Jyseleca (Filgotinib)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von zorro, 26. November 2020.

  1. zorro

    zorro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    Ich soll statt Xeljanz nun Jyseleca einnehmen. Das Medikament ist erst seit Oktober 2020 auf dem Markt. Hat jemand ebenfalls dieses Medikament verordnet bekommen?

    Zorro
     
  2. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    2.140
    Zustimmungen:
    4.076
    Moin Zorro!

    Nein, ich hatte Jyseleca bisher hier oder sonstwo noch nicht wahrgenommen und ich nehme seit 1 Jahr Xeljanz.
    Habe vorhin gelesen, die Hauptnebenwirkungen von Jyseleca beziehen sich auf die Atemwege. Musst Du bitte besonders gut auf Dich aufpassen zurzeit, ja?
    Würdest Du mir sagen, warum Du nicht mehr Xeljanz nehmen willst oder kannst? Ich hatte zu Beginn meiner Zeit hier fast nichts von den erfahrenen Xeljanz Menschen gehört und kenne somit keine Langzeiterfahrungen.

    ohhhh...irgendwas klappert gerade in meinem Gedächtnis. Warst Du nicht auch in dem Baum- Thread? Ich suche den mal.

    Viele Grüße und hoffentlich hilft Dir Jyselica besser!
    Liebe Grüße, cat

    PS: Jap, hab den Baumthread gefunden, mein Hirn funktioniert, da warst Du auch kurz und bündig anwesend ;)
     
    #2 27. November 2020
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2020
  3. Fröschlein

    Fröschlein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Hey Zorro,

    Ich bekommen seit Dienstag Jyseleca. Habe vorher auch Xeljanz mit MTX genommen. Leider war die Wirkung überhaupt nicht zufriedenstellend. Ganz viele Entzündungen und starke Schübe.

    Habe heute die fünfte Tablette genommen.Die Gelenke sind weiterhin entzündet, die Wirkung soll sich im Laufe der Zeit verstärken. Hatte im Sommer schon Rinvoq, dass war auch nichts für mich.

    Für mich stellt sich die Frage, ob denn ein Medikament, welches nur eine Januskinase hemmt, überhaupt wirksam ist, wenn vorher schon eines , welches zwei JAK hemmt, nicht gewirkt hat?

    Ich werde mal berichten, wie es weitergeht. Ich hoffe für dich, dass es anschlägt.

    Viele Grüße
    Fröschlein
     
    stray cat gefällt das.
  4. zorro

    zorro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    3
    Danke für eure Antworten.
    Ich hab das Xeljanz eigentlich sehr gut vertragen. Allerdings hab ich seit einem halben Jahr ein Lymphödem am Arm und der Hand. Mein Arzt ist sich nicht sicher ob es von dem Medikament kommt.
    Ich nehme seit Donnerstag das neue Medikament und hab das ganze Wochenende extrem Probleme mit dem Blutdruck. Der ist viel zu hoch. Ich vermute sehr stark das es mit dem neuen Medikament zusammen hängt.

    Werde mich morgen gleich mit meinem Arzt in Verbindung setzen.
     
  5. Vicky1307

    Vicky1307 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    niederösterreich
    Hallo ich nehme es seit knapp 3 Wochen. Habe jetzt fast 3 Jahre durchgehend 5-10mg Aprednislon genommen, weil ich es ohne nicht ausgehalten habe. Mittlerweile habe ich das Cortison komplett abgesetzt. Ich bin so soo happy!! Ich kann es gar nicht glauben, dass endlich ein Medikament zu wirken scheint. Zuletzt habe ich mich wieder einmal mit Humira herum geschlagen... Ich habe seit ich 6 Jahre alt bin, juvenile Psoriasis Arthritis und mittlerweile jeden TNF Blocker durch, den es am Markt gibt. Immer wieder Abwechselnd in Kombi mit MTX, Imurek oder Salazoyrin...sie haben nur wenig Wirkung gezeigt, oder gar keine Anzeichen gebracht. Vor 2 oder 3 Jahren habe ich Xeljanz bekommen. Mir ging es damit unverändert "schlecht" und ich musste es auch relativ schnell wieder absetzen weil sich meine Leberwerte erhöhten. Das Problem hatte ich noch nie mit einem Medikament. Habe mich lange gewehrt das neue Medikament zu nehmen, da ich zu Gürtelrose neige.
    Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht erinnern, wann ich vor Jyseleca ohne steife Gelenke aus dem Bett gekommen bin! Bin wirklich froh, dass ich mich dann doch dazu überreden habe lassen!!
     
