1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jetzt trau ich mich auch

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Biene68, 24. Februar 2007.

  1. Biene68

    Biene68 Guest

    :) Hallo
    Ich bin auch neu hier.Ich habe mir eigentlich immer nur alles durchgelesen aber nie geschrieben.Vor ein paar Jahren fingen bei mir Schmerzen im Knie an,die aber auch wieder vergingen.Doch plötzlich nach Jahren kamen Schmerzen in den Schultern,Händen und Rücken dazu.Die Rheumawerte waren erhöht.Ich wurde zu einem Rheumatologen überwiesen.Er möchte sich aber nicht so genau auf Rheuma festlegen.Die Röntgen Bilder von den Knien ergab nichts.Ich bekam Diclo 50 und Predni 20 verschrieben.Diese nehme ich dann bei den Schüben ein.Also keine Dauerverordnung.Seid letzter Woche ist es wieder extrem Wenn ich nach der Arbeit im Auto sitze und Heimfahre dann schlafe ich fast vor Müdigkeit ein.Die Schmerzen sind kaum zu ertragen.Man soll sich ja bewegen.Aber wie soll ich das wenn ich total erschöpft bin?Das haut mich jedesmal um.Ich hatte bis Juli letztes Jahr Ruhe und dachte so schön für mich jetzt kriegst du es nicht mehr.Jetzt könnte ich heulen weil es von vornr losgeht.Wie überwindet ihr diese Erschöpfungszustände.Ich weiß das hier einige noch viel viel schlimmer dran seid wie ich.Und ihr habt alle schon erfahrung darin.Ich hoffe das die Ärzte bald mal herraus finden was ich eigentlich für ein Rheuma habe.
    Liebe Grüße und allen eine gute Besserung
    Biene
     
  2. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Willkommen

    Na dann, herzlich willkommen, Biene. Schön, dass Du Dich durchgerungen hast, nun auch selbst zu schreiben.
    In solchen Situationen, wie Du sie beschreibst (und wie ich sie zurzeit auch gerade erlebe), schalte ich immer einen Gang zurück. Ich versuche also, mir nicht ganz so viel aufzuladen, gehe möglichst früh zu Bett und wenn ich irgend etwas nicht geschafft habe von dem, was eigentlich zu tun war, nun, dann muss es halt mal bis zum nächsten Tag liegen bleiben oder bis zum übernächsten ... War vor allem am Anfang schwierig, sich daran zu gewöhnen. Aber mit der Zeit geht das schon. Es bleibt einem nichts anderes übrig.
    Und dann gibt's ja zum Glück noch dieses Forum, wo man auf nahezu jede Frage eine Antwort bekommt oder gleich mehrere - Du wirst Dich hier sicher wohlfühlen.

    lg
    Susanne
     
  3. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Guten Morgen Biene,

    Du hast ja schonmal im Mai 2006 hier geschrieben und erzählt, dass Du zum Schmerzmittel und dem Cortison ---> Methotrexat (Lantarel) nehmen sollst / nimmst. Für mich liest sich Dein gestriger Eintrag als wärst Du im Moment ohne vernünftige Therapie. Erklär das doch mal - dann können wir Dir hier vielleicht besser raten.

    Ich kann Dir hier kurz meine Erfahrungen schildern: Du hattest was von Diclo und Predni 20 geschrieben und dass Du diese Medikamente nur manchmal einsetzt ... Das ist beispielsweise - wenn Du eine rheumatische Erkrankung hast - nicht so ganz üblich. Predisolon (= ---> Cortison) wird anfänglich des Schubes oft als Stoßtherapie (i.d.R. höher als 20 mg) eingesetzt und über Wochen bzw. Monate langsam ausgeschlichen - manche Rheumis brauchen aber immer die Erhaltungsdosis (ca. 5 mg). Diclo ist nicht nur ein Schmerzmittel, sondern auch ein Entzündungshemmer - auch da ist anfänglich eine regelmäßige Einnahme angesagt und, erst wenn das Basismedikament (z.B. MTX = Lantarel) greift, die Schmerzen und Enzündungen also im Griff sind, wird Diclofenac reduziert bzw. nicht mehr genommen.

    Ansonsten ist der Rheumi natürlich zeitweise (manche ständig) ziemlich ruhebedürftig und erschöpft. Dieser Tatsache muss man natürlich Rechnung tragen - also ausschlafen! Auch mal zwischendurch hinlegen, sich mehr Pausen gönnen bei der Arbeit usw. Das soll nicht heißen, dass man sich nicht angemessen bewegen soll. Das ist wichtig für die Gelenke und natürlich die ganzen Körpersysteme (Herz, Kreislauf, Verdauung etc.)

