1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist das Teil der Fibro? /Konstante Schübe

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Annie1940, 8. April 2015.

  1. Annie1940

    Annie1940 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,
    Ich bin seit eben neu hier und werde morgen auch einen entsprechenden Beitrag im "Neuling-Thread" verfassen :)

    Doch jetzt wende ich mich erstmal an euch - so viele Leute mit Fibro auf einem Haufen, hab ich noch nie gesehen und fühle mich direkt nicht mehr so 'seltsam'.:)
    Gibt sonst niemanden, den ich fragen könnte. In meinem Umfeld können die meisten mit Fibromyalgie nichts anfangen. Zu meiner Frage:

    Fibromyalgie untersteht ja meist dem Begriff Weichteilrheumatismus. Bezieht sich ja eigentlich mehr auf Muskeln und Sehnen.
    Meine Fibro ist in den letzten Wochen wieder schlimmer geworden, liegt wohl mit am Wetter. So weit, so unschön. Jetzt habe ich aber seit etwa drei Wochen massive Probleme mit meinen Knien, vor allem dem rechten. Ihr kennt das sicher, wenn ihr zu lange in einer Position verharrt, beispielsweise auf dem Bauch liegt und den Kopf auf den Händen abstützt und dann aufstehen wollt - es schmerzt wie Hölle und dauert ein Weilchen. Das habe ich verstärkt im Knie, allerdings konstant. Weder stehen noch sitzen noch liegen geht sehr lange. Schneidersitz etc. kann ich vergessen. Fibro springt ja meist hin und her, doch der Schmerz ist konstant. Außerdem ist es bei mir so, dass FMS immer nur eine Region befallen kann, nie zwei parallel. Während der normale Schmerz durch den Körper wandert, tun die Knie trotzdem sehr weh.

    Hier meine eigentliche Frage: Kommt das trotzdem von der Fibro? Gibt es eine Art konstanter Schübe? Auf spezielle Regionen konzentriert? Oder könnte das nun etwas mit 'herkömmlichen' Rheuma zu tun haben? Kennt das jemand?


    Wäre echt froh, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte, an Schmerzen bin ich nun ja gewöhnt, aber diese Kniesache schränkt mich massiv ein.
    Oh, und zur allgemeinen Info: Mit 12 das erste Mal beim Arzt, folgende Jahre die berühmte Odyssee und mit 16 dann die Diagnose. Bin jetzt 19 :) und hoffe immer noch, dass es was anderes ist.

    Ganz liebe Grüße,
    Annie
     
  2. Chrisbeebs

    Chrisbeebs Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Fibromyalgie

    Hallo mein Name ist Christian ich bin 17 Jahre und habe Morbus bechterew und Psoriasis Arthritis

    Zu deinen Fragen
    Fibromyalgie hat nur indirekt etwas mit dem Klassischen "rheuma" zu tun. Es sind ja keine direkten Entzündungen sonder schmerzsyndrom artige Schübe. Fibromyalgie sollte aber nicht mit Fibrositis und Myositis verwechselt werden.
    wenn bei dir immer nur ein Körperteil "befallen" ist kann es auch sein das du ein Regionales Schmerzsyndrom hast .

    mfg Christian
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo!

    Fibromyalgie ist ja oft nur eine Ausschlussdiagnose - und heißt nicht, dass nun alles davon kommen muss. Du kannst auch irgendwas anderes in deinem Knie haben - z.B. entzündliche RA oder PSA o.ä. Leider kommte da oft eines zum anderen.

    Da kann dir nur der Arzt helfen - vielleicht hat es auch gar nichts mit dem Rheuma zu tun, sondern ist eine Fehlbelastung o.ä. Ich an deiner Stelle würde mal einen Orthopäden aufsuchen - es muss ja nicht immer alles rheumatisch sein.

    Gute Besserung!
     
  4. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Anni1940, ich habe das Hauptproblem auch in den Knieen, eins mehr als das andere. Orthopäden habe ich auch schon aufgesucht, mit versch. "Diagnosen"..wie das eben immer so ist. Einen letzten suche ich in 2 Wochen auf. "DER" Kniespezialist hier in der Gegend. Dann wird man sehen.
    Ich glaube schon, dass mein Knie ein eigenes Schmerzgedächtnis hat und das besonders stark. Ich hatte mit 35J einen BSVorfall (links) und einen Knieunfall vor 2 Jahren rechts. Danach fing alles an. Das kann kein Zufall sein.

    Kniebeschwerden schränken massiv ein, ich kenne das, denn laufen muss man ja...auch wenn unter größten Schmerzen. Ich bin mir aber sicher, und vielleicht ist es bei dir auch so, dass es nicht das Gelenk an sich ist, sondern die Ansätze an dieser STelle. Bei mir fühlt es sich so an, als seien die "Haltebänder" ständig entzündet. Da die Opiate bei mir nicht helfen, kommt jetzt Amitriptylin höher dosiert ins Spiel. Mir ist schon fast egal, was hilft, Hauptsache es wird irgendwann irgendwie besser.
     
  5. hildegard52

    hildegard52 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbruck
    Hallo!

    Bin neu aber hab die Diagnose seit 9 Jahren aber die Beschwerden schon als klein Kind und bin jetzt 53 Jahre.
    Das mit den Kniehen kenn ich gut. Meine Ärztin schickt mich zum Orthopäden um auszuschließen das es was ernstes ist.
    Das es immer nur auf einer Seite ist ein Gerücht. Es kann auch ein dauerschmerz sein. Die meisten Schübe und schmerzen hab ich wenn das Wetter ins mieß wird.
    Wünsch dir alles Gute und lass dich nicht unterkriegen. ;)
     
    #5 26. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2015