1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist bei mir die rheumatische Myalgia?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von buena36, 4. August 2008.

  1. buena36

    buena36 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Slo
    Hallo an alle,

    Ich habe seit vielen Jahren Schmerzen in den Augen, Gesicht und an dem rechten Schulter und Arm. Mein Gesicht ist fast immer kalt, besonders nach dem Haare waschen. Dann habe ich die Augenschmerzen, kann die Augen gar nicht aufmachen. Ich muss warten bis alles vorbei ist. Mein Gesicht und Aussehen verändert sich total. Ich habe große Probleme mit der Verdauung.
    Von dem Dezember 2000 habe den Druck von der Kopfspitze bis tief in die Augen. Gleichzeitig habe ich die Augenschmerzen, aufgedunsenes Gesicht und mein Urin ist dunkelgelb.
    Bis jetzt habe ich mehrere Diagnosen, da ich von dem Jahr 1989 die Ursache für vier Diagnosen (HNO Krankenhaus, 1986) suche:

    1. Sinusitis maxill. Chr, cath.
    2. Rhinitis chr. Hypertr. Et sicca anter. (wegen dem habe Augenschmerzen, mein Arzt)
    3. Pharyngaloryngitis chr. Cath.
    4. Cath.Tub.Chr.Bilat.

    In diesen 19 Jahren habe ich die Diagnosen bekommen:

    1. Hypotireosis (1989)
    2. Rhinosinusitis vasomotoria (1994)
    3. Neuralgie Trigeminus 1.und 2. (1994)
    4. Neuralgie Suprascapularis (1996)
    5. Neuralgie Occipitalis (1998)
    6. Enthesopatia levator scapula (1998)
    7. Spondylarthrosis (1996-2008, CT und MRI)
    8. Zerebrale Atrofie (Kopf CT und MRI, 2001-2008)
    9. Laesion an dem Hirnstamm (2007-2008, CT und MRI)
    10. Paar Zysten an der Leber (schon lange)

    Das letzte Mal, 2001 hat mein HNO Arzt gesagt, alles sei von den Halsmuskeln. Der Orthopäde hat 1993 gesagt meine Schmerzen sind nicht von der Hals Wirbelsäule, der Tirologe (der Arzt für die Schilddrüse) 1993 das meine Schmerzen von der Halsmuskeln sind.
    EMG hat 1997 und 2001 gezeigt dass meine Muskeln in Ordnung sind.

    Mir haben die Tabletten mit Hydrochlorid geholfen, vier Jahren. Die sind immer Schnee weis. Die Wärme hilft auch.

    2001 habe in der Bibliothek in der alten Enziklopaedie gefunden: Rheumatische Myalgia wegen dem Vegetativen System. Dabei waren vier (4) Tabletten, alle mit Hydrochlorid (die gibt es schon lange nicht mehr). Diese Myalgia verschlechtert sich bei dem Wetterwechsel. Das stimmt.

    Angefangen hat alles in der Mittelschule, mit 16 Jahren. Wegen zwei Sachen: ich fuhr in die Schule mit dem Zug und ging oft ohne Regenschirm auf der Strasse.

    Ich habe bei mir noch immer die Blutteste von 2005 (in Nachbarsland):

    1. Bakterien: 1329 (0,0-1000)
    2. Chlorid: 108 (98-107)
    3. Eisen: 32 (37-145)
    4. Transferrin: 199 (200-360)
    5. Transferr.soett.: 11(18-51)
    6. Vitamin B12: 146 (179-1162)
    7. Folsäure: 2,4 (2,7-34.0)
    8. Eiweiß: 3,7 (6,4-8,3)
    9. Harnstoff: 65 (<50)
    10. HDL- Cholesterin: 52 (>65)

    Bei mir macht man alle diese Untersuchungen nicht.

    Ich muss auch sagen, dass ich B-Vitamin wie auch Magnesium nehme aber alles hilft nicht viel.

