1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Inr und Quick spinnen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Patty, 9. Januar 2008.

  1. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Hat nur bedingt etwas mit Rheuma zu tun, aber vielleicht kennt sich hier ja jemand aus.
    Mein INR spinnt, mit gleicher Dosierung ist mein Inr mal viel zu niedrig oder eben wie im MOment viel viel zu hoch.
    Im Moment ist mein Qucik nur noch bei 13 und mein INR bei 4,6, der INr sollte aber bei mir zwischen 2-3 sein.
    Ich habe im Moment das Gefühl sich sich ein neuer Schub meines noch Namenlosen Rheuma´s ankündigt.
    Nun meine Frage kann das damit zusammen hängen?

    Welche Lebenmittel haben viel Vitamin K, den die soll ich nun mindestens 3 Tage essen, damit die Blutgerinnung wieder ein wenig funktioniert.
    2 Tage keine Medis nehmen und dann hoffen wir das die Werte sich normalisieren.
    Ich soll nun eine Schulung machen und ein Gerät bekommen zur IR Bestimmung.Morgen werde ich rumtelefonieren, wo am schnellsten ein Platz frei ist.

    Wißt ihr wie das mit der Übername der Kosten hierfür ist?

    Achso, Vitamin K will sie mir nur ungern geben, weil sie sagt, wer weiß, was dann passiert.

    Könnt ihr mir helfen?
     
  2. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne!

    Es tut mir sehr leid, das es dir wieder so schlecht geht.

    Leider kenne ich mich damit überhaut nicht damit aus.
    Ich habe eine tabelle gefunden, vielleicht hilft sie dir weiter.

    http://www.staff.uni-mainz.de/goldinge/vitamink.htm


    Ich wünsche dir Alles Gute!

    Anja
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    es gibt eine broschüre von ROCHE, da steht alles wissenswerte drin.
    das gerät kostet ca. 800 €. es wird häufig von der kk bezahlt. es kommt auf die begründung dafür vom doc an.
    mit der gabe von vit. k hat die doc recht, besser ist über die ernährung. grad im winter gibt es viel gemüse mit hoch vit k - rosenkohl z.b.

    für die schulung kommt manchmal auch ein berater zu dir ins haus. manche apotheken wissen, wer berater ist.
    im übrigen kann dir sicher auch die firma des gerätes weiterhelfen.

    gruss
     
  4. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Hallo Patty,

    habe auch das gerät (coagu chek) zum Selbst messen des INR.

    Die Bezahlung des Gerätes wird von der KK übernommen wenn eine dauerhafte Marcumartherapie vermutet wird. Auch bei einer Langzeitherapie kann die KK das mal übernehmen. Sagte mir der eine Doc (auch Schulungslehrer für das gerät) bei dem ich zunächst deshalb war. Die meisten KK möchten, dass zumindest 2 Jahre Marcumar genommen werden muss.

    Das Gerät erleichtert einiges. Du selbst kann dosieren, du selbst merkst wie dein INr auf Essen etc reagiert und kannst entsprechend dosieren.
    Seitdem redet mir kein Doc mehr in den INR rein. Ging nämlich alles bisher daneben.:rolleyes: Mache das lieber selbst!

    Icxh habe festgestellt dass insbesondere die Schmerzmittel starken Einfluss auf meinen INR nehmen. Zu Voltaren brauche ich fast kein Marcumar um meine Werte zu halten und bin ziemlich schnell über einem INR von 4. Kann also daran liegen, dass deine Werte schwanken.

    Nahrung denke ich beeinflusst nicht so stark. Die notwendigen Mengen ist man glaub eich dann doch nciht. Um meinen INR mit Sauerkrat zum Beispiel zu senken muss ich doch recht viel essen um nach drei Tagen was zu merken. Das ist aber sicher je nach Stoffwechsel individuell. Benötige selbst sehr wenig Marcumar (täglich meist eine viertel tablette).

    Habe mein Gerät über eine günstige Apotheke zugesandt bekommen bekommen. (Denke mal Erparnisse kommen allen zu Gute) Bei Bedarf mir eine PN schreiben, dann kann ich die Adresse weiter geben.

    Viele Grüße

    shaytana
     
  5. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme im Moment recht hoch Marcumar, 2 Tage 1 Tablette und 1 Tag 1,5 Tabletten.Bisher war der Wert eher grenzwertig niedrig.
    Wie lange ich es nehmen muss ist noch unklar. hmmm das ist ja blöd mit den 2 Jahren.
     
