1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Joggen und Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bernd_Bonn, 28. März 2005.

  1. Bernd_Bonn

    Bernd_Bonn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe seit ca. 15 Monaten Rheuma . Vorher war Joggen mein Lieblingssport, ideal gegen Stress und Gewichtsprobleme.
    Bin vorher mehrmals beim Köln-Marathon mitgelaufen, aber jetzt natürlich nicht mehr. Zur Zeit Dank Sulfasalzin ohne grössere Probleme ( keine Schmerzmittel, keine Entzündungswerte, normale Blutsenkung ), bin jetzt zum erstenmal wieder für 20 Minuten gelaufen.
    Joggen ist normalerweise nicht der Idealsport bei Rheuma, aber leider macht mir Nordic Walken und andere Sportarten nicht so viel Spass.
    Hat hier jemand auch positive Erfahrung durch Joggen gemacht ( natürlich kein Marathon ). Würde es gerne wieder versuchen, ohne es zu übertreiben
    Grüsse
    Bernd
     
  2. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Bernd,

    ich denke daß muß jeder für sich entscheiden. Ich bin in der Anfangszeit auch noch gejoggt, habe aber nach kurzer Zeit in den vom Rheuma betroffenen Gelenke Probleme bekommen. Nur bin ich medikamentös auch nicht so optimal eingestellt. Wenn Du Deine persönlichen Grenzen (und auch die Deines Körpers!) beachtest und Du Dich nicht an früheren Maßstäben mißt (also Marathon find ich als Rheumi nicht so doll) dann kann doch eigentlich nichts schiefgehen, oder?
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Bernd

    Hallo Bernd,

    wie KayC schon schrieb, muß das jeder für sich entscheiden. Joggen ist ja generell keine wirklich gelenkschonende Sportart, aber die, die schon lange diesen Sport betreiben, lieben ihn und sind "süchtig" danach. Deshalb kann ich gut verstehen, daß er Dir am Herzen liegt...

    Nordic walking wäre theoretisch eine Alternative, da man ja das Tempo und den Stockeinsatz entsprechend variieren kann.
    Unser Freund ist leidenschaftlicher Jogger und für ihn ist Nordic Walking auch keine Alternative, deshalb wollte ich das hier nur so rein theoretisch schreiben *schmunzel*

    Du musst es ausprobieren (joggen) und auf Deinen Körper hören. Wenn Du meinst es ist ok, so ist es für Dich so :)

    Langfristig wäre es sicher besser, über andere Sportarten nachzudenken.


    Naja, was den Spaß angeht, könnte ich mir auch andere Dinge vorstellen, aber so manche schmerzhafte Erfahrung hat mich gelehrt, neben dem Spaß auch die körperliche Möglichkeiten zu berücksichtigen. Wenn man lange genug sucht, findet man i.d.R. für viele Dinge eine Alternative.

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Joggen :)
    Sabinerin
     
  4. chega

    chega chega

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwetzingen
    Joggen bei Rheuma

    Hallo Bernd,

    ich war jetzt fast 7 Monate wegen eines heftigen Rheumaschubs ausgeknockt und konnte gar keinen Sport machen. Davor bin ich regelmäßig gejoggt. Während eines Urlaubs in der Sonne im Februar, wo es mir vom 1. Tag an besser ging (natürlich bin ich jetzt auch medikamentös eingestellt), habe ich wieder mit dem Joggen angefangen. Natürlich lasse ich es langsam angehen und übertreibe nicht, aber ich denke auch, das musst du selbst an dir ausprobieren. Du wirst merken, ob es dir guttut oder nicht. Also, lass dich nicht entmutigen, versuchs einfach ....Viel Erfolg und Spaß wünscht dir chega.
     
  5. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe es auch ganz gelenkbewusst mit walking und nordic walking probiert und genau wie du festgestellt, dass es weniger Spaß macht als joggen. Ich habe für mich entschieden, dass ich das mache, was mir am meisten Spaß macht und wenn die Gelenke aufmüpfig sind, dann walke ich und wenn ich mich gut fühle, dann jogge ich.
    Viel Spaß damit! Christel
     
  6. üpoi

    üpoi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hau' rein

    Hau' rein. Wenn die Gelenke zu bröseln anfangen, lass' es wieder sein.

    Klar ist, wenn du aktive Entzündungen hast, dann kann es nur schlimmer werden. Ich bin - denke ich - wieder gesund geworden, verkneife mir aber instensive stundenlange Dauerbelastungen wie z.B. Fußball. Sich richtig auslaugen bringt die Dinge auch durcheinander.

    Fang' wieder an und guck was passiert. Neben den Beinen das Gehirn benutzen.