Kann das Rheuma sein?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von michi252, 11. Dezember 2016.

  1. michi252

    michi252 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag liebe Forengemeinde,

    ich habe mich nun die letzten Tage ziemlich intensiv mit dem Thema Rheuma befasst und bin dann auch auf dieses Forum hier gestoßen und würde einfach gerne mal meine Situation schildern und eventuell Erfahrungen austauschen :)

    Erstmal zu mir, ich bin 19 Jahre alt, und mache gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr.
    Ich muss sagen, dass ich offenbar ohnehin die Gelenke von der Resterampe bekommen habe, so habe ich seit ich denken kann ein sehr lautes knacken in den Rückenwirbeln, was laut Physiotherapeut durch ein zu schnelles Wachstum kommt, daher würden meine Wirbel nicht sauber ineinander greifen.
    Vor einem Jahr ging es dann weiter, in dem ich eines Morgens ein massives knirschen in den Knien spürte, welches sich anhörte als hätte ich Sand zwischen den Knien. Ich war diesbezüglich auch bei mehreren Ärzten und die Diagnose war dann eine "Patelladysplasie", das sei angeboren und ich solle eben eine starke Belastung des Knies vermeiden wenn ich nicht bald künstliche Kniegelnke haben wolle.
    Dann kam vor wenigen Monaten noch ein starker Schmerz im Ellenbogen dazu, welcher sich vorallem bei Liegestützen und beim Aufstützen des Ellenbogens durch starken Schmerz bemerkbar macht. Hierbei meinte der Arzt, dass es sich vermutlich um eine Knochenhautentzüdung handle.

    Soweit so gut, denn bisher sind all dies ja keine Symptome von Rheuma.
    Jedoch leide ich auch zusätzlich noch an einer Schuppenflechte, welche seit vielen Jahren besonders die Ellenbogen betrifft und auch an meinen großen Zehen zu sehen ist.
    Eine Schuppenflechte gilt ja als erhöhter Risikofaktor für rheumatische Erkrankungen.
    Nun habe ich auch am rechten Mittelfinger 3 sehr kleine Schuppenflechten, habe bisher einfach auch dort Cortison Salbe draufgeschmiert, da dies damals von meiner Hautärztin so verordnet wurde.

    Heute morgen bin ich jedoch aufgewacht und hatte starke Schmerzen in dem betroffenen Finger, vorallem wenn ich seitlich auf das mittlere Fingergelenk drücke, spüre ich einen sehr intensiven Druckschmerz.
    Habe dann einfach mal meinen Finger verbunden um ihn nicht unnötig zu bewegen, denn der Schmerz ist auch da, wenn ich versuche eine Faust zu ballen.
    Als ich den Finger dann nach einigen Stunden ausgepackt habe und bewegen wollte, dachte ich mich trifft der Schlag, denn der Schmerz war wirklich sehr stark und wurde durch mehrfaches Ballen einer Faust wieder besser. Inzwischen habe ich getestet, dass der Finger fast gar nicht wehtut wenn ich ihn immer wieder bewege, wenn ich ihn jedoch mal 15 Minute nicht bewege schmerzt er bei der nächsten Bewegung und fühlt sich sehr steif an (es lässt sich trotzdem jede Bewegung ausführen) :/
    ( Ähnliches habe ich sehr sporadisch an den mit Schuppenflechte befallenen Zehen, diese schmerzen auch ab und zu, jedoch ist dies wirklich sehr sporadisch und auch schwer zu lokalisieren. )
    Rheuma kam in meiner Familie bisher noch nie vor, eine erbliche Vorbelastung ist mir also nicht bekannt.
    Ich würde mich einfach mal über ähnliche Erfahrungen oder auch Meinungen zu meinem (bisher) kleinen Gebrechen freuen.

    Freundliche Grüße

    Michi
     
  2. Heidesand

    Heidesand Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    554
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo Michi, willkommen hier bei RO :)

    Die Idee, dass es Rheuma sein könnte, ist garnicht so abwegig wenn du unter Schuppenflechte leidest.

    Bei mir fing es damals mit Fingern und Zehen an, als ich das 1. mal zum Rheumatologen geschickt wurde.
    Eine der ersten Frangen war : haben sie Schuppenflechte? und ich wurde zum Dermatologen geschickt, um
    das auszuschliessen.

    Ich würde dir raten, suche dir einen internistischen Rheumatologen und mache einen Termin zwecks Diagnostik.
    Sollte sich der Verdacht bestätigen, kann direkt eine Therapie gestartet werden, die ggf. das Rheuma aufhält.

    Wundere dich aber nicht, wenn du erst in 2 - 3 Monaten einen Termin bekommst, die Praxen sind leider immer voll.
    Schneller geht es ggf. nur in einer Rheumaklink.

    Alles Gute für Dich, Heidesand
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Michi und herzlich willkommen.
    Ich schließe mich Heidesand an. Mach einen Termin beim internistischen (!) Rheumatologen. Die Wartezeiten können irre lang sein, da wirst du wahrscheinlich viel Geduld brauchen ;).
    Natürlich können die Symptome alles oder nichts sein, aber abklären lassen solltest du das.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden