1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kahnbeinbruch bei cP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ronniRonja, 27. Juni 2007.

  1. ronniRonja

    ronniRonja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Mir ist was dummes passiert. Bin gestern vom Stuhl gefallen und habe mir möglicher weise das Kahnbein gebrochen. Es kommt noch ne Untersuchung per CT dran. Aber es tut weh und ich befürchte schlimmes.
    Hat sich jemand auch schonmal das Kahnbei gebrochen und kann mir davon berichten?
    Ich hab mir noch nie was gebrochen und jetzt ausgerechnet am Handgelenk...:-(
    Ist ein Knochenbruch bei jemand mit cP schlimer als bei nem Gesunden? Heilt es vllt. langsamer und was bedeutet es für die Zukunft?
    Ich hoffe jetzt einfach mal das Beste. Vllt tuts ja auch nur weh, weil das Handgelenk entzündet ist... es muss ja nicht unbedingt ein Bruch sein!
    Viele Güße!
    Ronja
     
  2. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Ronni,

    kann Dir Deine Frage leider nicht beantworten. Aber mir ist am Wochenende was ähnliches passiert :rolleyes: Bin ausgerutscht und konnte mich grad noch mit dem Handgelenk abfangen. dabei habe ich mir aber irgendwie die Finger bzw. Hand gestaucht. Gestern war ich beim Röntgen. Dabei konnte kein Bruch festgestellt werden. Aber der Arzt schien mir auch nicht kompetent. Denn er ging auf meine Frage nicht ein.

    Jetzt will meine Hausärztin, dass ich zum Chirurgen gehe, und das besser abklären lasse. Denn sie befürchtet auch, dass das Kahnbein gebrochen oder angerissen ist. Sie hat mir geraten, dass ich sofort eine Schiene tragen muss, damit das Gelenk gestützt wird. Denn beim Kahnbeingelenk sei es so, dass anfangs nicht zwingend ein Bruch zu sehen ist. Schlimmer wären die Spätschäden, die entstehen, wenn man das ganze nicht sofort therapiert. Man bekommt dort leicht Arthrose. Ob das nun so schlimm ist wie sie sagt, weiss ich nicht. Aber ich lass es lieber untersuchen.

    Denke aber, dass es bei mir was andres ist. Denn ich habe mehr Schmerzen Richtung (kleiner) Finger. ich hab übrigens Osteoporose, und deswegen habe ich mir in letzter Zeit öfters was angebrochen.

    Drück Dir die Daumen, dass es kein Bruch ist!

    LG
    Andrea
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Knochenbrüche

    Hi,

    ich bin 57, habe seit 12 Jahren cP und hatte im Oktober einen sog. bimaluären Bruch, d.h. Sprunggelenk und Wadenbein des rechten Fusses waren gebrochen.

    Ich wurde operiert, Drahtnagel und Schraubenschiene, 1 Wo KH und dann war ich nach 6 Wochen wieder lauffähig. Wunde perfekt verheilt, Knochen zeigt keine Spuren mehr - massiv, standhaft.

    Allerdings bin ich sonst kerngesund, habe ein tolles Heilungsvermögen trotz Diabetes 2 und Cortison seit 10 Jahren.

    Viel Calcium, viel trinken, viel frisches Obst und Gemüse und Ruhe dem Bein.

    Wird schon,

    alles Gute und gute Besserung

    Pumpkin
     
  4. ronniRonja

    ronniRonja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    ich habe mich mittlerweile per internet weiter informiert, da steht genau das, dass man den Bruch häufig nicht von anfang an sieht.
    ich war glaub ich direkt an der richtigen adresse, bei einem chirurgen, und der hat mir auch so ne schiene drangemacht (den vorläufigen gips).
    ich kann jetzt eh erstmal nichts machen als abwarten.
    meine schmerzen sind übrigens auch mehr zum kleinen finger hin.
    andrea, ich wünsch dir viel glück, dass du richtig behandelt wirst (!) und dass es bei dir eben kein bruch ist!
    ronja
     
  5. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hi Ronni

    Ich war vor ca 1 Jahr auf Handgelenk nach hinten gefallen.:(
    Arzt vermutete auch Kahnbeinbruch und hat mich zum Spezi überwiesen.
    Der hat diverse Test und Röntgenbilder gemacht.
    War aber nix er meinte ich habe ein Kapselfaserriss mir zugezogen beim Sturz. Es ginge ca ein halbes Jahr bis schmerzen weg seien und siehe da sie waren weg nach einem halben Jahr.:)
    Das war allerdings 3Monate vor meinem Rheumabeginn.
    Wünsche Dir gute Besserung und viel Geduld,Handgelenk braucht viel Zeit da man es immer bewegt!

    Lg Boehni:D