1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

In ca 10 Tagen erfahre ich das ERgebnis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jessimom, 20. Oktober 2008.

Schlagworte:
  1. jessimom

    jessimom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    war letzte woche bei der rheumatologin. man nahm mir blut ab, ich sollte zum augenarzt um ausschliessen zu lassen das es scih um sjögren-syndrom handelt, da war alles in ordnung. die ärztin meinte, mein blutbefund, siehe thema ana titer 1:640, könnte alles und nichts bedeuten insofern heisst es weiter abwarten. meine gelenkschmerzen sei keine rheumatisch athritis, da die gelenke unter den schmerzen nicht anschwellen. ach ja, und sie meinte das mein befund nach einer schwangerschaft nicht ungewöhnlich wäre und sogar der nächste befund in ordnung sein könnte aber, man unter kontrolle bleiben muss. ich hoffe das mir diesmal jemand antwortet, bei den letzten 2 beiträgen von mir, hat leider keiner mehr reagiert:-(((
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hey,
    wirklich helfen kann ich dir im Moemnt nicht. Der ANA kann tatsächlich schwanken und beim nächsten mal niedriger sein. Ich denke es ist gut das nochmal dann zu überprüfen. Zu einem Zusammenhang mit der Schwangerschaft kann ich dir nichts sagen, hab keine Kinder und weiß da zu wenig. Aber man kann auch eine rheumatische Erkrankung haben ohne geschwollene Gelenke.

    LG, Kuki
     
  3. jessimom

    jessimom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ja, sie sprach auch davon das es sein kann das man nichts konkretes findet und dann wäre es, wenn ich es richtig verstnaden habe, eine undefinierte kollagenose.
     
  4. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich kann dir da leider auch nicht wirklich weiter helfen.:(Dass ANAs schwanken können, hat Kuki ja schon geschrieben, ob da ein Zusammenhang mit der Schwangerschaft besteht weiß ich auch nicht. Aber: bei mir gibt es kaum Gelenkschwellungen und ich habe trotzdem rheumatoide Arthritis.
    Ich denke mal, eine weitere Kontrolle ist sicher sinnvoll.
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  5. jessimom

    jessimom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hmmm, die ärztin meinte es wäre nicht typisch für rheumatische athritis. ich lasse mich überraschen, bin aber seit dem arztbesuch deutlich ruhiger geworden, auch wenn es alles und ncihts heissen kann. wobei ich überzeugt bin, dass da NICHTS ist, nciht sein kann, weil ich ja auch ein feingranuliertes fluorenzmuster habe, und meine logik sagt mir das es nicht einfach beim nächsten mal wieder in ordnung ist....
     
  6. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    es tut mir leid das Du im Moment so durcheinander bist.Ich hab da mal ne Frage hast oder hattest Du mal was an der Schilddrüse?<deine Geschichte hört sich mir so Vertraut an, ich bin zwar kein Arzt aber ich möchte Dich darauf Aufmerksam machen was man vielleicht noch überprüfen könnte.

    Nach einer Schwangerschaft kann es schon mal vorkommen das man an einer Hashimoto Thyreoditis erkranken kann.

    Siehe mal hier vielleicht findest Du Dich in einigen Symptomen wieder.
    http://www.hashimotothyreoiditis.de/HT-Symptome.html



    LG

    Nicole
     
  7. jessimom

    jessimom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ich hatte bis vor meiner ersten schwangerschaft tatsächlich eine unterfunktion der schildrüse. das ist 9 jahre her, bis jetzt wurde die schilddrüse 2 x überprüft. auch jetzt, ein drittes mal, war der blutbefund in ordnung....tatsache passen trotz alle dem einige sympthome auf meine jetzige geschichte.
     
  8. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Jessimom,

    Du hast eine PN.:)

    LG

    Nicole
     
  9. jessimom

    jessimom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen, mein ergebnis erfuhr ich schon am donnersta per telefon von meiner ärztin. also, mein ana war diesmal gesunken auf 1:400 und die ena waren alle negativ die ein bestimmtes krankheitsbild assoziert hätten. sie meinte, ich muss jetzt engmaschig kontrolliert werden alle 3 monate zum labor,bis wir was finden. denn man fand auch einen ganz geringen rheumawert. mit medis möchte sie bei mir auch noch nicht anfangen. sie meinte, es könne in richtung kollagenose laufen. mal eine frage dazu, es ist ja bei mir offenbar sehr sehr früh erkannt worden....wie lange dauert es denn, bis sich ein ganzes krankheitsbild bilden kann?????
     
  10. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo jessi!

    Zu Deiner letzten Frage kann ich Dir leider nichts sagen, aber was ich sagen kann da ich aus Erfahrung spreche:
    Man kann eine rheumatoide Arthritis auch ohne geschwollene Gelenke haben, definitiv!
    Ich bin das lebende Beispiel dafür, und sich auch noch mehrere hier!
    Bei mir betrifft es (toi toi toi) "nur" den Rücken und keine Füsse, Hände etc.
    Guter Tipp: Hartnäckig bleiben ;)

    Wünsche Dir alles Gute!

    Liebe Grüße
    Cindy :cherries:
     
  11. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich frage mich, was Ärzte damit bezwecken, wenn sie ein volles Krankheitsbild haben wollen und ab wann sie dann meinen, es wäre so.
    Das können auch Ärzte nicht einfach so beurteilen. Auch die Blutwerte sagen darüber nichts aus. Ohne entsprechende Blutwerte kann man im Einzelfall mehr Beschwerden haben als mit.
    Es liegt an dir den Ärztern klarzumachen, welche Symtome und Beschwerden du hast und darauf zu drängen (falls du es möchstest) dass die Erkrankung angemessen behandelt wird.
    Es muss bei rechtzeitiger Behandlung gar nicht schlimmer werden und kein Vollbild entstehen, egal was jetzt der Arzt darunter verstehen mag. Im Gegenteil, früh behandelt kann sich die Erkrankung zurückbilden.
     
  12. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Ich muß Witty recht geben.
    Bei mir fand der Rheumatologe fand auch nur eine geringe Erhöhung der Rheumawerte, beim Röntgen nur eine kaum erwähnenswerte Veränderung am kleinen Fingergelenk und er wollte noch abwarten wie sich das entwickelt :rolleyes:
    Meine Hausärztin hielt es für besser, wenn ich zu einem Hämatologen gehe, da offensichtlich mit meinem Blut was nicht in Ordnung war (extrem hohe Leukos, BSG...)
    Der Hämatologe hat dann schließlich meine Mischkollagenose diagnostiziert und auch behandelt.

    Bitte sei hartnäckig, Jessimom!!!!