1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist es so schwer zu verstehen?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Kristina cux., 7. Mai 2011.

  1. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    ... ich will doch nur, dass die Entzündungswerte mal wieder normal sind! Seit 10 monaten stecke ich in einem Schub, in der Reha durch die Kältekammer warendie Entzündungswerte für 2 Wochen im Normbereich, danach gings wieder hoch, bis jetzt! Der letzte Bericht von meiner Rheumatologin (die ich eigentlich für Kompetent halte) war der Hammer.

    Dort steht drinnen, bei Befunde "Humira jetzt offenbar Wirkungsverlust", weiter heißt es dann "für mich steht die chronische Schmerzerkrankung (Fibro) im Vordergrund und es sei mir schwer versständlich zu machen" Ich glaube es hackt!!! Ich kann es sehr wohl unterscheiden und habe--> ohne jetzt überheblich zu wirken, genug Ahnung von der Fibro und auch von der cP! Ich habe diese Erkrankungen nicht erst seit gestern und habe mich damit auseinandergesetzt. Sie sagte zu mir das ich ende Juli Medikamentös umgestellt werde, also ich soll eine neue Basistherapie bekommen, evtl. Enbrel. Bis dahin muss ich das wohl oder übel "aussitzen". Ich bin jetzt seit knapp 7 Wochen krankgeschrieben, bekomme jetzt krankengeld, beim Gespräch mit der Krankenkasse wollten die meine ganzen Erkrankungen wissen, Einschränkungen und soweiter. Außerdem wurde da eine einschätzung der Arbeitsfähigkeit für die Zukunft gegeben von 50% Teilzeit! Ist das normal, dass die es einschätzen? Ich finde dieses "Urteil" durchaus okay.

    Allerdings habe ich jetzt kommende Woche ein Vorstellungsgespräch bei einem sehr großen Unternehmen (Firmenname erwähne ich hier nicht). Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.... ich würde es ausprobieren, ob ich es Vollzeit schaffe. Ich möchte soooooooo gerne einen Weg ins Berufsleben finden. Ich habe regelmäßig Vorstellungsgespräche, geklappt hats bisher nicht, warum auch immer, vielleicht bin ich zu FETT! Zu HÄßLICH! Zu UNERFAHREN! An irgendetwas muss es ja liegen!

    Ich bin manchmal einfach nur fertig imt den Nerven. Dann hat man blöde Gedanken und muss sich einen Weg suchen um neue Motivation zu schöpfen. Es sind schon unendlich viele Tränen geflossen. Meine Familie und mein Partner und die engsten Freunde glauben an mich, aber was bringt mir das, wenn ich selbst nicht mehr an mich glaube? Ich bringe es zu NICHTS! Da kann ich mich noch so anstrengen!

    So, nun hab ich mir das mal von der Seele geschrieben, danke fürs lesen!

    Kristina
     
  2. Hoffeglaube

    Hoffeglaube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Guten Abend Kristina,
    habe lange überlegt ob ich etwas zu Deinem Beitrag schreiben soll. Ich kann dich verstehen wie sicherlich viele andere auch.
    Verzweifle nicht, sondern versuch trotz solcher Aussagen der Ärzte und KK Deinen Weg zu gehen.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung wie wichtig das auch bei unseren Krankheiten ist Anerkennung im Beruf zu haben.
    War vor vielen Jahren in einer ähnlichen Situation.
    Nimm diesen Job an wenn es geht und hoffe auf die neue Therapie.Es ist einfach gut für das Selbstbewußtsein.
    Ob du die Vollzeit probierst und später auf Teilzeit gehst kannst du nur selbst probieren, hängt halt auch von der Arbeit ab (Belastung, Zwangshaltung etc....)
    Wie gesagt, ich habe das vor Jahren auch durchgemacht.
    Inzwischen sind mehr als 10 Jahre vergangen und ich bin wieder in so einer ähnlichen Situation, allerdings habe ich in diesen Jahren trotz Rheuma und Krebs fast normal Leben dürfen.
    Das kann mir keiner mehr nehmen!
    Jetzt habe ich wieder mal eine Therapieumstellung hinter mir und bin seit November zu Hause im Krankenstand. Arbeitsfähig ? erst mal eine Reha .
    Ich drücke dir die Daumen das Du die richtige Entscheidung triffst und Du eine Chance bekommst so wie Du es Dir erträumst.
    das wichtigste hast du schon das Verständnis deiner Lieben.

    LG Hoffeglaube
     
  3. verena27619

    verena27619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    276**
    och mensch, du kommst ja zz echt garnicht zur Ruhe.
    Zu deiner Rheumaärztin fehlen mir die Worte. Das ist ja schon fast vergleichbar mit: Hohe Entzündungswerte kommen vom Übergewicht;). Ich dachte die Umstellung von Humira auf Enbrel oder so wäre beschlossene Sache und was haut die da jetzt für komische Aussagen raus?
    Für dein Vorstellungsgespräch drück ich dir beide Daumen, wenn du dir zutraust voll zu arbeiten, dann mach den Versuch. Je nach Größe des Arbeitgebers kann man dann vielleicht später (viel später!) auf Teilzeit reduzieren. Wie gesagt meine Daumen hast du, nur . . . gib sie mir bei Gelegenheit zurück :vb_zunge:
    VLG
    Verena
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    tja... ich dachte auch das sich endlich mal was tut. Mein hausarzt sagte das ich den Rheumadoc wechseln soll, dass möchte ich aber nicht! Ich habe hier in Stuttgart bereits 1 mal gewechselt und ich halte meine jetzige Rheumatologin ja eigentlich für ganz kompetent. Ich verstehe nur nicht warum ich nicht eher umgestellt werde... Gut, im Juni gehts nicht, weil Fahrstuhl neu gemacht wird. Es ist zum Mäuse melken! Erst hat man keine Entzündungswerte und man wird als "dumm" dargestellt und dann sind sie monatelang erhöht und dann wird gesagt "es kommt vom Übergewicht (laut Rehaärzte). Ich bin gespannt was bei meinem nächsten Rheumatologentermin passiert. Donnerstag hab ich die nächste Blutabnahme, ich bin schon jetzt auf die Werte gespannt. Beim letzten mal waren die Leukozyten und die Lymphozyten auch nicht ok! Ich hoffe die sind jetzt wieder normal.

    Verena, ich schreibe dir in einigen Tagen eine Mail. ;)

    Liebe Grüße
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.198
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo kristina,
    wenn du deine rheumatologin kompetent findest,dann solltest du nochmal mit ihr über den bericht sprechen !!! wenn ich das richtig verstanden habe sieht sie darin ja einiges anders als du.................also klär das mit ihr.
    es dauert ja auch,bis man zu einem neuen arzt vertrauen hat bzw. er dich auch kennt..................ich finde es auf alle fälle einen hammer bei deiner vorgeschichte das rheuma anzuzweifeln.....................die sollen doch mal in die unterlagen gucken.

    wenn bei mir das leflunomid ausgewaschen ist,soll ich auch mit enbrel anfangen.ich drücke uns mal die daumen das es anschlägt !!!
    mit dem fahrstuhl verstehe ich nicht,du könntest doch schon längst enbrel nehmen..............

    und mit dem bewerbungsgespräch sehe ich das so wie verena,mach es !!!
    ganz lieben gruß,
    katjes