1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kätterle ist auch neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von sweetkaetterle, 2. September 2009.

  1. sweetkaetterle

    sweetkaetterle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo, wollt mich eben vorstellen. ich bin jetzt grad erst 29 geworden und hab rheumatoide arthritis seit etwa 5 jahren. Arbeite 40 stunden in der woche im Büro, also den ganzen tag sitzen und viel tippen und schreiben - zur zeit der absolute horror da es mir in letzter zeit sehr schlecht geht, obwohl meine ärtzin meint, meine blutwerte seien relativ ok. ich spritz mir wöchtentlich 15 mg mtx und nehme ibuprofen pb 600 mg. ich schaff es zur zeit nichtmal selber morgens die hose hoch zu ziehen geschweigedenn den knopf zu schliessen, auch beim bh muss mir mein schatz helfen - es ist einfach unmöglich für mich. das kann doch alles nicht sein. irgendwas muss ich doch falsch machen. weis grad nicht mehr weiter. im job war ich dieses jahr bis jetzt 11 tage krankgeschrieben, aber eine absolut verständnislose kollegin mit im büro sitzen, die jedesmal sowas von dumm tut wenn ich krank war, dass ich mich gar nicht mehr traue zum arzt zu gehen. bin grad etwas verzweifelt.:(

    grüßle s´kätterle :)
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo kätterle,

    herzlich willkommen hier bei RO :)

    Leider machst Du den gleichen Weg durch, wie viele von uns. Die Mitmenschen können einfach mit dieser Erkrankung nichts anfangen, geschweige denn, damit umgehen. Da musst Du Dir ein dickes Fell zulegen, damit Du nicht immer runtergezogen wirst.

    Wenn Deine Hände nicht zu gebrauchen sind, steckst Du möglicherweise in einem Schub. Frage Deine Ärztin mal nach "Lodotra". Das ist Kortison und wird abends eingenommen, damit es morgends wirkt. Bei mir sind die Entzündungen dadurch deutlich besser geworden und ich bin am Morgen auch beweglicher. Jetzt lasse ich nicht mehr jede Tasse fallen :D und kann die Hände wieder besser gebrauchen.

    Fühle Dich hier wohl und habe einen regen Erfahrungsaustausch. :top:

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. sweetkaetterle

    sweetkaetterle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen dank für die nachricht. ich habs jetzt seit etwa 5,5 jahren und hatte zwar schon öfter kollegen, die da nicht so glücklich waren wenn ich öfter krank war als andere, aber die kollegin jetzt ist eine zumutung, sowieso schon ne totale kratzbürste und echt super mies zu mir wenn ich krank war. und sooooo wahnsinnig oft bin ich auch net krank, dieses jahr waren es bis jetzt 11 tage... ich trau mich gar nicht daheim zu bleiben wenns mir schlecht geht.
    hab heute morgen nochmal bei meiner ärztin angerufen, die schickt mir jetzt n rezept was mir erstmal übers we helfen soll und dienstag hab ich nochmal einen termin und dann schauen wir weiter. also der schub grad ist echt sehr heftig.... aber ich freu mich auch, hab meine erste reha beantragt und meine ärztin meint dass sie sich sehr sicher ist, dass die mir auch genehmigt wird. das wär ml echt toll. grüßle :)
     
  4. Barb1

    Barb1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Hannover
    Hallo kätterle,

    ich begrüße dich hier ganz herzlich und hoffe, du fühlst dich wohl hier.:daisy:

    Ja, mit den lieben Kollegen hat wohl jeder seine Erfahrung. Schauen immer nur auf die anderen, aber wenn sie selber krank sind, dann ist das normal.
    Hatte früher auch so einen Besen mit im Zimmer.
    Wegen solcher Leute kann man auch krank werden.

    Aber hier geht es in erster Linie um deine Gesundheit. Und wenn du krank bist und dich zu kaputt fühlst für´s arbeiten, dann geh bitte zum Arzt und lass dich krank schreiben.
    Denke immer daran, Deine Gesundheit gibt dir niemand wieder. Und dass du zur Arbeit gehst, trotz Erkrankung, wird dir niemand zu gute rechnen. Wenn du gar nimmer kannst, ist keiner der Kollegen da, um dir zu helfen. Habe es auch selbst so erfahren.
    Mein Chef sagte damals zu mir, wenn ich zur Arbeit komme, gehe er davon aus, dass ich gesund bin. Also erwarte er, dass ich meine Arbeit mache. Wenn ich krank sei, dann müsse ich zu Hause bleiben. Dieser Satz hat mich tief getroffen und mir sehr weh getan. Denn ich habe mir auch den Hintern aufgerissen für die Arbeit, egal wie schlecht es mir ging.
    Dank hab ich dafür nie bekommen.

    Also egal, wie du es machst, du kannst es keinem recht machen.
    Denke an dich und dass du auch nur dieses eine Leben hast. Du hast nun mal diese Erkrankung und das ist schon schlimm genug.

    In diesem Sinne wünsche ich dir noch eine schöne Restwoche.

    Lieben Gruß
    Barb
     
  5. queenkiss01

    queenkiss01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ZU HAUSE - Neuss
    Hallo - ein herzliches willkommen auch von mir :top:
    gruss chris
     
  6. ghut-mann

    ghut-mann ghuti

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am letzten eck von bayern
    hallo kätterle!
    toll das du da bist.
    lass dich nicht unterkriegen! barb hat recht, es ist deine gesundheit u wenns nicht geht gehts halt nicht!

    du barb das könnte ja direkt meine erfahrung dieses jahr mit meinem vorgesetzten gewesen sein. wenn arbeiten dann 100% einsatzfähig!!!
    und eine "liebe kollegin" wollte mir sogar verbieten an meinem einzigen freien tag in der woche zum doc zu gehen, weil ich unbedingt einspringen muß (eine andere kollegin war krank). sie wurde richtig laut u grantig.
    hatte dieses jahr das erstemal die erfahrung mit einem schub gemacht u wusste nicht was es war. bin halt weiterhin mit starken schmerzen u bewegungseinschränkungen arbeiten gewesen (aber vollgepumpt mit schmerzmedis). das war im mai u jetzt vor ca 5 wochen hatte ich dann die diagnose. seit 4 wochen MTX + Folsäure u nur noch bei bedarf schmerzmedis.
    bin seitdem krankgeschrieben (bekomme KG) u warte auf die reha (hoffentlich bald).
    wie sich doch erfahrungen gleichen, wenn man hier im forum liest.

    kätterle wünsche dir viel kraft u das es bald besser wird!
    LG gabi
     
  7. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sweetkaetterle,

    auch von mir ein herzliches willkommen von mir.
    ich hab mal eine frage. du schreibst du bekommst mtx. bekommst du denn auch cortison? wenn nicht wäre das vielleicht ne idee. wenn doch, ist es vielleicht im moment zu niedrig dosiert.

    was arbeitskolegen betrifft, kann ich den anderen nur beipflichten. schaff dir einfach mal ein dickeres fell an. das kannst du glaube gut gebrauchen.
    sowas ist zwar leichter gesagt, als getan. aber du wirst es mit der zeit lernen.

    eventuell hilft mtx alleine ja auch nicht mehr. du solltest dringend mit deiner ärztin sprechen.

    liebe grüße
    gini1965