1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann Diclo Nierenschmerzen verursachen (achtung Jammerposting)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KayC, 28. Juni 2003.

  1. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Morgen,

    au verdammt. Ich bekomme jetzt seit 2,5 Wochen 3x50 mg Diclofenac gegen die Schmerzen in den Gelenken. Der Rheumatologe vermutet eine Spondarthritis(?) weil nur rechts nur das Knie und das linke Fussgelenk eine Arthritis zeigen. Die Röntgenbilder von Becken/LWS, Hände und Füße zeigen bis auf eine Arthrose in den Wirbelgelenken keine Veränderungen, wie der Radiologe sagte.

    Jetzt hab ich seit ein paar Tagen Rückenschmerzen, aber nicht dort wo sie meiner Meinung nach bei einer Sponarthritis hingehören, sondern in Nierenhöhe, die auch in die Nierengegend ausstrahlen. Das pocht und zwickt und ist morgens alles verkrampft.
    Mir geht es immer dreckiger bin müde und schlapp. Mittags sehne ich mir das Ende des Tages herbei, damit ich wieder schlafen kann. Was ist denn das nur? Kann das von den Diclos kommen?

    Ich hab ne kleine Tochter von 1,5 Jahren die zwar ganz lieb aber sehr lebhaft ist, bin selbstständig und hab zum Beispiel am Dienstag einen Termin in Berlin (also 3,5 Stunden morgens hin und abends wieder zurück). Ich schaff das alles nicht mehr.

    Leider erst Mittwoch einen Termin beim Rheumatologen, zum Besprechen der Röntgenbilder und der Blutwerte.

    Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich die nächsten Tage über die Runden bringen kann? Ich versuch mich schon so gut es geht abzulenken, aber in stillen Momenten holt es mich doch wieder ein. Ich glaub ich ich mir Mittwoch eine Krankenmeldung :(

    deprimierte Grüße KayC (Katharina)
     
  2. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo KayC,

    habe auch eine Spondarthritis und kenne Deine Symptome.

    Mal sind die Schmerzen mehr in der Nierengegend, mal ziehen sie in die Beine.

    Würde an Deiner Stelle das Diclo weiter nehmen, wenn es Dir bekommt.

    Lege mir auch schon mal ein Kühlkissen oder einen eingewickelten Eisbeutel auf den Bereich, Du mußt nur aufpassen, daß Du nicht zu viel kühlst wegen den Nieren.

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  3. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Hallo Katharina,

    zu einer Spondarthritis würde aber auch wunderbar eine Sacroileitis , also eine Entzündung der Kreuz-Darmbeingelenke, der Verbindung zwischen Wirbelsäule Becken passen. Das tut dann einseitig weh und wird oft auf die Nieren oder die den Ischias geschoben. Da muss man am Anfang auch nicht unbedingt was im Röntgenbild sehen.

    Trotzdem gehört das abgeklärt, also einmal Blut- und Urinprobe, Bilder hast Du ja schon.

    Das wird wohl kaum ohne Basismedikation gehen bei Dir, Du hast noch gute Chancen auf ein günstiges therapeutisches Fenster. Dafür brauchst Du die Blutuntersuchungen eh.

    Kopf hoch, das wird schon

    Matthias
     
  4. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Müde durch Diclo

    Hallo Katharina,

    ich bekomme seit 3 Tagen 2 x 75 mg Diclo. Ich könnte seit dem auch nur noch Pennen. Bin mal gerade richtig wach, da fangen die Tabletten dann auch an zu wirken und es haut mich wie mit einem Vorschlaghammer um.

    Ich hoffe eigentlich noch darauf, das der Körper sich an den Wirkstoff gewöhnt und diese bleiernde Müdigkeit wieder aufhört.
    Aber da du schon seit 2 1/2 Wochen dabei bist, muss ich wohl noch ein wenig länger hoffen.

    Was man dagegen machen kann, weiß ich leider auch noch nicht, bin aber auch für jeden Hinweis dankbar.

    Gruß

    Anja
     
  5. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir kommt die totale Müdigkeit vom Rheuma, nicht von den Medis (Mobec, Cortison, MTX, Adalimumab). Bin bei jeder Gelegenheit in den "Sekundenschlaf " gefallen, konnte nicht mehr Autofahren, Fernsehen, Lesen selbst nach dem Frühstück bin ich wieder eingenickt, jetzt nehme ich immer noch alle Medikamente, aber seit es mir durch durch TNF Alpha Blocker (Adalimumab) besser geht, bin ich nicht mehr müde. Hatte aber auch vor kurzem trotzdem einen leichten Schub, sofort war die Müdigkeit wieder da. Medikamente habe ich wie immer genommen (da ich an einer Studie teilnehme).
    Beste Grüße von Susanne
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    P.S. habe zuerst auch Diclo genommen, am Anfang mit sehr gutem Erfolg für das Rheuma, aber nach 2 Monaten hatte ich Magenbeschwerden, deshalb Umstellung auf Mobec, da ich ja auch noch Cortison nehme. Diese Kombination soll für den Magen nicht so gut sein. Deshalb wurde ich auf Mobec und Pantozol (Magenschutzmittel) umgestellt, habe seit 2 Jahren deshalb so gut wie keine Magenprobleme mehr. Ich habe allerdings die klassische cP, oder rheumatoide Arthritis mit den entsprechenden Blutwerten.
    LG Susanne
     
  7. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen

    Danke für Eure lieben Antworten.

    @Muckel
    Ich werds mal mit Kühlen versuchen.

    @anko und susannegru
    Ich glaube die Müdigkeit kommt nicht von den Diclos. Irgendwas ist ganz und gar nicht in Ordnung mit mir,auch wenn der Schub erst vor 3 Wochen angefangen hat.

    @Matthias
    Schüttel, mir ist immer noch unerklärlich wie sich da was im Rücken entzünden kann. Unheimlich. Einseitig ist es aber nicht.

    Heute morgen hinke ich schon wieder rum als würde ich nächsten Samstag 80 und nicht 29 Jahre alt. In den letzten Tagen ist hier irgendwie Regen aufgezogen und Luftfeuchtigkeit ist recht hoch. Als es so warm war gings mir irgendwie besser.

    Grummel
    KayC (Katharina)
     
  8. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    DICLOFENAC

    Hi, KeayC

    als ich mit Rheuma anfing, bekam ich neben Cortison sofort VOLTAREN 140 mg KAPSELN - auch als DICLOFENAC Namen erhältlich und nach 10 Jahren ! ! habe ich damit immernoch keine Probs.

    Der Arzt empfahl mir, möglichst alle Medikamente die es in Kapselform gibt, auch so verordnen zu lassen, da Kapseln sich wesentlich intensiver um den Schmerzkümmern können, da der Inhalt sich langsamer durch den Darm in die Blutbahn arbeitet und daher die Magenbeschwerden selten sind.

    Diclofenac,w ie auch die meisten Antibiotika, bringen in Tablettenform sehr schnell böse Probleme ! ! Ich habe es vielfach ausprobiert, es stimmt.

    Kapseln sind Langzeitverträglicher.

    Alles Gute - Pumpkin