Jetzt bin ich wieder bei 0

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Milica, 26. März 2018.

  1. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Ist Blutzuckerwert 45 viel ? O man ich hasse dieses Thema, ich habe echt keinen Plan ;)
    Ich will essen was u wann ich will menno.
    Habt ihr dadurch ein erhöhtes Arterioskleroserisiko oder schon eine?
     
  2. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    4.324
    Ort:
    Niedersachsen
    Bz von 45 ist ein Unterzucker.
     
  3. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Guten Abend,
    Habe heute die Ergebnisse beim Arzt wegen des Zuckertests besprochen. Die Insulinresistenz wurde bestätigt. Sie sagte die Nüchternwerte waren schon erhöht, schossen dann hoch und fielen dann rasant ab. Dennoch sind die Ergebnisse nicht so hoch, dass es ein Diabetes wäre. Ich soll Metformin nehmen, wenn möglich Sport betreiben und meine Ernährung umstellen, um schlimmeres zu verhindern. Sport, keine Chance ( ich bin froh, dass ich durch die Arbeit fast durchgehend in Bewegung bin und nur noch selten Schmerzen habe) Ernährung definitiv verbessern.
    Mein Krebsabstrichergebnis ist seit 5 Wochen noch nicht da, ein HPV Test war positiv.

    Was stetig schlimmer wird, sind nach wie vor die Hände. Kribbeln, taub, dick, rot, heiß. Am Tag schmerzen und Nachts werde ich dadurch ständig wach. Die Füße fangen jetzt auch an. Ich würde so gerne wissen warum. Am liebsten würde ich sie mir in Eiswasser tunken und ich könnte es glatt zischen hören ;)

    Soviel zu mir
    Lg
     
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    12.750
    Ort:
    Herne
    Keinen Diabetes, aber Metformin?
    Hast Du Auflagen bekommen, wann Du Metformin nehmen sollst?
     
  5. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Gibt man bei Insulinresistenz auch. Sollte ich vor ein paar Jahren schon, weil Diät alleine die Werte nicht normalisiert hat.
    Und jaaaa, natürlich hat sie mir gesagt wie. 2 Wochen am Abend, danach morgens und abends.
    Ich werde aber eventuell eine 2. Meinung vom Diabetologen einholen. Ich habe das mittlerweile mind seit 12 Jahren und bin erstmal glücklich, dass es kein richtiger Diabetes ist.
     
  6. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.164
    Moin Ihr Lieben,

    ich klinke mich mal eben ein, um vielleicht ein zwei Unklarheiten aufzuhellen.
    Unterzuckerungssymptome sind so vielfältig und individuell wie wir Menschen und es gibt viele Menschen, die sie spüren, ohne Diabetes zu haben. Einfach einen Apfel oder ein Stück Brot o.ä. essen, schon ist es gut. Kein Grund zur Sorge, nur kurzfristig unangenehm.

    Insulin ist ein Hormon mit einer Art Schlüsselfunktion und ist dafür zuständig, die Glucose aus der Nahrung, die dem Körper im Blut zur Verfügung gestellt wird, in die Zellen zu schleusen, damit alle Zellen mit Energie versorgt werden können. Damit wir überhaupt leben können.
    Es ist aber außerdem ein anaboles Hormon, welches aus Zucker Fettreserven baut und sie sorgsam für schlechte Zeiten im Körper als Fettreserven speichert.
    Wenn man also Diabetes hat oder insulinresistent ist und eben nicht in versorgungstechnisch schlechten Zeiten lebt, sollte man nicht zu viele Kohlenhydrate, ganz gleich welcher Art essen, um nicht zuviel Insulin spritzen (Typ 1) oder produzieren (Typ 2 und Insulinresistenz als Vorstufe) zu müssen. Es gibt auch Mischformen, aber das ist zur Klärung nicht relevant. Sonst nimmt man unnötig zu und braucht noch mehr Insulin, Fettpölsterchen wollen auch versorgt werden, ein Teufelskreis.

    Wir brauchen Kohlenhydrate (!), außerdem sind sie ja sehr lecker :)aber wir brauchen nicht wirklich viele, wenn wir nicht gerade Schwerstarbeit leisten oder Hochleistungssport machen.
    Viiiiiiele verschiedene Gemüse, 2 Hände voll frisches Obst, viele Nüsse, gute Öle und eine normale Menge Kohlenhydrate und, wenn man mag, Milchprodukte etc. sind lebenssichernd und für alle Bereiche des Körpers gesund.

    Liebe Milica, ich würde an Deiner Stelle unbedingt wegen der unangenehmen Symptome an den Händen und Füßen zum Diabetologe oder Neurologen gehen. Man kann leider die so genannten Folgeschäden eines Diabetes auch bekommen, wenn man über lange Jahre keine perfekten Blutzuckerwert hat, ohne einen behandlungsbedürftigen oder manifesten Diabetes zu haben. Wurde Dein Hba1c - Wert mit geprüft? Sorry, wenn ich es vielleicht überlesen habe. Wenn nicht, der Diabetologe macht das sicher gleich mit und er kann prüfen, wie er Dir helfen kann.