  6. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    In einem Tread von mir, meinte eine Forumsteilnehmerin, dass auch schlechte Venen ein Grund für das Gerät ist. funktioniert ja ähnlich wie ein Blutzuckermessegerät.

    Bei der Frage wie lange MArcumar zu nehmen ist, kommt es darauf wie der Doc, der das Gerät zunächst verschreibt begründet und ob die KK überhaupt nachfragt. Am Besten mal mit dem Doc sprechenund wenn dieser das Gerät verschreiben würde, die Genehmigung der KK einholen.

    Hmm. ich selbst bin über eine Private KK und die Beihilfe versichert. Ich muss sagen es ging bei mir ziemlich glatt wegen dem Gerät. Hat alles geklappt durch ein Telefonat mit den zuständigen stellen und einen jeweiligen kurzen Antrag. Hatte aber eher Glück mit den Sachbearbeitern. Konnte es kaum fassen. Da hat mein einer Arzt mehr Probleme gemacht. Der von der Schulung. Da ich so jung bin, wollte er keine Diagnose Marcumar lebenslang stellen. Meinte er wisse ja nicht welche Möglichkeiten die Medizin in 8 Jahren hätte. War dann noch bei Gerinnungsspezialisten und mittlerweile habe ich aus mehrfacher Sicht die Diagnose Marcumar lebenslang.

    Tja und was sie Medizin in 10 Jahren macht- weiß keiner- vielleicht gibts dann ja wass anderes und besseres. Aber wichtig ist der derzeitige Wisstensstand!
    War ein merkwürdiger Doc. Er hatte dann auch lang keine Schulungen. Bin dann zu einer anderen sehr lieben Ärztin, die die Schulung gemacht hatte. War sogar allein und sie war sehr nett! Die Schulung war interessant, wobei ich vielles schon aus dem Internet wusste und wir so recht schnell durchkamen. Insgesamt war es aber eine sehr gute Erklärung und das ganze ist absolut kein Hexenwerk!

    Liebe Grüße
    shaytana
     
  7. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo shaytana,

    mit dem Tipp wegen schlechten Venen, als Begrundung für die Genehmigung von Coagu Check Gerät war ich.

    Patty,

    Bei mir war es von dem Info, dass so einen Gerät gibt bis zu Genehmigung von der KK vergingen 9 Monate. Ich habe direkt bei der Hotline von Roche angefragt, ob ich mit APS überhaupt zu den INR-Werte Messung geeignet bin (erst mit Coagu Check XS möglich). Was für Voraussetzungen für die Genehmigung seitens KK notwendig sind und wo man eine Schulung machen kann.

    Hier ist die Adresse zu der Internetseite CoaguCheck XS-System

    Darf ich fragen, warum du Marcumar nehmen muss?

    Ich nehme bis zu 5 und mehr Tabletten in der Woche (je nach dem wie hoch oder niedrig mein INR ist, mein Referenzbereich liegt zwischen 2,5 bis 3). CoaguCheck wurde mir auf Grund einer Bescheinigung des Rheumatologen genehmigt, dass ich lebenlang Marcumar nehmen muss.

    Bei der Schulung bekommt man auch ein Buch, wo alle notwendige Infos stehen.

    Und noch eine kleine Beobachtung von mir: sobald ich ein Schub habe, steigt mein INR-Wert nach oben, bei gleichen Dosis
     
  8. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, ich nehme in der Woche 8 Marcumar Tabletten, im MOment dosiere ich runter, mal wieder, da der INR zu hoch war.
    Meine Ärztin vermutete auch den Schub als Auslöser, da ich im Moment dicke Hände haben, meine Füße weh tun, ich wieder Rückenschmerzen und ISG Probleme habe.
    Naja mal sehen was morgen der Doc sagt.

    Also Marcumar nehme ich wegen der beiden Trombosen im Bein und weil meine Blutgerinnung nicht stimmt. Dazu habe ich dauernd Venenentzündungen.

    Verändert sind bei mir v.Willebrand Faktor AG/ CBA ,V.W. Ristal AG Ratio , und das Fibrinogen. Das Fibrinogen ist recht hoch. Das alleine wäre eine Indikation für Marcumar, die Trombosen ebenfalls.

