1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Irre Kopfschmerzen...Nebenwirkung von MTX??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von susigo, 23. April 2009.

  1. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...ich weiß einfach nicht mehr weiter.:( Bin seit 23.02. krank geschrieben,habe PSA und hatte einen heftigen Schub,der mit Muskelzittern,Muskelschwäche und starken Krankheitsgefühl begann.Ich dachte erst an eine Grippe,Antibiotika und 100mg Cortison-Schub schlugen aber nicht an.Wurde dann ins Krankenhaus(Rheumaklinik)eingewiesen.Meine Medi's waren vorher über 2 Jahre 5mg Cortison und Indometh.In der Rheumaklinik wurde ich umgestellt auf 15mg MTX Spritze,3x1 Katadolon und 2x1 Celebrex 200.Durch die Anwendungen (Physiotherapie,Gymnastik,Moorpackungen und Massage) bekam ich Schmerzen in der HWS und BWS bis zu den Rippen.Der Arzt meinte,es wäre normal durch die Anwendungen.Ich wurde nach 14 Tagen entlassen und bekam einen Kurzbericht für meine Hausärztin mit.Dort bin ich gleich nach Entlassung hin.Sie schrieb mich wegen MTX-Einstellung für 4 Wochen krank und bestellte mich jede Woche zum Blut abnehmen,wie es für MTX Vorschrift ist.Bei der ersten Blutabnahme war ich sehr verdaddert,denn die Schwester nahm nur Blut ab und ich durfte wieder nach Hause gehen.Es folgte kein Arztgespräch,wie es mir geht,ob ich die Medikamente vertrage ect.Eine Woche später das gleiche.Ich sagte der Schwester,es geht mir von den Schmerzen her nicht besser und nur krank schreiben bringt mir nichts,ich benötige weiter Physiotherapie.Die bekam ich aufgeschrieben und von der Schwester überreicht...wieder kein Arztgespräch:uhoh: Die Übelkeit,Magenkrämpfe usw.habe ich jetzt in den Griff bekommen,lese hier auch sehr viel nach.Bin immernoch sehr müde,abgeschlagen,antrienslos und habe seit 3 Wochen Kopfschmerzen.Diese werden immer schlimmer.Verspannungen in Hals-und Brustwirbelsäule habe ich nach wie vor sehr stark.Habe das Gefühl,die Medikamente schlagen nicht an.Bekam früher schon Celebrex+Katadolon.Kann es sein,dass ich resistent bin???Kennt das Jemand?Nun war ich die 3.Woche zum Blutabnehmen und habe auf ein Arztgespräch bestanden.Es war wieder sehr voll bei Ihr und meine Ärztin gestreßt.Aber muß ich mir dumm kommen lassen???Ich sagte ihr,habe sehr starke Kopfschmerzen...sie antwortete mir"habe ich auch".:confused:
    Ich habe ganz schön dumm geguckt.Erklärte ihr dann,das ich zu Hause schon täglich Dolormin und Novalgin nehme.Sie fragte mich,ob ich meine Nieren kaputt machen möchte,was das solle und ich soll nichts nehmen.Es kommt sicher von der HWS und soll mit Physiotherapie weg gehen.Das war's.Nächster Termin nun in 14 Tagen Blutabnahme.
    2x Physio hat mir bisher nichts gebracht.Ich halte diese Kopfschmerzen nicht aus,kann Nachmittags nicht mehr aus den Augen gucken.Habe solchen Druck im Kopf und Stechen auf der rechten Seite.Was soll ich nur machen???Und woher kommen sie???Vielleicht Nebenwirkungen von MTX oder den Schmerzmitteln?Wer kann mir nur helfen,wenn nicht der Arzt??Ist diese Behandlung normal??Glaube nicht,das solche starken Schmerzen von der HWS kommen.Muß Freitag wieder Spritzen und mag das ganze Zeug gar nicht mehr nehmen:mad: Was mache ich denn jetzt?????
    Sorry,für den langen Roman.
    Susi
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @susigo
    Laß bitte mal Deinen Blutdruck überprüfen. Wenn es nicht von Deinen HWS-Problemen kommt, kann es auch davon verursacht werden. MTX ist zwar nicht bekannt für Blutdruckprobleme, aber sicher ist sicher.

    Bei mir äußerte sich stark erhöhter Blutdruck (verursacht durch Arava) durch starke Kopfschmerzen, die sich völlig unbeeindruckt durch Schmerztabletten zeigten.
     
  3. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Susi,

    ich bekomme echt ein Brechr... wenn ich das lese.:mad:

    Ich weiß nicht genau was da sinnvoll ist zu unternehmen, ich würde auf jeden Fall einen anderen Arzt aufsuchen und dem die Situation schildern. Was MTX für Nebenwirkungen hat weiß ich ja leider nicht.

    Hast Du eigentlich ein Blutdruckmessgerät zu Hause? Wenn ja, dann schau doch ersteinmal ob der i.O ist. Wenn dem so ist kannst Du da schon einmal beruhigter sein. Zumindest wäre das für mich ersteinmal wichtig abzuklären, daß aus der Richtung alles i.O ist. Da kannst Du dann wenigstens schon einmal abschätzen wie wichtig es ist. Die Erfahrung habe ich nämlich auch schon gemacht, daß die HWS ziemlich viele Beschwerden verusachen kann. Unter anderem eben auch Kopfschmerzen. Hatte sogar schon einmal 1 Jahr lang Herzstolpern der immer schlimmer wurde. Der Arzt sagte dann nicht schlimm aber zu oft und gab mir Betablocker. Die wollte ich nicht. Mir ging es dadurch nicht besser. Aber mit Akupunktur hat sich vieles aufgelöst. Das Problem kam nämlich von der BWS.

    Ich gebe zu, daß es trotzdem nicht sein kann, gerade nach einer solchen Medikamenteneinstellung keine vernünftige Betreuung zu haben und mit seinen Ängsten alleine dazu stehen. Das wird in Zukunft aber nicht besser. Wir leben in einer Zeit wo man froh sein kann, wenn man im Notfall wahrgenommen wird, leider.
    Ansonsten müssen wir Patienten wohl lernen unseren Körper gut kennen zu lernen und hier und da uns kleine medizinische Hilfsgeräte besorgen (wie z.B Blutdruckmessgerät), die ein helfen.

    Ich hatte z.B permanent Blut + Leukos + Proteine im Urin. Mein man nicht die Erkenntnis kam vom Arzt. Nein, ich habe und mache es immer noch, selbst kontrolliert. Der Arzt hat nachher nur durch seine zusätzlichen Untersuchungen bestätigt. Tja, so ist das leider. Wir müssen auf uns selber aufpassen.:uhoh:

    LG
    Seestern
     
  4. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Susi,

    es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht, und du nicht so recht Hilfe durch deine Ärztin hast. Ich nehme seit August letzten Jahres MTX, und ich hatte auch ziemlich Probleme mit Kopfschmerzen. Das hat sich gebessert, als ich Folsäure dazu bekommen habe. Zuerst habe ich nur einmal die Woche 5 mg genommen, und zwar 48 Stunden nach MTX, aber seit ich fünfmal die Woche 5 mg Folsäure nehme (nur am MTX-Tag und am Tag danach nicht), geht es mir viel besser. Ich habe keine Kopfschmerzen und zittrigen Knie mehr, und auch die wunden Stellen, die ich oft im Mund hatte, sind fast verschwunden.

    Ich habe gerade noch ein wenig gegooglet, und viele Hinweise gefunden, dass Folsäuremangel sich auch durch Kopfschmerzen äußern kann. Du kannst auch mal "Folsäure" hier bei R-O in die Suchmaschine eingeben, da wirst du vieles finden.

    Ich wünsche dir gute Besserung,

    Jutta
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Kopfweh

    Hi,

    anfangs bei Blutdruckmitteln bekam ich oft starke Kopfschmerzen, doch die müssen dann nach 2-3 Tagen weggehen.

    Sollte das nicht so sein, suche bitte sofort einen NEUROLOGEN auf und lass das untersuchen !

    Es kann allerdings schon sein, daß starke Verspannungen der Muskulatur, Sehnen und Entzündungen derselben zu solchen Ausmaßen führen - wie gesagt, können !

    Ich wünsche dir baldige Hilfe.

    Gruß
    Pumpkin
     
  6. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...danke für Eure lieben Antworten und Ratschläge.
    Ja,an Bluthochdruck habe ich auch sofort gedacht...steht bei Celebrex als häufigste Nebenwirkung.In der Praxis wurde er am Morgen(ca.8Uhr) gemessen und war mit 140/90 wohl normal.Ich weiß nicht,ob er über den Tag vielleicht steigt?Habe leider kein Meßgerät.Zu der Folsäure...die nehme ich immer 12 Stunden nach der Spritze,also am Morgen.Habe hier auch schon gelesen,das es besser erst 48 Stunden später wäre.Habe heute wieder doll Kopfschmerzen und diesen Druck.Also vom Wetter kommt es sicher nicht,geht einfach schon zu lange und die Psyche ist es auch nicht...kenne Depressionen usw.,diese Phase habe ich hinter mir und bin ruhig+ausgeglichen.Habe starke Verspannungen in BWS und HWS.Weiß nicht,wie ich sie allein weg bekomme.Krank schreiben reicht da nicht und Medikamente schlagen da nicht
    an.Mache Rheumabäder,Wärme,Massage und bischen Sport...aber nichts hilft.Ich könnte verzweifeln.:sniff: Und der Witz ist...hatte die ganzen Medi's..Celebrex,Katadolon und 10mg MTX Tablette früher schon 2 Jahre genommen und ging mir gut darunter.Warum hilft es diesmal nicht??Arzt wechseln ist leicht gesagt,höre das jeden Tag von meinen Eltern und Freunden,denen ich mein Leid klage.Wo soll ich denn hin?Sie ist Ärztin für Innere...und überall nirgends Termine zu bekommen und sind die dann wirklich besser?In der Ambulanz der Klinik habe ich 2010 erst Termin bekommen.Ich will wieder mein normales Leben zurück...arbeiten gehen,Pläne machen,mich auf etwas freuen..brauche meine Kollegen und das normale Leben.Kann so aber nicht arbeiten..mit mir ist nix los,Schmerzen,Müde,Abgeschlagen und mein Kopf platzt...weiß nicht,wie ich das wieder hin bekomme.:(
    Suse