1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ja, ja der Herr Müller

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Trixi, 8. November 2005.

  1. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Selbst wenn nur ein Teil stimmt, ist es ein Wahnsinn ....

    ______________________________________________________________

    Soziale Verantwortung....

    Das hier, das ist der Herr Müller. Der Herr Müller kommt aus Aretsried, das liegt in Bayern, also ganz im Süden. Der Herr Müller ist ein Unternehmer und das, was in den Fabriken von Herrn Müller hergestellt wird, habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn ihr im Supermarkt wart. Der Herr Müller stellt nämlich lauter Sachen her, die aus Milch gemacht werden. Naja, eigentlich
    stellen die Kühe die Milch her, aber der Herr Müller verpackt sie schön und sorgt dafür, daß sie in den Supermarkt kommen, wo ihr sie dann kaufen könnt.
    Die Sachen, die der Herr Müller herstellt sind so gut, daß sogar der Herr Bohlen dafür Werbung gemacht hat. Weil der Herr Müller ein Unternehmer ist, hat er sich gedacht, er unternimmt mal was und baut eine neue Fabrik. Und zwar baut er sie in Sachsen, das ist ganz im Osten. Eigentlich braucht niemand eine neue Milchfabrik, weil es schon viel zu viele davon gibt, und diese viel zu viele Milchprodukte produzieren, aber der Herr Müller hat sie trotzdem gebaut. Und weil die Leute in Sachsen ganz arm sind und keine Arbeitsplätze haben, unterstützt der Staat den Bau neuer Fabriken mit Geld. Arbeitsplätze hat man nämlich im Gegensatz zu Milchprodukten nie genug. Also hat der Herr Müller einen Antrag ausgefüllt, ihn zur Post gebracht und abgeschickt. Ein paar Tage später haben ihm dann das Land Sachsen und die Herren von der europäischen Union in Brüssel einen Scheck über 70 Millionen
    Euro geschickt. 70 Millionen, das ist eine Zahl mit sieben Nullen, also ganz viel Geld. Viel mehr, als in euer Sparschwein passt. Der Herr Müller hat also seine neue Fabrik gebaut und 158 Leute eingestellt. Hurra, Herr Müller. Nachdem die neue Fabrik von Herrn Müller nun ganz viele Milchprodukte hergestellt hat, hat er gemerkt, daß er sie gar nicht verkaufen kann, denn es gibt ja viel zu viele Fabriken und Milchprodukte. Naja, eigentlich hat er das schon vorher gewußt, auch die Herren vom Land Sachsen und der Europäischen Union haben das gewußt, es ist nämlich kein Geheimnis. Das Geld haben sie ihm trotzdem gegeben. Ist ja nicht ihr Geld, sondern eures. Klingt komisch, ist aber so.
    Also was hat er gemacht, der Herr Müller? In Niedersachsen, das ist
    ziemlich weit im Norden, hat der Herr Müller auch eine Fabrik.Die steht da schon seit 85 Jahren und irgendwann hatte der Herr Müller sie gekauft.
    Weil er jetzt die schöne neue Fabrik in Sachsen hatte, hat der Herr Müller die alte Fabrik in Niedersachsen nicht mehr gebraucht, er hat sie geschlossen und 175 Menschen haben ihre Arbeit verloren. Wenn ihr in der Schule gut aufgepasst habt, dann habt ihr sicher schon gemerkt, daß der Herr Müller 17 Arbeitsplätze weniger geschaffen hat, als er abgebaut hat. Dafür hat er 70 Millionen Euro bekommen. Wenn ihr jetzt die 70 Millionen durch 17 teilt, dafür könnt ihr ruhig einen Taschenrechner nehmen, dann wißt ihr, daß der Herr Müller für jeden vernichteten Arbeitsplatz über 4 Millionen Euro bekommen hat.
    Da lacht er, der Herr Müller. Natürlich nur, wenn niemand hinsieht. Ansonsten guckt er ganz traurig und erzählt jedem, wie schlecht es ihm geht. Aber der Herr Müller sitzt nicht nur rum, sondern er sorgt auch dafür, daß es ihm besser geht. Er ist nämlich sparsam, der Herr Müller. Sicher kennt ihr die Becher, in denen früher die Milch von Herrn Müller verkauft wurden. Die schmeckt gut und es passten 500 ml rein, das ist ein halber Liter. Seit einiger Zeit verkauft der Herr Müller seine Milch aber in lustigen Flaschen, nicht mehr in Bechern.
    Die sind praktisch, weil man sie wieder verschließen kann und sehen hübsch aus. Allerdings sind nur noch 400 ml drin, sie kosten aber dasselbe. Da spart
    er was, der Herr Müller. Und sparen ist eine Tugend, das wissen wir alle.
    Wenn ihr jetzt fragt, warum solche ekelhaften Schmarotzer wie der Herr Müller nicht einfach an den nächsten Baum gehängt werden, dann muß Ich euch sagen, daß man so etwas einfach nicht tut. Wenn ihr aber das nächste mal im Supermarkt seid, dann laßt doch einfach die Sachen vom Herrn Müller im Regal stehen und kauft die Sachen, die daneben stehen. Die schmecken genauso gut, sind meistens billiger und werden vielleicht von einem Unternehmer hergestellt, für den der Begriff "soziale Verantwortung" noch eine Bedeutung hat.

    _______________________________________________________________
     
  2. PetraD

    PetraD Guest

    Hm, von der Seite habe ich das noch nie betrachtet. Vielen Dank für die Aufklärung. Ich werde keine Müller-Milch mehr kaufen.




     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Leider ist ein solches Verhalten kein Einzelfall. Es wird immer geweint, dass angeblich kein Geld mehr da ist - das stimmt aber so gar nicht: Wenn Bund, Länder und Kommunen sich mal wirklich Gedanken machen würden und vorallem diese Unsinnigen Prestigevorhaben sein lassen würden, brauchte es keine MWSt-Erhöhung und Kilometerpauschalenkürzung.

    In diesem Zusammenhang fällt mir noch folgendes ein: In der vergangenen Woche hat sich doch die gesamte CSU-Spitze den geistilichen Segen für ihre doch soooo wichtige Arbeit beim Pabst abgeholt. Glaubt Ihr wirklich, dass diese Politiker sich die Reise (ich verbuche diesen Tripp unter Lustreise) aus eigener Tasche bezahlt haben???? - Wohl kaum, dafür ist doch der Steuerzahler zuständig, der hat dann ja auch schließlich etwas von diesem "Segen".
     
  4. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    uff, harter tobak
    hm, dann hat es doch was gutes, dass ich mir jene genannten produkte nicht mehr leisten kann (hab öfter mal milchreis geholt).

    *kopfschüttel*
     
  5. Neana

    Neana Universaldiletant

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach, Oberhessen
    Der Herr Müller und andere

    Hallo trixi,
    zwar wußte ich schon länger, daß dieser Unternehmer ein Sch...kerl ist und hab nichts mehr von ihm gekauft, aber so genau wußte ich es nicht. Danke für die Info.
    Gruß
    Neana
     
  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ich habe gestern in einem ähnlichen Zusammenhang einen außerordentlich guten und gleichzeitig erschreckenden Film im Kino gesehen. "We feed the World" - ist nicht leicht zu verdauen, sollte aber für alle Menschen mit Meinung ein "Pflichtfilm" sein.
    http://www.we-feed-the-world.at/film.htm

    lg
    Trixi
     
    #6 9. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2005
  7. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Habe dieses "Bericht" schon als Mail von Freunden bekommen.

    Dachte erst, wäre einer dieser Spaßmails...aber beim lesen ist mir wirklich die Kinnlade runter geklappt.
    Von dieses Spezis soll es noch einige weitere geben.

    Andrea
     
  8. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Herr Müller - Fortsetzung

    Wenn alles stimmt, das man so hört, dann will der Herr Müller in die Schweiz auswandern.
    Warum?
    Dann kann er nämlich mit schweizerischem Recht seinen Nachkömmlingen seinen Betrieb vererben und kommt billiger weg, denn die deutsche Erbschaftssteuer ist höher!
    Dabei täte unserem Staat etwas Steuermehreinnahme ganz gut.Davon könnte man an andere solche Unternehmer wieder Prämien zahlen für Arbeitsplatzvernichtung!
    Gärtnerin!
     
  9. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Müller ist für uns schon lange unten durch. Unsere Tochter wurde 1986 geboren, also im Tschernobyl Jahr. Jede Molkerei hat uns bereitwillig die Belastungsdaten der Milchprodukte durchgegeben. Vom Müller erhielten wir nur dumme Sprüche und keine Auskunft.

    Außerdem ist das Unternehmen, wir sind natürlich ganz nah dran -schließlich liegt Aretsried ums Eck, da kriegt man in der Lokalpresse schon etliches mit -nicht gerade zimperlich, egal ob es die Arbeitsplätze, Raufereien mit Greenpeace oder Genmilch anbelangt.

    Übrigens: Auch Aldi macht bei "Alles Müller oder was" mit: Hier hat Müller nur ein anderes Etikett; T.M.A schimpft sich der Hersteller.

    säuerliche Grüße
    aus Augsburg





    http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,346791,00.html
    http://www.naturkost.de/genfood/texte/nachrichten/20041209a.html
     
  10. PetraD

    PetraD Guest

    Hm, dass war mir dann auch unbekannt. Muss mir mal die Etiketten bei Aldi anschauen. Danke Gruß PetraD