1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ISG-Entzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Martina, 18. Dezember 2001.

  1. Martina

    Martina Guest

    Hallo zusammen!

    Seit drei Wochen habe ich eine sehr nervige und schmerzhafte Entzündung im Ilio-Sakral-Gelenk (Kreuz-Darmbein-Gelenk). Zuerst hatte ich es nur rechts, wobei mein Orthopäde erst meinte, es sei eine Blockade (Hexenschuß). Daraus wurde dann die Entzündung. Mit zwei Spritzen und Einränken hat er es aber hingekriegt. Jetzt habe ich es seit einer Woche auf der anderen Seite, nur viel stärker. Bücken ist momantan überhaupt nicht drin und das bei den ganzen Weihnachtsvorbereitungen.

    Hat jemand Erfahrung damit und kann mir Tipps geben, wie ich es ohne den Orthopäden wieder loswerde, denn der hat schon Weihnachtsferien. Kann man vorübergehend die Kortisondosis erhöhen? Oder besser Voltaren? Oder zusätzlich Novalgin?

    Ich bin jedem dankbar, der mir hilft, Weihnachten einigermaßen schmerzfrei und vielleicht etwas beweglicher zu erleben.

    Weihnachtliche Grüße
    Martina
     
  2. Heidi

    Heidi Guest

    Hallo Martina...
    Ich heiße Heidi und habe seit ca. 8 Jahren eine Sakroiliitis beidseitig mit Entzündungsaktivität. Sehr starke Schmerzen habe ich ständig und kann mich auch nicht bücken. Die Schmerzen sind ständig da. Morphium, fast alle bekannten starken Schmerzmittel, MTX, ARAVA haben bis heute nichts genützt um diese starken Schmerzen loszuwerden. Jetzt habe ich zu meinem Glück noch den zweiten Bandscheibenvorfall und bekomme im Januar einen neue Bandscheibe eingesetzt.
    Lasse es nur nicht so weit kommen, dass sich der Schmerz in ein Schmerzgedächtnis festsetzt, dann wird es schwierig ihn wieder loszuwerden. Viel Gymnastik, Schwimmen, usw. sollten täglicher Bestandteil dieser Krankheit sein.
    Du solltest eine Basistherapie mitmachen, MTX oder ARAVA, auch solltest Du Cortison einehmen um die Entzündung aus dem Gelenk zu bekommen!
    MfG
    Heidi
     
  3. franziska

    franziska Guest

    leide auch an massiver ISG-Entzündung.
    mir hat VIOXX(selektiver COX-2-Hemmer)sehr gut geholfen.
    1x 25-50mg täglich.

    gute Besserung und ein frohes Fest!
     
  4. Tanja E.

    Tanja E. Guest

    Hallo Martina,

    ich hatte auch eine ISG-Entzündung, die mein Hausarzt und Orthopäde als Blockade abtaten, zuerst, dann stellte sich innerhalb eines Jahres heraus, dass ich einen Morbus Bechterew habe (in einer Rheumaklinik festgestellt), konnte kaum Laufen, geschweige denn mich bücken. Daraufhin bin ich mit ein NSRA (Acemethacin) eingestellt worden, hatte aber lange Zeit immer noch Schmerzen, habe dann Vioxx ausprobiert, wobei es nicht besser wurde, was jetzt gegen die Kreuzschmerzen prima hilft ist Celebrex.

    Vielleicht solltest du es auch weiter abklären lassen, ob dahinter nicht noch mehr steckt.

    Viele Grüsse und schmerzfreiere Zeit
    Tanja E.
     
  5. Renate H.

    Renate H. Guest

    Hallo Martina,

    ich habe das Problem mit dem ISG re. ( Entzündung, Blockaden ? ) auch schon seit zwei Jahren.( auch noch andere Beschwerden ) Wurde schon sehr oft durch meinen Hausarzt und KG ( manuelle Therapie) eingerenkt. Doch die Schmerzen bin ich nicht los geworden, vorallem die nächtlichen Kreuzschmerzen sind sehr belastend. Kann kaum mal eine Nacht durchschlafen, trotz Medikamente. Im Moment nehme ich Katadolon am Tag und Voltaren resinat zur Nacht, ab heute Votaren uno, soll stärker sein. Hoffe dadurch, nun endlich mal besser schlafen zu können und natürlich weniger Schmerzen zu haben.
    Bei mir besteht auch schon der Verdacht, das sich alles zu einem Schmerzgedächtnisproblem entwickelt hat.
    Wünsche dir, dass es bei dir nicht dazu kommt !

    Liebe Grüße und ein frohes besinnliches Weihnachtsfest
    wünscht Renate H.
     
  6. Tanja E.

    Tanja E. Guest

    Hallo Renate,
    was für eine Erkrankung hast du ?

    Ich habe auch schon jahrelang Blockaden gehabt, die durch manuelle Therpie immer wierder in den Griff zu bekommen waren,
    als ich dann im Dez 2000 erneut heftigste schmerzen nach einer etwas dummen Bewegung hatte, ging die gleiche Therapie wieder los, doch diesmal waren die Schmerzen durch nichts wegzubringen.
    Dann hat mich mein Orthopäde zum Neurologen geschickt, zwecks Kontrolle etwaiger Ausfälle und der wollte mir das mit dem Schmerzgedächtnis auch "einreden", hab dann monatelang ein niedrig dosiertes Psychopharmaka bekommen um das Schmerzgedächtnis zu überlisten. Doch dabei sind mir wertvolle Monate verloren gegangen, denn letztendlich hat sich dann die Diagnose Morbus Bechterew gestellt.
    Ich denke, dass man trotz alledem weiter nach anderen Ursachen forschen sollte, wenn ich nicht so hartnäckig gewesen wäre, würde ich heute immer noch dieses Medi nehmen.
    Zurzeit nehme ich Celebrex und meine Kreuzschmerzen sind fast weg.

    Viele grüsse
    Tanja E.
     
  7. Renate H.

    Renate H. Guest

    Hallo Tanja,

    vor einem Jahr wurde bei mir, durch einen Rheumatologen,
    die Diagnose Fibromyalgie festgestellt.
    Schmerzen habe ich aber schon seit ca.7 Jahren, nur ebend diese nächtlichen Rückenschmerzen fingen im Juni 1999 an und seitdem
    sind sie meine ständigen Begleiter, mal mehr mal weniger stark, aber nie ganz weg.In letzter Zeit fällt mir das Bücken immer schwerer ( z.B. Schuhe anziehen u.ä. Tätigkeiten )
    Dieser MB wurde zu anfang auch vermutet, hat sich aber nicht bestätigt, da bei mir im Blut das HLA-Antigen B27 negativ ist und ich auch sonst ein super Blutbild habe.
    Es wurden auch keinerlei Veränderungen durch Röntgen und Kernspinn gefunden.
    Ich habe schon sehr viele verschiedene Schmerzmedikamente
    versucht, sogar Antidepressiva, hat aber alles nicht so richtig geholfen.
    Von dem Medikament Celebrex habe ich hier im Forum auch schon des öfteren gelesen. Werde es mal meinem Hausarzt vorschlagen,
    da die Rheumaarzttermine immer nur halbjährlich sind.

    Ich wünsche ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für dich.

    Liebe Grüße sendet Renate H.