Kältekammer, Dauer der Schmerzfreiheit?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von chris74, 15. Juni 2017.

  1. chris74

    chris74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    kann mir denn jemande berichten, wie lange die Schmerzfreiheit nach der Kältekammer (-110 Grad) angehalten hat.
    Ich möchte demnächst mal die Kältekammer probieren, wie es sich bei mir auswirkt. Baden im See wirkt bei mir im Sommer Wunder, allerdings nicht all zu lange.
    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie lange die Wirkung in der Kältekammer anhält, da ich eine Anfahrt von 140 km habe, und die Kosten auch nicht unerheblich sind.
    Danke und viele Grüße,
    Chris
     
  2. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Hamburg
    Ich war in der Kältekammer während meines KH Aufenthaltes im letzten Jahr. - 120°...war eine tolle Erfahrung. Um eine Wirkung zu erzielen braucht es sicher eine Reha mit der Möglichkeit, öfter in die Kammer zu gehen.
    Sicher gibt's hier noch ergiebigere Berichte.
    Alles Gute
     
  3. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    89
    Moin,

    bei meiner letzten Reha hatte ich die Möglichkeit, 4 Wochen lang in die Kältekammer gehen
    zu dürfen:

    7 Tage die Woche, 2 mal am Tag.

    Eine deutliche Linderung stellte sich schnell ein, die sicher 6 Monate andauerte.

    Eine Wirkung gibt es sicher nur bei einer häufigen Anwendung, damit die Schmerzleitung
    unterbrochen werden kann.

    lg jule.
     
  4. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich gehe nächste Woche in die Tagesklinik, dort ist auch ne Kältekammer.
    Mir tut das unheimlich gut, kann mich unmittelbar danach viel besser bewegen.
    Wie lange das anhält... mmhh, bei mir nicht so sehr lange, da ich ja nur eine Woche oder maximal zwei dort bin, 2x am Tag.
    Ich war mal zum Patientenseminar zum Thema Kältekammer. Dort wurde es so gesagt, wie auch Jule schreibt: wer über 4 Wochen regelmäßig rein darf, profitiert bis zum halben Jahr davon!
    Leider gibt's in unserer Rheumaklinik keine Möglichkeit, zwischendurch (also auf Verordnung oder Selbstzahler) in die Kältekammer zu gehen.

    Liebe Grüße
    Mona
     
  5. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ich beneide alle, die da rein können. Ich kanns nicht, extreme Platzangst. Habs probiert mit einer Mitstreiterin, die mußte mich dann schnell rausbringen, weil ich vor Panik die Tür nicht aufbekommen habe.

    Ich soll aber ein Einzelfall sein.
     
  6. sasaka

    sasaka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Während meinen Aufenthalt in der Klinik war ich auch mehrmals in der kältekammer
    und es hat mir auch Linderung gebracht
    Da hab ich auch festgestellt das Kälte mir eher Besserung der verschafft als Wärme
    Angehalten hat das ca 4-5monate .
    Dann kamen die Beschwerden so allmählich wieder
     
  7. Töns

    Töns Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2014
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    OWL
    Hallo Chris

    Mir hilft die Kältekammer auch so ca. 6 Monate.Ich verstehe das man alles ausprobieren will was helfen kann,aber du solltest bedenke,das du 140 km hin ,140km zurück und das für 2-3 Minuten Kältekammer.
    Das 2 mal am Tag .
    Wenn möglich würde ich es in der nächsten Reha versuchen.Diese kannst du ja als chronisch Kranker alle 2 Jahre beantragen .
    Da kannst du dann 6-7 Tage die Woche 2 mal am Tag rein.
    Wenn du es nur einmal ausprobieren willst,ok ,aber es wird dir von einmal nicht besser gehn.

    Gruß Töns
     
  8. ursula1953

    ursula1953 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    kältekammer

    ich gehe nächsten monat in kur und freue mich aud die kältekammer,die hat mir immer gut getan,man geht 2-3 mal am tag für 2-3 minuten rein und ich hatte fast 1 jahr weniger schmerzen,lg
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    9.379
    Zustimmungen:
    2.178
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab mal eine Frage: Kann es auch vorkommen, dass man die Kälte überhaupt nicht verträgt?
    Ich liebäugel schon seit Jahren mit der Kältekammer, aber ich hab Angst, dass die Schmerzen womöglich NOCH schlimmer werden. Ich denke da an so manchen kalten Wintertag, an dem ich meine Hände und Anderes am liebsten abgehackt hätte.
    Oder kann man so nicht miteinander vergleichen?
    Bad Eilsen hat, soweit ich weiß, eine Kältekammer und das wäre jetzt nicht sooo weit von mir entfernt. Eigentlich hatte ich vom Rheumadoc aus auch zur Reha dahin gesollt und nicht nach Bad Aibling, wo mich die DRV hingeschickt hat.
     
  10. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    65
    Hallo Maggy,
    ich habe die Kältekammer in Sendenhorst ausprobiert.
    Das ist überhaupt nicht mit einem kalten Tag zu vergleichen! Trotzdem hat es mir nichts gebracht, wogegen andere wirklich von toller Wirkung berichten konnten.
    Es hat mir aber auch nicht geschadet, also keine schlimmeren Schmerzen. Probiere es einfach aus, wenn Du die Gelegenheit hast.
    In Sendenhorst hätte ich meine eigenen Handschuhe und Mütze mitbringen können, sonst bekommt man die "Leihdinger" - nur so als Tipp.
    Moi
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    9.379
    Zustimmungen:
    2.178
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke Moi. Im August bin ich wieder bei meinem Rheumadoc, dann frag ich ihn mal, was er dazu meint.
     
  12. lupus123

    lupus123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    ich hätte mal eine Frage: hilft die Kältekammer nur bei Schmerzen in den Gelenken, oder auch bei Kollagenose (bei mir entzündete Sehnen).
    Danke für Eure Erfahrungen
    Lupus123
     
  13. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Hamburg
    Cool, ich war auch in Sendenhorst in der Kältekammer. Probieren wollte ich das unbedingt. Morgens war mein Therapie Plan gefüllt, aufs Frühstück wollte ich nicht verzichten. Hat aber doch noch geklappt. Ich fand es toll. Handschuhe, Mütze, Mundschutz .... Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so kalt war. Würde ich bei nächster Gelegenheit wieder machen.
    Schmerztechnisch hab ich natürlich keinen Effekt gespürt, war ja nur einmal und dann war Abreise
     

    Anhänge:

  14. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Hamburg
    Die Kältekammer ist kein Vergleich zur Winterkälte. Trockene Kälte..... Klasse.. Wenn du Gelegenheit hast, trau dich. Die Erfahrung hab ich gern gemacht.
     
  15. lupus123

    lupus123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich möchte jetzt kurz von meiner Erfahrung berichten.
    Ich habe vor ca. 10 Tagen eine Kältesauna besucht. Einfach um das mal auszuprobieren.
    Ich fand es ziemlich kalt und ich habe die Mitarbeiterin, die mich bei meinem Saunagang betreute die ganzen 3 Minuten vollgequatscht und ausgefragt um mir die Zeit zu verkürzen. Ich war dann auch echt froh, als die 3 Minuten vorbei waren. Danach hat es sich ganz gut angefühlt. Nicht so toll, wie das Gefühl nach einer Finnischen Sauna, aber irgendwie doch frisch und anregend.
    Ich hatte an dem Tag keinerlei Schmerzen (meine Schmerzen sind meist eher so Sehnenentzündungen), deshalb kann ich nicht sagen, wie sich die Saune bei mir kurzfristig auf die Schmerzen auswirken würde.
    Allerdings bekam ich dann am Abend schmerzende geschwollene Hände, die dann aber am nächsten morgen ca. 1 Stunde nach dem Aufstehen auch schon wieder verschwunden waren.

    Gestern war ich dann noch mal in einer anderen Kältesauna, die ich auch noch ausprobieren wollte.
    Es war genauso wie beim ersten mal: ich war an dem Tag schmerzfrei und am Abend wieder die geschwollenen Hände, die heute wieder eine Stunde nach dem Aufstehen weg waren.

    Man möchte meinen, daß es mir nicht gut tut, wenn durch die Kältesauna mein Stoffwechsel so angeregt wird, weil dann dadurch auch mein Immunsystem angetriggert wird?

    Grundsätzlich habe ich eigentlich schon den Glauben, daß die Kälte auch bei Kollagenosen gut ist.
    Ich denke, ich werde es wieder mal ausprobieren, wenn ich gerade einen Schub und Schmerzen habe. Mal sehen, was dann passiert.
    Ich werde dann berichten....
     
  16. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Hamburg
    Nach 'Kältesauna' muß ich erst einmal Google befragen ,kenn ich nicht
     
  17. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.859
    Zustimmungen:
    417
    Ort:
    Bayern
    lupus, das wird bestimmt jeder persönlich für sich selbst heraus finden müssen ob Kälte oder Wärme besser tut.

    Mir persönlich bekommt Kälte überhaupt ganz und gar nicht. Und den Leuten aus meiner Selbsthilfegruppe allen nicht, also ist das wohl bei Sklerodermie nichts.
    Ich wusste gar nicht, dass es eine Kältesauna gibt, das wäre jedenfalls nichts für mich.

    Ich liebe die Wärme der Finnischen Sauna, klar mal kurz eiskalt abduschen, aber dann ist auch schon gut. Im Winter, wenn ich viel friere, tut mir das richtig gut und ich fühle mich wieder wohler. Auch wenn mir die Hände vom Raynaud schmerzen wärme ich mich an einer Tasse heißem Tee oder wärme mich mit meiner Wärmflasche.
    Bei sommerlichen Temperaturen gehts mir eindeutig besser.
     
  18. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    3.561
    Zustimmungen:
    1.505
    Das mag für allgemeine muskuloskelettale Schmerzen gelten, ich würde aber keinem Raynaud-Geplagten - und diese Beschwerden sind häufig bei Kollagenosen - zu einer "Kälte"therapie raten.
    Ich gehe davon aus, dass das jeder Betroffene aus gutem Grund schon von selbst ablehnen würde.
     
    kleinesgift, Lagune und Mara1963 gefällt das.
  19. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    47
    Sehe ich genauso. Meine Kollagenose würde protestieren, wenn ich mich in die Eiskammer setze. Mir reicht manchmal schon der Griff ins Tiefkühlfach, um weiße Finger zu kriegen.
    In der Reha wurde mir ganz klar gesagt, dass ich nicht in die Kältekammer darf.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  20. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Hamburg
    Kälte Sauna = Kälte Kammer
    Danke. ... Ich wusste es nicht
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden