1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann kaum atmen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cyriell, 23. Februar 2010.

  1. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo ihr Lieben.

    Ich war schon lange nicht mehr hier im Forum, da ich so langsam an allem gezweifelt habe. Mein Rheuma-Doc meinte nämlich, dass er bezweifelt, dass ich Rheuma hätte (beim ersten Doc Diagnose rheumatoide Arthritis). Nun hat er mir empfohlen, alle Mittel abzusetzen. Außer Ibuprofen 800 3 x 1 oder das "Gift" Paracetamol nehme ich zurzeit gar nichts.

    Zuletzt hatte ich Arava genommen und vor 6 Wochen abgesetzt. Seit dem Absetzen vom Coritson im letzten Jahr haben Hautveränderungen an den Händen begonnen. So dicke krustige Verschorfungen an den Knöcheln. Ich sehe aus, als ob ich eine Prügelei hatte.
    Seit ich Arava abgesetzt habe, schuppen und verschorfen derartig meine Augenbrauen. Das tut richtig weh, jucken tun sie nicht. Aber die Verschorfungen ziehen sich ganz langsam Richtung Wimpern. Auch die Augen brennen.

    Von den Knochenschmerzen, die ich habe, will ich lieber nicht sprechen. Seit ein paar Tagen bekomme ich kaum Luft, d.h. ich kann nur flach atmen, da ich stechende Schmerzen in der Brustwirbelsäule habe. Ich habe immer wieder das Gefühl, als ob ich einen Herzinfarkt habe und messe schon automatisch meinen Puls um zu sehen, ob eine Unrgelmäßigkeit vorhanden ist.
    Meine Ellebogengelenke sind druckempfindlich (merke ich vor allem beim Anziehen) und wegen starker Schmerzen im linken Schultergelenk komme ich kaum in Kleidung überhaupt noch rein. Bewegen lässt sich mein Arm auch nicht mehr richtig, auf den Rücken komme ich damit gar nicht mehr.

    Auch das Genick ist betroffen. Wenn ich meinen Kopf länger nicht bewege, wird der richtig steif. D.h. ich habe bei der "ersten Drehung" nach der Ruhe wahnsinnige Schmerzen. Und mein linkes Hüftgelenk ist sehr stark betroffen, dass ich heute wieder kaum einen Schritt laufen kann.

    Da mein Rheuma-Doc sagte, dass er auf einen Schub warten will - sobald meine Hände und Füße stark geschwollen sind kann ich bei ihm wieder einen Termin machen.
    Ich bin einfach jetzt stark verunsichert, wie ich weiterverfahren soll. Die Medis will ich nicht einsetzen - dazu bin ich zu stur - um den Beweis zu bringen, dass der erste Rheuma-Doc doch recht hatte. Aber andererseits geht es mir momentan so schlecht, dass ich zum Teil kaum weiter weiß.

    Ich weiß einfach mal wieder nicht weiter, außer durchzuhalten? Es ist schön, dass ich euch mal meinen Kummer schreiben durfte. Vielleicht hat sogar der ein oder andere einen Tipp für mich? Allerdings der Rheuma-Doc-Besuch fällt erst mal flach. Der will andere Beweise haben.

    Ich grüße euch ganz, ganz herzlich und hoffe, dass wenigstens ihr schmerzfreier seid.

    Liebe Grüße - Nebi
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hm,
    ich kann dich nicht verstehen,Wenn der Arzt recht hat,was ist so schlimm daran? Er hat studiert und einen Beruf.Viele würden gerne die
    Medikamente probieren und bekommen sie einfach nicht.
    Auch wenn es nun vieleich schief rüber kommt.
    Ich verstehe dich nicht wirklich.

    Meine Gedanken.
    Gitta
     
  3. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo,
    daß Du kaum atmen kannst könnte an einer Rippenfellentzündung liegen. Du solltest auf jeden Fall schleunigst zu einem Doc, denn quälen soll sich kein Mensch und Du tust damit Deinem Körper auch nichts Gutes.
    Also egal auf Recht ode rnicht Recht - laß Dir helfen.
    Nichts für ungut und liebe Grüße
     
  4. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Nebi,

    vielleicht hast Du keine RA sondern eine PsA mit Beteiligung des Achsenskeletts! So wie Du Deine Hauterscheinungen schilderst, könnte es eine Psoriasis sein.
    Zu Beginn meiner Erkrankung hatte ich heftige, stechende Schmerzen in der Wirbelsäule, am Sternum und an den Rippen. Husten oder Niesen war unbeschreiblich schmerzhaft.
    Du solltest schnellstens Deinem Rheumatologen auf die Füße treten:rolleyes:. Oder suche Dir einen Anderen!
    Der Arzt scheint Dich nicht wirklich ernst zu nehmen und auf einen Arzt von dieser Sorte kann jeder Rheumakranke gut verzichten!

    Gute Besserung und liebe Grüße
    Nina
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi nebi! was war im blut nachweisbar? rheumafaktor? anti-ccp?
    auf grund welcher umstände? fehlen jetzt im blut "anzeichen"?
    was sagt dein arzt dazu? welche erklärung hat er? vllt magst du mal den link durchlesen...
    http://www.rheuma-online.de/a-z/p/psoriasisarthritis.html
    du musst dies untersuchen lassen!
    deine hws muss unbedingt und unverzüglich geröntgt werden, und eine szinti muss her, um entzündungen zu lokalisieren! eine entzündung der hws kann böse folgen haben! es muss untersucht werden, ob der dens noch mittelständig ist! bei der ra ist die hws häufig betroffen. ich spreche ganz besonders bei diesem punkt aus eigener erfahrung!

    auf welchen schub wartet denn dein arzt noch?
    wenn du aus meinem bereich kommen würdest, würde ich dir jemanden empfehlen. wenn dein rheumatologe (internistischer?) nicht bereit ist, dich in deinem jetzigen zustand zu behandeln, sprich mit deiner kk, damit du in diesem quartal noch zu einem anderen gehen kannst, bzw lass dir von einem anderen facharzt eine ü zu einem internistischen rheumatologen ausstellen.

    lass es nicht schleifen! gruss marie
     
  6. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Also um ehrlich zu sein, verstehe ich deine Behandlung nicht. Du hast erst MTX 15mg s.c. bekommen und musstest trotzdem 20 mg Kortison nehmen. Dann hat dein Hausarzt dir Arava verschrieben? Kortison hast du trotzdem weiter nehmen müssen, zusätzlich zu den Schmerzmedis. Die Atemprobleme hattest du doch auch schon letztes Jahr. Warum wurde Arava jetzt abgesetzt?

    Bitte teile einmal deine derzeitige Blutsenkung, deinen CRP- und deinen CCP-Wert mit. Hast du zur Zeit Schwellungen?
    Außerdem hast du geschrieben, dass bei dir eine Spondylarthritis diagnostiziertwurde . Wieso hast du auf einmal angeblich nichts mehr?
    Bist du sicher, dass du einen guten Rheumatologen hast?
    Geh doch zu Herrn Schramm nach Freiburg oder zu Herrn Lauffer nach Karlsruhe und hole dir eine zweite Meinung. Beide stehen bei uns in der Liste.
    Zur Zeit würde ich dir aber dringend raten einen Termin in der Rheumaambulanz der Uni Freiburg zu machen, damit du endlich vernünftig eingestellt wirst. Die haben einen sehr guten Ruf (alternativ gibt es auch in Bad Säckingen in der Rheuma-Klinik mit guter Diagnostik).

    Hier das Fax, dass dein Hausarzt oder dein Rheumatologe ausfüllen und gleich an die Uni- Klinik Freiburg schicken sollte:

    http://www.uniklinik-freiburg.de/rheuim/live/Patientenportal/Ambulanz/rheuma.pdf

    Ich würde an deiner Stelle Druck machen, dass du dorthin überwiesen werden willst, wenn deine Ärzte dir im Augenblick keine Medis geben wollen. Normalerweise bekommst du dann die Überweisung.

    Uli