1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interessanter Link bezügl. MB u.a.

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Heike1961, 12. Februar 2009.

  1. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallöchen,

    Ich will mal hoffen, daß folgender Link funktioniert, da geht es um verschiedene Rheumaformen, gut erklärt mit Bildern:

    wwwalt.med-rz.uniklinik-saarland.de/orthopaedie/pdf/skriptdienst.pdf

    Hoffentlich klappt es.

    Ansonsten so bei Google eintragen.

    LG, Heike
     
  2. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Super Link :top:

    Ich habe sogar meine rechte Hand endeckt. Was bitte schön heißt denn da Knopflochderfomität?????

    Jetzt weiß ich wenigstens, dass meine Hände nicht psychisch krank sind. :D
     
  3. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    Ich sollte mir das alles gar nicht ansehen, da bekomm ich richtig Angst vor der Zunkunft.
    Sogar das Lesen von einigen Geschichten hier, zieht mich so dermaßen runter, dass ich mir schon überlege, ob mir dieser Austausch hier gut tut...

    Grüße
    Melen


    (Nicht falsch verstehen, ich finde das Forum und die Leute, die hier schreiben toll)
     
  4. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi melen, ich kann dich gut verstehen. Wenn man neu erkrankt ist und sich mit diesem Thema auseinander setzen muss, kann einem Angst und bange werden und man würde am liebsten davon rennen!!! Aber nur wenn man informiert ist, kann man früh der erkrankung entgegenwirken.
    Diese Erkrankungen verschwinden nicht mehr von selbst, zumindest nicht so ohne weiteres....und ein aufgeklärter Patient kann sich besser helfen und behaupten in diesem Wirrwarr.
    Bei jedem findet die einzelne Erkrankung anders statt, es muß nicht immer "dicke" kommen und man wächst auch an den einzelnen Stationen seiner Erkrankung.
    Niemand ist gerne krank, Augen verschließen hilft nicht,- ich weiß aus eigener Erfahrung, es ist wirklich schwer, aber mit der richtigen Medikation, einem guten Doc und hilfreiche Tipps hier geht es step by step.

    Grüße von Padost
     
  5. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    Hi Padost,

    ich bin seit ca. 1,5 Jahren erkrankt und war von Anfang an sehr gut informiert. Vielleicht auch zu gut. Also mein Arzt war sehr erfreut, dass ich mich so gut auskenne und ich finde es auch jetzt noch gut so und richtig. Ich hatte auch nie diese Probleme (dass ich Angst bekomme, wenn ich solche Bilder oder Berichte sehe), weil es mir immer besser ging (durch Basistherapie).
    Aber seitdem ich seit einigen Wochen wieder vermehrt Schmerzen habe, trotz Basistherapie, werde ich zunehmends ängstlich, dass es vielleicht doch zu naiv ist, zu glauben, dass man diese Medikamente nimmt und alles wird wieder gut...

    Liebe Grüße
    Melen