1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ivig / Polimyositis und Spondyloarthritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von fridts, 19. November 2015.

  1. fridts

    fridts Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wer hat Erfahrung zu Wirkung und Nebenwirkung einer IVIG-Behandlung (intravenöse Immunglobulin Therapie) ? Hab Polimyositis und Spondyloarthritis (ev. PsA sine Psoriasis). Letztere macht keine Probleme dank MTX und Corti.

    MfG Fridts
     
  2. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Fridts,
    bei mir wurde diese Therapie angewandt, obwohl sie für meine Erkrankung (GPA, M. Wegener - eine Vaskulitisart) noch nicht zugelassen ist. Ich habe dir mal einen Link herauskopiert aus dem Vaskulitisforum, in diesem kannst du gerne meine Erfahrung und noch vieles mehr rauslesen.

    http://forum.vaskulitisforum.de/index.php?topic=574.0

    Wenn du noch Fragen hast gebe ich dir gerne Auskunft.
     
  3. fridts

    fridts Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stine,

    ich danke dir für die Infos. Ich soll ebenso wie du die Dosis 2g/kgKG bekommen, allerdings nicht auf 5 Tage aufgeteilt sondern innerhalb von 2 Tagen. Da stellt sich die Frage nach der Verträglichkeit und den unmittelbaren Nebenwirkungen. Wie viele Wiederholungen im Monatsabstand hast du bekommen? Wie war der Erfolg der Behandlung - ist für mich nicht so relevant, da unsere Grunderkrankungen ja nicht gleich sind.

    Viele Grüße fridts
     
  4. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo fridts,
    ich habe diese IVIG-Behandlung an 5 Tagen hintereinander bekommen also täglich 2mg/kg Körpergewicht an fünf aneinander folgenden Tagen - das wars. Wir konnten somit einen Schub bei mir "auffangen" und die Nebenwirkungen waren erst am letzten Tag etwas schummrig und Blutdruckabfall, das wars. Die Entzündungszeichen im Blut waren dann bei der nächsten Blutentnahme verschwunden. Das war im April/Mai diesen Jahres und seither war keine erneute IVIG-Behandlung notwendig.

    Ich drücke dir die Daumen, dass bei dir diese Methode anschlägt und dir hilft. Alles Gute für dich.
     
  5. fridts

    fridts Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stine,

    hast du da nicht bezüglich der täglichen Dosis die Daten vertauscht ? Im Vaskulitisforum schreibst du von 0,4g/kgKG/Tag , so dass nach 5 Tagen die Gesamtdosis von 2g/kgKG erreicht wird. Da du die Behandlung gut vertragen hast, hoffe ich, dass bei mir die Tagesdosis von 1g/kgKG an zwei aufeinander folgenden Tagen auch ohne schwerwiegende Nebenwirkungen bleibt und die Behandlung zum Erfolg führt. Das Begehen einer Treppe - ob rauf oder runter - wird für mich immer problematischer. Der Erfolg deiner Behandlung gibt mir da etwas Hoffnung !

    MfG fridts
     
  6. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Entschuldige fridts, wie es im Vaskulitisforum steht so war es.... also 2 g zusammen über 5 Tage verteilt und zusätzlich pro Tag 250 mg Cortison zusätzlich. Ich drücke dir die Daumen, dass du es gut verträgst.