Ist ein Cannabis Versuch wert?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von LM219, 9. Februar 2017.

  1. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.632
    Zustimmungen:
    736
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    roco - das tut mir leid, dass es in deiner Region eine so schlechte Versorgung mit Schmerzzentren gibt...
    Im Rest Deutschlands sieht es nach der Karte jedenfalls anders aus: http://dgschmerzmedizin.de/schmerzzentren.html
    In so einem Fall wird es sicher wichtiger sein, dass auch andere Fachärzte sich damit auseinandersetzen.
    Trotzdem ist meine Erfahrung, dass man bei den Schmerzfachleuten einfach besser für die Medikamentation aufgehoben ist, weil sie sich genauer mit passenden Schmerzmitteln auskennen.

    Und gerade bei hochwirksamen Schmerzmitteln finde ich es wichtig, in fachkundigen Händen zu sein.
    Wenn man keine entsprechende ambulante Möglichkeit in der Nähe hat, gibt es ja immer noch die Möglichkeit, für eine Einstellung in eine Klinik zu gehen.

    Aber jeder, wie er mag und kann...
    Ich darf ja zum Glück hier schon noch meine Meinung sagen bzw. schreiben ;)

    Liebe Grüße von anurju
     
  2. roco

    roco Guest

    na sicher doch... alles andere hab ich ja auch garnicht in abrede gestellt...

    mir wäre ein schmerztherapeut auch lieber. so zieht meine HÄ ihren stiefel runter... sie "mag" oxycodon... (die gängigen schmerzmittel habe ich alle durch, soweit mir bekannt. helfen nicht oder die nebenwirkungen/wechselwirkungen sind nicht zu ertragen) das hab ich jetzt fast 3 jahre, nehme es aber nicht durchgängig sondern leg immer wieder pausen ein, wenn die schmerzen weniger sind...
    ich weiss, das das nicht grade der richtige weg ist, aber die nebenwirkungen sind schon sehr krass, übelkeit, schwindel, die machen mich langsam in kopf und körper ... eigentlich will ich davon weg, bekomme aber nichts anderes...

    aber was soll man tun? hoffen ist alles ...
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.632
    Zustimmungen:
    736
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Roco,

    mögest du da bald bessere Hilfe bekommen - vielleicht in einer Schmerzklinik?

    Oder mal ganz andere Wege gehen? Ich habe beste Erfahrungen mit einer anthroposopischen Klinik gemacht - die hatten ganz andere Wege, die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Nur die sind von mir aus sehr weit weg ;-).
    Werde ich aber mal wieder machen, wenn es garnicht anders geht...
    http://www.anthro-kliniken.de/deutschland.html

    Oder Radontherapie (läuft ja gerade ein Thread hier zu dem Thema)?

    Aber es scheint so als hättest du selber schon viel probiert. Alles Gute für dich!
     
  4. roco

    roco Guest

    hab ich aus dem anderen tread von dir,

    http://www.schmerz.com/#c53

    das ist mein (schmerz-) problem, neben der fibro...

    ich hab eine hemi-sakralisation links, dadurch klemmen die LWS-nerven ein, durch den schmerz verkrampft die muskulatur. und grade an die tiefe muskulatur kommt man NUR mit gymnastik/sport nicht dran. erst recht nicht, wenn sie total verhärtet ist. jedenfalls hab ich am tag bis zu 20 "hexenschüsse" (musste das penibel notieren) und die dazugehörigen dauerschmerzen. die verkrampfungen breiten sich immer mehr aus, der rücken und das rechte bein kann ich nicht mehr normal gebrauchen... sitzen, stehen, gehen, liegen... nichts geht schmerzlos. die einzige lage die halbwegs geht ist, mich bäuchlings über die rückenlehne der couch zu hängen... und der dauerschmerz macht mich wahnsinnig...

    ich war ja letztes ja zur multimodalen schmerztherapie (8 tage) ... das schmerzmittel hat nicht geholfen. danach zur psychosomatischen reha- schwerpunkt schmerz. das schmerzmittel da hat mir 6 wochen durchfall beschert- abgesetzt wurde es nicht, dafür bekam ich aber 4-6 tabletten gegen durchfall täglich... medikamentös wars ne katastrophe, für die psyche hab ich ne menge mitgenommen, die physio-abteilung war der himmel. die haben ne ganze menge erreicht...

    nur doof, das das zu hause nicht fortgeführt wird/werden kann... mir fehlt die richtige diagnose für physio ausserhalb des regelfalls... jedenfalls laut meiner HÄ

    dabei haben die in der klinik gesagt (leider nicht im brief geschrieben), das ich mindestens 6 monate 2 x physio die woche (vorrangig tiefenmuskulatur) kriegen müsste und in der zeit vom yoga aus, die richtigen dehnübungen lernen sollte. die dehnübungen gehen nur, wenn die muskulatur nicht verhärtet ist und dadurch der schmerz geringer.
    ich kann das selber nicht zahlen, da leider nur Hartz4...