    Wie lange ich es nehmen muss ist unklar, schlechte Venen habe ich ebenfalls.
    Naja mal sehen was die Versicherung und die Beihilfe dazu sagt. Ich befürchte nichts gutes.
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo patty,

    auf jeden fall enthalten frische kräuter, kressen, petersilie, löwenzahn ...viel vitamin k (im durchschnitt 500µg/100g). superviel vitamin k enthalten getrocknete zwiebeln, sowie zwiebelpulver (ca. 3400µg/100g).
    @hsaytana
    gerade nahrungsmittel, je nach gehalt an vitamin k, haben einen großen einfluss auf die tablettendosierung. außerdem wirken verstärknd auf den inr - wert bestimmte entzündungshemmende stoffe, einige cholesterinsenker, einige antibiotika u.s.w.... sowie abschwächend: schlafmittel, einige cholesterinsenker, harntreibende stoffe, cortisonpräparate u.s.w....

    es gibt dafür ein kleines niedliches büchlein für 4,95€
    es heisst "ernährungsratgeber vitamin K .... für stabile gerinnungswerte: über 700 lebensmitel im überblick" und ist unter der isbn nr. 978 383 043 3996 z.b. bei amazon.de oder bei medizinverlage.de erhältlich.
    ich habe es selbst und finde, das es ganz interessant ist. man kann mal kurzfristig nachschauen. erleichtert manches.
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ist ja schon ein ALteingestelltes Thema.

    Mein Mann hatte nun gerade ein Quick von 20 und den Inr Wert war auch höher als er sein dürfte...
    Er musste erstmal sofort das Falithrom einstellen. und 3 Tage später zum eneuten Test.

    Nur wenn man Nahrungsmäßig ( grünes Zeug) nichts gegessen hat, was sowas beeinflussen kann??

    Spielt Stress auch eine Rolle bei der Blutgerinnung?

    LG
     
  11. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    @silberpfeil

    Hallo,

    also ich bin seit Paar Jahren auf Marcumar. Zum Glück habe ich mir CoaguCheck Gerät zugelegt und kontroliere meine Werte selber (die Krankenkassen übernehmen die Kosten dafür, wenn lebenslange Antikoagulanz notwendig ist). Tolle Sache keine Frage. Ich orientiere mich nach INR und nicht nach Quick-Werten, das Gerät zeigt beide an.

    Ich habe leider ganz kleinen "Spielraum", mein INR darf zwischen 2,5 bis 3 liegen.

    Jetzt zu deinen Fragen:

    Essen beeinflusst meine Werte sehr stark. Am schlimmsten sind das verschiedene Kohlsorten: Weisskohl, Grünkohl, Rosenkohl usw. Durch zu viel Vitamin K muss ich mein Wochen-Dosis (wegen eine Mahlzeit) fast verdoppeln! :eek: Der restliche Grünzeug hat auf mich persönlich kein großen Einfluss... Jeder muss es für sich selbst selber rausfinden was ihm da zusetzt...

    Zum Stress:
    Ja, es beeinflusst mich auch sehr strak. Sobald ich gestersst bin (oder mich furchtbar aufrege, oder ein Wutanfall kriege) wird mein Blut "dicker", sprich Quick steigt - INR sinkt, zum Teil auch gefährlich! Da muss ich auch zwischendurch zusätzlich zum Marcumar Heparin spritzen. Also wenn es möglich ist - vermeiden, oder wie ich es mache autogenes Training, ich "fahre" mich selber runter...

    Umgekehrt ist das bei mir mit körperlichem Unbehagen: wenn ich sehr starke Schmerzen habe (durch mein Rheuma) und meine Muskel mir sehr weh tun, zum Beispiel wenn ich mich zu sehr vorausgabe, dann wird mein Blut zu dünn, INR klettern stark nach oben, Quick fäält ins "bedenlose". Besonders schlimm ist das, wenn ich auch dann seelisch leide.

    Wie du siehst, man muss es durch die Beobachtung an sich selbst herausfinden, führt kein Weg vorbei - reinhorchen, notieren, Lösungen ausprobieren. Viel Glück!
     
    #11 17. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2011
  12. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Judi,

    danke für deine Antwort.

    Mein Mann muss dieses Falithrom für ein 1/2 Jahr bezgl. seiner Herzop. einnehmen.

    Wollen hoffen dass dann alles i.O. ist und er dieses Rattengift absetzen darf:mad:

    Bei ihm war ja nun das Blut zu dünn. Er hatte ziemlich viel Sress in letzter Zeit, alleine schon durch meine OP....
    Naja und wenn eine große Anspannung da ist steigt der Adrenalinspiegel, ich schätze das hat auch Auswirkung aufs Blut...


    Was ist der INR wert denn genau???

    LG