    Was könnte hier die Ursache sein und was soll ich tun? Ich habe ganze Menge Geld verloren für verschiedene Arten von den Therapien und jetzt bin ich fertig. Die Ärzte helfen mir nicht. Ich arbeite auch nicht (seit 2001).

    Vielen Dank für die Antwort,
    Buena

    p.s. Von vielen Jahren (mehr als 30) hat mir ein Neurologe mit einer Spritze in die rechte Halsseite (unten) geholfen. Es war gut 5 Jahren. Ich weiß nicht, was er mir gegeben hat.
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Buena,

    Herzlich willkommen.

    Das ist eine seltsame Diagnose, die du hast. Ich glaube dass man im Ausland - woher kommst du? andere Bezeichnungen hat.
    Ich kenne die Polmyalgia rheumatica. Kannst du hier unter Rheuma von A-Z nachlesen. Ist aber eher eine Erkrankung der älteren Leute. Mit 16 wäre das auch seltsam.
    Schilddrüsenerkrankungen können auch rheumaähnliche Beschwerden machen.
    Ich kann mir vorstellen, dass der Arzt dir damals Cortison gespritzt hat. Das hilft bei den meisten rheumatischen Erkrankungen. Vielleicht solltest du es mal damit versuchen.
    "Myalgien" sind auch eher Muskelerkrankungen. Möglicherweise steckt auch eine andere entzündliche Muskelerkrankung dahinter.
    LG
     
  3. buena36

    buena36 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Slo
    Hallo Witty,

    Danke für die Antwort.

    Diese Blutuntersuchungen wurden in Österreich gemacht, der Neurologe der mir geholfen hat war damals in Deutschland. Ich habe auch geschrieben, wo ich lebe.

    Ich kann nur sagen dass alles mit der großen Erkältung angefangen hat (in der Schule) aber komisch ist, ich hatte nie den Fieber in meinem Leben. Höchstens bis 36 Grad. Bis zum 16.Jahr war nie beim Arzt obwohl ich sehr wenig Fleisch gegessen habe und fast keine Milch. Trotzdem habe die Kieferhöhlen voll von dem trockenem Schleim (es läuft überhaupt nichts weg).

    LG, Buena
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo buena,

    warst du schon mal bei einem internistischen rheumatologen wegen deinen beschwerden?

    deine beschwerden könnten auf eine erkrankungen aus der gruppe der vaskulitiden deuten.

    lies dir mal diese krankheitsbilder durch, vielleicht kannst du dich hier wieder erkennen:

    Vaskulitiden
     
  5. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Bueno,

    mir drängt sich auch der Verdacht auf, dass die "rheumatische Myalgia" eine nette Umschreibung der Ärzte für Fibromyalgie sein könnte.
    Ich frage mich daher auch, ob du schon jemals bei einem "richtigen" internistischen Rheumatolgen warst und eine Basistherapie bekommen hast, wie sie bei entzündlichen rheumatischen Erkrankungen üblich sind.
    Ich habe den gleichen Gedanken wie Lilly. Es könnte eine Vaskulits sein.
    Passt schon einiges dazu.
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Muskelschmerzen

    Hi Buena
    Myalgie wäre eine Umschreibung für Muskelschmerzen. Deine Beschwerden könnten in die Richtung gehen.
    Zum Beispiel würden Schäden an der Halswirbelsäule zu Schmerzen in der Schulter, im Arm oder in den Fingern führen. Diese können allerdings vielfältiger Ursache sein.
    Auch sollte man die Frage wegen Durchblutungsstörungen stellen? Kaltes Gesicht? müßte man wissen, ob die Stirngegend kalt bzw. kalter Schweis ist, und wie z.B. die Hände sich anfühlen. Auch die Augen können dann betroffen sein. Ist denn "verschwommenes Sehen" aufgetreten?
    Deine angeführten Diagnosen sind eigentlich ein Querschnitt von bakteriellen oder virusinfektionellen Sachen, auch die Frage der Durchblutungsstörungen scheint angesprochen zu sein.
    Allerdings sollten sich die Ärzte mal auf eine Diagnose einigen und auch entsprechende Medikamente verschreiben.
    Ich würde wie Lilly einen internistischen Rheumatologen empfehlen oder auch speziell eine Einrichtung mit Immunologie.

    Wenn da nicht weiterkommst müßte man mal schauen....Österreich war richtig?? da sinds doch gute Einrichtungen..?
    Also denn fürs erste Gute Besserung "merre"
     
  7. buena36

    buena36 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Slo
    Hallo lily und witty,

    Danke fuer die Antwort.

    Ich glaube nicht dass ich Vaskulitis habe.

    Ich soll meine Schmerzen ein bisschen besser erklaeren.

    LG, Buena
     
  8. buena36

    buena36 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Slo
    Hallo merre,

    Danke für die Antwort.

    Ich habe starke Durchblutungsstörungen und zwar am Kopf (viele denken, ich habe kleineren Kopf wenn ich die Atrophie nenne, das stimmt nicht) im Gesicht und die ganze rechte Seite: Hinterkopf, der Muskel zwischen dem Hals und Schulterblatt. Habe auch oft die Ohrenschmerzen, rechte Schulter und Armschmerzen. Alles auf der rechten Seite.

    Es ist interessant: 1985 ging ich zu einem Mann in die Stadt an der Grenze. Man wurde mir gesagt dass er die Sinusitis (Kieferhöhlen Entzündung) heilt. Er hat mich damals angeschaut, hat gesagt ich soll mich ausziehen und auf den Couch hinlegen. Dann hat er meine ganze Wirbelsäule wie auch die beiden Schulterblätter mit den Händen untersucht. Nachher hat gesagt, ich habe verfaulte Muskeln. Besonders an dem rechten Schulterblatt.
    Damals hat er die Magnettherapie angefangen. Er hat zuerst auf die beiden Schulter die Salbe (auf Honigbasis) gegeben, dann hat die Streichhölzer gezündet, aufgeklebt und drauf die Stoepfeln gegeben. Ich musste das eine halbe Stunde draufhaben und danach hat er alles weggenommen. Nach der Therapie war mein rechter Schultermuskel ganz schwarz (wie ein Topf) der linke rot. Damit hat er bewiesen, dass meine Muskeln nicht in Ordnung sind. Da ich keine Autofahrerin bin und er ist ziemlich weit und teuer, ging ich zu ihm einmal im Jahr,

    Ich weiß dass auch meine Halsmuskeln nicht in Ordnung sind aber EMG zeigt, dass alles in Ordnung sei.
    RTG von dem rechten Schulterschenkel zeigt, dass ich einen gutartigen Tumor habe. Das ist alles "nichts"! Dabei hat mir die Masseurin noch 1996 in einem Kurbad gesagt, ich darf nichts mit der rechten Hand tragen, auch keine schwere Handtasche und muss zu dem Orthopäden. Was hilft mir alles, wenn die mir nicht glauben und auch nicht helfen?

    Gastroskopie zeigt dass alles in Ordnung ist (wegen dem Magen und Schleim).

    In den Kieferhöhlen habe auch immer den trockenen Schleim (läuft nicht weg), weiß auch nicht woher? Ich trinke pro Tag ein Glas Milch oder ein Joghurt.

    Wegen den Rheumatologen: ich habe alle Fachärzte (von 1989 weiter) besucht und alles ist in Ordnung.

    Die Neurologen sagen, alles sei in Ordnung: dabei hat mir der deutsche Neurologe (vor Jahren) geholfen, wie auch hier der Russische Neurologe, Chiropraktiker und Bioenergetiker (ich habe damals an die Bioenergie nicht geglaubt). Er ist mit den Händen über mein Gesicht gegangen und hat gesagt, meine Sinusitis ist nicht geheilt, ich soll zu ihm kommen, er macht das mit Bioenergie. Hätte ich gewusst, was auf mich wartet! Der Neurologe hat dann erklärt dass der Halsmuskel auf den Nerv Suprascapularis (von C5) drückt, der geht in die Nebenhöhlen und davon habe ich Trigeminus Neuralgie wie auch Augen und Gesichtschmerzen. Ich habe von ihm 3 x die Spritzen bekommen (wie in Deutschland) und dann ging weg, nach Russland. Er war hier von 1997-1999.

    Jetzt sind noch immer die Fragen über 2 Sachen:

    1. Von wo ist der trockene Schleim in den Nasennebenhöhlen?
    2. Was ist die Ursache für die Muskelspannung?

    Ich muss nur noch zu dem Endokrinologen gehen, dann ist Schluss.

    Liebe Grüsse,
    Buena
     
  9. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Was mir auffällt bei deiner Geschichte, dass da wohl nie auch nur ein einziger sog. Rheumawert dabeisteht. Auch wenn er negativ wäre, aber es steht absolut nichts dabei. z.B. käme bei dir auch eine Kollagenose in Frage, Kieferhöhlenentzündungen, Spondylarthrose bzw. Schmerzen in dieser Region, Trockene Augen u. Schleimhäute, und nat. Durchblutungsstörungen gehören dazu. Ein spez. Antikörper dafür wäre z. B. SSA+SSB. Wurde wohl nie gemacht. Durchblutungsstörungen kommen von den Entzündungen in den Blutgefäßen des Bindegewebes. Wäre auch bei einer Vaskulitis der Fall. Auch hier wurde wohl nie nach den Werten wie z.B. p-anca usw. gesucht. Eigentlich fehlt alles, was eine vernünftiger Rheumatologe suchen würde, von normalen Entzündungswerten wie erhöhte BSG, CRP usw. ganz zu schweigen.
    Wenn mir jemand eine Räucherstäbchen auf die Schulter legen und anzünden würde, wäre diese Stelle nat. auch schwarz. Davon halte ich nichts u. verfaulte Muskeln gibt es gar nicht. Du bist zu leichtgläubig. Lasse die von einem spezialiserten internistischem Rheumatologen weiterhelfen. Der hats auch nicht immer so einfach bis er was findet und kann ne Weile dauern. Aber er kann dir dann wirklich helfen. LG
     
  10. buena36

    buena36 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Slo
    Hallo Witty,

    Danke dir für die Antwort.

    Das sind meine neuesten Untersuchungen und für mich, manche sind auch die wichtigsten.
    Im Jahr 1993 war ich bei sehr vielen Fachärzten, dabei auch bei dem Rheumatologen. Es war nichts.

    Außerdem haben wir in der Hauptstadt das Zentrum für die Chiropraktik. Da sind alle Orthopäden und der Chef ist Orthopäde und Rheumatologe. Er hat mir gesagt, ich habe die Triggerpoints (etwas wie Muskelkrämpfe), die Punkte die die Schmerzen weiter schicken. Vor ihm hat mir auch Russischer Arzt Chiropraktik in den Iris geschaut und sagte dass meine Muskeln von der Leber sind. Da habe ich seit langer Zeit Paar Zysten.

    Wegen den Muskeln haben mir mehrere Ärzte gesagt, dass die Halsmuskeln die Ursache für meine Augen und Gesichtschmerzen sind.

    Die Diagnose:

    Enthesopatia Levator Scapula
    ist
    Myalgia Levator Scapula (alle andere schreiben so).

    Das ist der Muskel der von C!-C4 kommt und geht zu dem Schulterblatt. Enthesopatia hat mir sehr guter Orthopäde das erste Mal geschrieben. Ich bin aber umgezogen und bei diesem hier ist alles nichts.
    Auch alles was für die Muskeln gut ist, hilft mir (vor allem die Wärme).

    Mich hatte Ärztin, 2005 gefragt was ich den sonst esse, da mein Blut schwach ist. Ich habe immer wenig Fleisch gegessen und noch weniger Milch getrunken. Auch das wurde mir dort gesagt: ich wurde mit kleiner Schilddrüse geboren. Dann konnte sich alles Mögliche bei mir sammeln.

    LG, Buena
     

    Anhänge: