1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Injektionen ins Gelenk?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Regina Steil, 23. Januar 2003.

  1. Regina Steil

    Regina Steil Guest

    Liebe Forumsleute,

    ich möchte mich kurz vorstellen und hätte sehr gerne eine kurzen Rat von Euch. Ich bin 37 jahre alt, und letztes Jahr wurde bei mir eine Psoriasis-Arthritis diagnostiziert. Sie ist nicht sehr aggressiv im Moment, die Ileosakralgelenke sind zur Zeit am stärksten bestroffen und einzelne Fingergelenke. Schon zweimal hat eine Injektion in die befallenen Gelenke (Cortison plus Schmerzmittel) sehr gut geholfen und zu meiner Verwunderung auch systemisch gewirkt, sodass ich für jeweils drei Monate nur geringe Beschwerden hatte insgesamt. Leider schmerzen die Gelenke meines rechten Zeigefingers nun wieder sehr (Sowas doofes, warum muss es ausgerechnet der sein, den braucht man für fast alles!).

    Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht mit wiederholten Injektionen in die Gelenke? Wirken sie auf Dauer schädigend?

    Wir wünschen uns weitere Kinder, daher möchte ich nicht so gerne mit einer langfristig wirksamenen medikamentösen Behandlung jetzt beginnen, insgesamt habe ich auch den Eindruck, noch ganz gut klar zu kommen mit den Schmerzen. Voltaren und Co kann ich allerdings zur Zeit auch nicht nehmen, weil ich nach dem letzten Schub eine sehr unangenehme und hartnäckige Gastritis hatte.

    Ich würde mich sehr freuen, von Euren Erfahrungen mit Gelenkinjektionen zu hören.

    Ansonsten wünsche ich Euch einen sehr schönen und möglichst schmerzfreien Donnerstag. Hier ist es grau und trist, ich warte schon sehnsüchtig auf die ersten starken Sonnenstrahlen!

    Viele liebe Güße,

    Vanessa
     
  2. Sia

    Sia Guest

    Hallo Vanessa!

    Ich heiße Sylvia, bin 40 Jahre und habe seit 4 1/2 Jahren cP. Leider kann ich dir über Injektionen ins Gelenk nichts sagen.

    Trotzdem möchte ich dich in unserem Forum willkommen heißen und ich kann die ein paar Sonnenstrahlen aus Wien senden.

    Gruß Sylvia
     
  3. ibe

    ibe Guest

    Herzlich willkommen, Vanessa!!!

    Ich bin 46 Jahre alt und habe auch Psoriasis- Arthritis, habe die Erfahrung damit nicht persönlich gemacht, aber mein Sohn(19), der chronische Polyarthritis hat, schon einige. Das liegt ein paar Jahre zurück. Er braucht sie seit dem nicht mehr. Die Injektionen haben bei einigen Gelenken gewirkt. Soweit ich weiß, darf man diese bis zu 4 mal im Jahr in ein und demselben Gelenk machen. Also er hat keine Schädigungen dadurch.


    Liebe Grüße von ibe
     
  4. hunnybunnie

    hunnybunnie Guest

    Hi!
    Ich hab auch Injektionen bekommen...
    Das Problem bei den Fingergelenken ist, dass die so klein sind und dass sie manchmal "weiterzusammenrutschen" das war bei mir der Fall, so dass die Injektion nicht wiederholt werden konnte...
    Aber sonst habe ich noch nichts gehört, dass eine Wiederholung nicht gemacht werden sollte.
    Liebe Grüße Hunny
     
  5. Nixe

    Nixe Guest

    Moin,

    bei Gelenkinjektionen solltest du darauf achten, was eingespritzt wird.
    Es gibt verschiedene Formen von Cortison. Einmal ein kurzwirksames,
    welches die normalen Orthopäden auch gerne spritzen, und einmal
    ein lange wirkendes, welches z.B. unserem rheumakranken Sohn in
    der Klinik gespritzt wude.

    Wir haben mal einen Anraunzer bekommen, als wir im Notfall
    unseren Orthopäden haben spritzen lassen, weil dieser das kurzwirkende
    genommen hat (woher sollte ich auch wissen das es da verschiedene
    gibt :o((()

    Liebe Grüsse Nixe
     
  6. Angie Opitz

    Angie Opitz Guest

    Hallo Regina,

    willkommen bei uns! Auch ich habe Psoriasisarthritis und bin 47. Erfahrungen mit Cortison-Schmerzmitteleinspritzungen ins Gelenk habe ich aber nur in Bezug auf kurzfristige Behandlungen wegen Sportverletzungen. Da haben sie immer sehr flott geholfen. Schon seit langem nehme ich niedrig dosiertes Cortison (wegen Schub z.Zt. grad nicht). Das war bei mir nötig, weil halt sehr viele Gelenke von der Arthritis betroffen sind. Cortison sollte bei einer etwaigen Schwangerschaft eigentlich nicht das große Problem sein.