    Menschen, die abends zu Unterzucker neigen, sollten 1- 2 Riegel Schokolade genießen, die geht wegen des Fettes schön langsam ins Blut und bewahrt vor Unterzuckersymptomen und sorgt für einen guten Morgenblutzucker.
    Insulinpflichtige Diabetiker wissen selbst, dass sie ggf. an der Basalrate etwas drehen müssen.

    Ui, nun habe ich aber viel gesabbelt :a smil08:
    Gute Nacht- ohne Hypoglykämien ;)
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.685
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    @Milica, warst du wegen der Hände schon beim Neurologen?
     
  8. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Ja!
    Sie verwies mich an einen Rheumatologen. Und riet mir ebenfalls mal einen Gefäßarzt drüber gucken zu lassen. Dass die Hände nicht gesund sind, bestätigte sie schon, aber zu dem Zeitpunkt hat sie ,glaube ich, keine Leitgeschwindigkeit gemessen. Auffällig waren die fehlenden Reflexe an beiden Knien und der nicht auffindbar Puls im Fuß bzw Fußknöchel. Das war im KH auch schon so. Da ich aber noch so jung bin und die Beine ansonsten keine Auffälligkeiten aufwiesen ( Krampfadern ) ist das dann nicht weiter untersucht worden. Sie wollte erstmal auf erste Hinweise einer MS ausschließen. Ich würde aber schon gerne nochmal hin. Gefäßarzt ist aber auch, denke ich, ein Versuch Wert.
     
  9. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Ps hätte ich nur das Kribbeln und Taubheit oder plötzlich Steife Finger, hätte ich dieÜberlegung nochmal beim Orthopäden die Halswirbelsäule untersuchen zu lassen. Könnte ja auch in die Richttung gehen. Aber da sie auf den Handflächen knallrot sind, brennen und immer heiß sind, muss das was anderes sein.
     
  10. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Liebe stray,

    das hast du aber fein erklärt ;)
    Darf ich trotzdem noch etwas ergänzen?
    Es stimmt, dass wir Kohlehydrate brauchen, und es stimmt auch, dass Obst viel davon hat und schnell den Blutzucker nach oben reguliert, wenn man unterzuckert ist.

    Bei Diabetes und/oder Prädiabetes (ein anderes Wort für die Insulinresistenz ohne manifesten Diabetes, also eine Art "Grenz"situation) kommt es gar nicht so sehr auf die Einschränkung der Kohlehydrate an sich, sondern vor Allem auf das Verhältnis von schnell resorbierbaren zu langsam aufzuschließenden.
    Das bedeutet: Obst (besonders sehr süßes wie Bananen bzw. auch in Saftform!) ist als Grundnahrungsmittel nicht erste Wahl, Gemüse ist da wesentlich besser, weil es viel mehr Polysaccharide (= langkettige Zucker, die viel mehr Arbeit für den Körper bedeuten, um daraus Energie zu machen) enthält und damit den Zucker nicht Achterbahn fahren lässt - eher gemütlich Bootchen.
    Süßigkeiten sind einleuchtend unchic, Nudeln und Brot in der Vollkornvariante "nachhaltiger" und schonender für den diabetischen Organismus, weil sie die Insulinproduktion längst nicht so pushen und länger satt machen, was dann den gleichen Effekt hat.
    Beides führt zur allmählichen Reduktion der Insulinresistenz und ganz nebenbei auch noch zur Gewichtsabnahme - die ebenfalls die Insulinresistenz mildert. So kann ein Körper, der bis zum Anschlag Insulin produziert, mit etwas Glück wieder auf oder näher an den "Normalbetrieb" für die Bauchspeicheldrüse umprogrammiert werden, und die Stoffwechsellage bessert sich mit allen Vorteilen, die das hat - u.a. weniger Medikamente, weniger Gewicht, weniger Komplikationen.

    Zu beachten: das Alles gilt NUR für den Typ-2-Diabetes, nicht für Typ 1 oder 3.
     
    B.one und stray cat gefällt das.
  11. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Danke nochmal an euch Beide für die doch ausführliche " Beratung" oder soll ich sagen, Aufklärung?
    Eigentlich weiß ich das schon, aber es ist offensichtlich für mich wichtig, es immer wieder zu hören und zu verinnerlichen. Ich war gestern schon mal ein wenig einkaufen. Heute ergänze ich das nochmal. Ich koche ohnehin jeden Tag frisch. Gemüse steht immer auf dem Speiseplan und Schweinefleisch zb Essen wir sehr selten. Vollkornbrot vom Bioladen ist unser Favorite. Dennoch habe ich erstmal ordentlich Vollkornnudeln, Reis und Co geholt. Laut Ärztin darf ich die Vollkornvariante gerne essen, aber möglichst kleine Portionen mit mehranteil Gemüse auf dem Teller. Hülsenfrüchte, eher Hänchenfleisch und Fisch. Abends möglichst kein Brot, viel Wasser und Tee. Wenn was Süßes dann eher mal dunkle Schokolade. Und keine Zwischenmahlzeiten, was mich ein bisschen wundert. Dachte lieber kleine Portionen, aber dafür bis zu 5 am Tag. Proteine und Ballaststoffe

    So, ist mir das alles klar, ich hoffe die Umsetzung klappt. Die Schwierigkeit für mich liegt an meiner Disziplin und die erschwerten Einkaufsbedingungen in meiner Ortschaft.

    Ich schaff das schon
     
  12. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Milica,

    das war nicht als "Beratung" gedacht - jedenfalls von mir nicht, und ich glaube, auch von stray cat nicht - sondern einfach, weil das so vielen nicht klar ist.
    Eigentlich machst du schon Alles richtig (jedenfalls im Vorsatz), und das mit der Disziplin ist manchmal schwer und allzu menschlich.
    Aber ich sehe das wie du: du schaffst das!!!
     
    stray cat gefällt das.
  13. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Das war auch eine Wortwahl in "
    Danke jedenfalls für den Beitrag. Vielleicht hätte ich das so schreiben sollen.
    Lg
     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.685
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Gute Idee. Und mir bleibt trotzdem das Gefühl, dass es (noch) was Neurologisches sein könnte. Ich würde noch mal hingehen und auf weiteren Untersuchungen bestehen. Ich drück dir die Daumen, dass das Rätsel bald geknackt wird!
     
    stray cat gefällt das.
  15. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.466
    Danke meine Liebe
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.685
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Biddeschön. :)
     
  17. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.164
    Liebe Resi,
    Deine kompetente Spezifizierung ist wichtig und "unchic" ist super :1syellow1:
    Ich mag sehr gerne Teamwork, wird fast immer besser als Alleingemantsche ;)
     
    Resi Ratlos, general und Katjes gefällt das.
  18. B.one

    B.one Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.035
    Ich kann meinen Mann als positives Beispiel anführen. Wir haben vor ca. einem Jahr unsere Ernährung nochmal an die damalige Diagnose angepasst. Vieles haben wir eh schon richtig gemacht Vollkorn etc.
    Mein Mann ist zudem sehr diszipliniert und hat es so geschafft ganz ohne Medikamente wieder auf gute BZ Werte zu kommen. Und wir vermissen beide eigentlich nichts. Er macht auch regelmäßig Sport, das hat sicher auch geholfen.
    Milica, du schaffst das sicher auch, das gut in den Griff zu bekommen!
     
  19. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.164
    Liebe Milica,

    ich glaube, Du hast eine ältere Info bekommen bezüglich der 5 kleinen Mahlzeiten.
    Unser Körper will auch mal Ruhe haben. Der ganze Verdauungstrakt vom Mund bis zum Dickdarm will mal leer sein und schlafen, sich nicht mit jedem Bissen oder Schluck gegen Bakterien etc. zur Wehr setzen müssen, in Ruhe verdauen, die guten Bakterien wollen gemütlich Vitamine und sonstige schöne Dinge stricken und Galle, Nieren, Leber und Lymphsystem müssen sich auch mal konzentrieren dürfen bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit :)

    Jap, klar schaffst Du das!
     
    Milica gefällt das.
  20. kekes

    kekes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    1.090
    Ort:
    Bayern
    Liebe Milica, ich möchte dir mit der Diabetes Geschichte meiner Mama etwas "Hoffnung" (mir fällt gerade kein passender Begriff ein... blöder FibroNebel) machen...
    Vor etwas mehr als 3 Jahren würde bei meiner Mutter eine starke Diabetes Typ 2 festgestellt, mit BZ Werten jenseits der 500. Nach dem ersten Schock (Metformin bekam sie natürlich sofort verschrieben) packte sie der Ehrgeiz. Immer schön übergewichtig, beschloss sie auf Zucker und Weizen ab sofort zu verzichten, und hielt dies auch wirklich über 15 Monate durch. In den ersten 4 Monaten reduzierte sie ihr Gewicht um 45kg, war nun also bei einem BMI von 23 angekommen. Die BZ Werte hatten sich sehr gebessert und sie konnte die Metformindosis halbieren. Mittlerweile ist meine Mutter nicht mehr ganz so streng mit dem Essen, "sündigt" auch mal - isst einfach ausgeglichen und gesund. Seit 5 Monaten muss sie nun keine Tabletten mehr nehmen. Der BZ hat sich in einem normalen Bereich stabilisiert.
    Vielleicht kann dir die Geschichte meiner Mama ja ein wenig helfen, damit die ersten Schritte nicht so schwer sind.
    Alles Gute dir
    LG kekes
     
    Resi Ratlos, teamplayer, B.one und 2 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden