1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infektanfälligkeit erhöht - welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Sinela, 23. Januar 2015.

  1. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Ich soll Anfang Februar auf ein Biolocical (wahrscheinlich Simponi) umgestellt werden, weil das Arava nicht wie gewünscht gewirkt hat. Ich habe allerdings die Befürchtung, dass ich dann quasi dauerkrank werde, weil diese Medikamente das Immunsystem ja ziemlich runterfahren. Nun wollte ich euch mal fragen, welches Biolocial ihr nehmt und wie sich das auf eure Infektanfälligkeit ausgewirkt hat. Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen.

    LG, Inge
     
  2. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    keine erhöhte Infektanfälligkeit

    Hallo Inge,
    ich spritze seit Oktober letzten Jahres Humira, habe auf Anraten des Arztes Grippe- und Lungenentzündungsimpfung gemacht.
    Ich hab einmal für ein paar Tage einen etwas rauen Hals gehabt, sonst nix.
    Meine Schwester spritzt Humira schon länger und hat auch keine Probleme.
    Ist vielleicht einfach auch Typ-Abhängig.. ich war auch vorher nicht sonderlich oft mit Erkältungen und Co geschlagen.
    Ich drück Dir die Daumen!
    LG
    Moi66
     
  3. Dieben

    Dieben R.A. lupoider Prägung

    Registriert seit:
    15. Juli 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ESSEN / NRW

    Hallo bekomme seid 2 Monaten Simponi und kann nur sagen das ich keine erhöhte Infektanfälligkeit bei mir feststellen kann. Habe Grippeschutzimpfung bekommen , ohne Probleme.

    Hatte vorher Orencia allerdings hatte ich starke Nebenwirkungen ( 24/h Kopfschmerzen in unterschiedlicher Stärke). Deshalb der Wechsel auf Simponi.

    lg Dieben
     
    #3 23. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2015
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Sinela!
    Ich bekomme schon mind. 2 J Simponi und davor ein anderes Biologica, ich kann deine Befürchtung nicht bestätigen.
    Ich bin so gut wie nie erkältet, diesen Winter noch garnicht
     
  5. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Vielen Dank für eure Antworten, die mich doch beruhigt haben. Ich habe normalerweise nur alle 3-5 Jahre mal eine leichte Erkältung, da hoffe ich doch einfach mal, dass das so bleibt.:top:

    LG, Inge
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich habe das Biologikum Humira seit April 2013 und MTX seit Dez. 2011.
    Trotzdem hab ich nie nennenswerte Infekte, nur im Winter eine öfters laufende Nase, vergangenen Herbst ein bisschen Heiserkeit, mehr aber nicht.
     
  7. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekomme schon 4 Jahre verschiedene biologicals....seit 2 jahren roactemra...und ich bin höchstens einmal im jahr erkältet... und ich Arbeite im Pflegedienst wo ich immer mit Krankheiten in Berührung komme... Was ich beobachtet hab, das op wunden schlechter heilen...und sich eher noch mal entzünden...
     
  8. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Huhu,
    auch ich bekomme schon seit einigen Jahren Biologika, derzeit RoActemra in Verbindung mit MTX und Prednisolon. Ich kann nicht feststellen, dass ich haeufiger erkaeltet bin, obwohl ich als Lehrerin staendig angehustet und angeschnieft werde.

    Anders war es, als unsere Tochter noch im Kindergartenalter war. Da hat sie uns staendig irgendwelche Infekte angeschleppt, die dann prompt auch immer mein Mann und auch ich bekommen haben ..... damals bekam ich aber noch keine Biologika .....

    Also, mach dir da mal nicht zu viele Sorgen!

    LG

    Julia
     
  9. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten, die mich wirklich beruhigt haben. Ich war nämlich in Sorge, dass nach dem Behandlungsbeginn zwar die Rheumabeschwerden besser werden, ich dafür dauernd erkältet bin oder Blasenentzündungen, etc. bekomme würde.

    LG, Inge
     
  10. sromer99

    sromer99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    infekte vermeiden

    Ich bin seit oktober 2006 in Behandlung mit Humira mit sehr guten erfolg.
    Humira schlug bei mir sehr schnell und heftig an.
    Wenn ich richtig erkältet bin bekomme ich innerhalb von wenigen Stunden eine ganz dicke Halsentzündung welche ich nur mit schnellen einsatz von Antibiotika in den Griff bekomme.
    Meine Hinweise sind wenn Humira schnell und gründlich wirkt kein erhöhtes CRP mehr sollte mann versuchen die Dosierung etwas abzumildern ist gut für immmunsysten.
    Ich spritze jetzt alle 5-6 Wochen 32 mg Humira und meine Entzündungswerte sind voll im nornbereich.
    Die erste Woche nach der Spritze fahre ich mein sportprogramm auf halber Flamme und wenn ich kurz vor Erkältung stehe mache ich Diät einige Tage ohne Fleisch des weitern sehr regelmäßig Tomatemsaft trinken für die Schleimhäute und in der Erkältungszeit jeden Tag so 50-100ml rote Beete saft schmeckt zwar schrecklich aber ich finde es erhöht meine Abwehrkräfte.
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @sromer99

    Ich wüsste zu gerne, wie man das macht - 32 mg Humira spritzen.....
    Kannst du mir vielleicht helfen?
     
  12. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Es scheint wohl Durchstechflaschen zu geben für Patienten, die nicht die 40 mg brauchen. :rolleyes:
     
  13. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Nachtigall

    Sachen gibt es.....:D
     
  14. sromer99

    sromer99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    32 mg humira

    Ich mache das mit den 32 mg nur weihl ich nach Injektion von 40 mg immer fast eine Woche leicht erkältet egal ob ich vorher überhaupt nicht erkältet war.
    ich mach es folgendermassen,die Spritze misst nachdem ich die Luft rausgedrückt habe 25mm reine Lösung und nun mess ich 20 mm ab und entlerre die spritze auf 20 mm und dannach wird erst injiziert ich mach das schon bestimmt 4-5 Jahre schon so und dies hat die verträglichkeit der Spritzen für mich enorm verbessert.
     
  15. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ sromer99:
    Hat dir das dein Rheumatologe gesagt, dass du das machen sollst? Wenn nicht, was sagt er dann dazu?
    Meine Rheumatologin würde mir den Kopf abreißen, wenn ich von der sündhaft teuren Spritze 1/5 wegschütten würde. Das würde mir auch gar nie in den Sinn kommen. Schließlich landen von ca. 900 €, die die Spritze kostet, 180 € im Müll bzw. im Abfluss. In einem Jahr 1700 €, in 5 Jahren waren das 8500 €. Das würde sie nicht mitmachen, sie würde nach anderen Lösungen suchen.

    Aber ich muss nicht alles verstehen.
    Die Ausgangsfrage betraf ja die Erfahrungen mit der Infektanfälligkeit. :rolleyes:
     
  16. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Humira

    Mein Rheumatologe würde sich weigern, mir noch ein Rezept über das teure
    Humira auszustellen, und das könnte man ihm auch nicht verdenken.
    Unmöglich, diese Handhabe!!

    Gruß von Tortola
     
  17. sromer99

    sromer99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die sehr" sachliche" Diskusion.
    es ging um Infektionsanfälligkeit .
    Ich habe mich bei der Firma erkundigt es gibt keine andere Dossierung und es soll auch keine geben.
    Ich rechne doch auch keinen Humirapatienten vor der einmal pro Woche Spritzen muss das es im 5 Jahren 112500€ mehr kosten verursacht als ein normaler Patient,übrigens kostet ich der Krankenkasse jedes Jahr 14400€ weniger als ein normaler Humira Patient und dies mit relativ geringen Nebenwirkungen.
    An weiteren Diskussionen auf diesen dussiligen Nivau beteilige ich mich dann nicht mehr
     
  18. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @sromer99

    Naja, Deine Antwort ist auch nicht sehr nett oder gar sachlich!
    Ich kann nicht finden, dass es "dusselig" ist, wenn jemand berechtigterweise nachfragt, was Du mit den knappen Ressourcen (Humira kostet auch für Dich unser aller Geld.....) machst und warum.
    Es ist immer noch ein Unterschied, ob jemand diese Ressourcen für seine Behandlung benötigt oder teilweise in die Tonne kloppt - die Rheumatologen, die ich kenne, würden Dir bei Kenntnis dieses Umstands kein weiteres Rezept ausstellen, da bin ich sicher. :vb_cool:

    Anderen Betroffenen zu Deiner eigenen Rechtfertigung vorzurechnen, dass und warum sie Geld kosten, finde ICH persönlich unfair und unangemessen
     
    #18 30. Januar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2015
  19. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @sromer99

    P. S. Humira wird üblicherweise alle 2 Wochen gespritzt ;)
     
  20. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @sromer99:
    Mit Verlaub, was ist an dieser Diskussion unsachlich oder von dussligem Niveau?
    Klar koste ich der Krankenkasse jährlich über 21.000 € nur mit Humira. Dies ist aber für den Erhalt meiner Gesundheit und nicht für den Müll.
    Dieses Forum hier ist für Meinungsaustausch gedacht, und wir haben hier nur Meinungen ausgetauscht. Du darfst deine Meinung behalten, dass dein Vorgehen für dich in Ordnung ist, und wir behalten unsere Meinung, dass wir und unsere Rheumatologen das nicht machen würden.

    Und nun wäre es gut, wenn wir wieder zum Ausgangsthema zurückkommen würden. ;)