    Liebe Grüße aus dem Tiroler Schneegestöber von
    Monsti
     
  7. Susanne Gru

    Susanne Gru Guest

    Hallo Regina,
    ich bin sehr viel älter als Du (58) und da sieht einiges anders aus, wenn man sich für Medikamente entscheidet. Ich habe viel Erfahrung mit Cortison, es wirkt sofort und in den Gelenken, wenn man z.B. Volon bekommmt, auch für einen längeren Zeitraum. Das erste Mal habe ich Volon Spritzen bei einem Bandscheibenvorfall bekommen, der eingequetschte und entzündete Nerv schwoll ab und ich konnte mit intensiver Krankengymnastik eine OP vermeiden. Ich habe nun aber normale cP , da wirken die Volon Spritzen nur vorübergehend, die Entzündung ist ja chronisch und wird eben nur durch das Cortison für einen gewissen Zeitraum unterbrochen, dann setzt die Entzündung ihr zerstörerisches Werk fort. Die Volon Spritzen haben einen sehr starken systemischen Effekt, jedenfalls bei mir. Sie katapultieren mich innerhalb von Stunden von 0 auf 100, dann bin ich ein paar Wochen "gesund", dann bekomme ich schreckliche Depressionen und der alte Gesundheitszustand wird wieder erreicht. Beste Grüße, Susanne Gru
     
  8. gisela

    gisela Guest

    Hallo Vanessa,
    erstmal herzlich Willkommen bei uns. Ich bin 42 Jahre, verheiratet und lebe in Nürnberg. Bei mir wurde vor vier Jahren Psoriasisarthritis diagnostiziert und seitdem nehme ich MTX, Cortison, Ibuprofen und noch so einiges.

    Ich kann Dir allerdings zu Cortisonspritzen nicht viel berichten. Habe zwar schonmal jeweil eine ins rechte Kniegelenk und in das Mittelfingergrundgelenk bekommen. Aber keine langfristige Anwendung. Allerdings ist Cortison bei einer Schwangerschaft nicht das Problem.

    Viele Grüße aus Nürnberg und eine schmerzfreie Zeit
    gisela
     
  9. Claudia33

    Claudia33 Guest

    Hallo Vanessa,
    bin auch noch neu hier, aber fasziniert wie viele hier schreiben. Ich bin 33 und habe PcP,
    Spritzen bekam ich nur anfangs manchmal ins Schultergelenk (Solo Volon) - half spitze.

    Zwischenzeitlich haben es aber zu viele Gelenke und es wandert immer wieder - gerade zur Zeit (viel Schnee in Tirol) und es hilft nur Cortison als Wundermittel für den ganzen Körper...

    Rede mit deinem Facharzt über deinen Kinderwunsch und warte nicht zu lange mit der Basismedikamentation (es gibt anscheinend auch kinderfreundliche) , sonst brauchst du nur noch stärkere Hämmer und es dauert länger. Alles Liebe und mögen deine Wünsche in Erfüllung gehen.

    Claudia
     
  10. Ulla

    Ulla Guest

    Hallo Vanessa,
    auch von mir erst einmal ein herzliches Willkommen.
    Ich selbst bin 38 Jahre habe drei Kinder und seit März 2002 gesichert seronegative cP.
    Kortisoninjektionen in Gelenke bekam ich bisher nur zwei mal.
    Das erste mal ins Knie, allerdings nach einer Verletzung, das half super.
    Das zweite mal im letzten Dezember ins Hüftgelenk, ca. drei Tage war ich fast völlig Beschwerdefrei, allerdings kamen dann die Beschwerden wieder .
    Sicherlich ist das kein Parameter, du mußt es für dich ausprobieren.
    alles Gute
    Ulla
     
  11. Regina Steil

    Regina Steil Guest

    Ihr Lieben alle,


    habt ganz, ganz herzlichen Dank für alle Eure Tipps und Ratschläge und Erfahrungen, und auch für das herzliche Willkommen im Forum. Ich habe mich sehr über Eure Antworten gefreut. Die letzten Wochen war ich sehr oft unterwegs, daher eine etwas verspätete Anwort.

    Ich habe mich für die Injektionen entschieden, und sie haben sehr, sehr gut geholfen. Meine betroffenen Fingergelenke sind "wie neu". Schade nur, dass ich ja schon weiss, das das nur eine gewissen Zeit anhält. Der Rheumatologe sagte so wie ihr, dass die Injektionen keinen langfristigen Schaden anrichten, wenn man sie nicht zu oft wiederholt (alle 3-4 Monate Maximum).

    Beste Grüße,

    Vanessa.