1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist das alles normal nach der OP??? Brauche bitte Rat...

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Havin, 15. November 2008.

  1. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute...

    Ich möchte bitte mal wieder etwas von euch erfahren... aber diesmal bin ich irgendwie sehr unruhig... im August wurde mein linker Fuß operiert... nach 12 Wochen Gips habe ich nun orthopädische Schuhe; sprich Arthrodesen gekriegt. Folgendes wurde bei mir operativ gemacht:

    Offen chirurgische Triple-Arthrodese des unteren Spunggelenks
    Osteosynthese talocalcanear mittels einer Schraube
    Osteosynthese talonavicular mittels einer Blount-Klammer
    Osteosynthese clcaneocuboidal mittels einer Blount-Klammer

    Alles am linken Fuß...

    Ich weiß nicht ob mir das jemand eventuell übersetzen kann?????????????

    Mein linker Fuß war also 3 Monate im Gips, jetzt seit Dienstag 11.11. habe ich die Arthrodesen.

    Meine Fragen sind folgende... vielleicht habt ihr Erfahrungen und könntet meiner Unruhe entgegen wirken...

    • Ich finde mein Fuß schaut nicht gerade aus... er ist natürlich noch dick/geschwollen durch die OP auch durch den Gips... aber ich kann meinen Fuß irgendwie noch nicht bewegen und mir scheint es als würde die Achse irgendwie von der Kniescheibe aus richtung nach unten zum Fuß schief verlaufen... wobei auch der knöchel schief ist... denn auch wenn ich sitze sehe ich ohne diese Schuhe das meine Kniescheibe nach innen geht samt dem Rest und nicht gerade ist... ist das normal???... es ist noch sehr frisch alles... geht der Fuß den wieder in seine natürliche Position wenn die ganzen Schwellungen (wobei wenn ich die Schwellungen rund um den Fuß anfasse fühlt es sich an als wäre Wasser im Fuß) durch die OP wieder verschwinden????????????????????????? Bitte gebt mir Rat... das war meine erste OP und ich habe keine Erfahrung... mein gesamter fuß ist fast noch steif (also auch zehen...) wegen der OP... ist noch sehr frisch... es sind gerade mal 4 Tage her das der 3 Monatige Gips ab ist...

    • Meine Arthrodesen gehen bis zum Knöchel und etwas höher... unter dem Schuh ist der Knöchelbereich bis zum Ende des Schuhs nach oben sehr dünn... und ab dem Schuh nach oben Richtung Kniescheibe dick... Wieso ist das so??????????? Ich meine ich muss die Schuhe ganz fest machen sagte der Ortho-meister... Geht das denn vorbei???? Was kann ich machen????

    • Ich laufe noch mit Gehhilfen... aber auch ohne Gehhilfen... aber ich muss immer humpeln und kann meinen Fuß aufgrund dessen weil er nicht in seiner natürlichen Position ist (wie ich oben halt meinte „schief“, weiß nicht ob es durch die Schwellungen sind oder etwas anderes???) voll gerade setzen beim laufen... ist das normal das man nicht gleich gerade seinen ganzen Fuß aufsetzen kann und erst humpelt????????????? Geht das wieder vorbei???? Ich habe anschließend dann auch so eine Erschöpftheit am fuß die ganz grob schmerzt so dumpf schmerzt...

    • Kann es am Schuh liegen??? Das humpeln... das nicht gerade aufsetzen des Fußes??? Was soll ich denn machen???? Oder ist das alles normal und es wird alles in Ordnung kommen mit der Zeit???????

    • Ich finde diese Schuhe nicht besonders schön anzusehen... Gibt es Möglichkeiten das man die Schuhe irgendwie etwas vertuschen kann????

    Ich warte ganz dringend auf eure Antworten und danke euch sehr im voraus... bitte macht mir Mut... bitte... ich habe Angst das etwas schief gelaufen sein könnte... oder ist das alles normal...

    Danke nochmals...

    Gruß... Havin...
     
