1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann chronische Polyarthritis im Zusammenhang mit einer Hirnhautentzündung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nachher, 15. Januar 2004.

  1. nachher

    nachher Guest

    Hallo

    Ich bin 28 und hab seit ca. 5 Jahren c.P. die mit MTX behandelt wird. Nun bin ich zusätzlich bei einer Heilpraktikerin die mir sagt, dass noch Borrelioseereger im Körper sind die im Blut nicht feststellbar sind. Aufgrund dessen kommt es nun zu dieser C.P. Nun hät ich gern gewußt, ob mir jemand etwas über solch ein Zusammenwirken dieser Krankheiten sagen kann.
    Ich bin für jeden noch so kleinen Hinweis dankbar

    MfG
    Reinhold
     
  2. KU

    KU Guest

    Unsinn.
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo reinhold,

    hattest du eine hirnhautentzündung durch borellien??
    oder durch einen anderen errger??
    hattest du eine borreliose die man im blut gesehen hat??
    oder hast du der heilpraktikerin erzählt das du mal von einer
    zecke gebissen wurdest und sie interpretiert da jetzt eine
    borelliose rein??

    also, ich hatte 2001 eine aktive borelliose diese wurde mit sehr
    hoch dosiertem Penicelin behandelt und in der kontroll untersuchung
    stellte man immer noch 2 aktive titer im blut fest.

    drum denke ich eine borreliose die man nicht im blut sieht?????
    glaube ich also nicht! werde aber gerne meine ärztin fragen
    deren steckenpferd die borreliose ist und sie sich ha klein
    damit auskennt.

    und selbst wenn, was sagte den deine heilpraktikerin wie es
    weiter gehen soll???? will sie die nicht im blut nachweisbare
    borreliose behandeln und dann ist auch die cp wieder weg??

    sei vorsichtig und wäge genau ab, wem du für was dein geld gibst,

    ich bin da mehr als skeptisch und würde mich da auf nichts einlassen

    gruß
    elke
     
  4. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Schweden
    Borreliose

    Hallo Reinhold,

    ich hatte 1989 ein hochaktive Borreliose mit Gehirnhautentzündung und wurde 1990 mit hochdosiertem Penicillintropf (9 Gramm täglich drei Wochen lang) und dann später noch einmal mit hochdosiertem Antibiotika 6 Wochenlang behandelt.
    Die Titer sind immer noch sehr hoch, jedoch ist die Borreliose nicht mehr aktiv. Das Bandenspektrum ist sehr breit und es ist heute noch sichtbar.
    Eine Borreliose gehört immer in die Hand eines Facharztes, am besten für Infektionskrankheiten, und nicht in die Hände eines Heilpraktikers.
    Wird die Borreliose zu spät erkannt und behandelt, wird man das nicht mehr los. Man muss jedoch aufpassen, dass die Borrelise nicht wieder aktiv wird.
    Ich habe übrigens seit 2000 die Diagnose Sklerodermie und Sjögrens - ausgelöst wohl ursprünglich durch die Borreliose.
    Es ist gut möglich, dass Deine Cp ebenfalls durch diese oder andere Bakterien ausgelöst wurde.
    Es gibt übrigens auch ein Borreliose-Forum....

    Viel Glück,

    Mimmi