    Schööönen Sonntag!
    Rosarot
     
  4. Biene68

    Biene68 Guest

    Hallo Ihr lieben

    Danke für eure Antworten.Im Moment bin ich völlig alle und ich könnte nur noch heulen.Zur Zeit nehme ich 1 Tablette Diclo 50 und 20mg Predni ein.Nur irgendwie hilft es nicht weil ich mittags völlig erschöpft bin und sobald ich im Job mal Pause mache merke ich diese Schmerzen.Meine Hände schmerzen im Dauer Rhytmus.Letzes Jahr war es nicht so schlimm.Aber richtig irgendwie habe ich das Gefühl das die Ärzte nicht so richtig wissen was sie machen sollen.Ich bin bei meiner Hausärztin in Behandlung..Nur das Problem ist , bei dem Rheumathologen in der Klinik kann ich nur einmal im Quartal zur Behandlung.(Warum auch immer)Wartezeit 6 Wochen.Und das nächste Problem ,nur einmal sind in meinen Blutwerten die Werte erhöht gewesen.Sie vermuten Rheuma.Was soll man da denken.Bei der Arbeit kann ich mich kaum ausruhen.2 mal die Woche arbeite ich durch.Das heißt morgens um halb sieben anfangen bis Abends um acht,mit zwei Stunden Pause.Ich muß noch 50Minuten fahren.Nach Hause fahren ist nicht drin.Zu hause ruhe ich mich schon soviel wie möglich aus.Zur Zeit trage ich daheim schon Wollhandschuhe dann schmerzen die Hände nicht so stark.Aber diese 20mg Predni reichen nicht aus um diese Erschöpfung in den Griff zu kriegen.Am Mittwoch muß ich zum Hausarzt um die Tabletten Dosis zu besprechen.Und dann wieder Wochen Wartezeit um einen Termin in der Klinik zu bekommen.Leider gibt es hier nur den einen.Ansonsten Hannover ,Minden oder Bielefeld.Nur wie soll man das bei den Arbeitszeiten machen.Irgendwie habe ich das alles nie so ernst genommen,doch jetzt wo ich merke das die Schübe immer wieder kommen und jedesmal schlimmer werden da wird mir doch mulmig.Vor allem habe ich Angst mein Auto zu steuern bei der Müdigkeit.Ich weiß nicht ob das so gut ist ständig die Tabletten abzusetzen wenn die Schübe weg sind,denn irgendwie wird es immer schlimmer.
    Viele liebe Grüße
    Biene
     
  5. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Biene,

    so wie DU das beschreibst, kann das nicht weitergehen - Du brauchst eine ordentliche Rheumatherapie ... Deinem Nick entnehme ich, dass Du nicht mal 40 bist ... DAS IST NICHT NORMAL, was Du da durchmachst!

    Leider kann ich Dir keine Diagnose geben, aber es liegt in Deiner Macht die Hausärztin zu überzeugen, dass Du - derweil wohl kein Rheumatologe weit und breit -, sie Dich in eine Klinik als Akutpatient einweisen könnte ...

    Biene - es geht hier um Deine Zukunft! Du musst Dich durchsetzen! Du musst an DIch denken! Du brauchst eine ordentliche Diagnose und eine vernünftige medizinische Versorgung! Frage Deine Hausärztin, ob sie vielleicht verantwortlich sein will, dafür, dass Du schon in so jungen Jahren arbeitsunfähig werden könntest!

    Ich wünsche Dir Durchsetzungsvermögen ... und sende liebe Grüße

    Halte uns auf dem Laufenden
    Rosarot
     
  6. Biene68

    Biene68 Guest

    Du hast Recht

    War heute bei meiner Hausärztin. Sie hat mir jetzt erst mal eine höhere Dosis Diclo und Predni verordnet.Ich soll das Predni bis in 6 Wochen auf 5mg reduzieren.Wenn es bis dahin nicht besser geworden ist soll ich zu einem Rheumatologen nach Hameln.Weil der bisherige Rheumatologe sich nicht so richtig festlegen will ,möchte sie eine zweite Meinung hören.Da ich immer schon Längere Zeit Mittel nehme ,sind dann meine Werte nie so richtig erhöht wenn ich dann mal einen Termin bekomme.Und deshalb wollen sich die Ärzte nicht so richtig festlegen.Die Hausärztin sagt das es Rheuma ist da meine Werte schon mal stark erhöht waren und sie macht sich langsam Sorgen weil es mittlerweile schon in den Rücken zieht.Und ich werde darauf bestehen das ich irgendwo hinkomme.Das ist alles neu für mich und wie gesagt ich habe das nie so ernst genommen weil es nie so schlimm war.Na und dann ist man kaputt von der Arbeit und hat dann keine so richtige Lust zum Arzt zu gehen weil man völlig erschöpft ist.Fehler!!!:mad: Ich möchte wirklich nicht schon arbeitsunfähig werden.Ich bin froh das ich hier Hilfe bekomme.Ich wünsche euch allen noch einen schönen und schmerzfreien Tag
    Viele liebe Grüße und Danke euch nochmal
    Gruß Biene