    O-häsin, Pasti und stray cat gefällt das.
  6. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    7.817
    Zustimmungen:
    2.931
    Ort:
    Herne
    Da freu ich mich mit Dir. War ja ein schönes Weihnachtsgeschenk.
     
    stray cat gefällt das.
  7. Vicky1307

    Vicky1307 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    niederösterreich
    Ja total :)) ich hoffe es hält jetzt auch einmal eine Zeit lang an und die Leberwerte bleiben unten.
     
    stray cat gefällt das.
  8. Fröschlein

    Fröschlein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Ich bekomme seit 5 Wochen das Felgotinib. Anfangs hat es eine Wirkung gezeigt, jetzt nehmen die Entzündungen ganz massiv zu. Habe Gelenke entzündet, die fast 25 Jahre ruhig waren unter anderen Basismedikationen.

    Weiß denn jemand, wann die maximale Wirkung einsetzt? Meine Rheumatologin meinte, dass man nach 8 Tagen etwas merken sollte. Habe ich ja, aber jetzt lässt es nach. Mit der Antwort von ihr kann ich auch nicht so richtig etwas anfangen. Sollte ich noch weiter durchhalten?

    Jetzt steht die Überlegung an, es noch mit Olumiant zu versuchen. Aber wenn 3 Januskinasehemmer nicht den Erfolg bringen, stellt sich mir die Frage, ob es überhaupt wirken kann. Aber so geht es halt nicht weiter. Ist ein mieser Zustand wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Konnte trotz des Rheumas ein sehr aktives Leben führen.

    Wünsche allen einen guten Start in das neue Jahr mit ganz viel Gesundheit und schmerzfreien Zeiten.

    Fröschlein
     
  9. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Berlin
    Ich bin am 04.12.2020 mit der Feuerwehr in die Schloßpark-Klinik gekommen weil ich vor Schmerzen und Schwellungen Finger, Hände, Hand- und Schultergelenke seit Wochen gar nicht mehr bewegen konnte.
    Ich wurde auf die Rheuma-Station der Klinik aufgenommen. Dort haben sie erstmal eine Kortison-Therapie begonnen, damit meine Finger mal wieder eine Weile auf normale Breite kommen, die eigentlich bis Mitte Januar andauern sollte.

    Daneben wurde dann eine neue Basis-Therapie mit Filgotinib begonnen. Am 11.12.2020 wurden die Rheuma-Station aufgelöst, weil sie das Personal auf den Corona-Stationen brauchten. Ich wurde in häusliche Quarantäne entlassen, bei meiner Bettnachbarin wurde am 11.12.2020 der Virus nachgewiesen.

    Am 21.12.2020 war ich völlig orientierungslos, konnte mir seit Tagen nicht mal ein Glas Wasser aus der Küche holen, von Essen machen oder Tabletten einnehem reden wir mal gar nicht. Mein Bruder und meine Mutter stürmten meine Wohung, weil ich nicht mal zum Telefon kam. Sie holten dann wieder die Feuerwehr, und ich kam auf die Virus-Station.

    Alle begonnenen Therapien wurden abgebrochen, alle Medikamente umgestellt und ich bekam verschiedene Antibiotika, um Corona, eine Lungenentzündung und weitere Infektionen in den Griff zu bekommen.

    Inzwischen bin ich wieder zu Hause, aber wie es mit meinem Rheuma weitergeht, ist noch völlig unklar. Die Schmerzen kommen seit Tagen wieder, gestern konnte ich den linken Arm vor Schmerzen nicht bewegen.
     
  10. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    4.254
    Zustimmungen:
    2.914
    Ort:
    BW
    Da hast du ja einiges mitgemacht, das tut mir leid, Mieze. Ich hoffe, es geht nun irgendwie für dich weiter, damit man das Rheuma und die Schmerzen in den Griff bekommt. Von Herzen gute Besserung!
     
    stray cat gefällt das.
  11. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    3.148
    Zustimmungen:
    1.148
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Mieze, alles, alles Gute für dich! :pftroest:
     
    stray cat gefällt das.
  12. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    7.817
    Zustimmungen:
    2.931
    Ort:
    Herne
    Ach Mieze, das hört sich ja schaurig an. Jetzt soll es Dir aber bitte ganz schnell besser gehen.
    Kein Virus, keine Entzündung und auch kein Rheuma.
    Alles soll jetzt mal Ruhe geben.
     
  13. Rose72

    Rose72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    499
    Ort:
    Vogtland
    Liebe Mieze,

    wie schlimm das alles zu lesen. Ich wünsche Dir gute Besserung. Hoffentlich geht es Dir ganz bald wieder richtig gut.
    Es ist zur Zeit wirklich schlimm.

    Lass Dich aus der Ferne mal ganz lieb knuddeln.

    GLG Rose
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden