1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

IV-Rentenversicherung in der Schweiz

Dieses Thema im Forum "Renten und Rehabilitation" wurde erstellt von Estelle, 14. November 2010.

  1. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ja, okay, das kann ich verstehen, aber ich bin einfach immer so neugierig und will alles wissen und dann frage ich auch noch nach und bohre und will wissen, wissen, wissen. :p

    Das mit den Diagnosen darf man nicht so tragisch nehmen, es sind eben Krankheitsmodelle, um die Schmerzen zu erklären, wenn man nichts oder zu wenig körperlich findet wie bei Fibromyalgie und der Anhaltenden somatoformen Schmerzstörung in meinem Fall. Dann wird eben in der Psyche und in der Biographie die Ursache gesucht. Das Psychosoziale ist versicherungsrechtlich nicht relevant bzw. von der IV nicht gedeckt, ebenso wenig Schmerzkrankheiten. Meine Diagnose ist, dass ich zu detailversessen bin und damit zwanghaft. Das ist schon wahr, muss ich zugeben, aber ich mache dafür auch vieles sehr gut und mit Auszeichnung. Nur hat es den Nachteil, dass ich so nicht mehr effizient arbeite. Ich gehe deshalb auch in Therapie. Von daher bringt es schon etwas, die psychische Diagnose zu wissen.

    Außerdem ist die Chance auf Rente höher mit einer psychischen Diagnose, jedenfalls im Moment noch. Dein Anwalt kann das nur durchboxen, wenn er über die psych. Diagnose Bescheid weiß. Also da würde ich schon nachfragen.

    Auch meine anderen Ärzte, alles Professoren, gehen davon aus, dass ich eine IV-Rente kriegen müsste. Sogar die IV-Eingliederungsfachfrau fand, ich sei da ein klarer Fall, noch bevor ich überhaupt an Rente dachte. Sie hat mich schon fast für verrückt gehalten, es nicht zu glauben und mich da noch abzustrampeln und an mich zu glauben, als gäbe es da nichts mehr zu steigern. Aber ich werde es erst glauben, wenn ich es sehe.

    Besser gesagt: Ich glaube es nicht und rechne in keiner Weise damit. Ich hoffe, ich schaffe es, neben der Sozialhilfe wieder mehr zu arbeiten, jetzt wo ich in Therapie gehe. Ich gliedere mich selbst ein auf dem ersten Arbeitsmarkt, denn die wollen mich eh nur abschieben auf den zweiten. Dann wär mein Berufsprofil eindeutig im Eimer.
     
  2. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Liebe Dalela

    Wenn Du den IV-Bescheid erhältst, hast Du aber dann nur wenig Zeit, mit einem Anwalt Einspruch einzureichen. Bei mir kostet der Anwalt nichts, da ich einen Antrag auf kostenlose Rechtshilfe gestellt habe. Das geht, wenn man nur wenig Geld hat.

    Wenn Du die Verfügung akzeptierst, musst Du Dich schon wieder neu anmelden und wieder so lange warten, bis Du mit einem Anwalt zu Deinem Recht kommst.

    Der erste Arbeitsmarkt ist der normale Arbeitsmarkt. Der zweite Arbeitsmarkt sind z. B. Behindertenwerkstätten u. Ä., jedenfalls nichts, womit man im Berufsprofil glänzt.
     
  3. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ihr

    Ich habe nun auch Bescheid erhalten von der IV: Ich erhalte eine volle Rente, aber schon mit dem Ziel, mich eingliedern zu lassen auf das Ziel von 40%. Ich hoffe, sie geben mir Zeit, auf die Beine zu kommen, denn der letzte Eingliederungsversuch scheiterte an den Schmerzen. Mein Ziel wäre es, diese 40% über Internet zu erwirtschaften, ohne schmerzvollen Arbeitsweg. Aber das sind noch unausgereifte Pläne. Ich schaffe derzeit kaum den Alltag. Im Sommer mache ich dann eine Therapie und hoffe, mit den Schmerzen besser umgehen zu können. Vor allem will ich auch abnehmen, damit ich weniger Gewicht herumtragen muss. Aber es ist alles so schwer umzusetzen, denn meine Familie braucht mich und überall sind Aufgaben von mir zu bewältigen.
     
  4. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Estelle

    Volle IV-Rente, das ist schön! :) Da hat dich die IV also doch richtig eingeschätzt. Ich bin so froh für dich. Nimm dir die Zeit, die du brauchst! Nach dem IV-Marathon brauchst du auch einfach mal Ruhe und Stabilität. Und mit Familie ist Ruhe und 100% arbeitsunfähig sowieso relativ...

    Ich habe noch keine Antwort. Es sollte noch jemand kommen betr. Haushalt. Da ich im Grunde alles machen kann (mir aber meistens die Energie dafür fehlt, weil ich dauernd extrem erschöpft bin), fürchte ich, dass sich diese Evaluation negativ für mich auswirken wird.
     
  5. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Liebe Dalela

    Ich erhalte die Rente nur, weil meine Schmerzkrankheit u. a. psychisch erklärt wird und sie mich schon von Kind an eingeschränkt hat. Rein körperlich wird das auch zu wenig anerkannt. Du müsstest Dich also schon auf eine psychische Diagnose als Erklärungsmodell für Deine körperliche Erkrankung im Sinne von somatisch einlassen, sonst gibt es wahrscheinlich keine Rente. Mein Rat: Gehe zu einem Facharzt für Psychiatrie und Psychosomatik, damit Du dort dieses Erklärungsmodell für Deine Erschöpfung erhältst.
     
  6. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    @Estelle
    Die Erschöpfung hat mit der Krankheit zu tun. Die keinen psychischen Grund hat. Aber ich dachte, die IV würde gerade bei psychischen Fällen eher keine Rente mehr geben.
    Was bei mir anerkannt ist, ist eine gewisse Dosis Angstzustände. Aber wer hat die schon nicht heutzutage?!
     
  7. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Nein, es ist eher umgekehrt. Mit "nur körperlich" reicht es nicht mehr, nicht mal mit Röntgenbildern. Der psychische Anteil ist nötig, weil Dir damit die Zumutbarkeit zur Überwindung des Krankheitsleidens weniger zugerechnet wird. So im Sinne von: Der Patient ist psychisch zu krank, um diese Schmerzen oder Erschöpfung zu überwinden und damit zu arbeiten. Deshalb würde ich mit Deinen Angstzuständen zum Fachmann. Das ist der Faktor, der Dir evtl. zur Rente verhilft. Und es ist ja wirklich so, dass diese Erschöpfung und die körperliche Krankheit Dich auch psychisch schwächt.
     
  8. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu

    Wie läuft es bei euch rentenmäßig?

    Ich habe nun einen IV-Rentenausweis erhalten, womit ich das GA günstiger bekäme, ist aber natürlich immer noch zu teuer. Gibt es eigentlich noch andere Vergünstigungen dadurch?

    Lieben Gruss
    Estelle
     
  9. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Estelle

    Wenigstens hast du jetzt die IV-Vergünstigungen. Wieviel zahlst du fürs GA? Ich hab ja eine Karte vom RAV und muss feststellen, dass es fast nirgends mehr Vergünstigungen für Arbeitslose gibt. Es gibt meist nur noch Vergünstigungen für AHV- und IV-Bezüger. Wobei auch diese Vergünstigungen drastisch gekürzt wurden. Während früher noch oftmals nur 50% bezahlt wurde für AHV/IV/ALV-Bezüger, gibts jetzt oftmals grad noch 2 CHF Vergünstigung für AHV/IV-Bezüger: Kino, Schwimmbad, Museen, Theater, Zirkus usw. Du wirst dich schnell dran gewöhnen, die Preisliste genau zu studieren und nach "IV" Ausschau zu halten. Und sonst halt immer fragen, auch bei Weiterbildung, REKA-Ferien, andern Ferienreisen usw.
     
  10. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
  11. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Keine Angst, Estelle, die Managed Care Vorlage kommt mit ziemlicher Sicherheit NICHT durch! Du wirst deine Aerzte behalten können.
     
  12. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
  13. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    hallo zusammen, guten morgen :)

    also ich habe bereits abgestimmt und auch meine stimmfähigen kids darüber informiert wie wichtig das ist und ihnen alles erklährt!
    ich habe auch eine volle IV und das ohne psychisches! allerdings habe ich so eine menge medis (und einen super arzt für das gutachten) dass da wohl der fall klar ist. ich hoffe das bleibt so, denn arbeiten könnte ich nicht mehr, bin so schon oft überfordert vor allem wenn wir so einen lausigen winter und frühling haben wie dieses jahr.

    wie teuer ist denn nun ein GA mit dem IV ausweis? das würde mich schon mal interessieren. was die sonstigen vergünstigungen angeht, die habe ich noch nie in anspruch genommen. man sieht mir überhaupt nichts an und wenn ich mal extrem geschwollene hände oder füsse habe bleibe ich eh zu hause, verkrieche ich mich. ich tu mich immer noch schwer, IV zu beziehen...
    wie geht es euch damit?

