1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infekte unter Humira

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von zorro, 19. April 2009.

  1. zorro

    zorro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    bin neu in diesem Forum und habe eine Frage zu Humira.
    Habe seit meiner Kindheit cP ( bin nun 30, weibl) hab auch schon einiges an Medis durchgemacht.
    Bin vor 2 monaten bei Humira gelandet, Hat super angeschlagen.
    Allerdings hab ich mi9ch vor 4 Wochen Erkältet, was sich nach einer Woche dann zu eimner Mitelohrenzündung uasgeweitet hat.
    Nach 1 Wöchiger Antibiotikatherapie haben die Schmerzen aufhehört, jedoch hat sich Flüssigkeit hinter dem Trommelfell gebildet was zu Hörverlust geführt hat.
    Hat jemand Erfahrung mit so hartnäckigen Infekten unter Humira??

    Würde mich über Antwort freuen!!
     
  2. murmel62

    murmel62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Zorro,

    oh ja, ich kämpfe seit November mit diversen Infekten. Jetzt habe ich innerhalb von 8 Wochen das 3 x einen allerheftigsten Infekt erwischt. Nasennebenhöhlen, Stirnhöhle, Kiefernhöhle vereitert, Mandeln entzündet und eine dicke Mittelohrentzündung.

    Du solltest auf jeden Fall mit Humira aussetzen, bist du wieder völlig fit bist.
    Eine Lösung für das Problem habe ich allerdings auch nicht parat.
    Kämpfe mich genau wie Du, mit Antibiotika durch.

    LG Murmel
     
  3. zorro

    zorro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo LG Murmel,
    danke für Deine Antwort, hat mich gefreut.
    Setzte seit drei Wochen mit Humira aus.Warte in dem Fall noch mit dem Spritzen bis es mir wieser richtig gut geht.
    Habe Hoffnung.
    Wünsche Dir gute Besserung.!!!!

    zorro
     
  4. Leni

    Leni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo zusammen,

    ja das kenne ich auch sehr gut. Seit ich Humira nehme jagd ein Infekt den Nächsten und ich musste schon mehrmals mit dem Spritzen aussetzen. Wie man das ändern kann weiß ich leider auch nicht. Im Moment geht es ganz gut( infektmäßig gesehen ) und ich hoffe das bleibt auch erst mal so.

    Ich wünsche eine schmerzarme Zeit und seid lieb gegrüßt von Leni
     
  5. zorro

    zorro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leni,
    danke für Deine Antwort.
    Hoffe bei Dir geht es weiter aufwärts mit der Gesundheit.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Wünsche Euch allen eine gutwe Nacht .
    Melde mich morgen wieder.

    Zorro
     
  6. zorro

    zorro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    da bin ich mal wieder. Hatte gestern viel zu tun.
    Ausserdem hab ich mich gestern mal wieder gespritz nachdem meine Erkältung weitestgehend abgeklungen ist.
    Habe aber immer noch Probleme mit einem Ohr. Höre noch immer nicht 100% tig. Hab morgen nochmal einen HNO termin, mal sehen was der meint.
    Hoffe das geht auch noch weg.

    Grüsse Zorro
     
  7. eviana

    eviana Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Hallo,

    Humira hat mir mehrere nahezu schmerzfreie Jahre beschert. Kein anderes Medikament hatte bei mir das Rheuma so fest im Griff. Leider mußte ich nun auch wegen der häufigen Infekte das Medikament wechseln und bin nach weiteren Fehlversuchen inzwischen bei dem neuen Medikament RoActemra gelandet. Ob es hilft, kann ich noch nicht sagen. Das weiß man laut Aussage der Ärzte erst nach der 3. Infusion, also ca in 6 Wochen. Momentan geht es mir eher wieder etwas schlechter. Falls das RoActemra nicht hilft, werde ich aber wahrscheinlich wieder auf Humira zurückgreifen und die Infekte in Kauf nehmen. Hauptnebenwirkung bei RoActemra soll angeblich auch eine hohe Infektanfälligkeit sein. So ist das eben mit den Medis, die drücken das Immunsystem extrem nach unten und öffnen halt die Pforten für andere Krankheiten.

    Liebe Grüße
    eviana;)
     
  8. zorro

    zorro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe nun von sehr vielen gehört das diese Infekte wohl dazugehören.
    War bisher mein erster und heftigster Infet unter Humira. Hoffe es wird nicht immer so sein.
    Hab mich gester wieder gespritzt, bin mal gespannt wie lange es dauert bis zum nächsten Infekt.
    Unter Ciclosporin hatte ich eine Infekt im Jahr und der war harmlos, allerdings ging es mit dem Rheuma nicht so gut wie unter Humira, da muss man wohl abwägen.

    Gruss Zorro