1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ist es möglich, Rheuma durch Schwangerschaft. ...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von lucilena, 30. August 2013.

  1. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo,

    ich habe R.A.
    Ich knabber immer noch daran und kann es nicht wirklich akzeptieren. ...

    Eine Bekannte meinte, ihre Freundin habe gesagt: es gibt Fälle, da kann man durch rasch hintereinander folgenden Schwangerschaften und langer Stillzeit Rheuma bekommen. Einige Zeit nach dem abstillen verschwindet es wieder. Stimmt das?
    Aber dann muss ja trotzdem das Rheuma in einem geschlummert haben und durch die Ss ist es dann ausgebrochen. Oder?
     
  2. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo lucilena,
    warum Rheuma ausbricht, weiss man bis heute nicht. Bei mir war es Stress, Perfektionismus und erbliche Veranlagung. Bei einer Bekannten aus dem Kindergarten führte die Schwangerschaft zur Remission. Pauschal kann man das nun mal nicht sagen. Jeder von uns sollte seinen Weg finden und vieleicht sich die Begleitumstände mal anschauen. Seit dem Mister RA ein Teil von mir ist wird es langsam aber stetig besser.

    Gruß kreimue
     
  3. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo lucilena,

    vermutlich meint deine Bekannte das sogenannte "Stillrheuma".
    Es hat aber weder mit mehreren, noch mit einer raschen Geburtenfolge zu tun, auch nicht mit der Länge der Stillzeit, ebensowenig wie mit Rheuma!

    Die Symtome sind dem Rheuma gleich, daher der Name und JA, sobald abgestillt ist, verschwinden sämtliche Beschwerden.
    Auch hier ist nicht bekannt welches die Auslöser sind oder welche Frauen besonders anfällig sind.

    Meine Tochter war leider nach beiden Geburten betroffen und hat mir schon recht leid getan.
     
  4. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Dankw für die Infos.
    Also bei mir heißt es R.a
    Aber ich stille noch. Also könnte es ja rein theoretisch sein, dass es doch nur stillrheuma ist. Aber das kann man vermutlich erst später sagen, oder?
     
  5. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    hallo lucilena,

    was sagen die bluutwerte?
    beim stillrheuma fehlen die nämlich, es sind lediglich die symthome wie div. schmerzen, unbeweglichkeit etc. vorhanden.
     
  6. stefania

    stefania Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle,

    mir wurde vom Rheumatologen nahegelegt,dass bei Hormonschwankungen auch das Rheuma sozusagen ins schwanken kommen kann. Ich war fast 25 Jahre meines Lebens nie wirklich schlimm krank(Blinddarm-OP usw.,sehe ich als 'Normal' an) und dann wurde ich schwanger und bekam plötzlich Schmerzen,Ausfallerscheinungen,es kam mir alles komisch vor. Dann kam 2005 mein 1.Sohn,es wurd zunehmend schlimmer,aber die Schübe gingen,es war immer die re. Hand und Regionen im li. Bein(meist Fuß,oder Gesäß) und ganz schlimme Krämpfe,allerdings auf der Fußoberfläche,oder im Schienbein. Habe 1/2 Jahr voll gestillt und es blieb ähnlich,auch nach dem Abstillen,außer das Immunsystem wurd deutlich schlechter,sodaß ich immer wieder trotz Impfung Pneumonien entwickelte,die sogar auf der Intensivstation 1 mal endete!!!
    2012 wurde ich unerwartet trotz Pille und Kondom schwanger,wobei ich keine Kinder mehr wollte,eben wegen dem Rheuma und alle Ärzte um mich herum sagten mir so hoffnungsvoll,dass durch den erneuten Hormonschub auch das
    Rheuma wieder stillgelegt werden könnte und nach dem Abstillen kam das böse Erwachen,denn erstmals habe ich derb Haarausfall,sodaß ich mich vom langen Haar trennte,die Schübe sind jetzt über ein paar Wochen und das SchmerzAreal hat sich immens vergrößert und das mit 2 Kindern(bin alleinerz.)!!!
    Alles kann,nix muß,aber ich glaube aus meiner Erfahrung hat es andere Gründe-die Ärzte meinen,dass es der EBV-Virus war,der damals alles auslöste,von dem ich aber nie was bemerkt hatte!!!
    Ich selbst arbeitete immer in der Pflege und sah viele "endliche" Schicksale,auch in Bezug auf Rheuma,aber jedes Schicksal erzählt eine andere Geschichte!!!

    DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT!!!:vampy:
     
  7. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich kenne einige Fälle, wo das Rheuma durch die Schwangerschaft ausgelöst wurde ... durch den Stress, durch die Hormonänderungen im Körper. Keine Ahnung. Nach dem Stillen ist es leider nicht weggegangen - also allzu viele Hoffnungen würde ich mir da nicht machen.

    Allerdings ist es auch kein Grund zum Verzweifeln - es gibt heute viele Möglichkeiten, die Krankheit in den Griff zu bekommen und ein fast normales Leben zu führen! Daran muss man immer glauben, auch wenn man gerade in einem Schub steckt!

    Alles Gute!
     
  8. lady d.

    lady d. Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Hallo Stefania!

    So richtig ist das ja nicht wissenschaftlich belegt, aber bei mir gingen die Beschwerden auch nach einer schweren EBV-Infektion los. Ich war damals ein paar Wochen echt lahmgelegt damit.

    Viele Grüße, lady