1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Iridozyklitis und kein Ende?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Miss Vader, 12. August 2007.

  1. Miss Vader

    Miss Vader Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, das ist das erste Forum meines Lebens, in das ich mich aktiv einbinge... Ich mache dies, weil ich mich mit der Iridozyklitis, die bei mir seit Anfang dieses Jahres ständig aufflackert, ziemlich allein fühle... Ich kenne niemanden, der auch daran leidet und mit dem ich mich austauschen könnte... Nur ganz kurz: Die Iridozyklitis ist ganz plötzlich im Januar am rechten Auge aufgetreten und seitdem 5mal an beiden Augen wiedergekommen. Ich war beim Rheumatologen, der mir gesagt hat, dass ich HLAB-27 positiv sei und vielleicht (?) Morbus Bechterew hätte (oder vielleicht auch nicht, dafür sei ich zu alt?- bin 37...). Ich muss dazu sagen, dass ich außer der Iridoyzklitis auch keine anderen Symptome habe und wahrscheinlich ist mein Schicksal auch nicht halb so schlimm, wie das anderer Betroffener, aber es nervt!!! Daher meine Frage: wer hat ähnliches erlebt, d.h. chronische Iridozyklitis aber sonst keine Symptome und wie zum Henker wird man damit fertig? denn, soweit ich jetzt weiß, gibt es ja wohl keine wirkliche Heilung? Über Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen!
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    und herzlich willkommen im forum. :)

    hier kannst du einiges über das krankheitsbild nachlesen:

    Iritis
    auch: Iridocyclitis; Von Iris = Regenbogenhaut; -itis = Endung für Entzündung. Dt. Regenbogenhautentzündung.:

    weiterlesen

    da ich selber an einer anderen autoimmunerkrankung leide, kann ich dir nicht weiterhelfen.
    es werden sich sicher andere user melden. wir haben einige im forum, die sich sehr gut mit augenentzündungen auskennen.

    ich wünsche dir alles gute und dass du die beschwerden bald dauerhaft in den griff bekommst!
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Iridocyklitis, Iritis oder besser Uveitis

    Hallo Miss Vader,

    erst mal ein herzliches Willkommen von mir.

    Unter diesem link stehen ein paar Infos für Neueinsteiger und solche die noch nicht allzu informiert sind.

    Die DUAG ist unser Bundesverband und hat ein eigenes Forum, welches leider noch nicht so rege genutzt wird wie dieses.
    Alleine bist du ganz sicher nicht.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=28880&highlight=uveitiszentren

    Mit den Bezeichnungen gibt es noch immer ein bissel Durcheinander, weil an der Nomenklatur gearbeitet wird und sich nun ( fürs erste ) der Begriff Uveitis bei unbekanntem Trigger ( Auslöser) und bei Rheumatikern und anderen Chronikern eingebürgert hat.

    Ist eine Primärerkrankung nicht bekannt wird immer von Uveitis gesprochen. darunter wirst du somit auch mehr Info finden.

    Iritis und Iridicyclitis wird es immer dann genannt wenn es eine einmalige Entzündung, bzw. eine Entzündungsreihe ohne chronischen Verlauf ist.

    Jeder kann im Laufe seines Lebens mal eine Iritis haben , ähnlich einer Bindehautentzündung oder anderer. Im Zusammenhang mit dem Genmarker HLA-B27 allerdings denkt man heutzutage Gott sei Dank gleich an Morbus Bechterew und kann der Ausschlußdiagnostik folgen.

    Grunssätzlich ist eine Uveitis schwer behandelbar und sehr hartnäckig. Eine ganze Reihe von Nebenwirkungen können den Verlauf negativ beeinflussen und auch erhebliche Sehbeeinträchtigungen zur Folge haben.
    Eine engmaschige Verlaufskontrolle auch nach dem Abklingen sind unbedingt erforderlich. Uveitiden sind tückisch und können auch schmerzlos verlaufen und dabei starke Schäden anrichten.

    Das soll es erstmal sein.
    Viele Grüße
    Kira
     
  4. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo Miss Vader

    Herzlich Willkommen im Forum!!!:)

    Ich habe PSA und alles fing 2001 mit einer Iritis an.
    Diese hatte ich dann 7 mal in Folge.Seitdem ist sie nicht mehr aufgetreten
    (toi,toi,toi).
    Ich hatte mit auftreten der Iritis,Schmerzen im LWS Bereich.
    Mein Augenarzt ließ damals nicht locker,bis die Ursache dafür gefunden war.
    Es wurde u.a.auf Borrelien untersucht.Ohne Befund.
    Es dauerte ein halbes Jahr,bis die Diagnose stationär,gefunden war.
    Meine Schuppenflechte,die ich 1988 stark hatte(Eiterpusteln)hätte ich nie
    damit in zusammenhang gebracht.

    Ich kann dir nur raten,der Ursache auf den Grund zu gehen.

    Alles Liebe

    kiki 2:)