Juvenile idiopathische Arthritis und Fußrückenschwellung

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von lexa_bg, 2. Mai 2020.

  1. lexa_bg

    lexa_bg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum und hoffe poste ich alles richtig. Die Diagnose JIA hat meine Tochter (9) im Winter 2017 gekriegt (als sie fast 7 Jahre alt war). Die Diagnose erfolgte nach dem die Ärzte keine Erklärung für die Fußrückenschwellung gefunden haben (6 Monate wanderten wir hin und durch). Nachher haben sie auch beim Ultraschall festgestellt, dass die Sprunggelenke des Fußes und die Gelenke zwei Zehen entzündet waren. Das hat die Diagnose bestätigt aber die Schwellung wurde nicht erklärbar.
    Nachdem Naproxen und Cortison Therapie, musste sie 1,5 Jahre Methotrexat nehmen (bis Juni 2019).
    Jetzt im März kriegte sie plötzlich die selbe Fußrückenschwellung an dem anderen Fuß.... "Dank" Corona Einschränkungen wurde bei ihr keinen Ultraschall gemacht werden können, aber die Ärzte meinten, dass anscheinen das wieder einen Schub ist... und das wir den Weg wissen.....
    Für mich reicht es aber nicht und ich suche weiter und irgendwie finde ich keine Fälle mit Weichteilschwellungen wie bei meiner Tochter.

    Da kommt auch meine Frage und bitte an euch, hatte jemanden bis jetzt solche Symptome, oder hat man darüber gelesen.... Innerlich denke ich immer noch es könnte was anderes sein, dass wir alle übersehen und vielleicht nicht JIA ist...

    Ich würde Ihnen allen sehr dankbar sein, falls Sie mir Informationen oder/und Erfahrungen darüber teilen können.

    Vielen Dank
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    4.186
    Zustimmungen:
    2.790
    Ort:
    BW
    Hallo lexa_bg,

    Willkommen im Forum! Du bist jetzt der erste Fall, über den ich lese, bei dem das Rheuma deiner Tochter mit einem geschwollenen Fußrücken anfing. Bei meiner Tochter startete die JIA ebenso und sie hat dann erst später die Diagnose bekommen, als noch mehr Gelenke dazu kamen. Das MRT zeigte dann, dass der Fuß und die Sehnen hochgradig entzündet waren.
    Meine Tochter nimmt seit einigen Jahren MTX plus später noch Humira und jetzt Amgevita aus Kostengründen. Jeder Versuch, die Medikamente abzusetzen, scheiterte. Das zeigte sich durch neue Schübe. Auch an Gelenken, die vorher nicht betroffen waren. Es kann also gut sein, dass ein neuer Schub am zweiten Fuß da ist. An deiner Stelle würde ich einen zweiten Versuch starten, ob die damaligen Medikamente wieder greifen. Zumindest kenne ich es von meiner Tochter so. Bei meiner anderen Tochter mit CRMO haben wir das auch so gemacht.
    Quarkwickel oder Retterspitz könnten vielleicht unterstützend die Schwellung lindern. Guck doch mal oben rechts mit der Suchfunktion danach, wenn du magst.
    Wir duzen uns alle hier :).

    LG Tina
     
  3. lexa_bg

    lexa_bg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen lieben Dank für die Antwort. Quarkwickel haben wir lange versucht aber die Schwellung an der weichen Teile ging kein mm zurück.... Und bei ihr schmerzte am meisten die Schwellung und obwohl MRT Entzündung in Sprunggelenk und 2 Zehen zeigen, hatte sie dort sehr selten die Schmerzen... MTX hat nach 6 Monate angefangen zu wirken, in einem Jahr war die Entzündung in der Gelenke weg, die Schwellung blieb wie es ist, nur hat sie dort keine Schmerzen. Alles irgendwie sehr komisch daher bin sehr verwirrt und denke immer noch daran ob es vielleicht was anderes wäre könnte...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden