1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Iritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von osnella, 12. Juli 2014.

  1. osnella

    osnella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe eine Frage. Ich hatte 2011 eine Regenbogenhautentzündung die mit Cortison behandelt wurde, nach dem Absetzen hatte ich sie erneut. Gleichzeitig wurde bei mir Morbus Bechterew mit Gelenkbeteiligung festgestellt. Nun habe ich auch noch Fibromyalgie dazu.
    Meine Frage: Seit dieser Iritis habe ich immer wieder Probeme mit dem Auge, teilweise mit sehr starken Schmerzen verbunden, wobei aber keine Entzündung im Auge ist. Es ist schwer zu beschreiben, es wie ein Druck rund ums Auge.
    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Ich begrüße diich hier in RO, gerade lese ich deinen Beitrag.
    Meine Diagnose ebenso Morbus Bechterew , ja und auch ich habe diese Beschwerden war auch schnell beim Augenarzt, der sich meiner annahm, er sagte mir lesen sie sich den Beipackzettel von Simponi durch habe ich gespritzt bis Mai 2014, ehrlich vor Schreck habe ich aufgehört damit.
    Ok, eine Lesebrille habe ich inzwischen, aber ich bin eben auch schon 61 Jahre alt da darf das schon einmal sein.
    Aber er sagte mir diese Veränderungen die er eben noch sah kommen eindeutig, durch das von mir gespritzte Simponi.

    Eine OP könnte die Ursache beheben, (KÖNNTE WIE GESAGT)

    Das alles hat mich bewogen einen anderen Arzt aufzusuchen, einen Internistischen Rheumatologen, der sehr schnell mit mir einer Meinung war, das mir in meiner sehr starken Verkrümmung , nur noch Reha-Sport helfen würde um aktiv zu bleiben.
    Damit bin ich mehr als einverstanden, und werde mich bewegen Ohne Ende, was ich auch im Vorfeld im Rahmen meiner Möglichkeiten tat.
    Entlich ein Arzt der nicht schon beim betreten des Sprechtzimmers, mit einem Rezept wedelte, und meinte in 8 Wochen sehen wir uns wieder.
    Ach ich vegaß, dieser alte Rheumatologen, sagte nur noch ganz kess das Auto fahren verbiete ich ihnen, das gerade in der Zeit 2007 , als mein Mnn verstarb, glaube mir die Tränen standen mir in den Augen ohne Ende bei diesem herzlosen Mann.

    Egal, überwunden, neue Zeit, neuer Anfang!

    Ich wünsche dir von Herzen Aufklärung, die auch dir dienlich ist.

    Alles Gute aus HH von Johanna-Beate
     
  3. osnella

    osnella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für deinen Bericht.
    Ich spritze auch MTX und Simponie, die Iritis bricht seitdem nicht mehr aus, bzw. sobald ich was merke tropfe ich Inflanefran meistens hilft dies.
    Nur leider habe sehr oft solche Schmerzen bzw. So ein Druck ums Auge (genau kann ich es gar nicht beschreiben) der mich wahnsinnig macht. Das Auge ist seitdem nie wieder so wie das gesunde. Vor zwei Tagen war dann auch noch in der Früh stark geschwollen und tat weh. So wie es kam ging es aber wieder weg nur wenn ich hin lange tut es etwas weh.
    Die Sehkraft hat auch schon etwas nachgelassen so das ich eine Brille benötige.

    Diagnosen: Morbus Bechterew mit pheriperer Gelenkbeteiligung, Fibromyalgie, chron. Magen-Darm-Beschwerden, Migräne, Tinnitus, einschlafene
    Arme bzw. Finger
     
  4. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    OK; wen du einen guten Augenarzt gefunden hast, wird er sehr gern über Mtx, Simponi, mit dir reden.
    Sprich deinen Rheumatologen an warum Mtx, mein jetziger Doc, und auch der davor sagte zu mir Mtx, bei Morbus Bechterew gibt man nicht mehr.

    Sorry,,,,Aussage der beiden Ärzte nicht meine.

    Mtx, habe ich 1 Jahr lang gespritzt, war total neben mir, starke Nebenwirkungen, ich bin da aber wohl eher ein Sonderfall wage ich zu behaupten, da weder Mtx, Enbrel, Humira , Simponi, nichts brachten außer sagenhafre Nebenwirkungen ich hatte Harnwegsentzündungen, die sich von Blutabnahme bis zur nächsten wiederholten, es war nur noch Bettruhe angesagt und das mit einem Bechterew, das ist dieser Erkrankung nun gar nicht dienlich.

    Gruß aus HH von Johanna-Beate
     
  5. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo osnela,

    auch ich bekam anfangs Inflanefran, das sind cortisonhaltige Augentropfen. Mit starken Augenschmerzen landete ich in der Klinik und dort wurde ein Augendruck von 63 festgestellt. Und es wurde der Verdacht geäußert, dass ich Cortison-Responder bin, das heißt bei mir erhöht Cortison den Augendruck und ich darf kein Cortison mehr nehmen, weder als Tropfen noch als Salbe oder sonstwie.
    Gegen Entzündungen im Auge gibt es auch Augentropfen ohne Cortison, z.B. Yellox. Mit einem erhöhten Augendruck ist nicht zu spaßen, dabei geht nach und nach der Sehnerv kaputt und deshalb ist ein Schmerz und Druck im Auge ein absoluter Notfall. Damit gehörst Du sofort in eine Augenklinik, wo man mit Infusionen den Augendruck senken kann. Ich weiß, es ist Samstag, aber in jeder Augenklinik gibt es einen Notdienst und besser einmal zu viel dorthin als in ein paar Tagen blind! Das meine ich ernst.

    Bei mir ist durch hoher Augendruck auf einem Auge nur noch 12 % und auf dem anderen immerhin 60 % Sehkraft vorhanden. Das Autofahren habe ich mir daher selbst verboten. Eine Iritis oder Uveitis ist seitdem ich Metex spritze nicht mehr vorgekommen, ich vertrage Metex gut. Es sind nur gelegentliche Einblutungen im Augenhintergrund gewesen, die Ursache muss noch gefunden werden. M.Bechterew wurde aber ausgeschlossen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona