und bloß kein bisschen länger. Der Kassenpatient muss ja so schnell wie möglich aus der Praxis raus!!
    Ich bekam bei ihm auch sehr schnell einen Termin. Allerdings geht fast niemand 2 x zu ihm hin.
    Den folgenden Termin, wenn deine Blutwerte da sind, kriegste übrigens erst im nächsten Quartal. Das sagen dir die Arzthelferinnen knallhart ins Gesicht - sonst bringste kein Geld ein!!! :mad:
    Da wünsche ich Dir einen guten Leidensweg.
    Er trinkt übrigens während der Anamnese Kaffee und hört nicht immer zu.
     
  20. ookpik

    ookpik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Übrigens bin ich mit Kleidergröße 36/38 zu dick und muss dringend Sport treiben. - Was ich auch tue, aber er fragt nicht danach. Du musst dich auch darauf einstellen, dass du nicht immer ausreden darfst und dass du bei Fragen abgewürgt wirst. Sonst bringste, wie gesagt, kein Geld ein!