    grüessli
     
  14. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu Karine

    Mm, ja, hier gibt´s noch einen Artikel dazu: http://www.tagesschau.sf.tv/Hintergrund/Abstimmungen/Abstimmung-17.-Juni-2012/Managed-Care-Vorlage/SRG-Umfrage-Gegner-von-Managed-Care-haben-die-Nase-weiterhin-vorn

    Da einige meiner Ärzte in Bern sind und ich in einem ganz anderen Kanton wohne, müsste ich diese Ärzte sicher aufgeben, wenn sie nicht im gleichen Netzwerk wären. Jedenfalls würde ich niemals das Managed Care annehmen, da ich ja dann später nie mehr umsteigen könnte auf die Grundversicherung mit freier Arztwahl. Sogar wenn alle meine Ärzte in diesem Netzwerk mit dabei wären, ist das einfach zu riskant, sich einer solchen Festlegung für immer auszusetzen, wenn nicht einmal klar ist, wie sich dieses System noch verändern könnte, evtl. noch weitere Leistungen gestrichen werden. Dann bezahle ich lieber mehr, auch wenn es mit IV und Ergänzungsleistungen sehr hart sein wird, jedes Mal 15% mehr Selbstbalt zu bezahlen bei meinen chronischen Krankheiten. Dann noch 1000 Fr. Selbstbehalt aufs Jahr gerechnet statt 700 Fr. Lieber gehe ich dafür weniger zum Arzt und leide mehr als mich derart als Kranker entmündigen zu lassen. Außerdem ist das sowieso noch eher sicherer da ich wenigstens im Akutfall gleich zum Spezialisten meiner Wahl kann. Ich hab ja noch eine chronische Darmentzündung. Ich brauche die Spezialisten.

    Hier der Link zum vergünstigten GA-Abo für IV-Rentner: http://www.sbb.ch/abos-billette/abonnemente/ga/ga-fuer-einzelpersonen.html
    Dort siehe unter "Behinderte".
     
    #114 13. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2012
  15. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    ja estelle, genau das problem habe ich ja auch. bin im inselspital in bern in behandlung, meine frauenärztin und meine hautärztin sind in einer anderen region in meinem kanton, mein hausarzt ist nirgends angeschlossen. also ist für mich ganz klar, dass managed care nicht in frage kommt für mich... und wenn ich dafür die mehrkosten in kauf nehmen muss :-(. wieder einmal mehr wären die chronisch kranken die büsser, jetzt mal nett ausgedrückt.
    aber, die vorlage kommt nicht durch, bin ich fest überzeugt!

    dannke für den link wegen dem GA :). hab ich eben mal studiert, kommt für mich im moment aber noch nicht in frage aber irgendwann mal sicher denke ich.

    grüessli,
    karine
     
  16. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ich hoffe, die "wissenschaftliche" Trendanalye zu Managed Care hat Recht, danach sei es unwahrscheinlich, dass die Managed-Care-Vorlage angenommen wird:
    http://www.parlament.ch/d/dokumentation/dossiers/bausparen/Documents/gfs-bern-trend-2-2012-06-17-d.pdf

    Das beruhigt mich etwas, die Analyse klingt logisch.

    Ich hatte auch viele Dagegen-Flyer mitverteilt. Bei solchen Dingen hört der Spass für mich auf. Am Ende streichen sie einem noch den Sargnagel. Vor allem regt mich auf, dass sie dann noch von besserer Qualität sprechen. Was soll qualitativ besser sein, wenn ich nicht mehr zu den Fachärzten hingehen kann, die ich bevorzuge. Zusammenarbeiten können sie auch so, dafür braucht es keinen Zwang. Und koordiniert wird das über mich selbt, den Patienten, um den es schließlich geht. Ich entscheide, welchen Arzt ich für geeignet halte und wem ich vertrauen will.

    Ach manno, ich ärgere mich nicht oft, aber das ist einfach die Höhe, dann noch von Qualitätsverbesserung zu reden, wo es nur darum geht, den chronisch Kranken die Leistungen zu kürzen, damit das Budget nicht überschritten wird. Das kennen wir ja alles von der IV. Dasselbe Spiel.

    Lieben Gruss
    Estelle
     
  17. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Genauso ist es auch mir ergangen. Wenn ich weitergemacht hätte wäre ich ganz sicher in
    der Nervenklinik gelandet.
    Das Schlimmste ist, dass man ganz allein gegen diese Leute ist. Man hat praktisch keine Chance auf
    eine neutrale Beurteilung.
    Und sogar die Beurteilung der von der IV bezahlten Gutachter werden nicht berücksichtigt wenn es nicht zu
    Gunsten der IV ausgeht.
    Wenn man eine kleine Chance haben will muss man scheinbar mit der Procap oder so einer ähnlichen
    Organisation Kontakt aufnehmen.
    Ich meine halt, auch wenn der Bescheid ablehnend ist, gibt das den Leuten doch noch nicht das Recht, mit
    einem so umzuspringen, Worte und alles zu verdrehen dass man einen Nervenzusammenbruch hat.
    Aber denen schaut ja keiner auf die Finger solange sie Geld sparen....
     
  18. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Dalela,
    ja, ich habe einen negativen Entscheid bekommen. Es hat nicht sehr lange gedauert, etwas mehr als ein halbes Jahr vielleicht.
    Weiss gar nicht mehr. Jedenfalls haben die IV-Leute den Gutachter und zwei weitere Spezialisten ignoriert. Den Gutachter haben sie auch noch mit 3200.- Fr. bezahlt für sein Gutachten, welches sie ja nicht beachtet haben. So kann man das Geld auch zum fenster hinausschmeissen.
    Die Frau die hier zu Hause war um sich den Haushalt anzusehen hat alles was ich gesagt habe verdreht. Leider hatte ich niemanden als Zeugen hier, obwohl ich nicht glaube dass das etwas genutzt hätte.
    Jedenfalls würde ich mit keinem von denen mehr ohne Zeugen reden.
    Sie hat es so eigenstuft dass wenn ich noch kochen könne, dann könne ich ja 96% des Haushaltes machen, das wäre aber zuviel um IV zu bekommen.
    Und das von einer Frau die selber Kinder hat und wissen müsste was für Arebit ein Haushalt mit schulpflichtigen Kindern macht!
    ich habe ihr gesagt wie schwer es mir falle dass ich den Garten nicht mehr besorgen könne und sie schreibt im Bericht dass der Garten Tiptop in Ordnung gewesen sei, ohne zu erwähnen dass dieser von meinem Mann gemacht wurde.
    Von den Familienmitgliedern wird von jedem 2 Stunden täglich Hausarbeit verlangt. Also müsste mein Mann nach einem 13 Stunden Tag noch 2 Stunden Hausarbeit machen. Ebenso die Kinder die dann in der Lehre waren. Die Schulpflichtigen sowieso. Eine Frechheit, wie ich meine.
    Aber man hat gegen die Leute keine Chance und die Rechtsschutz wollte den Fall nicht übernehmen weil ich krank wurde bevor ich die Versicherung gemacht habe.
    Ich frage mich wohin das noch führen soll! Und ob nicht irgendwann jemand aufsteht und diesen seltsamen Machenschaften einen Riegel vorschiebt. Ich bin froh, dass wir im Moment ohne einen Verdienst meinerseits auskommen...aber was wird wenn die Kinder ausgezogen sind und keinen Beitrag mehr leisten, das weiss ich nicht.
     
  19. DIETER ROSE

    DIETER ROSE Roseblod

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    iv schweiz

    hallo zusammen .
    ja die liebe iv . da kann ich ein lied von singen. erst wird mir die sozial hilfe gestrichen. dan muste ich meinen anwalt bezahlen und das ende vom lied ist sagenhafte rente von 27 franken im monat und selbst die werden nicht gezahlt .so viel zum tehma iv . ein müllterorist bekommt 8000 franken weil der evt nicht mer alle steine auf der schleuder hat und ein mensch der krank ist bekommt nichts . ich für mein teil habe das sapho syndrom in seiner ganzen breite und das ist nicht einfach damit zu leben meine medicamente kosten ein schweine geld . und die damen und herrn sitzen mit dem finger in de nase da und sagen das ist keine krankheit man würde sich das einbilden was masen die sich an . ich bin von profesoren untersucht worden meine gesammte zeit war ich nur in kantons spital in aarau in behandlung aber man is ned krank man bilde es sich ein die von der iv spielen gott auf kosten von uns kranken . so was verachte ich zutiefst
     
  20. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    @Dieter Rose
    Das ist schon schlimm! :eek: Warum wurde denn die Sozialhilfe gestrichen? Weil sie nicht arbeiten "wollten"? Aber jetzt leben Sie wohl schon von der Sozialhilfe? Wie hoch ist denn die Arbeitsunfähigkeit gemäss IV?
    Ja, das System ist total krank. Und leider gibt es Hunderte von Schweizern, die in diesem System mitarbeiten und es unterstützen (und teilweise ihren eigenen Sadismus dazufügen). Es braucht immer auch ein Volk, das so ein System unterstützt.