1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ist es wohl ok?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Peti, 30. August 2003.

  1. Peti

    Peti Guest

    da ich ja zurzeit starke schmerzen habe wickel ich um meine handgelenke zurzeit elastische mullbinden.natürlich nicht zu stramm,aber so das ich jedenfalls ne tasse halten kann ect.ist das wohl ok wenn ich auf diese art und weise tagsüber meine gelenke etwas schonen kann oder müßen die gelenke in bewegung bleiben?dies wetter macht mich fix und foxi!habe schon ishiasschmerzen vom liegen und meine nieren fangen auch an auf die medis negativ zu reagieren.ist alles nicht einfach zurzeit.lieben gruß eure peti:confused:
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi peti,

    bei der arbeit habe ich das häufig gemacht, da ich sonst immer nur gejammert hätte vor schmerzen. habe aber mir die richtigen gelenkschützer verordnen lassen, von rehaband. damals hat die kasse die voll bezhalt bis auf den eigenanteil. zu hause hab ich sie dann weg gelassen und leichte bewegungsübungen gemacht. das hat ganz gut geklappt.


    gruss kuki
     
  3. funny

    funny Guest

    Gelenkschonung

    Hallo Peti,
    ich glaube, es ist nicht richtig. In meiner Kur habe ich gelernt, dass die Bewegung das wichtigste Mittel zum Erhalt der Gelenkfunktion ist. Besser wäre wahrscheinlich die Unterstützung der einen Hand mit der Hilfe der anderen Hand. Schonhaltungen verschlimmern die Benutzbarkeit aller Gellenke. Wenn ich hier z. B. am Computer sitze, geht es mir blendend, aber dafür komme ich anschließend kaum die Treppe runter, eine Radtour wäre da besser gewesen. Psychologisch ist die Sache auch bedenklich, denn mit Verband zieht man immer die Fragen der anderen auf sich und Mitleid oder Verständnis haben nur gleichartig Betroffene.
    Mein Arzt, der mich dienstunfähig geschrieben hat, sagte ausdrücklich, ich sollte mich nicht zurückziehen und so tun als wenn nichts wäre. Meine Krankheiten gehen keinen etwas an, außer mich selbst und meine Familie, ansonsten entgeht einem bald ein Stück Lebensglück.
    Ich setze mal wieder voll auf Bewegungstraining und es hilft wirklich prima, man muss nur dran glauben. Die vielen Medikamente habe ich zur "Entgiftung " mal wieder abgesetzt und ich fühle mich trotz starker Schmerzen ganz gut. Ich habe oft den Eindruck, die Medikamente machen schlapp und müde und außerdem gehen sie auf den Magen.
    Mal sehen, was die anderen antworten, aber ich halte das Einwickeln der Gelenke für falsch.
    Kopf hoch und viele Grüße von vormals Brigitte, jetzt als Funny angemeldet.
    ich habe auch einen Funshop mit Fahrrädern für Rheumatiker eingerichtet: Elektro-Klapprad.
    www.biggis-funshop.de denn meinen Beruf hänge ich der Gesundheit zu Liebe an den Nagel.
    Schönes Wochenende wünscht Funny
     
    #3 30. August 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. August 2003
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi funny,

    hatte mir schon häufiger die Hände bzw. Handgelenke bandagiert, vor allem nachts, um überhaupt die Bettdecke ertragen zu können. Dabei hatte ich aber stets darauf geachtet, dass die Beweglichkeit voll erhalten bleibt, aber die Bandage plus Unterpolsterung (z.B. mit Slipeinlagen :D) hatte mir wenigstens einige Stunden Schlaf ermöglicht.

    Ansonsten verzichte ich stets auf alles, was meine Beweglichkeit auch nur minimal einschränkt. Am besten war es tagsüber, wenn ich trotz aller Schmerzen möglichst viel Bewegung hatte (z.B. Gartenarbeit oder tippen). Das Stillhalten ist ganz schlecht, und bei mir waren die Schmerzen dann noch unangenehmer.