  2. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hey...

    mensch ich hoffe ihr könnt mir irgendwie mit meinen fragen helfen leute... :-(...
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    hallo havin,
    das hört sich ja nach etwas mehr an, was am fuß gemacht wurde..
    zu einige punkten kann ich dir etwas sagen, aber nicht wissend ob es bei dir genauso ist.

    du schreibst, du kannst den fuß belasten, humpelst aber, der schuh ist zugeschnürt und du kannst ihn nicht richtig bewegen..da hört sich die schwellung bis zur kniekehle für mich an, wie ein ödem, durch mangelnde bewegung, sowas habe ich an einem bein gehabt, an dem ich eine knieorthese trug ( meintest du dieses wort für die schuhe..atrhodese, heißt ja eigentlich versteifen einer gliedmaße ..sprich das was offenbar am fuß gemacht wurde)
    je mehr ich später anfing belastung draufzugeben und je mehr bewegung in das bein kam, desto besser wurde es. ich habe zu der zeit auch lymphdrainage bekommen, was ernorm geholfen hat.
    bei mir wurde auch geschaut, ob evtl eine thrombose dahintersteckt, weil vor allem das knie an sich, sehr arg geschwollen war und ob evtl eine entzündung drin wäre..beides konnte man durch eine doppler sonografie schauen..
    die entzündung bzw die schnellere fließgeschwindigkeit des blutes wurde damals leider falsch gedeutet--es war das erste anzeichen der enztündung die dann später entdeckt wurde

    was du selber machen kannst..soviel wie du darfst/ nd es geht den fuß bewegen, sprich die muskelpunpe wieder in gang bringen, über nacht die beine hochlagern..ich habe meine sommerdecke gefaltet und ans bettende gelegt und darauf die beine..ist nciht ideal, aber viell hast du ein fußteil was du verstellen kannst.

    wenn du auf dem sofa bist, den schuh möglichst locker binden..aber bitte NICHT so aufstehen

    wichtig ist auch, dass die socke nicht einschnürt..notfalls ein paar opfern und diese an der seite einschneiden oder welche ein paa nummern größer kaufen
    ist wichtig, dass auch das wasser aus dem fuß kommt
    ich weiß nicht ib du evtl schon kg bekommst, wenn ja lass dir von ihr tipps geben was du machen kannst oder manchmal können auch die docs schon gute tipps geben

    du schreibst auch deine beinachse ist irgendwie "komisch"...
    das kann mehrere ursachen haben..der oberschenkelmuskel ist schmal geworden und nun zeigt die kniescheibe nach innen. dass es durch die ungewohnte form des fußes so aussieht, oder du vorher noch nie drauf geachtet hast ( bewusst) und du eine leichte x oder o bein form hast..was sich dann eben auch in dieser ansicht wiederspiegel und nciht achsengerecht ist..die 3 dinge fallen mir ein, gibt garantiert noch mehr ;)

    zum anderen du hast das bein 3monate nicht normal belastet, wenn überhaupt...
    in der reha wurde mir gesagt..ein bein was 10 tage ruhiggestellt ist, verliert in der zeit ca die hälfte an muskulatur umfang/kraft...selbet wenn es nciht soo schnell gehen sollte, sind 3 monate enorm
    du kannst hier isometrische übungen machen..auf dem sofa oder stuhl sitzend..den muskel ohne bewegung ( sprich bein hoch oder runter zu nehmen) anspannen--schon dadurch wird zum ersten die muskelpunpe angeregt und zum zweiten der muskel aktiviert wieder spannung aufzubauen und an kraft zuzunehmen
    ein kissen zwioschen die knie legen un dieses zusammendrücken..sowas ist für die oberschenkel mukulatur

    für die wade würde mir noch als dehnübung einfallen, dich auf etwas mit dem vorderfuß stellen, was an der hacke keine kontakt mehr zum boden hat..biter erstmal festhalten und schauen wie gut es geht...treppenstufe, nur mit vorderfuß betreten..bürgersteig..eine erhöhte diele zwischen 2 zimmern etc und dann versuchen etwas mit der hacke nach unten zu kommen--du merkst sehr schnell wann es nciht mehr geht--einfach weil es weh tut..höre kurz vorher auf und einige sekunden halten..

    aber sprich deinen doch ruhig an, frag ihn löcher in den bauch was genau gemacht wurde..oft wurde es mir anhand der röntgenbilder erklärt
    und frag ihn ob er dir übungen nennen kann oder ob du schon kg machen darfst, ob lympdraoinage etwas helfen würde oder evtl ein stützstrump /strumfhose, die beim abschwellen helfen kann...hast duein ergometer zu hause, ?? dann stelle es auf leerlauf und schaue wie es einfach nur so geht,damit das bein allg wieder in bewegung kommt

    eine übung aus der klinik war noch waage drücken..auf dem bett liegen -am fußende war eine waage gegen das fußteil gestellt und wir sollten mit dem fuß leicht drücken-ca 10 kilo... sollte hefen, dass der knochen in belastung bleibt, auch wenn wir an stützen keine machen durften und regt auch wieder muskulatur an

    alles was ich aufgeschrieben habe, sind sachen die ich nach meinen op´s durfte und wo ich "denke" dass sie o.k. sein sollten
    überlege aber selber nochmal was dein arzt gesagt hat, was du noch cniht machen sollst und was du darfst und ob es evtl mit den von mir genannten dingen kollidiert

    ich wünsche dir gute besserung und dass dein fuß schnell wieder "einsatz" bereit ist
     
  4. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mücke...

    ganz doll lieben Dankf für deine ausführliche Antwort...

    ich kann meinen fuß halt nicht gerade aufsetzen... ich weiß nicht wie ich das erklären soll... ganz blöd erklärt sage ich mal, das der innenbereich sprich das längsgewölbe nicht aufsitzt wie die außenseite des fußes... damals vor der op war der gesamte fuß auf dem boden... wie halt ein normal gesunder fuß ist...

    ich bin mir auch ganz sicher das der fuß/knöchel/bein bis zur kniescheibe nach innen geht... die achsstellung ist nicht mehr die die sie mal war... das ist wahrscheinlich auch der grund weshalb ich mit dem innenteil des fußes nicht richtig auftreten kann... früher war das eine richtige achsstellung... ich habe auch keine x oder o beine wo ich sagen kann dadurch kommt es...

    meine op hat der professor gemacht... seine ärzte haben mir vor der op erklärt was genau gemacht werden soll... nach der op wenn man zur verlaufskontrolle muss und dein fuß noch im gips ist wer soll da etwas erklären bzw. da habe ich ja kein gefühl um über mein fuß urteilen zu können... aber jetzt habe ich das gefühl so langsam... mir wurde auch gar nichts gesagt ob ich sport sprich kg machen soll oder zur kur soll... ich soll die schuhe tragen und in 5 wochen werden wir uns nochmal sehen... vor der op sagte mir man das ich nach der op etc. ... in 2 wochen wieder laufen kann auto fahren kann...

    ich laufe ohne krücken... aber der fuß tritt halt nicht ganz auf und ich habe so dumpfe schmerzen???? weil ich nicht auftreten kann????

    arthrodesen (also die schuhe)... es ist so, dass mein fuß vom knöchel bis dort wo der schuh aufhört dünn ist und ab dem schuh aufwärts bis zur kniescheibe dick und hart ist über den tag... wenn ich abends schlafe ist am morgen alles normal bzw. abgeschwollen... und wenn ich dann in meine wade fasse ist es wie brei... überhaupt keine muskulatur...

    ja... mücke... ich versuche halt auch sport beim sitzen etc. zu machen bzgl. der beinmuskulatur...

    ich habe halt tierische angst das alles so bleibt... oder wird das alles wieder normal???????????????????

    und meine arthrodesen (schuhe) die haben innen metall... aber die sind so gerade... ich habe am schuh keine unterstützung (ich weiß nicht ob es eine mittelfußrolle oder etwas anderes sein muss am schuh) beim laufen????????????? wie kann ich prüfen ob die schuhe auch wirklich korekt sind für mich????????????????????????????????

    am dienstag gehe ich zu einem neuen orthopäden... mal schaun was er sagen wird....

    bitte gebt mir weiterhin rat.... den ich bin sehr ratlos...:sniff: und habe angst von meinem professor entäuscht zu werden... denn ich habe ihn sehr lieb gewonnen... sehr... weil er mir sagte das ich nach meiner op ein neues leben anfangen werden... seine hände sind einzigartig... er soll mir das nicht antun... oder muss ich nur abwarten weil alles noch frisch ist?????????

    ganz lieben dank mücke... und an euch alle...

    havin...
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Antworten

    Hallöle,

    also ich meine doch, die Antworten auf alle deine Fragen MUSS dir der geben, der dich operiert hat !!!

    Wenn du Probleme hast, dann musst du zum Arzt gehen !!

    Ja, als Rheumi kann manche OP und ihre Nachwirkungen schon sehr lange Zeit in Anspruch nehmen !

    Also, ab zum Arzt und net lang rumfragen !!

    Pumpkin
     
  6. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    Uschi... vollkommen richtig... der arzt wird mir auch zu gegebener zeit meine fragen beantworten...
    aber... das hier ist doch ein forum... ein forum wo man sich austauschen kann... erfahrungen austauschen... tipps geben... was ich nicht weiß hat der andere mal durch gemacht... was der andere nicht weiß habe ich mal durch gemacht... verstehst du... wobei jeder körper jeder mensch alles anders annimmt... das ist nicht zu vergessen...

    ich bitte und warte auf eure erfahrungen und antworten liebe leute...

    lieben dank...

    Havin...
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    hallo havin,

    ich kenne es so, dass man noch am op tag--eben danach erfährt was gemacht wurde, oder am nächstemn tag in der visite.
    war mir etwas nicht klar ( z.b. mal 4 böhrlöcher gesehen und man sprach immer von ;) )wollte mkir dazu keine erklärung geben, so habe kich direkt den ersten termin bei meinem doc dazu genutzt der mich dann erjklärte, dass ich nicht "blau" und was es damit auf dich hat.

    auch wenn der gips erset ein paar tage ab ist, darfst du deinen doc gern mit fragen löchern..dafür ist er da :)

    bis ein operiertea bänderriss am sprunggelenk völlig ausgeheilt ist dauert es ca 6 monate evtl länger...nun kannst du dir evtl vorstellen, dass es bei dir mind so lange dauert :knuddel:

    wie uschi schon sagte, auf zum doc

    :) gute besserung
     
  8. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Havin,
    wir hatten schon mal früher per PN Kontakt....

    Bei mir wurde in 11/05 das linke obere u. untere Sprunggelenk versteift, 12 Wochen Gips u. anschließend die Arthrodese-Stiefel. Hatte nach der OP "nur" einige Wochen Wundschmerzen. Der operierte Fuß kam mir auch sehr fremd vor; habe ihn immer "mein Adoptivfuß" genannt. ;) Beim Abtasten schien er gefühllos, Hintergrund ist, dass bei der OP auch Nerven verletzt oder irreparabel zerstört werden. Das Taubheitsgefühl habe ich immer noch.

    Die Arthrodesestiefel sind in der Tat kein schöner Anblick. Habe mir Hosen mit weitem u. langem Hosenbein gekauft, aber ich sage mir: Haupstache ich kann laufen. Habe auch noch lange 1 - 2 Gehstützen benutzt, so lange, bis ich mich "geh"-sicher fühlte.

    Nach einer Spontafraktur im linken Schienbein ist auch das Sprunggelenk abgesackt. Resultat: In 01/07 eine Re-Arthodese!! Also die ganze Prozedur von vorne! Du weißt, was das heißt!!! Es bestand sogar die Gefahr der Amputation. Welche Schraubverfahren verwendet wurden, muss ich nachschauen.... Mittlerweile habe ich alles gut überstanden u. könnte die Arthrodeses-Stiefel ( reichen bis unters Knie ) gegen knöchelhohe Maßschuhe eintauschen. Aber in 01/09 kommt das rechte Sprungelenk dran :uhoh: und was soll ich für die paar Monate die Krankenkasse überstrapazieren... Mittlerweile geht es mir nur noch darum, dass ich wieder auf die Füße komme und ich sage mir, dass ich eine Krankheit habe, mit der ich leben darf... Als positiven Verstärker habe ich einen lieben Mann, der zu mir hält.

    Das Innenteil des Arthodese-Stiefel ist deshalb so sperrig, weil es das operierte Gelenk "steif" halten soll, bis es richtig fest ist. Und es dauert ca. 1 Jahr, bis das Gelenk sich von dem Eingriff erholt hat.

    Vllt. kommt Dir Dein Bein / Fuß schief vor, weil Du von oben schaust. Siehe doch mal zwecks Korrektur in den Spiegel. Besprich alle Unsicherheiten mit Deinem Operateur oder beziehe jemand Unbeteiligten mit rein.

    Deine Angst kann ich gut nachvollziehen. Trotzdem darft Du die Hoffnung nicht aufgeben. :)
     
  9. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reisemaus...

    lieben Dank für deine Antwort...

    ich war gestern beim einem orthopäden, anschließend im klinikum und anschließend bei meinem rheumadoc und ebenfalls auch nochmal beim schuhmeister...

    alle sagen, da der gips ganz frisch abgemacht worden ist... ist es wohl normal das ich schmerzen habe, das der fuß überwärmt ist und angeschwollen ist... das er schief ist haben alle gesehen... auch das soll sich wohl mit der zeit legen...

    auf den röntgenbilder (den letzten) ist zu sehen, so als wäre das bild verschmommen... dies erscheint so, weil ich den fuß wohl 3 monate nicht bewegt habe, ich angeblich auch noch eine osteoporose wohl habe und durch das rheuma wohl... diesbezüglich soll ich wechselduschen machen... ebenfalls sollte mir mein rheuma doc ein nasenspray namens "Karil" verordnen... was mein rheumadoc aber nicht gemacht hat... er hat mich erst zu einer knochendichtemessung geschickt... das karil kann man wohl nicht so einfach nehmen ohne zu prüfen... wisst ihr warum????????????

    im februar hatte ich eine konochendichtemessung, das ergebnis war ein normalbefund... kann sich das so schnell ändern????

    ich habe gestern auch noch am schuhwerk eine mittelfußrolle gekriegt... mein gott es sollte evtl. das abrollen des fußes erleichtern... aber ich kann so gar net mehr ohne krücken auftreten... morgen gehe ich wieder zur klinik... ich lasse mir die rolle glaub ich wieder abmachen...???

    hin und her... ok... ich verstehe es... aber ich habe die op doch nicht umsonst gemacht... aber es ist wohl noch sehr frisch...

    aber ist es wirklich so das man nach einer op, das wie in meinem fall zum beispiel der fuß (onder auch anderes gelenk bei anderen...) angeschwollen ist, rötlich gereizt ist, man schmerzen hat, man humpelt?????????????????????????

    liebe reisemaus... was ist eine spontalfraktur?????????? und eine RE Arthrodese... nochmal ein versuch... die ganze prozedur von vorne???!!!... das muss aber nicht sein oder????

    vermutlich habe ich wohl maßschuhe weil meine bis zum knöchel gehen??? aber die ärzte sagen arthrodesen zu diesen???

    ich wünsche dir alles gute und liebe... liebe reisemaus...

    ich wart auf eure antworten...

    havin...
     
  10. Mücke

    Mücke Guest

    hallo havin,

    ich habe keine cp und nehme auch kein corti und trotzdem hatte ich nach mehreren knie op´s entkalkung im knochen, was schon auf den rö bildern, während der gips und orthesenzeit gemacht wurde--
    mir wurde das so erklärt, dass wenn ein körperteil gar nicht benutzt wird, wird dem dort der kalk entzogen, deswegen sollte ich auch während dieser zeit keine extra calciumtabletten nehmen. sie wären eh nciht da angekommen wo sie sollten.
    man hat immer nur geschaut ob es möglich ist so schnell wie möglich eben ein wneig zu belasten und so schnell wie möglich gips abzubekommen und orthese dann freizustellen.
    mittlerweile ist das ganze gut ein paaaar jährchen her und der knochen hat sich erholt, sogar recht schnell.
    erinnerungsmäßig würde ich sagen, ein halbes jahr nachdem ich vollbelastung hatte, war alles wieder in der norm
    als ich wieder voll belasten durfte, konnte ich auch zusätzlich calcium nehmen.

    drücke dir die daumen, dass es bei dir auch so unproblematisch, wird ( grins, das war bei mir das unproblematischste an der ganzen op ;) )

    gute besserung
     
  11. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    danke nochmal Mücke... für deine Antwort... es ist wohl alles eine Zeitsache...
    die klinik sagte mir das sich mein fuß jetzt neu anfühlt... bzw... auf der innenseite (längsgewölbe) meines fußes ist es jetzt hohl... sprich diese seite des fußes sinkt nicht auf den boden... und wenn ich ihn versuche komplett auf den boden zu setzen dann verläuft alles von der kniescheibe aus bis zum knöchel nach innen... das ergibt eine komische achsstellung...
    die klinik aber sagt, dass das normal ist das ich im fuß jetzt beim aufsetzen einen hohlraum habe... und ich früher vor der op komplett falsch gelaufen bin aufgrund der fehlstellung, welches für die damalige zeit mir bedeutete das ich halt mit den ganzen fuß auf den boden auftrat und keinen hohlraum am längsgewölbe hatte...

    ist das denn alles jetzt normal???????? ich verstehe das alles nicht???????

    und früher sagt die ärztin bin ich mit dem fuß immer nach innen getreten was aber nicht so ist... ich bin nach außen getreten... welches man an meinen schuhen auch sieht??????

    LG Havin...