1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist das so richtig?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von AntjeHamburg, 15. November 2005.

  1. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen!
    Ich war heute bei meiner Rheumatololgin. Nachdem weder Blutuntersuchung noch Szintigraphie (nach Besuchen beim Orthopäden und beim Neurologen) etwas ergeben haben, meine Schmerzen (Finger,Schultern, Knie, Zehen + Karpaltunnelsyndrom bei beiden Händen) aber seit über einem halben Jahr bestehen, hat nun das MRT der rechten Hand eine Sehnenscheiden-
    entzündung ergeben. Ich war so froh, denn das klingt ja nicht nach PSA, wie die Ärztin bei mir vermutet. Aber sie meint, das gehört mit in dieses Bild, genügt aber noch nicht, um eine Therapie zu beginnen. Sie möchte mir auch keine Schmerzmittel verordnen, weil das die Symptome verwischt und wir so nie zu einer Diagnose kommen. Ich Schaf (mäh, mäh) hab mir alles angehört und zwar nachgefragt, ob man nicht doch was machen könnte, aber erst hinterher ist mir aufgefallen, daß ich nun bis zum nächsten Termin Ende Januar ohne vernünftige Schmerzmittel dastehe. Die Rheumatologin hat mir Bewegung empfohlen, schwimmen gehen und kühlen. Meine Hausärztin hat mir Ibuprofen 600 verschrieben, was aber nicht wirklich hilft.
    Meine Fragen an euch: Wie sind eure Erfahrungen - muß man wirklich die Schmerzen ertragen und hoffen, das es schlimmer wird, damit irgendwann mal eine Diagnose gestellt wird? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und andere Hilfe gefunden?
    Ist das so richtig? Das geht nicht gegen die Ärztin, ich glaub, die ist schon o.k.
    Ich weiß, es ist etwas ausführlich geworden, entschuldigung.
    Antje
    P.S.: Bin erst morgen früh wieder hier.
     
    #1 15. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2006
  2. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Antje,

    dass Schmerzmittel die Symptome verwischen und man so nie zu einer Diagnose kommt, hat mir noch keiner gesagt. Ich halte das für falsch, weil selbst wenn du kein Rheuma haben solltest, wird durch die fehlende Schmerzbehandlung der Schmerz vielleicht trotzdem chronisch. Das ist eigentlich fast schon fahrlässig. Es ist gut, dass der Hausarzt wenigstens Ibuprofen verschrieben hat.

    Da gehts dir genau wie mir. Ich habe auch an verschiedenen Stellen Sehnenentzündungen, und die Finger u. Zehen tun mir weh, aber ich habe noch keine Diagnose und bekomme seit *überleg* ca. 2 Jahren nur Ibuprofen. Für die Sehnen hilft das bei mir auch nicht wirklich. Aber mein Rücken ist besser geworden... :rolleyes:

    Für die Sehnen gibt es ja auch noch Therapien wie z.B. Massagen oder Iontophorese. Hat bei mir zwar auch nichts geholfen, aber du könntest es ja probieren. Voltarensalbe hilft bei mir ganz gut.
     
  3. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sonja,
    danke für deine Antwort (sag mal, wann stehst du denn auf, deine Antwort ist zu nachtschlafender Zeit geschrieben:)).
    Das ist ja übel, das du seit zwei Jahren keine Diagnose hast und nur Ibu bekommst. Wie hälst du das nur aus?
    Ich hab nachher einen Termin bei meiner HÄ und werd sie nach den Therapien fragen und vielleicht verschreibt sie mir die Salbe ja. Mich wundert das ganze auch immer mehr. Wie du sagst, wenn man Schmerzen ewig unbehandelt läßt, bilden sich solche Schmerzbahnen (hat mir mal meine Zahnärztin erzählt) und die wieder "weg" zu bekommen, ist schwierig.
    Viele Grüße,
    Antje
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    nein! nur bei einem akuten geschehen (früher z.b. auch bei akutem abtomen, herzinfarkt usw.) wurde bis zur diagnosestellung darauf verzichtet, dem pat. schmerzmitteln zu verabreichen, damit die symtome nicht verfälscht werden. aber der pat. ist ja sofort untersucht worden und die diagnose wurde schnell gestellt. bei chron. schmerzen ist das unverantwortlich. wie amulan schon schrieb, der schmerz kann sich chronifizieren (schmerzgedächnis).

    quelle: http://64.233.183.104/search?q=cache:lIoIefxBQ3wJ:www.behinderte.de/SCHMERZ/SCHMERZ_ALLG.HTM+WHO+das+recht+auf+schmerzfreiheit&hl=de

    ständige schmerzen lösen auch depressionen aus - depressionen verstärken die schmerzen- eine katze die sich in den schwanz beisst :(

    die symtome, die deine ärztin meint, können kommen - oder auch nicht. gelenksentzündungen kann man sehen, anhand der schwellung. systemische entzündungen sieht man anhand der entzündungsparameter im blut oder im harn...
    wenn sie dich regelmäsig kontrolliert, dann kann sie auch nichts *übersehen*- meine meinung
     
  5. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lilly,
    danke für deine Antwort.
    Ich war gerade bei meiner HÄ. Sie ist auch ein bißchen ratlos glaub ich.
    Was soll sie auch tun, wenn die Fachärztin nichts tut. Meine HÄ hat mir Traumeel und Rheuma Hek empfohlen - dauert aber ´ne Zeit, bis es wirkt. Wenn es wirkt...
    Gegen die Sehnenscheidenentzündung hat sie mir Enebelin Paste empfohlen - das soll ich zwei Wochen probieren.
    Ich überlege, ob ich doch noch zu einem anderen Rheumatologen gehen soll. Meine HÄ hat mir davon abgeraten. Aber wie kann meine Rheumatologin mich so mit den Schmerzen allein lassen? Das dauert natürlich auc wieder ewig lange, bis ich woanders einen Termin habe. Manche Tage ist es echt zum heulen, wie soll das denn weitergehen? Ich schreie zwar nicht vor Schmerzen, aber die andauernden Schmerzen, mal mehr, mal weniger, zermürben auch.
    Was soll ich denn machen? Ich bin nicht so die Resolute, die von der Ärztin was fordern kann. Ich lass mich einwickeln, wie gestern und denke hinterher, das das doch so nicht richtig sein kann. Ist echt blöd.
    Liebe Grüße,
    Antje
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi antje,

    das hat mit blödheit nichts zu tun! du bist dir unsicher und hast noch zu viel respekt vor den *göttern in weiss*. im laufe deiner erkrankung wirst du es lernen, dass du dich durchsetzen musst, wenn du was erreichen willst. leider muss man auch manchmal übertreiben, dass ärzte sehen, dass man wirklich schmerzen hat. denn es scheint normal zu sein, dass sie annehmen, man sei schmerzfrei, wenn man ihnen nicht immer wieder die ohren voll jammert. finde es zwar sehr traurig, aber es ist leider meine erfahrung, die ich machen musste. bin auch nicht von der sorte mensch, der gerne jammert. auch muss man lernen, gut argumentieren zu können. lerne alles über deine erkrankung was du nur finden kannst, versuche die zusammenhänge zu erfassen. solchen *informierten pat.* steht ein arzt anders gegenüber, als einem unwissendem ja- sager....

    nachtrag: zu deiner hausärztin: du hast einen befund, in dem steht, dass du eine sehnenscheidenentzündung hast! - und die ist schmerzhaft! sie soll dir ein schmerzstillendes- entzündungshemmendes medi aufschreiben, wo ist sie sich da unsicher?
     
    #6 16. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2005
  7. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Lilly,
    du hast wohl Recht, daß man ein bißchen übertreiben muß. Aber ich bin eben nicht so, mir fällt das schwer. Mein HÄ kennt mich über die Jahre und weiß, wenn es ernst ist. Aber sie kann ja der Rheumatologin nicht in´s Handwerk pfuschen.
    Ich werd jedenfalls deine Ratschläge beherzigen und mich weiter informieren.
    Danke für deine Antwort!:)
    Liebe Grüße,
    Antje
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi lilly,

    ich kenne die ärztin von der antje spricht, und bei der kann man sich
    nicht durchsetzten! ich war am anfang meiner rheuma-karriere bei ihr.
    und ich habe sachen erlebt.......ich könnte dir erzählen....!!!:mad: :D
    wäre abendfüllend......
    man kann nur den rat geben, sich eine andere zu suchen.
    und wie du auch richtig sagst, lernen! damit man "mitreden" kann
    ist das beste!

    lieben gruss marie:)
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi marie,

    was? DU konntest dich nicht durchsetzten?!! :eek: :D :D . kann ich garnicht glauben! :p ;) . na das muss ja ein harter brocken von einer ärztin sein :D :D *knuddel dich*
    da bleibt wirklich nur eines: arztwechsel! (gibt leider viele von sich eingenommen ärzte, die keiner andere meinung, als die ihre, akzeptieren :mad: )
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    [​IMG]marie
     
  11. danisun70

    danisun70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallochen.....

    also ich komme auch gerade von der Rheuma-Ambulanz,ist mittlerweile der 3 Arzt von einer Rheumaklinik,und was soll ich sagen keine Diagnose,wäre ja auch zu schön gewesen.
    Ich habe Schmerzen ohne Ende.........und keine hilft mir.
    Denn nächsten Termin habe ich im Februar mit einer Ultraschalluntersuchung und ich bete zu Gott das man was sieht, denn im Blutbild ist nichts zu erkennen ausser das der Wert von der Blutsenkung nicht stimmt.
    Meine Symtome sind die der cP.Und ich weiss das die Werte bei cP im Blut normal sein können....aber wissen das die Ärzte auch !?!?
    Mein HA weiss langsam auch nicht mehr was er machen soll.....:( !
    Nun bin ich erst einmal weiter krankgeschrieben....bis Februar,denn in meinen Beruf kann ich nicht mehr arbeiten....und lebe täglich mit den Schmerzen.
    Ich weiss auch nicht weiter...warum ziehen die Ärzte alles so in die Länge:confused: !!!!
    Als Medikament nehme ich Diclar 150.

    so das wars erstmal wieder.......liebe Grüsse danisun
     
  12. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo danisun,
    Hallo Antje,

    da bist du ja echt übel dran, danisun! :( Ich mache zwar nun auch schon ein paar Jahre rum, aber wenigstens sind meine Beschwerden nicht ganz so stark. Was mich mehr quält, ist die Ungewissheit, weil ich nicht weiß was ich habe und wie es weitergeht.
    Das wär dann auch die Antwort auf deine Frage, Antje, wie ich das aushalte. Die Schmerzen sind noch erträglich (obwohl es bestimmt ohne schöner wäre!!), aber die Ungewissheit auszuhalten, wird immer schwieriger, und auch dass man bei Untersuchungen nichts feststellt. Ich bekomme dann zeitweise starke Selbstzweifel, weil ich nicht mehr weiß, was ich denken soll.
    Gestern die Aussage vom Hautarzt, dass ich Schuppenflechte habe, war wie eine Art Befreiung... :rolleyes: nun weiß ich wenigstens, dass es damit zusammenhängen könnte und ich doch nicht nur wehleidig bin und zu viel Zeit mit Grübeln über meine Wehwehchen verbringe... :o.

    Aber ich weiß nicht, was ich dir noch raten könnte, danisun, nachdem du schon 3 Rheumaambulanzen hinter dir hast! :( Ich hätte eigentlich gedacht, dass dort irgendetwas festgestellt werden muss. Wenn schon nicht genau die Art des Rheumas, aber wenigstens dass es Rheuma ist, irgendeine Art. Dann könnte ja die Behandlung wenigstens beginnen.
     
    #12 16. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2005
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    achso, hab ich vergessen zu schreiben vorher......

    ich kann nur jedem empfehlen, der so lange rumhühnert,
    sich so lange rumquält ohne diagnose,
    lasst euren anti-ccp untersuchen!!
    wenn man den bei euch findet hat ihr eine so gut
    wie sichere diagnose!
    es kann sein, dass ihr den test selbst bezahlen müsst,
    wären 35-40 euro, aber was ist das schon für eine diagnose!
    ihr könnt euch über SUCHEN schlaulesen wenn ihr
    anti-ccp oder ccp eingebt. es ist in einem thread auch
    ein guter beitrag von doc langer dabei und auch eine
    tabelle, in der aufgelistet ist, wo der anti-ccp vorkommt.

    alles gute und vielleicht hilft das dem einen oder anderen
    marie
     
  14. danisun70

    danisun70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hey Sonja

    die Ungewissheit kommt bei mir noch dazu.....das ich mich frage ob ich mir das alles nur einbilde :confused: !
    Denn eine Diagnose habe ich auch noch nicht,da ja nichts zu sehen ist.
    Das mit der CP ist ja auch nur eine Vermutung von meinem HA und mir denn alle Symtome sprechen dafür.
    Krank ....das kenne ich eigentlich auch nicht,bin immer arbeiten gegangen da ich aber in der Reinigungsbranche (Krankenhaus) arbeite bleibt mir leider nichts anderes übrig ausser ....krankzuschreiben.Mein Arbeitgeber wird sich das auch lange nicht mehr mitmachen , das bedeutet Kündigung.......und dann kommt das nächste Problem "ARBEIT"!Ich sage dir das ist alles ganz schön schei.....e!

    Vorallem alles ohne Diagnose...ich kann noch nicht ein mal sagen was ich habe:confused: !


    wünsche dir alles Gute dani
     
  15. danisun70

    danisun70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    danke Marie...

    werde es mal bei meinen HA ansprechen,vielleicht kann er sowas auch machen.

    liebe Grüsse dani
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
  17. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    danke gitta!

    da ist auch die tabelle drin, und eine als doc-anhang

    grüsschen marie
     
  18. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen!
    Danke für eure Beiträge!
    Habe nun einen Termin bei einer anderen Rheumatologin (Marie: Vielen Dank!!:)) und hoffe, sie hilft mir mehr.
    Bei RO habe ich mittlerweile ´ne ganze Menge Wissen dazugewonnen. Das kann nur gut sein.
    Bevor ich zu der neuen Ärztin gehe, werde ich mich halt mit Baldrian rundumversorgen...:D
    Liebe Grüße an euch und wenig Schmerzen!
    Antje
     
  19. Berni

    Berni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tönisvorst
    Hallo Antje,

    es ist leider Fakt, dass gerade bei PSA häufig keine veränderten Blutwerte und auch keine Veränderungen am Knochen festgestellt werden, vor allem, wenn die Krankheit in der Anfangsphase ist (leider wissen das viele Ärzte nicht!). Diagnostiziert wird die PSA jedoch durch ein umfangreiches Abtasten des Körpers bzw. der Gelenke, durch eine Anamnese und eine Bestimmung des Krankheitsindex (heißt: Masern kannst du auch nicht im Blut nachweisen, wenn aber diese und jene Symptome auftreten, ist man sich schon sicher, dass es Masern sind). Falls Deine Rheumatologin das nicht gemacht hat, solltest Du dringend eine zweite Meinung zu Rate ziehen! Denn es ist wichtig, frühzeitig mit einer Basistherapie zu beginnen, damit die Gelenkentzündungen nicht die Knochen zerstören - das nämlich ist irreparabel. Hier auf Rheuma online gibt es viele Texte dazu. Du solltest Dich informieren, um Deine Therapie mit zu koordinieren. Schmerzen ertragen gehört ganz sicher nicht zur Therapie, denn das fördert nur Fehlstellungen! Und ist sehr schlecht für die Psyche!
     
  20. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Berni,
    da hast du recht - für die Psyche ist es schlecht. Ich kämpfe manche Tage
    ganz schön...
    Das mit dem Abtasten ist ja interessant. Hat die Rheumatologin nicht gemacht. Nur genau die Hände angeschaut (sogar mit Lupe!), einen Blick auf die Knie geworfen und kurz die Füße angefaßt. Das Blutuntersuchungsergebnis von meiner HÄ, daß ich Antikörper auf Yersinien habe, hat sie "weggewischt". Na, ich glaube, meine Entscheidung, noch eine zweite Meinung einzuholen, war richtig. In zwei Wochen hab ich einen Termin.
    Danke für deinen Beitrag und viele Grüße,
    Antje