    Dank einer wirksamen Basis gehört das zum Glück der Vergangenheit an. Inzwischen maulen die Gelenke zwar immer mal wieder, aber es ist kein Vergleich zu früher.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. funny

    funny Guest

    Gartenarbeit

    Hi Monsti,
    ich war heute auch im Garten und alles war gut, aber jetzt einige Stunden später tut mir wirklich alles weh. Ich muss immer sehr auf die Zeit achten, nie mehr als zwei Stunden.
    Schönes Wochenende wünscht Funny
     
  6. Peti

    Peti Guest

    dann werde ich mal auf euch hören und meine gelenke nicht mehr einbandagieren.dann wird bewegung großgeschrieben auch wenn es weh tut.alles in maßen!monsti danke für deine benachrichtigung:ich werds mal probieren!allen noch ein schönes wochenende......und ich hoffe das ich diese nacht mal schlaf bekomme und auch eine gute position zum liegen finde.....und das kann dauern.:o
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Funny,

    das stimmt. Anfangs hatte ich mich bzw. meine entzündeten Gelenke mitunter überfordert. Heute arbeite ich mal hier und mal dort, lasse mir für alles viel Zeit und nehme grinsend zur Kenntnis, dass meine Nachbarn der Meinung sind, dass ich unsystematisch arbeite. Aber sie geben auch zu, dass mein Garten einer der schönsten der Umgebung ist :D

    Mit der Gartenarbeit schaffe ich es, mehreres unter einen Hut zu kriegen: Ich entspanne mich dabei, bin draußen in der frischen Luft, bewege mich und habe jede Menge Genuss. Ich wünsche Dir, dass es Dir genauso geht!

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße!
    Monsti
     
  8. funny

    funny Guest

    Garten war mal mein Hobby

    Hi Monsti,

    seit ich nicht mehr zum Dienst muss ( ich glaube , dass ich es geschafft habe ) gehe ich wieder gerne in den Garten, auch nach einer völlig eigenen Systematik.
    Ich arbeite immer in Teilstücken und pflege damit einen fantastischen "Naturgarten" nie von Unkraut überwuchert, aber auch nie fertig in der Anlage. Es gibt Stellen, da dürfen auch Brennesseln wachsen und die Blumen vertrocknen, wenn es nicht regnet.
    Trotz allem werden wir irgendwann in ein Reihenhaus umziehen und den Tag an der frischen Luft mit Spaziergängen genießen oder einfach mit dem Wohnmobil im Winter in den warmen Süden fahren, ohne "Hauspflegeverpflichtungen".
    Man muss einfach lernen, das Leben ein bisschen leichter zu nehmen, dann haben solche Krankheiten sogar etwas Positives.
    Erschreckend war neulich der Film über die Sterberate durch übermäßigen, verordneten Medikamentengebrauch in Deutschland, also werde ich wieder mein Bewegungsprogramm starten und auf Tabletten weitestgehend verzichten.l

    Schönes Wochenende, ich schalte jetzt gleich ab ( Knie tun weh )
     
  9. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    handgelenk unterstützen kein problem

    hallo Peti,

    wir waren vorletzte Wochenende auf einem Rheumaseminar unter dem Thema KG und Ergo.

    Dort hat man uns beigebracht, dass möglichst alle Gelenke immer in Bewegung bleiben müssen, da dadurch auch die Knorpel besser in Funktion bleiben (die Knopel nehmen ihre Nahrung aus der Gelenkflüssigkeit wie ein Schwamm auf. Um so öfter man ihn ausdrückt um so besser saugt er sich wieder voll.
    Hiervon ausgenommen sind die Handgelenke. Die Muskeln für die Finger liegen in den Armen und die Kraft muss durch die Handgelenke in die Finger "geleitet" werden. Wenn nun Beschwerden in den Handgelenken bestehen, wird Kraft die eigentlich in den Fingern landen soll, in den Gelenken absorbiert. (da die Handgelenke keinen eigenen Muskeln haben). Frag mich jetzt bitte nicht, wie genau dieses funktioniert. Wenn man das Handgelenk unterstützt, dann kommt die Kraft vollständig in den Fingern an.
    Zur Not ist es so, dass man auch das Handgelenk einsteifen kann. Dieses hätte auf unsere Fähigkeit uns selber zu versorgen keinen Einfluss. Wichtiger ist es, dass die Finger voll funktionstüchtig bleiben. Zudem hält man oft die Hand eingeknickt um weniger Schmerzen zu haben. Dieses führt dazu, dass die Finger weiter offen gehalten werden. Wenn die Hand gerade in einer Linie zum Arm gehalten wird, sind die Finger automatisch etwas geschlossen. Dieses geschlossene, bzw. die Finger voll schließen können ist für alle möglichen Dinge des täglichen Lebens sehr wichtig. Von daher erhalten alle Kinder mit den den Handgelenke Schwierigkeiten haben eine Handgelenksschiene. Dieses Unterstüzt das Handgelenk, die Finger haben mehr Kraft und die Hand kann nicht in eine ungewollt eFehlstellung hineinrutschen.

    D.h. es ist völlig o.k., wenn du deine Handgelenke bandagierst. Besser wäre noch, dir eine spezielle Schiene anfertigen zu lassen. Ich selber arbeite beim Bügeln, Radfahren und allen anderen Dingen die auf die Handgelenke gehen auch immer mit einer Bandage.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    Gruß

    Anja
     
  10. Peti

    Peti Guest

    dann werde ich jedenfalls in der nächsten zeit bei hausarbeiten meine handgelenke bandagieren.ich achte ja schon darauf das nichts zu stramm ist und das ich die finger natürlich voll bewegen kann.aber gerade beim bügeln und radfahren habe ich seit langen arge probleme.mit der bandagierung habe ich das gefühl das alles leichter geht.mein mann hat mir dazu noch gute gummihandschuhe besorgt die kann ich beim abwaschen ect.überziehen.habe zwar eine spülmaschiene aber muß ja nicht gleich alles rein wenn es sich nicht lohnt.ansonsten beim badreinigen ect wird der verband dann auch nicht nass.ich muß mich mal schlau machen wo ich richtige bandagen bekomme.für mein rechtes knie wäre das bestimmt was gutes.oft kann ich nicht raus weil meine knie so beschwerden machen....besonders das rechte knie.kann mir schon vorstellen das solch hilfsmittel schweineteuer sind.wir haben hier zwar in der stadt bestimmte geschäfte die für solch artikel ausgerichtet sind aber ich denke es wird auch eine teure angelegenheit.ich suche mal im internet nach einer günstigen variante.gerade jezt im schub habe ich das gefühl meine gelenke brauchen viel ruhe.aber ich möchte ja auch mal was im garten ect. machen und in ruhe ein buch lesen.danke noch mal für dein posting....war sehr aufschlußreich.ansonsten danke ich sowieso alle rheumis hier.......ihr seid klasse!und wiegesagt alles in maßen....ich weiß......aber bewegen muß ich mich ja auch
     
  11. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Entschuldigung, dass ich mich mal einmische, aber mich hat das alles sehr nachdenklich gemacht.
    Habe in letzter Zeit Probleme mit meinem Handgelenk und komme inzwischen ganz gut damit klar, wenn ich nachts eine Schiene trage und sie tagsüber abmache. So erholt sich das Handgelenk nachts, tut morgens weniger weh und vor allem liege ich auch nicht so blöd damit abgeknickt (sonst schiebe ich die Hand immer so unter meinen Kopf, dass das Gelenk ganz automatisch in eine richtig dämliche Stellung kommt).

    Ist das jetzt nun ok oder grundfalsch :confused:

    Wie üblich mal wieder nix vertanden :D

    flower
     
  12. Peti

    Peti Guest

    also ich habe mir heute über ebay bandagen für meine handgelenke besorgt.zurzeit nehme ich ja ne art wie mullbinden.damit kann ich aber nicht auf die strasse.....da denken die leute noch ich hätte mir die pulsadern aufgeschlizt(unsere gesellschaft denkt doch meistens so negativ)!aber mit den hübschen bandagen kann ich mich sehen lassen.aber wiegesagt nur wenn ich meine handgelenke belaste......ansonsten selbstverständlich ohne bandagen und viel bewegung.:p
     
  13. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    meine Erfahrung mit...

    ...Bandagen,
    hat dich im Laufe meiner "CP-Karriere" grundlegend geändert, in den ersten 2-3 Jahren, als es mit den Entzündungen noch schlimmer war, aber meine Handgelenke noch beweglicher waren, habe ich fast alle Arbeiten (bügeln,putzen,Gartenarbeit usw.) mit einer Handbandage mit einer festen Schiene gemacht, das ging damals wesentlich besser als ohne.

    Aber mittlerweile ist es so, meine Handgelenke, vor allem das rechte ist fast steif und ich kann es absolut nicht ertragen wenn es von irgendetwas eingedrückt, umwickelt oder sonst was ist, selbst eine Jacke oder Pullover mit engen Bündchen macht mich schon verrückt.
    Einen Vorteil hat es allerdings, die Schmerzen in den Handgelenken sind lange nicht mehr so schlimm wie vor ein paar Jahren noch,
    ;) oder vielleicht hab ich mich auch nur daran gewöhnt.



    Es war aber interresant eure Beiträge zu diesem Thema zu lesen, ich bin immer wieder erstaunt, wie viel ich über meine Krankheit noch gar nicht weiß.

    Deswegen bin ich ja auch jetzt hier bei RO:D

    leibe Grüße
    Samira
     
  14. Mareen

    Mareen Guest

    hallo Peti,
    von meiner Rheumatologin habe ich für mein lädiertes linkes Handgelenk auch die Rehband-Bandage verschrieben bekommen (musste nix dazubezahlen). Mittlerweile habe ich auch schon die zweite. Bewegung ist immer äußerst gut für betroffene Gelenke. Du sollst sie auch ruhig durchbewegen - allerdingsohne Belastung. Bei Belastungen, also z. B. die tägliche Hausarbeit, ist so eine Bandage sehr sinnvoll. Sie soll ja auch nicht den ganzen Tag getragen werden. Nur mal über 1 - 2 Stunden, eben wenn sich die Belastung nicht umgehen lässt. Ich trage sie übrigens auch gern beim Autofahren, da mir das Gelenk danach öfter schmerzt.
    Dir alles Gute,
     
  15. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Orthesen

    Hallo Zusammen,
    mir wurden von meinem Orthopäden für beide Handgelenke Orthesen verordnet, diese wurden bei einer Ergotherapeutin speziell für mich angefertigt.
    Eine super Sache, ich trage sie nach Bedarf und seitdem komme ich mit meinen Beschwerden in den Handgelenken viel besser zurecht.
    Die Finger werden dadurch in ihrer Bewegung überhaupt nicht eingeschränkt.
    Kann ich nur weiter empfehlen.
    Liebe Grüße
    Ulla
     
  16. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Bandagen

    Moin zusammen.
    ich kann nur sagen die Schienen oder Bandagen wirklich nur bei Belastugn zu tragen, ansonsten kann man sich auch daran zu sehr gewöhnen. Ich habe es mal mit der Fußbandage üebr Nacht ausprobiert und am nächsten morgen wo ich sie abmachen wollte, fühlte sich der Fuß so komisch an und war immer kurz vorm umknicken. Also nur bei Belastungen tragen, ebenso ist es mit meinen Handschienen oder Daumenschiene, diese trage ich nur wenn ich in der "schulischen Ausbildung" bin und sehr schreibe, danach wenn ich zuhause nehme ich sie meistens ab, es sei denn die Beschwerden sind zu stark.
    LG schnullerdevil

    Die Schienen sollten auch angepasst sein.
     
  17. Peti

    Peti Guest

    noch einen guten tip,habe mir heute ein paar schweißbänder für die handgelenke gekauft.die lege ich ins tiefkühlfach und kann somit wunderbar anschließend meine handgelenke kühlen.also mir tuts gut.....gerade bei der hausarbeit.und beweglich sind meine gelenke dadurch auch!:p