    mach was ... pillen sind günstiger... auch fürs budget...

    ich war nicht untätig, habe jahrelang soviel versucht... beide kliniken letztes jahr waren ca. 900km von zu hause. und selbst gesucht und um die einweisungen gekämpft. also an meinem willen liegts nicht...
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.632
    Zustimmungen:
    736
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo nochmal,

    sehr schade, dass die Klinik das nicht verschriftlicht hat. Hast du mal versucht, um Nachbesserung des Berichtes diesbezüglich zu bitten?
    Manchmal klappt das ja... aber meist ändern die nachträglich ja nichts mehr... sehr schade!
    In deinem Fall ist es echt tragisch, dass du keinen Schmerztherapeuten in der Nähe hast, denn die hätten ein anderes Budget für Physiotherapie....

    Deine Situation klingt wirklich so als könnte Cannabis der Weg zur Linderung sein.
    Falls deine Hausärztin das nicht so auf dem Schirm hat, vielleicht mal über die Kasse herausbekommen, welche Ärzte in der Region das eher machen?
    Hier gibt es total viele Informationen zum Thema vom Vorsitzenden der Gesellschaft für Cannabis in der Medizin - auch ein Video oder Informationsblatt für Ärzte, in dem das Prozedere (wie ich finde) gut erläutert wird:
    http://dr-grotenhermen.de/carous/hilfe-fuer-antragsteller-die-mit-einem-anderen-arzt-eine-ausnahmeerlaubnis-beantragen-moechten/
    Vielleicht kann dir der Arzt auch jemanden in deiner Nähe nennen, der mit in dem Verband tätig ist oder von dem er weiß, dass er Cannabis verschreibt.

    So - genug zu dem Thema...

    Liebe Grüße von anurju

    P.S. - übrigens bietet dieser Fachmann einen tollen Service an - für alle, die zuhause keine Möglichkeit haben, von Ärzten Cannabis verordnet zu bekommen, sehr interessant. Dazu bitte auf seiner Seite die Patienteninformation anfordern - kommt einen Tag später und macht (wie ich finde) Hoffnung auf dieses Medikament.
    Falls sich jemand wundert, warum das Video im Liegen aufgenommen wurde - der Arzt ist selber schwer krank und muss aufgrund einer seltenen Gefäßerkrankung 23h am Tag liegend verbringen - hier noch ein paar Infos zu einem Fall, in dem er geholfen hat... http://www.taz.de/!5295155/
     
    #145 20. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017
  6. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Prof. Krüger arbeitet in eigener Praxis in München und befasst sich mit dem gesamten Spektrum der rheumatischen oder pararheumatischen Erkrankungen.
    Er ist einer der erfahrensten, engagiertesten und rührigsten Rheumatologen in Deutschland. Und supernett ist er auch noch.....
     
  7. B1985

    B1985 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Das hab ich auch gehört! Ich bin so froh, dass ich so schnell einen Termin bei ihm bekommen habe. Netter hätte mans nicht formulieren können. :)
     
  8. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    @Roco

    Roco hast du es schon mal mit Vitamin B Komplex versucht .ich hatte ähnliche Probleme wie du hab ewig lange Muskelrelaxanten und Schmerzmittel in mir reingestopft

    jetzt nehme ich überwiegend Vitamin B Komplex von Ratiofarm am Morgen nachmittags Magnesium mit vitamin D und Calzium und Abends das CBD Öl .Seid dem geht es mir viel viel besser .

    dann kann ich allen einmal empfehlen sich die Videos auf You Tube Lnb Übugen anzusehen ,das ist Gymnastik nach Liebscher und Bracht dastut echt gut wen man sich mal berwunden hat die Übugen zu machen langsam anfangen und wenn es gut geht steigern

    ich wünsche allen ein schönes Wochenende
     
  9. roco

    roco Guest

    ernsthaft? jeden tag alle deine aufgezählten medis? in welcher dosis? mir kommt das sehr viel vor...
     
  10. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Rotkäppchen


    Canabisöl und CBD Öl wirkt entzündungshemmend ,und das CBD Öl auch leicht Entspannend so das die Muskelschmerzen auch weniger werden .

    bei Rheuma und Arthrose soll es ganz gut wirken ist aber kein Wundermittel es dauert bis es wirkt und es wirkt bei jedem anders genauso wie die anderen medis auch
     
  11. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Rocco

    naja ich sehe das so Magnesium ,Calcium und Vitamin D ist eine Tablette ,Vitamin B Komplex auch eine und die Tropfen ,bevor ich die genommen habe hatte ich jeden Tag eine Antidepressiva ,mindestens eine Ibu 800 wenn nicht sogar 2 oder 3 plus bei Starken schmerzen Tillidin ,da Ibu 800 den Blutdruck erhöht noch eine Blutdruck Tablette ,

    das alles brauche ich jetzt garnicht mehr seid dem hab ich gerade mal eine 20iger schachtel Ibu 400 akut verbraucht und das in 10 Monaten ,da bleibe ich lieber bei den Nahrungsergänzungen .





     
  12. roco

    roco Guest

    @lillyfee....

    ich glaub dir ja.. deswegen hätte mich schon die dosierung intressiert. mit magnesium und calcium kenn ich mich zb. garnicht aus. auch mit diesem cbd-öl nicht.

    vitamin b12 krieg ich 1 injektion im monat vom hausarzt. und vit.D nehm ich ja sonntags ne 20.000er

    also WENN ich solche wege gehen will, dann bräuchte ich da schon anhaltspunkte. überdosierungen sind nicht bei allem harmlos, überflüssige vitamine rutschen ja angeblich "einfach so durch" ... aber der rest? da sind erfahrungswerte von anderen doch ne gute idee, oder?

    wegen dem öl hatte ich ja eh vor, meinen arzt zu fragen, genau so wie wegen dem cannabis ...
     
  13. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.591
    Zustimmungen:
    1.601
    Ort:
    Panama
    Roco,

    es gibt Wasser- und fettlösliche Vitamine. Die einen rutschen durch, die anderen nicht.

    Kenne mich ansonsten auch nicht mit den dosierungen von nahrungsergänzungsmitteln aus.
    Ich nehme nur vitamin D weil ich da ein bekannte Mangel herrscht.
    Früher noch ab und an Kalium und calcium aber glaube derzeit in Ordnung.
    Die b-Vitamine wurden mal überprüft und waren in Ordnung.

    Dir alles gute
     
  14. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Rocco

    na wenn du das Glück hast und das Vitamin B12 vom Ha bekommst und Sontags das Vitamin D nimmst da bist du scho gut versorgt .

    das Magnesium ,Calzium plus vitamin D liegt bei mit 250mg Magn. 500mg Calzium und dasViamin D ist mit 5 ng das Zeichen

    hab ich nicht auf der tastatur meine Ha meite aber wenn ich es Täglich nehme ist es ausreichend .
     
  15. Candela

    Candela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Bayern
    Mein Antrag für Cannabis ist derzeit bei der KK. Mal sehen, wie das weitergeht.....
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.148
    Zustimmungen:
    13.463
    Ort:
    Niedersachsen
    Oh, da bin ich aber sehr gespannt, wie die entscheiden!
     
  17. Candela

    Candela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Bayern
    Ich auch....ach, ich geh das jetzt mal positiv an. Bin überzeugt, dass es klappt! ;)
     
  18. TriBo

    TriBo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bonn
    Hallo,
    mein Antrag auf Kostenübernahme worde trotz Ausnahmegenehmigungen für Cannabisblüten seit 2014 von der Barmer abgelehnt ist.
    Die Barmer hat dabei gelogen, Verordnungsdaten unterschlagen und mit Dreck geworfen! Es wurden angebliche Alternativen genannt, die entweder bereits eingenommen oder kontraindiziert sind. Es wurde ohne Anhalt auf Depressionen auf einen Psychiater verwiesen.

    Ich habe daraufhin beim SG Köln eine einstweilige Anordnung beantragt die jetzt nach 10 Wochen endlich die Barmer verpflichtet die Kosten bis zum Abschluss des Klageverfahrens im Hauptverfahren (SG,LSG,BSG) zu bezahlen. Gegen diese einstweilige Anordnung kann die Barmer in Berufung gehen, welches sie sicher macht.

    Leider müssen fast alle Patienten klagen. Ohne genehmigen die Kassen gar nichts!

    Das ganze Verfahren kann somit bis zum endgültigen Abschluss 3-5 Jahre dauern. Meine Fachärztin für Anästhesie u. Schmerztherapie ist geschockt vom unkooperativen Verhalten der Barmer. Die Ärztin hat insgesamt 4 Anträge gestellt, alle sind abgelehnt worden.

    Dazu kommen derzeit Lieferengpässe, so dass ich derzeit nur wenig oder gar kein Cannabis in der Apotheke erhalte.

    Lg
    TriBo
     
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.148
    Zustimmungen:
    13.463
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich weiß schon, warum ich die Kasse gewechselt habe. Mit der da hatte ich auch gewaltigen Ärger, der richtig ins Geld gegangen ist.
    Dir alles Gute für das weitere Geschehen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden