ISG-Versteifung wer hat Erfahrung damit?

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von jobwa, 31. Juli 2015.

  1. patrizia 1984

    patrizia 1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
     
  2. patrizia 1984

    patrizia 1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo oliver. ich habe oxy nach der schrauben lockerung bekommen und nun auch nach der revisions op weiter genommen.unterdessen bin ich froh kann ich sie runterdosieren.wirkung gut aber nebenwirkungen wie wasser einlagerungen und schwitzen störren mich sehr.bist du isg versteift ?
     
  3. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    105
    Hi Patrizia,

    ja der Teil des Bechterews ist abgeschlossen bin im Bambus versteift, aber Autofahren etc geht noch ganz gut.
    etwas Schwitzen habe ich auch und bisher gehts ganz gut damit, würde aber lieber wieder zu Tildin zurück

    VG
    Oliver
     
  4. Imker

    Imker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo alle zusammen,

    Ich hoffe, dass euch nach euren Op's gut geht.
    Meine OP im letzten Jahr habe ich leider aufgrund einer anderen Erkrankung verschieben müssen. Nun bin ich am Dienstag, den 25 Februar operiert worden. Bei mir wurde ISG rechts mit zwei Schrauben versteift worden. Wie schon in meinen vorherigen Nachrichten geschrieben habe, vertrage ich keine Tabletten, weil ich eine chronische Gastritis habe. Aus diesem Grund habe ich nach der OP und am Tag danach zwei mal am Tag Infusionen mit Opiad Piritramid bekommen. Am Donnerstag habe ich dreimal am Tag Paracetamol 1000 als Infusion bekommen. Am Freitag morgen wieder Piritramid und dann nach Hause.
    Zu Hause kühle ich 4-5 mal am Tag und reibe um den Pflaster die ganze Pobacke mit Salbe Voltaren Forte.
    Habe nur leichte bis mäßige Schmerzen. Kann ich aber locker aushalten. Habe mit schlimmeren gerechnet.
    Laufe zwischendurch auf Gehilfen und liege viel.
    Der Arzt meinte, dass ich drei Wochen mit 15 kg das Bein belasten darf und dann Physiotherapie.
    Welche Erfahrungen habt ihr gehabt? Wie lange seid ihr auf den Krücken gelaufen und wie lange war Physiotherapie nötig?
    Ich würde mich freuen von euch zu hören. Ich werde in den nächsten Wochen über meine Entwicklung berichten.
    Seid gegrüßt
    Imker
     
  5. jobwa

    jobwa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Greifswald
    Ich hatte 6 Wochen nur Abrollbelastung und dann Vollbelastung.
    Abhängig von Deiner Tätigkrit kannst Du im günstigsten Fall nach 12 Wochen wieder arbeiten. Ich (Krankenschwester) musste 1 Jahr pausieren. Dann ist alles richtig fest verwachsen.
     
  6. Potsdamerin

    Potsdamerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin vor einem Jahr zu OP gewesen. Versteifung rechts, bin sehr zufrieden. Etwa drei Monate hat es gebraucht bis es mir gut ging. Nun wahrscheinlich noch die linke Seite. Alles Gute für Dich.
     
  7. Potsdamerin

    Potsdamerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Sorry am 27.11.18 bin ich operiert worden. Habe aber auch mit den Bandscheiben. Nun wieder einen Termin beim Neurochirurgie, ob eine Versteifung links noch nötig ist. Ansonsten zur Schmerzpunktveroedung, die nur kurz etwas Linderung bringt. Bin außerdem noch dreimal an den Bandscheiben operiert.
     
  8. Imker

    Imker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo ihr Lieben,
    Danke für eure Rückmeldung.
    Es freut mich sehr, dass es euch gut geht. Dauerschmerzen können einen ganz schön ausknocken.
    Nach einer Woche brauche ich keine Voltaren Schmerzgel mehr. Habe nur leichte Schmerzen, die immer weniger werden.
    Mein Neurochirurg sagte, dass meine Knochen so hart sind, dass er mit zwei Händen die Schrauben reindrehen musste und dabei geschwitzt hat. Vielleicht deswegen muss ich nur drei Wochen lang auf Krücken laufen und dann mit Physio die Gehilfen abtrainieren.
    Ich werde nach ein paar Monaten schreiben, wie es sich entwickelt hat. Denn mir hat es auch geholfen eure Erfahrungen zu lesen.
    Euch alles Gute, die beste Gesundheit und Gottes Segen.
     
    Oliver70 und stray cat gefällt das.
  9. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    105
    ist auch irgendwie komisch das man das ISG Gelenk künstlich versteifen kann, bei mir ist es schlicht eine Folge
    des Morbus Bechterew. Mein Orthopäde meinte meine Bandscheiben an der Stelle können technisch gar nicht rausspringen da
    das Gelenk komplett durchgeknöchert ist. Obwohl ich kann mich problemlos bücken da ist mehr
    Beweglichkeit drin als bei der HWS.

    Aber Du gehst doch noch in die Reha?@Imker

    Viele Grüße und Dir auch weiterhin alles Gute und das Du wieder fit wirst
     
  10. Imker

    Imker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Oliver70,
    Ich gehe nicht in die Reha, denn ich habe auch noch andere Erkrankungen durch die ich in der letzten 4 Jahren zu oft in den Krankenhäusern und Rehas war, dass ich die nicht mehr sehen kann.
    Ich bin froh, dass es mir jetzt nach den OPs besser geht und ich mich ziemlich fit fühle.
    Nach 9 Tagen habe ich nur leichtes ziehen.
    Bei mir war es so, dass wenn ich länger als eine halbe Stunde gestanden habe, hatte ich ab dem Tag danach Schmerzen im ISG und Verspannungen im Lws rechts. Auch nach einer Stunde sitzen, hatte ich die selben Probleme. Daher habe ich seit Jahren auf der linken PO- Backe gesessen oder auf dem linken Bein gestanden. Aus diesem Grund habe ich auch die Imkerei vor ein paar Jahren aufgegeben.
    Jetzt, eine Woche nach der OP kann ich einen halben Tag sitzen und habe keine Verspannungen.
    Mein Orthopäde hat mir immer in lws gespritzt und wollte nicht glauben, dass es vom isg kommt.
    Ich habe selbst dann einen super Neurochirurgen gefunden und er hat mit mir mehrere Tests durchgeführt. Dann eine Nerven Verödung im isg. Das hat bedingt nur ca. 4-6 geholfen. Jetzt die Op.
    Ich würde auf deiner Stelle einen guten Neurochirurgen aufsuchen. Mein Neuro hat in Peine bei Hannover seine Praxis.
    Er ist ein feiner Typ.
    Ich wünsche dir ebenfalls alles Gute...
    Gruß
    Imker
     
  11. Imker

    Imker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    4-6 Monaten, wollte ich schreiben☺
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden